Gute Livemicren 300-400 Euren

von TheKar, 17.10.04.

  1. TheKar

    TheKar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    4.11.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.04   #1
    habe zwar schon einige Liveerfahrung, mir jedoch bisher nie Gedanken machen muessen, welches Micro ich benutze. Naja: Eigene Band, etc :)
    Ich suche ein gutes, zuverlaessiges, rueckkopplungsfreies Live-Micro im Bereich von 300-400 Euro max.

    Danke
    Thomas
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.10.04   #2
    allerbeste Erfahrungen haben wir mit:
    - AKG C535 (meine erste Wahl)
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/AKG_C535_Kondensatormikrofon.htm
    - AKG C5900 (bringt etwas mehr Druck, auch wenn der Mikrofonabstand etwas weiter ist)
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/AKG_C5900_M.htm

    das alleroberaffenschärfste was mir jedoch je unter die Finger gekommen ist, ist das hier (das passt allerdings leider nicht zu unseren Wireless-Systemen):
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Neumann_KMS105_Gesangsmikrofon.htm
     
  3. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 17.10.04   #3
    wenn du schon viel live erfahrung hast, wirst du doch sicher auch wissen, welche mics du da immer benutzt hast.
    wenn du mit denen zufrieden warst und das waren eher "günstigere" mikros (z.B. das SM58 oder das Beta58) warum dann irgend ein high end mic kaufen?

    ein mikro in dem Preisbereich, den du nennst macht imho nur sinn, wenn alles andere auch im gehobenen Preisbereich ist (Mischpult, Effekte, Amps, PA usw.)

    hier wären n paar mics, die imho sehr gut sind und für normale anwendungen sehr gut sind:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Beyerdynamic_TGX61_mit_Schalter.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Shure_Beta_58_A.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Sennheiser_E945.htm
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 17.10.04   #4
    Ich würd dir auch das C535 ans herz legen!!! Super klang!!!

    wenns ein headset sein soll, dann würd ich mich bei den crowns umschauen.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.10.04   #5
    wenn du mal über ein C535 gesungen hast, dann fällt die Antwort nicht schwer.
    Ein SM58 verweise ich eindeutig in den Einsteigerbereich. Ist mir schon klar, dass einige Showgrößen über dieses Teil singen. Trotzdem ist das für mich ein maximal durchschnittliches Mikro.
     
  6. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 17.10.04   #6
    ich hatte vorher nen sm58 und mir hat das alles zu dumpf geklungen.
    Hab von meinem cousin (profi soundtech in Dänemark) dann die empfehlung zum c535 bekommen und nicht bereut etwas mehr auszugeben...
     
  7. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 17.10.04   #7
    ich find das sm58 auch net so dolle (besonders, weil es in dem preisbereich imho weitaus bessere mics gibt) es gibt aber viele leute die das ding spitze finden.
    außerdem wollte ich eher mit meinem letzten post sagen, daß es sinnlos ist n 400 EUR Mic zu kaufen, wenn der Rest, der dahinter hängt technisch einfach 2 oder 3 klassen schlechter ist.
    zu son einem mikro "braucht" man halt auch nen mehr als "amtlichen" mixer, Effekte und Boxen, damit es überhaupt sinn macht, alles andere ist rausgeschmissenes Geld
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.10.04   #8
    das gilt umgekehrt genauso: nutzt nix, wenn du einigermaßen gutes Equipment hast und nur ein "billiges" Mikro.
    Ich halte übrigens die klangliche Verbesserung zwischen einem SM58 und C535 auch auf einer "durchschnittlichen" Anlage bereits für äußerst beachtenswert.
     
  9. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 17.10.04   #9
    da stimme ich absolut zu!
    aber ich wage jetzt mal zu behaupten, daß man auf ner durchschnittlichen Anlage den unterschied vom c535 zu z.B. c5900 noch wirklich hört... ;)
     
  10. TheKar

    TheKar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    4.11.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.04   #10
    Danke fuer die vielen Antworten. Klingt komisch, aber ich habe mir echt NIEMALS Gedanken ueber unsre Micros gemacht. AKG und Sennheyser waren glaube ich die Marken. Welche Modelle weiss ich aber nicht.
    Jetzt hab ich erstmal ordentlich Material zum durchstoebern und lernen.

    mfg
    Thomas
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 18.10.04   #11
    sorry - aber da darf ich dir ganz heftigst widersprechen. Genau diese beiden Mikrofontypen haben ganz unterschiedliche Klangcharakteristika.
     
  12. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 18.10.04   #12
    Hallo Thomas,

    ein Vorschlag ist das beyerdynamic TGX 60 ( ist auch als Drahtlos-Variante verfügbar ). Das Mikrofon ist sehr druckvoll und äusserst Rückkopplungsarm. Weitere Infos findest Du unter www.beyerdynamic.de

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 18.10.04   #13
    @Bernd: zunächst mal Grüß Gott in die Theresienstraße

    aber: meinst du nicht, in der angefragten Preisklasse da wäre ein MCE91 angebrachter ?
     
  14. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 19.10.04   #14
    Hallo Harry,

    es kommt natürlich immer auf den Einsatzzweck an, aber ich würde auf jeden Fall mal das TGX 60 testen. Von der Qualität her ist das MCE 91 eher in Richtung Studio gedacht.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  15. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.10.04   #15
    ja - natürlich.
    Es ist nur so, dass ich auch bei Live-Gesang ein absoluter Fan von Kondenser-Mikros bin. Wir haben die Beyerdynamic-Mikros derzeit "nur" für die Instrumentalabnahme (Bläser Bläser und Bläser).
    Ich werd mich aber bei Gelegenheit mal auch mit den Gesangsmikros auseinandersetzen. Danke für den Tipp.
     
Die Seite wird geladen...

mapping