Gitarristen Theorie.... Was muss man wissen?

von Coolkee, 12.03.05.

  1. Coolkee

    Coolkee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    11.03.12
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.05   #1
    halloo

    ich bin anfänger, seit etwa einem halben jahr. ich nehme keinen unterricht.

    hab also ne frage..
    was muss ich an theorie so können als gitarrist? (noten....)
    denn ohne lehrer weis ich nicht wasich so können soll, ich spiel einfach immer...

    danke
     
  2. PhilipH.

    PhilipH. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Lgz bei N
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    584
    Erstellt: 12.03.05   #2
    ich denke noten zu können ist GUT:great: aber nicht dringend erforderlich, da es tabs gibt, was schneller zu erlernen ist:o:D
    Du solltest wissen wo welche töne auf dem griffbrett liegen, damit du
    z.B.weist welcher powerchord gemeint ist wenn C oder so steht.
    Tonleitern schaden auch nicht.
    Pentatoniken sind später für die improvisation eine grundlage, musst halt wissen ob du nur lieder stur nachspielen willst oder später auch selber was dudeln willst:)
    die anderen werden dir sicherlich noch mehr erzählen:rolleyes:
     
  3. dside

    dside Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    619
    Ort:
    karlsruhe
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 12.03.05   #3
    Hi

    Müssen ist so eine sache :rolleyes: .Interessant wäre :Theorie und Technik


    - Auf-, Ab und Wechselschlag
    - Lokalisieren der Töne auf dem Griffbrett
    - Tonleitern (Moll-Scale, Pentatonik), Sequenzen
    - Akkord-Voicings, Barrée, diverse Begleit-Patterns
    - Chromatische Zwischentöne
    - Dämpftechniken (Palm Mute, Weg- und Abdämpfen)
    - Rhythmik und rhythmische Schreibweise
    - Noten- und Tabulatur-Schreibweise
    - Akzente und Dynamik-Übungen
    - Powerchords (zwei- und dreistimmig, mit Quarten)
    - Rock'n'Roll-Licks (mit Sexte/Septim)
    - Vorgezogene Zählzeiten
    - Smear-Bend
    - Hammer-On, Pull-Off
    - Vibrato
    - Blues in binärer und ternärer Rhythmik
    - Turnarounds
    - Blues-Solo-Licks
    - Harmonielehre: Intervalle, Akkordaufbau und –bezeichnung, Stufenakkorde, typische Akkordfolgen, Aufbau Dur-Skalen und Pentatonik, Notenstrahl, Versetzungszeichen, enharmonische Verwechslung
    - Rhythmik: Achtelebene, Sechzehntelebene, Off-Beats
    - Strumming-Patterns
    - Single-String-Playing
    - Funk-Licks, Akzente, James-Brown-Style
    - Slide´s
    - Moll-Pentatonik Longform
    - Dur-Pentatonik, Sequenzübungen
    - Bending (Halbtonbending, Ganztonbending), Release-Bend
    - Akkord-Voicings (9er,-13er-, sus4-Akkorde)
    - Ghost-Notes
    - Quickchange-Blues
    - Blues-Scale, Lagenwechsel
    - Rhythmik: Viertel- und Achtel-Triolen
    - Intervall-Shapes auf dem Griffbrett
    - Extended Minor Pentatonik
    - Dorisch/Aeolisch, Major-Scales
    - Legato, Licks und Soli
    - Blues-Solo in der Open Position
    - Fusion-Tune (Slash-Chords, Maj7, Dom7#9, m9)
    - Improvisation über Tonartwechsel
    - Impro-Konzepte: Target Notes, Common Tones, Phrasenendtöne
    - 16tel Funk-Licks
    - Keychange Minor-Major
    - Keychange-Impro mit Extended Minor Pentatonik
    - Tapping-Basics
    - Sweep-Basics, Arps. über 3 Saiten, Sprintübung
    - Erweiterte Blues-Akkorde, 9er, 13er, Chromatik Tapping
    - Legato-Playing, Sequenzen, Verbinden verschiedener Positionen
    - Blues-Turnarounds
    - Sweep: Arpeggien über zwei Oktaven, Sprintübung
    - Harmonisch Moll
    - Speed-Arpeggien
    - Whammy-Tricks
    - Advanced Sequences, Intervall-Combination
    - String-Skip-Arpeggien
    - Lick-Building, long runs
    - 6/7-Finger-Tapping
    - Vierklänge: Voicings und Arpeggios

    gruß dside
     
  4. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 12.03.05   #4
    boah das is viel!!! :eek:
    @coolkee, ich glaub dafür solltest du dir doch lieber nen Lehrer nehmen:eek::o
     
  5. whir

    whir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    292
    Erstellt: 12.03.05   #5
    Erstmal Noten. Du musst prinzipiell in der Lage sein, jeden Ton auf dem Griffbrett zu benennen und umgekehrt, jeden Ton auch anspielen können.
    Damit mein ich nicht unbedingt nach Noten spielen, oder den Ton innerhalb von Sekundenbruchteilen finden, sondern einfach nur prinzipiell zu wissen wie das geht. Damit bist du dann in der Lage, dir Akkorde, Skalen usw. selbst zu erarbeiten, anstatt Geld für monströse Tabellenwerke auszugeben oder gar hier zu fragen, wie man andere Pentatoniken als Am spielt :screwy:
     
  6. Zero-G

    Zero-G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    7.10.06
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin, Spandau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    22
    Erstellt: 12.03.05   #6
    Improvisation und Phrasierung, sonst kannste den Rest in die Tonne treten...
     
  7. Anonymous

    Anonymous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    29.05.05
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 12.03.05   #7
    Wenn du meinst....
     
  8. AlBundy

    AlBundy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Stuttgart City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 12.03.05   #8

    Ne das sieht nur so erschreckend aus,
    das meiste was aufgezählt wurde is mehr praktisch als theorie z.B wechselschlag,hammer on,slides usw

    generell würd ich zu allererstmit Akkorden anfangen, Knockin on Heavens door usw dann rhytmus (bevor notenlesen,also ohne notenwert) und dann würd ich mir halt nebenher noch die bezeichnungen aufm griffbrett aneignen.
     
  9. dside

    dside Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    619
    Ort:
    karlsruhe
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 12.03.05   #9
    Sehr hilfreich, hauptsache wieder ein beitrag mehr auf dem konto gell.
     
  10. Doctor Madness

    Doctor Madness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    18.06.10
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Ostdeutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    7
    Erstellt: 12.03.05   #10
    Löschen bitte
     
  11. DaveN

    DaveN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    413
    Erstellt: 12.03.05   #11
    So, hab noch ne wichtige Frage, wenn ich nun diese Liste von da oben nehme, und mit jedem Punkt soviel Zeit verbringe bis ich ihn vollständig kann? Ich meine wenn das als Antwort auf die Frage kommt was man als Gitarrist können sollte ( Studiogitarrist ) sollte ich mir das draufschaffen?

    mfg
    Noob
     
  12. DrScythe

    DrScythe Endorser der Herzen

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.313
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    1.369
    Kekse:
    30.478
    Erstellt: 12.03.05   #12
    Wenn ich mir das vornehmen will: Gibt's das alles konzentriert auf einer Seite? Oder muss ich mir die einzeln zusammensuchen? Falls letzteres der Fall ist: Könnte jemand schonmal einzelne Links posten?(Oder Hinweise ob's in irgendwelchen Büchern steht.) Danke sehr

    (entschuldigt meine förmliche Sprache:presse...)
     
  13. Anonymous

    Anonymous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    29.05.05
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 12.03.05   #13
    Klar, wenn du mir erklären kannst warum ein Einsteiger Whammy-Tricks lernen soll....

    Zum Thema:
    Das Lehrbuch "Schule der Rockgitarre" ist noch zu empfehlen.
    Wieso ?
    Gut klingender Rock einfach aber aufschlussreich erklärt.

    Hatte ganz am Anfang ein anderes Buch, das war aber zum einpennen.
    "Schule der Rockgitarre" macht aber wirklich spass.
     
Die Seite wird geladen...

mapping