GuitarRig 2 versus Amplitube2

von Burndown, 24.06.07.

  1. Burndown

    Burndown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    801
    Ort:
    São Paulo
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    2.222
    Erstellt: 24.06.07   #1
    Liebe software Guitareros!

    Ich bin normalerweise user von Guitar Rig 2, aber ich habe mir dieser Tage mal eine Demoversion von Amplitube installiert. Jetzt möchte ich mal meine Eindrücke mit Euren vergleichen (subjektive Promotion des eigenen Equipments und Software DURCHAUS ERWÜNSCHT!!!!)

    Mein Eindruck ist folgender:

    GuitatRig 2 ist zwar irgendwie vielseitiger, hat mehr Effekte, seine Amps klingen aber irgendwie immer dünn oder dumpf... ich habe bis heute nur wenige Ampeinstellungen gefunden, die mir richtig gefallen.

    Amplitube2 ist irgendwie 'kerniger', mehr 'down to the roots'.... seine Amps sind echter, brilianter. Besonders gut gefällt mir 'British Tube Lead 1' mit '4x12 Closed Vintage 2' ... wenn mann hier den Gain reindreht braucht man fast keine Effekte mehr. Leider leider besitzt Amplitube keinen Transamp, meine Lieblingsdistortion, aber dafür hat's relativ gute Choruse - bei Guitarrig 2 krieg ich einen wirklich schönen Chorus entweder über die Choruseinstellung vom Jazzamp, oder über dieses Elektric Lady Teil, was ja eigentlich kein Chorus ist... deren Ensemblerack kling aber irgendwie dünn. Auf der anderen Seite gefallen mir bei GuitaRig die Delaymöglichkeiten etwas besser...

    Was denkt Ihr so??? Lasst's knallen!!!
     
  2. javi

    javi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    11.11.16
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    1.259
    Erstellt: 25.06.07   #2
    Hi,
    ich selber hab von GuitarRig nur die Demoversion.Das reicht aber um sich einen guten Eindruck über die Sounds zu verschaffen.
    Dafür hab ich die Vollversionen von Amplitube 2 und die Line6 Gearbox (Gold Bundle).
    Also meine persönliche Meinung ist das alle 3 sehr gut klingen.
    wobei Amplitube in Sachen Clean und Crunch Sounds ein wenig die Nase vorn hat.Besonders gelungen find ich die Fender, Vox und ThD Simulationen , gerade wenn man bluesige und funky Sachen spielt.
    Line6 finde ich dagegen im Metalbereich als sehr gelungen , z.b. die Simulationen von Engl, Peavey,JPM-1, Bogner sind richtig fett, nur um einige zu nennen.Ach ja die Simu vom Conford find auch spitze.Dafür fällt es bei den Clean Sounds deutlich gegenüber Amplitube ab.Bei Amplitube hat man einfach den Eindruck man spielt über einen echten Amp.Dafür find ich bei Line6 die Erstellung eigener Sounds irgendwie leichter(Bedienerfreundlicher), während ich bei Amplitube
    meistens über die Werkspresets spiele und diese dann an die jeweilige Gitarre ein wenig anpasse.
    Bei Guitar Rig finde ich einige presets sehr gelungen, wobei ich mich auch hier schwer tue eigene Sounds zu basteln.Vom Klang her finde ich es ähnelt ein wenig Amplitube.Fairerweise muß ich sagen das ich mich mit dem Guitar Rig noch nicht so intensive beschäftigt habe wie mit der Line6 Gearbox und Amplitube.
    Bei Guitar Rig find ich wiederum die Marshall Simulationen und den Transamp sehr gut.Der Aufbau ist auch sehr übersichtlich.
    Aber letztendlich besteht ja die Kunst darin einen guten Sound sich selber zu erstellen(bei allen 3 Formaten)und da kommt es auch auf die Gitarre an.
    Ich selber spiel weniger mit diesen Effektübeladenen Sounds, sondern lieber straight mit ein wenig Hall.
    Fazit: Alle 3 haben irgendwo ihre Stärken und Schwächen.
    Wenn ich Metal spiele nehm ich die Gearbox(wobei ich auch hier einige recht gute Cleansounds pogrammiert hab)
    Amplitube find ich dagegen mit einer Strat einfach genial(THD Model)
    Guitar Rig hinterläßt auch einen sehr guten Eindruck(hat einige Sachen die man bei den anderen vergebens sucht, gerade der Transamp u.a.).Außerdem gibt es ja Guitar Rig jetzt auch nur als Software zu kaufen(ohne footkontoller), somit auch erschwinglicher.
    Jetzt fällt mir gerade noch was ein, kennst du vielleicht ReValver?
    habe erst kürzlich das Demo runtergeladen und ein wenig das ganze überflogen.Einige Werkspresets haben mich schwer beeindruckt.Besonders die presets mit dem Bluesbreaker und Mesa Boogie Modell, ich werd es noch genauer unter die Lupe nehmen.
    Lade einfach mal die Demo runter und check es ab. Berichte mal was du davon hälst.Ich habe so auf die Kürze einen sehr guten Eindruck gehabt.

    mfg
    javi
     
  3. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 25.06.07   #3
    Ich habe mir vor kurzem auch nur die Guitar Rig 2 und Amplitube 2 Demos angeschaut.

    Generelles Fazit: die Software Amps sind inzwischen erstaunlich gut, aber dennoch: wenn man die Wahl hat, zwischen echtem Amp und Software, ich bevorzuge nach wie vor ersteres. Das Spielgefühl ist einfach ein anderes. Offener, dynamischer, lebendiger. Man kann das vermutlich schlecht an Fakten festmachen, aber mir kommt jeglicher künstlicher Ampsound irgendwie schon von Grund auf stark komprimiert vor. Und nein, es ist kein extra Kompressor aktiv dabei ;) Den gleichen Eindruck habe ich übrigens auch bei meinem Effektpedal (Korg AX1500) gehabt.

    Aber gut, Guitar Rig vs. Amplitube.

    Also ich finde bei AT das Handling schon mal angenehmer. Diese ganze virtuelles Rack-Geschichte bei GR ist mir irgendwie nicht ganz zweckdienlich. AT macht das zwar ähnlich, verteilt es aber auf mehrere Seiten.

    Auch vom Grundklang hatte ich das Gefühl: GR bietet irgendwie mehr Spielereien, aber der eigentliche Sound ist bei AT besser. Direkter. "Realer".
    Gut gefallen haben mir vor allem die Cleansounds (Richtung Funk zB). Die machen schon Spaß.

    Für mich eher interessant wäre so eine Software ohnehin für Bassaufnahmen. Habe es auch mal probiert und mehrere Spuren nachträglich mit AT "behandelt" - mit wie ich finde durchaus gutem Resultat.
    In dieser Hinsicht könnte ich mich also durchaus damit anfreunden, Ampsims öfters zu verwenden.

    Als "Hauptamp" aber dann doch nicht.
     
  4. Lefthander

    Lefthander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    24.10.14
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    129
    Erstellt: 26.06.07   #4
    Da ich aus Zeit und Mobilitätsgründen immer weniger mein Halfstack zu Hause nutzen konnte, hab ich mich auch vor längerer Zeit nach einer Lösung für mein Notebook umgesehen und bin letztendlich bei Amplitube 2 Live! gelandet und es ist wirklich klasse. Ich benutze es zwar mehr zum Üben als zum Recording (zu letzterem fehlte mir irgendwie die Zeit bisher), aber dafür ist es wirklich optimal. Gerade da ich ja doch durch meinen Engl recht soundverwöhnt bin, war ich anfangs doch etwas skeptisch, aber nach etlicher Schrauberei und Probiererei hab ich doch recht stattliche Sounds zustande bekommen.
    Bin bis jetzt voll zufrieden damit :great:
     
  5. Burndown

    Burndown Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    801
    Ort:
    São Paulo
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    2.222
    Erstellt: 26.06.07   #5
    Wow...

    ich bin doch erstaunt, wie sich teilweise Eure mit meinen Eindrücken decken.

    Amplitube gefällt mir von Tag zu Tag besser: die Amps bringen's einfach. Da hat man das Gefühl: Amp auswählen, einstellen, eventuell eine Stompbox vorschalten, ein Rackeffekt nachschalten, fertig! Fast so wie früher, als es noch keine Computer gab... GuitarRig ist irgendwie sehr viel technischer... da muss man lange 'rummachen, bis man einen Sound hat, dem einen gefällt... und dann kan man sich nicht zwischen den Nuancen entscheiden.

    Ich weiss nicht, aber ich bin eigentlich der Meinung, dass man doch eigentlich nur 3 - 4 verschiedene 'geile' Sounds findet und sie dann als eigen Sounds braucht... da kommt mir Amplitube gerade recht... nur der Transamp fehlt leider... bei GuitarRig kann man zwischen sovielen Sound auswählen... das kann fast schon irritierend sein... und bei den Amps muss man lange 'rumspielen bis man's 'raushat, bei Amplitube geht's irgendwie viel schneller.
     
  6. PopeOnDope

    PopeOnDope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    16.09.08
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 26.06.07   #6
    dadurch, dass es schneller geht, besteht natuerlich auch die gefahr, dass die sounds recht ähnlich sind.

    die technik bei GR ermöglicht es jedem, voellig unterschiedliche sounds (sowie brauchbare als auch viele unbrauchbare) zu kreieren. desweiteren find ich das basteln an sounds recht intuitiv, einen acdc-aehnlichen sound bekommt man mit einigen klicks und drehen schon hin.

    wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich selbst kaum wert auf effekte wie flanger oder pitchshifting etc. lege und auch wie weiter oben jemand 3 groundsounds plus reverb nutze. für mich bietet GR viel viel mehr, als ich überhaupt nutze.
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 26.06.07   #7
    Obwohl ich ihn selbst noch nicht lange kenne, werf ich mal einen dritten Konkurrenten ins Rennen:
    Alien Connections Revalver
    Konzeptionell stark an GuitarRig angelehnt (man hat ebenfalls ein Rack), aber fast noch komplexer (man kann im Amp die einzelnen Röhren austauschen und ihre Eigenschaften ändern). Also einerseits die Möglichkeiten von GuitaRig, andererseits hatte ich aber eher das Gefühl, dass man einfach einen Amp nehmen kann, und der klingt dann an sich schon ganz gut, bzw. sind die Presets nicht schlecht.
    Im Endeffekt ist wohl auch vieles Geschmackssache, objektiv spricht aber der verhältnismäßig günstige Preis (150€) für Revalver.

    EDIT: Wer lesen kann... javi hatte Revalver schon erwähnt.... sorry
     
  8. javi

    javi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    11.11.16
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    1.259
    Erstellt: 26.06.07   #8
    Hi,
    Der dort angegebene Preis ist aber ohne Mehrwertsteuer

    Please note - Prices do not include European sales tax. (The EU tax depends on your country.) You may state your EU VAT ID if needed. There is no extra tax if you do not live in the EU.

    Aber dafür kann man aber bis zu 30% Rabatt rausholen , wenn schon eine Software wie z.b. Line6 Toneport, Amplitube oder deren
    Light Version "ReValver MK II SE" (die in der aktuellen Beat Ausgabe drin ist) hat.
    Ich überlege gerade ob ich mir das Teil kaufen soll , einige der Werkspresets sind echt spitzenmäßig (hab mich heut nochmals damit befaßt) .Die Speakersimulation ist ebenfalls ein Highlight.
    Das mit dem Röhrentausch ist auch einzigartig , soviel ich weiß hat das so noch keiner gemacht.
    Mich wundert eigentlich das es nicht genauso bekannt ist wie die anderen 3.
    Ladet mal die Demo runter und macht euch mal ein Bild davon.
    Erfahrungsberichte bitte hier posten

    mfg
    javi
     
  9. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 27.06.07   #9
    Ja, Revalver MK II - richtig klasse. AT2 und GR2 habe ich intensiv ausprobiert, AT2 gefiel mir im HiGain-Bereich (und das sind bei mir nunmal 98%) gar nicht. GR2 war besser, hat aber im Revalver MK II klar seinen Meister gefunden.

    Auch, wenn ich Revalver MK II noch nicht so lange habe (vielleicht 3 Wochen), so habe ich mal zur kleinen Demonstration 2 Sounds online gestellt. Vielleicht gefallen Sie Euch ja...

    http://www.youtube.com/watch?v=ph
    bBfinZ2dE
     
  10. javi

    javi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    11.11.16
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    1.259
    Erstellt: 27.06.07   #10
    Hi Matze,
    Die Sounds sind echt super.So richtig schöner Old School Trash Metal.
    Könntest du vielleicht ein schärferes Bild hier reinstellen, damit man die Ampeinstellungen besser sieht?Oder auch nur die Werte hier reinschreiben.Würde es gerne mit meiner Demoversion selbst spielen.
    infos zur Gitarre wären auch hilfreich(Pickup u. Gitarrentyp).
    Natürlich nur wenn es Dir nicht zu viele Umstände macht.Ich denke die Presets würden sicherlich viele hier interessieren.
    Gibt natürlich eine super Bewertung :)

    gruß
    javi
     
  11. Burndown

    Burndown Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    801
    Ort:
    São Paulo
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    2.222
    Erstellt: 27.06.07   #11
    Also ich versuch' mal meinen lieblings Transamp Distortion Sound von GR in AT "nachzubauen", und den Cleanen Chrous von AT in GR... oder meine analogen Tretbrett Sond un GR UND AT ... dann kann ich direkt mal sehen wie aufwendig das ganze ist... ich stehe nämlich auf "klein, Compact" und "leicht, easy".

    Revalver...? Röhren austauschen? Also ich weiss nicht ob das nicht allmählich zu weit geht... Vielleicht schaue ich mal eine Demo von denen an!
     
  12. Burndown

    Burndown Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    801
    Ort:
    São Paulo
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    2.222
    Erstellt: 27.06.07   #12
    Also ich versuch' mal meinen lieblings Transamp Distortion Sound von GR in AT "nachzubauen", und den Cleanen Chrous von AT in GR... oder meine analogen Tretbrett Sond in GR UND AT ... dann kann ich direkt mal sehen wie aufwendig das ganze ist... ich stehe nämlich auf "klein, Compact" und "leicht, easy".

    Revalver...? Röhren austauschen? Also ich weiss nicht ob das nicht allmählich zu weit geht... Vielleicht schaue ich mal eine Demo von denen an!
     
  13. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 28.06.07   #13
    Hi Javi!

    Klar, kein Problem, auch wenn das nur ca 90-95% des Sounds ausmachen wird - ich habe noch ein bischem mehr eingestellt ;)

    [​IMG]

    [​IMG]


    Da war eine Jackson DXMG mit den original EMG HZ-PUs, verbunden mit dem Rechner über eine M-Audio FastTrack USB.

    Thanx + viel Spass damit! :great:
     
  14. Burndown

    Burndown Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    801
    Ort:
    São Paulo
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    2.222
    Erstellt: 28.06.07   #14
    Wow... saubere Arbeit die Bilder!

    Also, ich habe es geschafft:
    meinen Lieblings Distortions Sound basierend auf dem Transamp von GuitarRig in AmpliTube nachzubauen, und das war garnicht mal sooo schwierig.
    Das Geheimnis von Amplitube sind glaube ich seine Verachaltungsmöglichkeiten.
     
  15. javi

    javi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    11.11.16
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    1.259
    Erstellt: 28.06.07   #15
    Hi,
    jetzt hast du mich aber neugierig gemacht
    beschreib mal deine Herangehensweise wie du den Transamp im Amplitube nachgebaut hast
     
  16. Burndown

    Burndown Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    801
    Ort:
    São Paulo
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    2.222
    Erstellt: 29.06.07   #16
    Also, das Problem ist, dass mir die Distortionen von AT einfach zu 'crisp' oder zu 'fuzzig' sind... ... ich hätte es da gerne etwas 'röhriger - kehliger'... das macht mir der Transamp von GR irgendwie sau gut... bei Amplitube heisst das Stichwort: "Signalwege mischen".

    Ich habe mal - zwecks nachbau und ausprobieren- zwei Bilder angehängt, das erste die Vorlage in GR, das zweite die Soundkopie in AT (AT Signqalweg 7 - ich hoffe man siehts...)! Jetzt wäre ich mit der Distortion von AT auch zufrieden...

    ... und obwohl man es auf den ersten Blick nicht glauben wollte: in beiden Anlagen sind im Prinzip genau gleich viele Module verbaut...
     

    Anhänge:

  17. javi

    javi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    11.11.16
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    1.259
    Erstellt: 29.06.07   #17
    Hi,

    nochmals Dank an "buesing de" für die tolle Graphik.
    Was meinst du mit den restlichen 5% ?
    Hast du eventuell einige Module schon getunt(Röhren , Speaker und das andere Zeugs) ?

    @Burndown
    Hast du die Möglichkeit ein Preset zu posten?

    mfg
    javi
     
  18. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 29.06.07   #18
    Gerne ;)

    Viel habe ich nicht geändert, nur beim Rectisound diese Modifikation
     
  19. javi

    javi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    11.11.16
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    1.259
    Erstellt: 29.06.07   #19
    Hi,

    leider kann die Demoversion keine presets importieren, schade.
    Aber das ReValver Forum ist echt interessant, im Gegensatz zu Amplitube (da gibt es ja bisher noch keins).
    werd wohl kaum wiederstehen können mir die Vollversion zu holen.
    Ist ja der Wahnsinn was dieser "Axewizard" für einen Sound rausgeholt hat.
    Insgesamt gesehen gefallen mir die Mesa Boogie und Marshallamp
    Modelle am besten.Das kommt den realen Amps schon ziemlich nahe.
    Hab vorhin das Werks-Preset "treblebooster" angecheckt.Hab das Reverb ausgeschaltet, Gain 1 reduziert und die Klangregler auf die Gitarre abgestimmt.Herausgekommen ist ein authentischer AC/DC Sound a la Powerage (Gone Shootin´ / Sin City)
    macht Fun!

    mfg
    javi
     
  20. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 29.06.07   #20
    Also die Revalver Demo ist ja mal echt wahnsinn, gefällt mir sehr gut! Hab im Softwarebundle meiner Soundkarte leider nur Amplitube LE zum Vergleich, aber Revalver gefällt mir deutlich besser! Auch die Clean-Sounds, meiner Meinung nach großer Schwachpunkt diverser Ampsims, kommen echt knackig rüber!
     
Die Seite wird geladen...

mapping