Gut a like Saiten falsch aufgezogen?

von Manni89, 06.04.12.

  1. Manni89

    Manni89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.12
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.12   #1
    Hi Leute.
    Ich bräuchte mal wieder nen Rat
    Heute sind meine bestellten Gut a like black Saiten gekommen und ich hab sie gleich auf meinen billig Speerholzbass aufgezogen!
    Doch bei mir klingen die ziemlich scheiße!
    die G und die D Saiten klingen zwar ertragbar aber die A und die E Saite produzieren kaum einen Ton!
    Ich hab dann gedacht das ich die vielleicht noch eine oktave höher drehen muss aber beim c auf der E Saite knackst schon alles und ich hab Angst das am Bass etwas reißt!
    Hat da wer Ahnung was da schief läuft?
    Danke für eure Antworten.

    Gruß Manni.
     
  2. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.04.18
    Beiträge:
    20.863
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.459
    Kekse:
    115.067
    Erstellt: 06.04.12   #2
    Hallo Manni,

    bevor Du Deinen Bass schrottest, lade Dir bitte mal diesen Sinustongenerator herunter
    http://kilchb.de/download/downloadttton.php
    und vergleiche den jeweiligen Ton mit dem Deines Basses:

    E 41,2 Hz

    A 55,0 Hz

    D 73,4 Hz

    G 98,0 Hz

    (Oben in der Tabelle unter Frequenz/Hz die Frequenz eintragen und Eingabetaste/Return drücken)


    Und? Wie schaut es aus?
     
  3. Folkomotive

    Folkomotive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.11
    Zuletzt hier:
    14.08.17
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Reicholzheim
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    234
    Erstellt: 06.04.12   #3
    Hi,

    ich hab auch Gut-A-Likes drauf, die E-Saite hab ich auch mehrfach auf und abgezogen. Die Gut-A-Like E macht für mich auch viel zu wenig Ton, das mit der A-Seite kann ich aber nicht nachvollziehen. Dass irgendwas ungewöhnlich beim aufziehen wäre, ist mir nicht aufgefallen!

    Achja, die haben nicht so viel Spannung... einfach eine Oktave hochdrehen ist glaub ich keine gute Idee..

    Gruß, Marcel
     
  4. Bassstreichler

    Bassstreichler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.07.11
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    1.307
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    5.643
    Erstellt: 06.04.12   #4
    Neeeeeee!

    Ist wirklich keine gute Idee (mit dem Oktavieren und Dein Baß wird es Dir auch nicht danken), kannste ja gleich Cello spielen...

    Spaß beiseite: Nicht umsonst stellen sich viele Bassisten ja ihre Saiten aus mehreren Sätzen zusammen. Also für E und A Saiten mit höherer Spannung wählen, zum Slappen sind auch blanke Darmsaiten immer gut, z.B. von Efrano, leider nicht ganz billig. Vielleicht melden sich ja noch Forumsmitglieder, die dazu noch Alternativen kennen.

    Grüße und frohe Ostern

    Thomas
     
  5. DaveW

    DaveW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.11
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.12   #5
    Ich spiele auch Kunststoff Saiten. Bin aber zufrieden da ich nur verstärkt spiele.
    Hab im Forum schon mal gepostet weil, wie du schon sagst, die D und auch G Saite lauter als die beiden andern sind und ich live mit dem
    D wahnsinnige Wummerprobleme hatte. Die E dagegen ist gruselig schlaff und im verstärkten Zustand extrem Subbass-lastig.

    Beide Probleme habe ich mit einem paramtrischen EQ beseitigt (ich spiele den Bass nicht unverstärkt). Bei etwas Hausmusik-Slappen ohne Verstärker komm ich gegen 2 Gitarren mit G Saite grad so durch mit der Lautstärke. E und A könnte ich vergessen. Verstärkt hingegen konnte ich E und A mit dem param. EQ komplett von den Wummerfrequenzen befreien und sogar das E ist jetzt transparent im Ton aber druckvoll - wurde von den Bandkollegen wohlwollend bestätigt :)
     
  6. Manni89

    Manni89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.12
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.12   #6
    Also ich habs jetzt geschafft die gut a like´s stimmstabil zu haben!
    Die G D machen jetzt schon recht guten sound, die A klingt auch aber sehr leise und die E hat null Spannung und gibt kaum nen vernünftigen Ton ab!
    Ich hatte mit dem Bass allerdings bei der E Seite mit Stahlsaiten davor auch schon Probleme!
    Kann des sein das die Gut a like Saiten hauptsächlich für Abnahme hergestellt werden?
    Wenn ich jetzt ne Darm E draufspanne passt des mit den anderen Saiten noch zusammen oder klingen die dann völlig unterschiedlich?
     
  7. Bassstreichler

    Bassstreichler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.07.11
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    1.307
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    5.643
    Erstellt: 07.04.12   #7
    Hi Manni!

    Gerade mit den Gut-a-like Saiten sehe ich keine Probleme, die Gut-a-like heißen nicht nur so ("wie-eine-Darmsaite"), sondern klingen auch sehr ähnlich. Zum Ausprobieren auch mal im Marktplatz von geba-online schauen, da werden immer mal welche gebraucht günstig angeboten.

    Vielleicht ließe sich auch durch Änderung der Stimmstockposition noch etwas Tiefe bei Deinem Baß gewinnen.

    Grüße

    Thomas
     
  8. Manni89

    Manni89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.12
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.12   #8
    Ok danke für eure Tipps!
    Ich werd dann mal auf E Saitensuche gehen!
    Gruß Manni.
     
  9. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.04.18
    Beiträge:
    20.863
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.459
    Kekse:
    115.067
    Erstellt: 07.04.12   #9
    Hi Manni,


    daß synthetische E-Saiten aufgrund ihrer geringen Spannung (trotz ordentlichem Saitendurchmesser) recht lau klingen, ist eigentlich bekannt. Viele meiner Kollegen spielen, wenn sie A, D, G, aus Kunststoff oder Darm haben, die E- Saite Darm oder Nylon umwickelt.
    Da ist der Saitenkern zwar dünner. Durch die Wicklung hingegen ist sie deutlich steifer und macht einen drahtigeren Ton.
    Allerdings ist der Klang der Einzelsaite auch ziemlich anders.......

    Jedoch erwähnst Du, daß das Problem schon mit Stahlsaiten bestand. Ist der Bass jetzt auf Darm, bzw. Nylon eingerichtet worden? Das bedarf schon einiger Modifikationen.
    Ich befürchte ja fast, daß Du einen ziemlich schweren China-Bass mit falsch gestelltem Stimmstock hast.
    Die meisten China-Bässe bestehen aus wirklich fettem Sperrholz, das die unteren Frequenzen eh schon kappt, weil da nichts mehr schwingt. Steht zudem noch die Stimme suboptimal, ist es ganz aus mit Ton.
    Solche Dinger taugen nur zum verstärkten Spiel über Amp. Da lässt sich dieses akustische Manko über Preamp und/oder EQ ausgleichen.

    Greetz,

    Olli
     
  10. Manni89

    Manni89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.12
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.12   #10
    Hi Olli.
    Bei dem Bass handelt sich um ein Leihinstrument meiner Musikschule und ist laut Lehrer ein Volksmusikbass.
    ob dieser aus China kommt weiß ich nicht aber der China Thomann Bass den wir in der Musikschule klingt um galaxyen besser!
    Der Bass wurde mit Stahlsaiten bespannt und von mir mit einer runden Feile für die Nylonsaiten pasend gemacht.
    Allerdings nur leicht wegen Leihinstrument!
    Aber von dem kann man nicht ausgehen weil ich mir jetzt dann einen Thomann China BAss holen werde, den ich dann für Rockabilly, blues einrichten will!
    Die Idee mit den umwickelten Saiten kam mir auch schon!
    Ich hab da mal bisschen gesucht und bin auf 2 Saiten gekommen!
    1. Presto Double Bass Strings (Stahlkern mit Nylon umwickelt)
    2. Inovation (Synthetische Saiten mit Nylon umwickelt)
    Kennst du die zufällig? oder irgendwer?
    Sind die für Rockabilly geeignet und haben die mehr Spannung?
     
  11. Bassstreichler

    Bassstreichler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.07.11
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    1.307
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    5.643
Die Seite wird geladen...

mapping