Greifposition der linken Hand

von midnight, 07.02.06.

  1. midnight

    midnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    2.08.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 07.02.06   #1
    Hi!

    Wie sieht das bei euch aus? Bei mir sowohl bei der A - als auch der E - Gitarre si, dass der Daumen ein gutes Stück (2-3 cm) über dem Hals rausschaut, dementsprechend schief ist die linke Hand zum Hals und den Saiten.

    Mein Leher rügt mich immer "Halt die Hand Gerade, Junge" oder so ;) aber es fällt so sakrisch schwer. Ist wie das Aufrecht sitzen am Schreibtisch :D

    Hat mans schwerer sauber zu greifen, wenn die Hand nicht so gerade zum Hals ausgerichtet ist?

    midnight
     
  2. Ult!ma

    Ult!ma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    27.02.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #2
    Ähm ich weiß nicht wie das bei dir ist, aber wenn mein Daumen da rausschaut ist es für mich unmöglich einen Barrégriff zu greifen...
     
  3. Bongat1000

    Bongat1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 07.02.06   #3
    jo bei mir schaut der daumen meist auch nen ganzes stück übers griffbrett raus... is aber von griff zu griff verschieden, bei barregriffen z.B. natürlich nciht
     
  4. antboy

    antboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.14
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Ursa Minor Beta
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 07.02.06   #4
    es ist schon möglich, gitarre zu spielen, ohne die perfekte handstellung zu beherrschen.
    ich als autodidakt hab z.b. über die jahre einen so dermaßen kranken spielstil entwickelt, dass sich jeder gitarrenlehrer an die stirn fassen würde. komm aber, bei dem was ich mache, wunderbar damit klar. nur ein zweiter django reinhardt werd ich so wohl nicht mehr werden.

    solange du es noch kannst, zwing dich (zumindest was die stellung der hände angeht), es deinem lehrer recht zu machen, bevor du dir dein spiel versaust. schlechter werden kannst du immer noch später :D
     
  5. midnight

    midnight Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    2.08.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 07.02.06   #5
    Hi!

    Wenn Ihr die E-Gitarre um habt, ruht dann das ganze Gewicht auf der Korpus-Seite? Oder trägt eure linke Hand (Arm) auch noch ein Stück Gewicht?
    Und im sitzen?

    midnight
     
  6. Aegrotus

    Aegrotus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    170
    Erstellt: 07.02.06   #6
    Das ist von Gitarre zu Gitarre unterschiedlich. Bei meiner V ist es so, dass ich im Sitzen mein Bein um die eine Spitze anwickle, sodass die Gitarre wirklich unbeweglich ist. Da trägt meine Hand absolut nichts vom Gewicht. Im Stehen max. 1%.
    Der Idealfall ist aber auf jeden Fall so, dass die Greifhand wirklich nur greift, und nichts anderes.
     
  7. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 07.02.06   #7
    Das ganze hängt nun einmal von der Gitarrenhaltung, Körperhaltung und von der verwendeten Gitarre ab.
    Bei einer Les Paul in Genitalhöhe am Gurt, wirst du bestimmte Griffe anderst greifen als bei einer Konzertgitarre mit Fußbank und ordentlicher Körperhaltung. Wobei bei ersterem, vieles überhaupt nicht funktioniert, da dort die Anatomie einfach nicht mitspielt.
     
  8. midnight

    midnight Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    2.08.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 12.02.06   #8
    Hi!

    Nach ein wenig weiterem Üben, auch im Sitzen komm ich dennoch nicht weiter.
    Die Gitarre liegt eben komplett waagerecht auf dem Bein im Sitzen, und da kann ich "gutes Greifen" vergessen.
    Nun wollt ich noch ma nachhorchen, ob andere im Sitzen auch "waagerecht" spielen, oder doch meistens irgendwie den Hals nach schräg oben (wie auch immer sie das hinkriegen)

    Kann ja sein ich machs mir da extra schwer, oder mein Arm/Hand muss noch gedehnt werden ;)

    danke
    midnight
     
  9. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 12.02.06   #9
    Wenn ich im sitzen spiel ist der Hals nur leicht nach oben geeneigt.
    Der Daumen muss bei manchen Barrégriffen die E-Saite greifen. Ansonst solltest du darauf achten, dass der Daumen in der Mitte des Griffbretts liegt, da du so viel mehr Bewegungsfreihheit für den "kleinen Finger" hast und das ist eine Grundvoraussetzung für jeden "modernen" Gitarristen (z.B. Paul Gilbert)
     
  10. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 13.02.06   #10
    Wenn du den Hals in einer Diagonalen haben möchtest, solltest du den Fuß der jeweiligen Greifhand erhöhen. Traditionell durch eine Fußbank. Dann liegt der Korpus in der Wölpung auf dem erhötem Bein und das Koprusende auf dem niedrigerem Bein und schon hast du automatisch die diagonale Position.
     
Die Seite wird geladen...

mapping