günstige alternative zu marshall röhrenamp?

von rackham77, 24.11.06.

  1. rackham77

    rackham77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Bad Reichenhall
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 24.11.06   #1
    hallo zusammen
    ich hät da mal ne frage: gibt es irgendwelche günstigen alternativen zu nem marshall vollröhrenamp die vom sound her einigermasen ran kommen bzw in die richtung gehen? den nen marshall werd ich mir in näherer zukunft nicht leisten können.
     
  2. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 24.11.06   #2
    Klar gibt's die. Laney oder Orange zum Beispiel. Alles was mit britischem Sound wirbt geht in Richtung Marshall.
     
  3. BCI_MAN

    BCI_MAN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    427
    Erstellt: 24.11.06   #3
    Moinsen,

    Welchen Marshall meinst Du denn? Für die 2203/Plexi-Ecke wäre ein Sovtek oder St.Petersburg eine günstige Alternative. Gibt es allerdings nur noch gebraucht,

    Gruß

    BCI_MAN
     
  4. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 24.11.06   #4
    Aber Orange als günstige Alternative?
     
  5. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 24.11.06   #5
    Schau dich mal beim Musicstore Köln um. Der Fame Studio Reverb und Rockforce V gehen auch stark in die britische Richtung und sind preislich echt super!
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 24.11.06   #6
    Es gibt gute kits zum selber zusammenbauen, z.B. von Madamp. Ein 15W Marschall-Nachbau (gepimpt auch noch) kostet ca. 250€

    http://www.madamp.biz/

    Natürlich nur für Lötkolbenschwinger.
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 24.11.06   #7
    dat mit laney ist schon mal n sehr guter hinweis, die fame-amps bieten sowieso viel fürs geld, der studioreverb kommt nur gainmäßig irgendwann an seine grenzen (aber wozu gibts noch bodentreter)

    ich werf auch mal nen gebrauchten kitty hawk mit in die runde, auch bei hughes & kettner randall oder peavey kann man das ein oder andere schnäpple machen

    wenn man aber marshall-sound für wenig geld haben will sollte man sich die frage stellen ob es wirklich ne vollröhre sein MUSS, oder ob nicht für die nächste zeit n marshall valvestate ausreichen würde. der klingt schon ziemlich röhrig und einfach nach marshall,
    ohne experimente, und aus der erfahrung kann man getrost sagen, dass man mit nem valvestate auch nix verkehrt macht. viel sound für wenig geld eben...
     
  8. rackham77

    rackham77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Bad Reichenhall
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 24.11.06   #8
    wow danke erstmal für die schnellen antworten. naja er sollte schon ein bischen mehr leistung als 15w haben. aber danke
    also der fame und die peavys sind schon ziemlich günstig. da is halt die frage ob die für meinen sound geeignet sind.
    mach halt trationellen punk. das heist nicht zu scharf und zu stark verzehrt, doch eher klassischer klang und rockig
     
  9. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 24.11.06   #9
    Hi!
    Bei der Beschreibung kannst du den Studio Reverb pur ohne Treter einsetzen. Hier: http://www.laboga.pl/english/reverbsamples.html gibts Soundsamples, der Amp wird von Laboga in Polen gefertigt.
    Gibts auch als 1x12 und als 2x12er-Combo.
    Kann ihn wirklich empfehlen. Im "Fame Tube Amp User Thread" findest du noch einige weitere zufriedene User.
     
  10. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 24.11.06   #10

    jo der fame wurd ja schon als passend beschrieben. kann ich auch nur beipflichten. ich würd aber sogar eher zum alten marshall valvestate greifen, weil der einfach mehr rumrotzt und dat auf jedenfall meiner vorstellungen vonnem ''punksound'' sehr sehr nahe kommt ;)
     
  11. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 24.11.06   #11
    Wie wäre es mit einem gebrauchten Marshall? Die JCM800 Kombos sind preislich eigentlich ziemlich cool, günstiger als die (gleichartigen) Tops, dabei haben sie sogar noch einen Speaker.
     
  12. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 24.11.06   #12
    auch ne gute idee, wobei man bei den jcm 900ern ja noch günstiger wegkommen dürfte (ok hab die ebay kurse länger nich mehr beäugt, deshalb kanns auch mumpitz sein :D), da die teile ja nich so nen riesen kultstatus wie die 800er haben....
     
  13. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 24.11.06   #13
    Das hat seinen Grund. Lass lieber die Finger weg vom 900er.
     
  14. rackham77

    rackham77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Bad Reichenhall
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 25.11.06   #14
    warum was is an dem anders oder schlechter? hast du da erfahrungen?
     
  15. Rock'n'Rob

    Rock'n'Rob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.06
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #15
    N'abend1
    Also Fame wurde ja schon erwähnt. Ich besitze nen Fame Duo2x12 50Watt. Geiles Teil. Wenn du Glück hast kannste den im Musicstore für 599takkos kaufen, dann aber als demoteil!
     
  16. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 27.11.06   #16
    Laney AOR Serie - ging bei ebay für weniger 300 € weg. Alte Peavey VTM Serie sind nicht ganz die "feine Englische" aber sind robust und ebenfalls saubillig (auch wieder ebay ;) )
    JCM 900 liegen bei ebay so zwischen 450 und 500 Euro, manchmal auch mehr. Es gibt zwar wohl Gründe weshalb die nicht so abgekultet werden wie 800'er aber das liegt wohl eher am Mucker als am Amp. Ich hab den 900 gehabt und fand ihn Klasse.

    Falls du es neu willst bleibt dir wohl nichts anderes übrig als auf Fame, Laboga etc. zurück zugreifen.
     
  17. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 28.11.06   #17
    naja bei den peaveys darfste nich vergessen das die auch gleichzeitig in der zerre auch die grosse schwäche haben. bis auf Classic 50, 5150 und halt die üblichen verdächtigen sind die grösstenteils eher schlechter klingend. einzige stärken bei den alten peaveys liegt in dem sinne nur im Clean und einem Hauch Overdrive. wenns brett sein soll brauchste bei denen in 80% aller fälle nen Pre Amp in richtung Mesa V-Twin oder so....
    klar robust sind se. ich benutz se ja selbst nur.
     
  18. bomberpilot

    bomberpilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    621
    Erstellt: 28.11.06   #18
    Hab jetzt ein 900er aus der 4500 Serie für 400 € bekommen. Aber aus nem Inserat beim Thomann.

    Also wenn ma sich net nur bei Ebay umschaut bekommt man evtl. auch billigere Angebote
     
  19. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 30.11.06   #19
    Japp. Ich bretzel meinen mit nem Equalizer auf. Durch den Mittenboost kriegt er noch etwas schärfe und Abbildungsdynamik. Ansonsten klingen die echt so wie sie aussehen. Grob, Schwer und klotzig. Aber irgendwie is' geil!
     
  20. rackham77

    rackham77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Bad Reichenhall
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 23.08.07   #20
    servus zusammen.

    alter treat, neue frage:
    ich hab mich jetzt entlich entschieden den fame studio reverb zu holen. aber jetzt ne neue frage.
    wenn ich jetzt ne billige box dazu nehm geht das dann extrem auf den sound oder is des eher minimal vom sound her?
    bin nämlich dank geldmangels leider gezwungen mir ne billige box!
     
Die Seite wird geladen...

mapping