Gutes Mikro für Akustik-Gitarre und Gesang?

von Casimir188, 01.08.08.

  1. Casimir188

    Casimir188 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    27.10.13
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #1
    Hallo Leute!

    Ich frag mich welches Mikro ich am besten nehmen sollte? Ich hab mich einwenig erkundigt und denke, dass ein Kondensator-Mic mit nem Preamp die richtige Lösung wäre. Lieg ich da richtig? :confused:

    Soll gut geeignet sein für Akustik-Gitarre und Gesang. Worauf muss ich beim Kauf achten? Könnt Ihr mir Modelle empfehlen mit denen Ihr gute Erfahrungen gemacht habt?
     
  2. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.525
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    431
    Kekse:
    9.099
  3. deschek

    deschek HCA PA & Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Basel
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    19.784
    Erstellt: 01.08.08   #3
    Hi,

    damit auch mal was anderes genannt wird:
    gebrauchtes AKG C3000B - wird fast ausschliesslich aus Heimstudios praktisch neuwertig verkauft und kostet mit Spinne nicht mehr als das empfohlene Bundle (so zwischen 110,-- und 135,-- / neu ab 195,--) .
    Warmneutral mit schöner Brillianz und mit hoher oberer Grenzfrequenz, sehr schalldruckfest, mit sauberer Richtcharakteristik und gut entkoppelt. Nicht nur im Studio einsetzbar, sondern auch sehr gut für Bühnenanwendungen geeignet.

    Ciao, Deschek
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    815
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 02.08.08   #4
    Na so toll ist das AGK C 3000 nun auch wieder nicht.

    Ein gutes Einsteigerset wäre z.B. das NT1-A von Røde mit einem UA-25 von Edirol. Das ist im Softwarepaket inklusive. Kabel, Stativ und Popschutz dazu, das hält dann für ein paar Jahre. Falls das Geld dafür nicht reicht, das zuvor erwähnte Bundle nehmen.
     
  5. Howas Party

    Howas Party Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    27.02.12
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.08   #5
  6. Casimir188

    Casimir188 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    27.10.13
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.08   #6
    Braucht das MXL 2006 noch einen Vorverstärker (Phantomspeisung)?
     
  7. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.525
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    431
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 09.08.08   #7
    jedes mic braucht eine vorverstärkung!
    und ja, jedes kondensatormic benötigt PP (phantompower).

    Lg Melody
     
  8. RAS Tafari

    RAS Tafari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.08
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.08   #8
    kann man mit den ganannten mics auch akkustik-bässe aufnehmen?
    lg RAS Tafari
     
  9. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.525
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    431
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 12.08.08   #9
    hallo RAS Tafari, willkommen im musiker board!

    ich würde sagen, das man mit jedem großmembran mic eingetlich alles machen kann.
    (stimme, gesang, akustik gitarre, e-gitarre, div. schlagzeuganwendungen, Bass)

    Schau mal auf den frequenzgang der mics an (die müssen zwar nicht immer stimmen) der geht meist von 20/30/40 Hz bis 20000 Hz. der E-bass hat mit dem E als tiefsten ton als tiefste schwingung ca. 42 Hz.. also leicht ausreichend, zumal die oktave von 40 bis 80 Hz nicht so wichtig ist.

    Obs gut klingt ist eine andere frage, ich habe auch schon mit SM57 bassverstärker abgenommen.. (wobei ich mir bei diesem Bass-amp auch sicher war, dass da ab 80Hz nach unten nix mehr los ist ;))

    Oftmals werden auch mehrere mic verwendet und idR. ist eigentlich fast immer ein großmembraner dabei.
    ansonsten kannst du dir auch eine DI-box zulegen, vielfach wird der basssound vorallem durch dieses signal (ohne amp) gebildet.

    Lg Melody
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    815
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 12.08.08   #10
    Großmembrankondensatormikro sind Universalisten. Auch für Bass oder Bassdrum kann man sie gut und gerne nehmen.
     
  11. RAS Tafari

    RAS Tafari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.08
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #11
    danke sehr.:)
     
  12. jaymie

    jaymie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    26.12.11
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.08   #12
    kann mir mal bitte jmd. das mit dieser phantomspeisung erklären. hab nämlich nen toneport ux1 und wollt mir eig. nen mikro zulegen um akustikgitarren aufzunehmen, aber ich glaub das toneport hat so ne phantomspeisung (was immer das auch ist) nicht, oder?
     
  13. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 26.09.08   #13
    Der toneport schon, aber nur ab der UX2 Version. Das UX1 bringt keine Phantomspeisung mit.

    Die Phantomspeisung wird für zwei Dinge benötigt:

    1. Um den Plattenkondensator im Mikrofon aufzuladen
    2. Um einen Mikrofonverstärker (nicht mit dem Mikrofonvorvestärker zu verwechseln) zu betreiben

    Der Mikrofonverstärker nimmt eine Impedanzanpassung (Stromverstärkung) vor. Verstärkt aber nicht das Spannungssignal.

    Weitere Informationen:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Mikrofonverstärker
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kondensatormikrofon
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mikrofonvorverstärker
    http://de.wikipedia.org/wiki/Phantomspeisung

    Grüße
    Nerezza
     
  14. jaymie

    jaymie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    26.12.11
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.08   #14
    okay cool thx.
     
  15. jaymie

    jaymie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    26.12.11
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.08   #15
    okay, kann mir trotzdem jemand nen tipp geben, wie ich mit toneport ux1 und ableton live 7 (ohne mikrofon, da ja für ux1 keine phantomspeisung vorhanden) am besten ne akustikgitarre aufnehmen kann, oder mir nen bereits vorhandenen thread dazu zeigen. bin nämlich langsam ratlos und ein bisschen erschlagen von den ganzen threads hier. hab mir auch schon ein bisschen gefährliches halbwissen angelesen, aber komm einfach zu keinem guten ergebnis.
     
  16. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 26.09.08   #16
    Du brauchst in jedem Fall irgendetwas, das aus dem akustischen Signal ein elektrisches Macht. Also entweder ein Mikrofon (für Phantomspeisung gibts ja günstige geräte: https://www.thomann.de/de/millenium_pps2.htm) oder einen Tonabnehmer. Dynamische Mics brauchen keine Phantomspeisung, lösen das signal aber auch nicht sa gut auf. Ich würde das Millenium Ding und ein Großmembran Mic nehmen.

    Grüße
    Nerezza
     
  17. jaymie

    jaymie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    26.12.11
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.08   #17
    mmh meinst du ich würde damit gute ergebnisse erzielen, ich meine so in dieser kombination: toneport ux1, millenium-dingsbungs, großmembran-mikro? könntest du ein mikro empfehlen?

    gruß jaymie
     
  18. Cobainfreund

    Cobainfreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Im Interocitor!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 28.09.08   #18
    Empfehlen kann man so einige Mikrofone. Wäre sinnvoll mal zu wissen, wieviel Geld du übrig hast. Desweiteren: Was ist mit dämmung? Gibt es einen extra Raum für deine Aufnahmen?
     
  19. jaymie

    jaymie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    26.12.11
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.08   #19
    ja würde so max. 150 euro ausgeben und einen extra raum hab ich auch nicht. extreme homerecording halt.
     
  20. XChanges

    XChanges Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.05
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    992
    Erstellt: 10.10.08   #20
    Hi allerseits!

    Ich düs demnächst nach Amiland für 3 Wochen und hab schon mehrfach gehört, dass man da ganz gute Mikrofon-Schnäppchen machen kann. Und da wollt ich mal fragen, was ihr mir da so an Tips geben könntet. Ich hab bisher nur ein dynamisches Mikro (Sennheiser e845S), ein Interface und hatte bisher so das Rode NT1-A im Sinn. Ziel sind Gesangs- und Akustikgitarren- Aufnahmen - deswegen auch dieser Thread. Sollten es echte Schnäppchen sein, würde ich bis maximal 400€ investieren.

    Deswegen mal so, worüber ich nachgedacht hab:
    1. Kennt ihr bestimmte Mikros, die man in Amiland viel billiger bekommt?
    2. Was für eine Art von Mikro (Klein- oder Großmembran)?
    3. Eventuell gleich 2 Mikros für gute Gitarrenaufnahmen? (So in der Art Rode NT1-A und BEYERDYNAMIC OPUS 53 oder vllt auch ein Stereo-Kleinmembran-Set?)
    4. Wie siehts mit Garantie aus? Und soll ich des Mikro da noch im Laden testen, dass ich nich erst wieder zurück in Deutschland merke, dass es kaputt ist?
    5. Weiß jemand zufällig, wie hoch der Zollsatz auf Mikros ist?
    6. ich bin meistens auf http://www.musiciansfriend.com// unterwegs, ist wie das Ami- Äquivalent zu thomann - zumindest hier würde ich mit nem Rode NT1-A nix sparen - kennt ihr andere/ bessere Seiten? (ich will nicht das e-Wort in den Mund nehmen... hab da eigentlich zu viel Bammel vor Schrotteinkäufen)
    7. Kann man zwei Mikros an einen Mikroständer machen? Da gibt es doch bestimmt Adapter!? Hab nur noch keinen gesehen...
    8. fällt mir bestimmt noch ein... ;)

    Grüße, XChanges
     
Die Seite wird geladen...

mapping