Gute Metal Lieder für Anfänger

von Raphael282, 11.05.20.

  1. Raphael282

    Raphael282 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.20
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.05.20   #1
    Hallo suche gute metal Lieder für Anfänger.
    Danke im vorraus✌️
     
  2. Calaway65

    Calaway65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.09
    Zuletzt hier:
    12.07.20
    Beiträge:
    2.868
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    5.213
    Erstellt: 11.05.20   #2
    Ein paar mehr Infos wären schon nicht schlecht, um zu wissen worum es dir eigentlich genau geht. Ich rate jetzt einfach mal ins Blaue hinein und vermute du möchtest den Einstieg in die Welt der Doublebass wagen!?

    Da gibt es z.B. ein paar Ramms+ein Songs, die in meinen Augen gut dafür geeignet sind. Wollt ihr das Bett in Flammen sehen, Der Meister, Weisses Fleisch, Benzin, Rammlied, Weidmanns Heil, Wiener Blut..... Bestimmt auch noch ein paar mehr, die mir grad spontan nicht einfallen. :D

    Haben alle ein paar nette, mal mehr mal weniger lange, Doublebass-Passagen, sind im Tempo aber alle super entspannt und auch rhythmisch nicht zu anspruchsvoll. Du wirst am Anfang sowieso erst mal genug damit beschäftigt sein, halbwegs sauber und gleichmäßig abwechselnd mit Links und Rechts zu treten. ;)

    Vielleicht bin ich ja aber auch völlig auf dem Holzweg und du möchtest eigentlich auf etwas ganz anderes hinaus.....?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Raphael282

    Raphael282 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.20
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.05.20   #3
    Ja hab mir eine double bass gekauft und möchte einsteigen. Aber auch von der Finger technik(Finger control) her weiß nicht wie ich den Stick halten muss. Ich schick mal eben ein Bild wie ich die halte. Kann irgendwie nicht so schnell werden und manchmal verkrampft meine Hand.
    Danke im vorraus ✌️
     

    Anhänge:

  4. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    12.07.20
    Beiträge:
    2.245
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    5.175
    Erstellt: 11.05.20   #4
    Verkrampfen ist klar. Du kannst auch keinen Marathon laufen, wenn du bislang nur auf der Couch gelegen hast. Kein Meister ist vom Himmel gefallen. spätestens Blastbeats sind als Anfänger unmöglich weil die Koordination erst erlernt werden muss. Da ist eigentlich erst mal stures Metronom-üben angesagt. Macht nicht so viel Bock, bringt aber viel.
    Stickhaltung ohne Lehrer lernen kann gefährlich werden. Da kann das Handgelenk über die Jahre drunter leiden. Man kann sich zwar Videos anschauen und versuchen es objektiv selbst zu erlernen aber kaum jemand ist dazu in der Lage, sich selbst objektiv zu betrachten. Da ist es eigentlich immer gut, wenn jemand drüber guckt.

    Ich mag wegen Doublebassdrum z.B. die Videos von ihmchen hier:



    Der erklärt es sehr ausführlich und gibt sinnvolle Übungen an.

    Ein gutes Einstiegslied ist Down with the Sickness von disturbed. Das Intro ist halt n bisschen knifflig weil es Taktbrüchig ist.
     
  5. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    2.049
    Erstellt: 12.05.20   #5
    Hi

    @Raphael282 merkst du eigentlich noch was ? bei all deinen Beiträgen bekommst du youtube filme gepostet. hast du schon einmal darüber nachgedacht selbst mal bei youtube zu schauen.

    wenn ich da fingercontrol eingebe, werde ich an Beiträgen erschlagen. metal und fingercontrol verträgt sich eh nicht. Selbst blasten hat nicht viel mit fingercontrol zu tun.

    tja man kann sich nicht alles mal so dahinfuschen! 95% ist harte arbeit. wie schnell du dahin kommst, wo du hin willst hängt an dir, ein Instrument zun spielen, bedeutet auch viel opfer zu bringen .

    Gerade jetzt wenn die schönen tage kommen .

    Lg

    DT
     
  6. Calaway65

    Calaway65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.09
    Zuletzt hier:
    12.07.20
    Beiträge:
    2.868
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    5.213
    Erstellt: 12.05.20   #6
    Ich bin mal sehr gespannt auf eine Erläuterung, was blasten sonst sein soll. :mampf:
     
  7. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    2.049
    Erstellt: 12.05.20   #7
    Hi,

    wrist rebound und schweiß!!! ;) th lang zeigt doch, daß man auch ohne Fingercontrol verdammt schnell spielen kann . Und du wirst doich nicht anzweifeln wollen, daß die jungs, die sich darauf spezialisiert haben, das auch hinbekommen.

    Außerdem bezweifel ich, daß du dich mit fingercontrol gegen 2 hart galoppierende bassdrums und powerriffs durchsetzen kannst. richtige blast jungs werden dir das bestätigen.


    Lg

    DT
     
  8. Calaway65

    Calaway65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.09
    Zuletzt hier:
    12.07.20
    Beiträge:
    2.868
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    5.213
    Erstellt: 13.05.20   #8
    Mag bis zu einem gewissen Tempo auch funktionieren. Wenn ich aber den - zugegebenermaßen nicht allzu vielen - Extreme Metal Drummern, die mir so geläufig sind, beim Trommeln zuschaue, bewegt sich das Handgelenk bei den Blast Beats nicht einen Millimeter.

    Wie viele andere Metal Drummer kennst du, die Traditional Grip spielen? Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. ;)

    Siehe oben. Die Jungs, die ich kenne, die sich darauf spezialisiert haben, spielen ihre Blastbeats alle mit Finger Control.

    Komisch, ich habe hier gerade die Rohspuren von einem Shadow of Intent Song auf dem Rechner. Drummer: Anthony Barone. Seine Blast Beats sind sogar fast lauter als die "normalen" Schläge, trotz Finger Control.....

    Und live scheint er mit seinen Blast Beats trotz Finger Control auch ganz gut klarzukommen.....

     
  9. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    2.049
    Erstellt: 13.05.20   #9
    hi,

    ich will mich mit dir nicht streiten. natürlich gibt es jungs, die sich ihren eignen weg gesucht und für sich auch gefunden haben. vllt will ja auch die neue Generation noch schneller spielen,wo dann wirklich das handgelenk überfordert ist.

    man braucht keineFingercontrol. Fingercontrol ist auch arbeit bist du das tempo hast und halten kannst, deshalb frage ich mich ob das gearde am Anfang sinnvoll ist. dann doch lieber eine gute technik mit handgelenk und rebpound trainieren mit dere ich alles spielen kann. man sollte erstmal richtig laufen lernen wenn man rennen will. wenn ich einen Fill über die toms bei 200 bpm spielen kann, dann fällt es mir bei 150bpm noch leichter.

    LG

    DT

    PS: wer sagt daß Th lang traditionell grip spielt. und wieso sollte man mit trad gripp schneller spielen können? es ist sch.. egal wie man den stock hält. das problem ist nur daß man meistens als beginner immer mehr verkrampft wenn mann aufs tempo drückt . was icxh damit meine die Leute verlieren dann die Lockerheit und der stock wird in seinem radius eingeschrenkt deshalb soll man ja das tempo langsam steigern damit man nicht in diese situation kommt
     
  10. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    12.07.20
    Beiträge:
    2.245
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    5.175
    Erstellt: 13.05.20   #10
    Immer interessant, wenn man versucht über Technik zu diskutieren wie über Ethik..

    Das gibts schon ewig. Schon Buddy Rich hat gesagt, dass Matched Grip falsch ist, weil man mit Traditional mehr machen kann. Im Grund war seine Aussage aber auch nur, dass es falsch ist, weil er traditional spielt und Er ist ja schließlich Buddy Rich..

    Genau so werdet ihr wohl beide recht haben, weil es beim Schlagzeugspiel mehr als nur einen Ansatz gibt.

    Finger Control hat seine Berechtigung schon allein dadurch, dass es Ermüdungsfreier ist - ausreichend Übung natürlich vorausgesetzt. Bei Blastes mit Sicherheit das Mittel der Wahl. So hat Callaway recht mit seinen Aussagen.

    Andere Techniken funktionieren auch - und da hat drumtheater wiederum recht - wenn man sich drauf spezialisiert. Dann gehts so auch.
    Ohne Übung geht da aber so oder so nichts.

    Auch bei den Bassdrumtechniken hat der gute Herr, den ich oben verlinkt habe, in einem seiner Videos erklärt, wo welche Technik herkommt.
    Von daher..

    Insofern ist es auch gut, dass der Herr Schüler (Er dürfte auch noch recht jung sein) sich hier schlau macht: Wenn man keine Ahnung von Tuten und Blasen hat nützt einem die Suche auch nicht viel. Ohne zu wissen, nach welcher Technik man gucken muss und welche Lieder dazu passen, kann mann nicht erfolgreich suchen. Finger Control alleine ist ja nicht hilfreich, wenn man Dinge spielt, bei denen eine dynamische Handbewegung hilfreich ist. Es unterstützt aber auch jede andere Technik. Ich spiele unbewusst eine Menge mit Finger Control, obwohl ich keine Blastbeats spiele oder beherrsche. Je nachdem was man spielt, ist man mit anderen Techniken womöglich besser beraten. Allein nur um die Geschwindigkeit zu steigern nutzen spezielle Techniken erst mal nichts. Geschwindigkeit ist auch von der Koordinierung der Gliedmaßen abhängig. Wenn das nicht trainiert ist, kommt man durcheinander. Darum bin ich z.B. auch nach 20 Jahren Schlagzeugerfahrung nicht in der Lage through the fire and Flames zu spielen - weil ich mich eben nie mit Powermetal befasst habe und mein Kopf das nicht so schnell koordiniert bekommt.

    Da kommt auch der Ansatz, lieber Raphael, den du verfolgen solltest. Lass dir Zeit, übe dich in Geduld und überhaupt: übe. Höre, welche Parts in den Songs vorkommen und mach dir bewusst, wie sie gespielt werden. Das ganze lernst du, indem du den Song dann langsam part für part spielst, immer wieder kontrollierst, ob es passt, und dann tastest du dich mit der Zeit an die richtige Geschwindigkeit heran.

    Um Schneller zu werden eignen sich insgesamt auch Übungen am Übungspad. Ich mache selbst momentan jeden Abend Fingerübungen mit Sticks und gehe diverse Rudiments in verschiedenen Geschwindigkeiten durch. Ein Metronom würde dabei helfen. Dann kannst du feststellen, bis zu welcher Geschwindigkeit du klar kommst und dich dann auch mit dem Ziel dahin setzen schneller zu werden. das gleiche, was du heute bei 120 bpm hinbekommst steigert sich dann irgendwann auf 150 und irgendwann auf 200. Dabei immer kleine aber erreichbare Ziele setzen.

    Auch generell. Ich bin wirklich kein sonderlich versierter Schlagzeuger, der speziell eine Technik beherrscht sondern bin ein reiner Autodidakt der nur am Anfang mal 3 Monate Unterricht hatte. Aber ich komme über ein breites Genrespektrum gut klar. Es gibt mittlerweile genug Youtube Videos in denen Techniken erklärt werden. Auf die Art und Weise kann man sich mit der Zeit auch alles mehr oder minder aneignen. Mit der Gefahr, dass natürlich keiner drüber schauen kann. Aber letztlich ist Übung das Wichtigste.
     
  11. Calaway65

    Calaway65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.09
    Zuletzt hier:
    12.07.20
    Beiträge:
    2.868
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    5.213
    Erstellt: 13.05.20   #11
    Fällt dir was auf?

    Niemand hat behauptet, dass Finger Control nicht mit Arbeit verbunden wäre, wenn die Reise aber ohnehin mal dahin gehen soll, sehe ich keinen guten Grund, warum man mit dem Üben warten sollte.

    Vermutlich jeder, der mal ein Video von ihm gesehen hat!?

    Es ging ja nun explizit um Wrist Rebound. Ich gebe zu, dass hier jetzt ein bisschen Spekulation meinerseits dazukommt, aber wenn ich einfach mal ganz schnell mein Handgelenk hin- und herschüttel (was ja im Prinzip der Bewegung beim Wrist Rebound im Traditionel Grip entspricht) und im Vergleich dazu meine Hand schnell auf und ab bewege (also analog zum Wrist Rebound im Matched Grip), dann fällt mir ersteres wesentlich leichter. Und das obwohl ich noch nie Traditionel Grip gespielt habe.

    Aber selbst wenn diese Schlussfolgerung komplett falsch sein sollte, ist Wrist Rebound im Traditionel Grip nun mal faktisch eine völlig andere Technik, als im Matched Grip und damit nun mal einfach nicht vergleichbar!
     
  12. Raphael282

    Raphael282 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.20
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.05.20   #12
    Hallo erstmal danke für die vielen Antworten.
    Der Grund warum ich so viel Frage ist, dass ich mich mit den ganzen genres nicht wirklich aus kenne und nicht wirklich viel Hintergrund Informationen habe(z. B welche technik man wann spielt). Wie gesagt spiele ich seit 8(seit dem ich 8 bin) Jahren Trommel in einer Marching Band, habe aber nie Schlagzeug gespielt. Und ich will auch nicht die bestimmten Techniken falsch lernen da es danach schwieriger ist sie wieder richtig zu lernen.

    LG Raphael
     
  13. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    2.049
    Erstellt: 13.05.20   #13
    Hi,

    @Calaway65 zu trad grip wieso sollte das einen unterschied machen. es geht doch darum den stock so zu halten daß er die arbeit macht action von hand etc. reaction stock rebound. weil aber der stock nur energie speichernkann um vllt 2bis 3 mal zu federn wird das Federn gebe ich dem Stock mit den fingern wieder energie zu damit er weiter federt. das ist für mich fingercontrol. Gut anzuwendenwenn mann schnelle noiten hintereinander spielen will muss also z.B. 4x 1/16 hihat becken.

    beim blast spiel ich die backbeats. dazwischen kommt noch der fuß, also soll der fuß sdas schneller können als die hand, trotz größeren muskeln, sorry das ist für mich schwer nachzuvollziehen. dann würde mir auch fingercontrol nichts bringen weil der fuss nicht nachkommt. blast ist nicht immer dopplebass. da gibt es schon mehrere variationen .

    Th.lang hat in einem interview gesagt daß sich seine musik verändert hat und er deshalb seit 5 jahren fast nur noch match grip spielt. also schau dir neuere Videos an das siehst du keinen Trad grip mehr.

    @Raphael darum geht es nicht. wenn man autofahren lernen will fängt man auch nicht mit dem driften an. bei dir ist das alles konzeptlos einfach mal da einbißchen oder vllt das .

    Lg

    DT
     
  14. Raphael282

    Raphael282 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.20
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.05.20   #14
    Womit soll ich den Anfangen?
    Ich spiele seit Herbst letztem Jahres und kann lieder wie Basket case,American Idiot und First Date. Natürlich auch Lieder wie bohemian rhapsody und so.
     
  15. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    12.07.20
    Beiträge:
    2.245
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    5.175
    Erstellt: 13.05.20   #15
    Du solltest vorher vll wissen, wo die Reise letztendlich hingehen soll und wo der Startpunkt ist.

    Wenn du Basket Case kannst musst du eigentlich schon recht schnelle läufe spielen. Und das koordiniert. Dann zu sagen, du hast probleme mit der richtigen Geschwindigkeit - da frage ich mich, was du zuletzt probiert hast.

    Schlagzeug mit Trommlercorpserfahrung ist grundsätzlich gut, das heißt, dass du die richtige Stickhaltung (Zumindest Traditional) Drauf haben solltest - vorausgesetzt der Verein hats dir gezeigt. Und um Matchedgrip zu lernen brauchst du ja letztlich mit der linken Hand nur zu spiegeln, was die Rechte macht. Dann unterstelle ich einfach mal, dass das kein problem werden sollte.

    Was willst du Musikalisch erlernen? Metal? Da kommts drauf an welchen. Das Spektrum geht von den Ursprüngen in den 70er Jahren bis zum Prog- und Coremetal der heutigen Zeit. Für jedes Genre muss man andere Prioritäten setzen und braucht auch verschiedene Techniken.

    Ich könnte jetzt z.B. mit Alterbridge kommen. Wird dich aber überfordern. Dann könnte ich sagen Metallica - auch wenn alle sage, dass Lars n schlechter Schlagzeuger ist, wirst du viele Dinge als Anfänger nicht auf Anhieb hinbekommen. Wobei das teilweise schon recht einfach ist.

    Wo also tendiert dein Musikgeschmack hin? Ich vernahm aus einem anderen Thread, dass du z.B. Phil Collins und auch Roger Taylor magst. Gehe ich also Recht in der Annahme, dass du Genesis und Queen magst?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Raphael282

    Raphael282 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.20
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.05.20   #16
    Ja sie zählen zu meinen lieblings Band aber auch Linkin Park, Green day, Thirty seconds to Mars und (bitte tötet mich nicht:engel:) Twenty one pilots. Ich höre aber auch gerne Rammstein oder Acdc. Ich wollte halt mit Metal anfangen um mal zu schauen wie mir das gefällt.

    Achja und den Traditional grip kann ich natürlich auch.
     
  17. Calaway65

    Calaway65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.09
    Zuletzt hier:
    12.07.20
    Beiträge:
    2.868
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    5.213
    Erstellt: 13.05.20   #17
    Weil es nun mal eine komplett andere Bewegung ist, die die Hand machen muss. Wie könnte das bitte KEINEN Unterschied machen?

    1. Wenn du die Kick zwischen die Snare Schläge setzt, muss der Fuß genauso schnell wie die Hand und nicht schneller.

    2. Du wirst keinen Drummer finden der bei 230 bpm + die Kick immer noch mit stinknormalem Heel Up spielt. Da wird dann auf Flat Foot oder Heel Toe zurückgegriffen, aus demselben Grund warum auf der Snare ab einem gewissen Tempo vorzugsweise mit Finger Control gespielt wird: Um die Bewegungen auf ein Minimum zu reduzieren.

    Wer hat etwas anderes behauptet?

    Wenn du mir ein Video zeigst, in dem er Blast Beats im Matched Grip spielt, gerne. In allen die ich gefunden habe, spielt er Traditional.
     
  18. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    2.049
    Erstellt: 13.05.20   #18
    Hi,

    @cala ok ich werde dann auch mit den fingern blast spielen hast mich übverzeugt. ;)

    @Raphael ja ok aber durch die ganzen threads, weißman garnicht mehr wo man ansetzen soll. probier mal folgendes spiel jeweils 4 schläge mit links und dann rechts abwechselnd, das ganze 10x mit metronom . dann sagst du uns bei welchem tempo du schlapp machst. traditionel match ist mir egal. Mit beiden arten kann man alles spielen. wenn du willst kannst du dich auch aufnehmen.

    so dann schau doch mal bei drumeo nach rock beginner grooves. dann gehst du weiter zu punk rock.das ist dann schon alles ein bischen schneller. dann hast die Grundlage für metal.

    dann schau bei th lang fußtechnik (youtube) Das Buch zum zählen habe ich dir schon in einem anderen Thread genannt. Less dir das durch. das erklärt recht gut wie man die Unterteilungen zählt also 1/8 1/16 oder triolen sextolen zählen kann.


    ich habe mich nie wirklich damit beschäfftigt irgendwelche rock punk etrc groove zu üben. ich habe mich mehr damit beschäfftigt koordination und unabhängigkeit zu üben weil diese sind neben den taktund notenkenntniss die grundlagen um dann rock punk metal usw. spielen zu können.

    gute bücher darüber sind new breed, language of drumming (benny grep) , und noch ein paar mehr die mir jetzt nicht einfallen . in der anlage habe ich dir noch 2 pdf files geschickt mit denen ich angefangen habe die sind ähnlich aufgebaut wie
    das buch von benny grep ist etwas einfacher, schau mal rein.

    wenn jetzt die hände noch nicht so funktionieren dann such nach stick controll seite 567. das sind die ersten 3 seiten das sind hand übungen, da wird jede übung 20x gespielt als da bist du bei einer seite schon mal ca 30min beschaftigt
    und wenn du die Füsse mit einbindest trainierst du die gleich mit. die Füße sollen nur das gleiche machen wie die Hände, am besten alles mit heel down :D

    das solltest du vorher machen bevor du anfängst mit den koordinationsübungen. Die 4 schläge pro hand sind dein gradmesser , die geben dir dein Anfangstempo vor. Und wenn dein anfangstempo 50 bpm ist dann ist das so , keiner lacht dich aus.
    wenn du es schneller machst verarschst du dich nur selbst das ganze geht schneller als du denkst. natürlich kannst du dir das einteilen. auf 10 übungen reduzieren etc. steigere das tempo in 5 schritten.

    Mit der zeit wirst du merken dass du schneller spielen kannst die koordination wird dir leichter fallen. usw.

    LG

    DT
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Calaway65

    Calaway65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.09
    Zuletzt hier:
    12.07.20
    Beiträge:
    2.868
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    5.213
    Erstellt: 13.05.20   #19
    Du kannst deine Blasts spielen wie auch immer du möchtest, erzähl nur bitte Anfängern nicht, dass Blasts mit Finger Control zu spielen "falsch" wäre oder keiner das so machen würde, wenn es mehr als genug Drummer gibt, die das mit dem Trommel vermutlich besser raus haben als wir beide zusammen und trotzdem (oder vielleicht auch gerade deswegen?) ihre Blasts mit Finger Control spielen. ;)
     
  20. Raphael282

    Raphael282 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.20
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.05.20   #20
    Erstmal danke drumzltheater für die Tipps und die PDFs nur jetzt hab ich noch eine Frage und zwar soll man bei den PDFs auf der hi hat so spielen als hätte man ein zweites bass drum pedal sprich einmal treten und das wars oder soll ich die hi hat dann solange open lassen bis der nächste kommt. Bin ein bisschen verwirrt weil da ja kein open angegeben ist.

    LG Raphael
     
Die Seite wird geladen...

mapping