Guter Equalizer gesucht

von sOL1d, 22.06.07.

  1. sOL1d

    sOL1d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.06.15
    Beiträge:
    524
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    60
    Erstellt: 22.06.07   #1
    Moin!

    Ich suche einen guten Equalizer mit dem ich alle releaventen Frequenzbänder so genau wie möglich bearbeiten kann. Ich wollte diesen gerne im 19" Format haben. Gibt es da für gitarrentopteile was brauchbares?
     
  2. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 22.06.07   #2
    Ich selbst habe einen 31-Band EQ von Phonic. Ich bin mit dem Gerät ziemlich zufrieden. Da ist noch zusätzlich ein kleiner Booster, Hochpass und ein Höhenanheber drin. Alles ganz brauchbar. Außerdem kann man die Genauigkeit von 12 auf 6db umschalten. Da kann man sehr genau einstellen.

    Also, ein 19" für Topteile gibt es nicht direkt. Es sei denn du hättest in deinem Topteil einen Einbauschacht. Es gibt allerdings EQ's die Genau auf das Frequenzband der Gitarre abgestimmt sind (bei meinem phonic sind die ersten Regler für mich unbrauchbar ->ganz tiefe frequenzen).

    P.S. im Bodentreterformat gibt es etliche Geräte die genau auf Gitarrenfrequenzen abgestimmt sind. Die 19" Geräte sind meist über das ganze hörbare Spektrum einstellbar (man hat aber viel mehr möglichkeiten als mit einem Bodentreter.)

    P.P.S. Spezielle EQ's die 19" und auf Gitarrenfrequenzen abgestimmt sind gibts glaub ich nur von DOD (Digitech). Zumindest kenn ich keinen anderen Hersteller. --> Ach, auch nich. Hab grade gesehen dass das auch nur normale 31- bzw 15- Band geräte sind.

    56ter Edit:
    Hab grade geschut; Die DOD'd sind am günstigsten:
    2HE: https://www.thomann.de/de/dod_sr831qx.htm?sid=c5a0df49e397545285a873479d0b203f
    1HE: https://www.thomann.de/de/dod_sr431_qx.htm?sid=c5a0df49e397545285a873479d0b203f

    Meinen Phonic den ich Damals für 60€ gekauft hatte gibts es scheinbar nich mehr.
     
  3. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 23.06.07   #3
    Ich werf mal den Behringer PEQ 2200 in die Runde... keine Angst, auch wenn Behringer draufsteht, ist das Teil echt top. Mittlerweile zwar nur noch gebraucht zu bekommen, aber das gerät ist wirklich klasse (ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so einen Behringer-Lobes-Post geschrieben habe... wahrscheinlich noch nie :D). Wenn man sich etwas in die Funktionsweise eines parametrischen EQs eingearbeitet hat, kann man damit ganz ordentlich am Sound drehen. Ich nutze den PEQ selbst im Effektweg von meinem Bassamp, früher habe ich damit auch am Gitarrensound gewerkelt und richtig gute Sachen heraus bekommen. Ein Review gibt es hier: https://www.musiker-board.de/vb/effekte/76792-behringer-peq-2200-paremetrischer-equalizer.html

    Greets. Ced
     
  4. sOL1d

    sOL1d Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.06.15
    Beiträge:
    524
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    60
    Erstellt: 23.06.07   #4
    Alles klar, danke für den Tip! Also ich bin auf keinen Fall so ein Behringer gegner, nur was die Bodentreter angeht *g* Nein aber das sieht doch alles brauchbar aus. Sollte es das nicht sein, kommts halt bei ebay wieder rein. Ich danke für die schnelle Antwort :)
     
  5. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 23.06.07   #5
    Ich kann The King nur Recht geben, den Behringer nutze ich auch, um meinen Gitarrensound etwas zurecht zu biegen und bin mit dem Gerät sehr zufrieden. Den solltest du z.B. bei e-bay sehr günstig erstehen können. Das einzig dumme ist nur, daß er nicht fußschaltbar ist.
     
  6. sOL1d

    sOL1d Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.06.15
    Beiträge:
    524
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    60
    Erstellt: 24.06.07   #6
    Macht ja nichts, wenn ich meinen Sound damit forme, soll das ja schon möglichst immer an sein. Wenn ich den in den FX-Weg schleife kann ich ihn sonst doch auch einfach aus lassen oder muss er dann immer an sein?
     
  7. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 24.06.07   #7
    Ich glaube in dem von mir verlinkten Thread ist eine kleine Do-it-yourself-Anleitung gepostet, wie man den PEQ fußschaltbar machen kann. Ansonsten hätte man noch die (allerdings kostenintensive) Möglichkeit, mit einem Boss LS-2 oder einem Seagate Black-Switch den PEQ aus dem Effektweg zu bypassen. Diese Hilfsmittelchen kosten aber auch wieder...
    Den kannst du natürlich auch ausschalten. Bekommt der PEQ keinen Strom (also ist er aus), schaltet er automatisch auf relais-gesteuerten Bypass. Oder du nimmst ihn via Bypass-Knopf aus dem Effektweg, funktioniert genauso wie bei fehlendem Strom.

    Greets. Ced
     
  8. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 24.06.07   #8
    Wenn du den Effektweg ausschalten kannst, ist das kein Problem.
    Es kann nur ein wenig umständlich sein, wenn du den EQ für die Verzerrung eingestellt hast und dann in den Clean Kanal wechselst. Unter Umständen klingt das dann etwas komisch, bei mir zumindest. Ich gleiche das mit dem EQ im Clean Kanal meines Amps aus, so geht das schon, wäre er aber fußschaltbar, wäre es komfortabler.
     
  9. lespaulfreak

    lespaulfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.323
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 17.07.07   #9
    Hi,
    ich möchte mir auch so einen EQ ins künftige Rack einbauen. Zur Zeit mach ich mit einem EQ in meinem Multieffekt den Sound meines Marshall Tops etwas bissiger und möchte dies eben beibehalten. Zur eigentlichen Frage:
    Wie muss ich das dann verschalten wenn ich den EQ nur vor dem Topteil laufen lassen möchte, ihn aber wenn ich die Vorstufe umgehe um einen anderen Preamp/Effekt zu nutzen (der dann von der Marshall Endstufe verstäkt wird) ausgeschaltet habe??? Das Rack beinhaltet den Sansamp, G-Major, Tuner, EQ, Wireless

    D.h. ich möchte auf einem Schalter am Midi-Board den Marshall Sound mit Booster/EQ haben und auf dem nächsten dann beispielsweise Chorus plus Sansamp Sound ohne EQ! Tuner und wireless tun hier ja nichts zur Sache.;)
    Danke!
     
  10. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 18.07.07   #10
    Das müsste mit einem einfachen AB-Switch funktionieren. Damit splittest du das Signal deiner Gitarre auf, z.B. A>>Marshall Vorstufe+EQ
    B>>Sansamp+G-Major>>Endstufe Marshall

    Da beide Schleifen (also A und B) in die selbe Buchse kommen (Effekreturn), wäre es sinnvoll dort auch noch einen ABY-Switch einzuschleifen, um beide Signale zusammenzuführen.
    Im Prinzip täte es auch ein einfacher Y-Stecker, aber da weiß ich nicht inwiefern eine Brummschleife oder Signalverlust entstehen könnte.
     
  11. lespaulfreak

    lespaulfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.323
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 19.07.07   #11
    Aber da müsste ich ja auch wieder zweimal Schalten um einen Sound zu bekommen! Lässt sich das vielleicht noch besser lösen?
     
  12. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 19.07.07   #12
    Hab mich dumm ausgedrückt: Den ABY vor dem Effektreturn müsstest du auf Y stehen lassen können, der kriegt ja nicht gleichzeitig ein Signal von beiden Seiten. Damit bliebe nur noch der Tritt auf den AB-Switch vor dem Amp.
     
Die Seite wird geladen...

mapping