Guitar Pro: Copy/Paste nicht auf die 1. Zählzeit

von Hooray, 22.05.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Hooray

    Hooray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Bammental
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    456
    Erstellt: 22.05.19   #1
    Hallo Leute,

    gibt es in GP(7.5) die Möglichkeit, einen Bereich (alle Spuren) auszuschneiden & so einzufügen, dass die Anfangs-Position im Takt genau bestimmt werden kann? Also: Ausschneiden beginnt auf 1+, eingefügt werden soll auf 3+
    So, dass ich zählzeitgenau verschieben kann?
    Hintergrund: das anhängende Stück scheint mir als ganzes verschoben, die 1 ist nicht auf der 1 sondern m.E. auf der 3+, das würde ich gerne ändern...
     

    Anhänge:

  2. Rake5000

    Rake5000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.14
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    849
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    8.700
    Erstellt: 22.05.19   #2
    Für einen Takt und eine Spur geht es, ob für mehrere musst du probieren. Markiere ab der Note, ab der du kopieren möchtest und dann copy. Füge in den Zieltakt nach Bedarf Pausen ein, setz den Cursor dahinter und paste.

    UPDATE: hab's probiert und leider keine Möglichkeit für mehr als einen Takt auf einer Spur gefunden.
     
  3. Hooray

    Hooray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Bammental
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    456
    Erstellt: 23.05.19   #3
    Hi Rake, vielen Dank für Deine Info!
    Das hab ich inzwischen auch schon gemerkt. Ich finde das gelinde gesagt eine Armutszeugnis... Normalerweise sollte man alles markieren können und mit der Maus alles verschieben können, auf die Taktposition, wo man es haben möchte... im Prinzip so, wie in einer Textbearbeitung.

    Ich hab jetzt mal an den Support von GP geschrieben, allerdings muss ich dafür Google Translate benutzen, ich hoffe, das Wesentliche teilt sich so mit...

    Was ich auch noch probieren werde ist: Export als Midi, in Cubase zurecht rücken, import als Midi...
    Aber Intuitiv und Einfach geht anders ;-(
     
  4. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.538
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    3.092
    Kekse:
    17.365
    Erstellt: 23.05.19   #4
    Hat GP schon wieder ein neues Dateiformat? In Tux Guitar gibts nämlich die Möglichkeit Spurenweise um die gewünschte Notenlänge zu verschieben, hab Deine Datei grad runtergeladen um es in Tux zu bearbeiten, aber .gp kann ich nicht öffnen. Laut Wiki kann Tux das (ich muss mal updaten) aber (bisher?) auch nur lesen.
    Falls Du es in irgendein anderes GuitarPro Format (3/4/5/6) exportieren kannst kannst Du es in Tux bearbeiten. Oder Du schickst es mir via PN (Copyright!), dann könnte ich das machen falls Du Tux nicht installieren willst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Hooray

    Hooray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Bammental
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    456
    Erstellt: 24.05.19   #5
    Hey, danke für die Hinweise mit Tux - da bin ich noch gar nicht drüber gestolpert ;-)
    Ich lade es mir grade runter und probiere es aus. Export geht in GP7 als gpx und gp5. Bin mal gespannt und berichte dann hier ;-)
    Ich hab inzwischen auch eine Antwort vom GP-Support erhalten, die fällt aber wenig erhellend aus:
    Gruß,
    H
     
  6. Hooray

    Hooray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Bammental
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    456
    Erstellt: 24.05.19   #6
    Gut. Jetzt hab ich es gemacht. Zumindest probiert.
    Aber letztendlich ist es leider doch der Wahnsinn - sprich: völlig Nerven- Zeit- Energie und überhaupt-raubend, ohne zu einem akzeptablen Ergebnis zu kommen.
    Zumindest, soweit ich TG und GP verstehe.

    Nämlich: um in TG die Spuren um die passende Anzahl von Zählzeiten zu verschieben muss ich jede Spur auf den kleinsten dabei notwendigen Notenwert einstellen. Dann kann ich alles auch fein verschieben (in diesem Falle: 10 16tel - es ging nicht anders, weil Synkopen mit dabei sind, ich hätte noch 5 8tel probieren können, aber da dürfte das Ergebnis entsprechen sein) verschieben.
    Dann lässt sich das Ergebnis auch schön als GP5 exportieren und in GP öffnen. Anhören lässt es sich dort auch so, wie ich es mir vorstelle. Nur sind ALLE (!) Noten nun als (gebundene) 16tel dargestellt:bad::bad::bad::weird:. Sprich: der Wahnsinn, das noch korrigieren zu müssen....

    Ich hab es jetzt aufgegeben ;-(

    Trotzdem noch mal danke für den Tip!!! ;-)
     
  7. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.538
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    3.092
    Kekse:
    17.365
    Erstellt: 25.05.19   #7
    Den Satz versteh ich nicht so recht, mag auch daran liegen dass meine Theoriekenntnisse irgendwo nach Notenwert und "Gimmicks" wie punktiert etc aufhören. ;)

    Geht Dein Vorhaben nicht über dieses Fenster?
    Note.jpg

    Das hatte ich allerdings auch mal, wenn ich mich recht erinnere allerdings schon beim bloßen öffnen einer GP-Datei. Möglicherweise gibts da Kompatiblitätsprobleme. Für mich ist es halt nicht dramatisch, da ich nicht "vom Blatt" spiele. :engel:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Hooray

    Hooray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Bammental
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    456
    Erstellt: 25.05.19   #8
    ;-) - das verstehe ich auch gut, aber so ein bißchen mehr weiß ich halt dadrüber ;-)

    Nee, nicht ganz... (vermeintlich) klug wie ich mich gewähnt habe hatte ich das erst über "Takt einfügen - vor der aktuellen Position" (=vor dem 1. Schlag) und dann über diesen Dialog und "nach links verschieben" gemacht. Und weil ich die richtige Verschiebe-Position experimentell ermittelt habe (siehe Deinen Beitrag oben, "Gimmicks"... ;-) ), ist eben rausgekommen, dass ich um 10 16tel Werte nach links schieben müsste... Und diesen Wert musste ich dann - bevor ich das Spur für Spur durchführen konnte - jeweils eingeben und dann 10 mal "nach links verschieben" gedrückt (hab mir da einen extra Tastatur-Shortcut für eingerichtet).
    Und dann war das Ergebnis das benannte.
    Aber jetzt hab ich es noch mal so gemacht, wie Du es jetzt beschrieben hast: einfach nur mit dem Dialog "Note benutzerdefiniert verschieben", dort auf drei Achtel Feinverschiebung eingestellt und jetzt bin ich glcklch ;-) In TG wie in GP sieht es dann so aus wie ich es gerne möchte ;-)
    Ich hoffe nur, dass ich mich das nächste Mal daran erinnere - soooo oft mache ich das nicht mit dem Verschieben :o

    Danke jedenfalls für Inspiration und Impuls!!!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping