Habe ein paar Fragen zu den Les Paul Kopien von Vintage und Harley Benton.

von pilos, 24.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. pilos

    pilos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.15
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.03.16   #1
    Hey ;)

    Also ich habe mir über Thomann eine Vintage V100IT und eine Harley Benton SC 550 bestellt. Eine davon werde ich behalten aber zuvor habe ich kurz ein paar Fragen an euch. Ich habe nun beide angespielt und bin vom Sound her recht zufrieden mit beiden. Der Hals der Vintage ist etwas dicker als der der Harley Benton was mich aber nicht sonderlich stört. Beide liegen gut in der Hand. Ich habe beide mit Lemon Oil eingeölt, was vor allem bei der Vintage nötig war, da der Hals dieser extrem trocken und hell war(Das Foto wurde nach dem Ölen gemacht). Auch nach dem Ölen ist er noch immer ziemlich hell, jetzt frage ich mich ob das schlecht ist? Hab mal gehört dass da die Bundstäbchen verzogen werden können wenn das Griffbrett sehr trocken ist oder so... Oder ist das normal dass Palisander hölzer unterschiedlich hell sind? Welche Tonabnehmer könnt ihr für eine Lespaul Kopie empfehlen? Im Moment sind in beiden Tonabnehmer von Wilkinson drinnen. Und meine letzte Frage: Welche würdet ihr nehmen? Habt ihr Erfahrungen mit einer der beiden Gitarren? Welche gefällt euch von der Optik her besser? ;)

    Schönen Abend und danke für eure Antworten :) 20160324_221833.jpg
     
  2. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    20.874
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.466
    Kekse:
    115.576
    Erstellt: 24.03.16   #2
    Mal geschissen auf die Optik und den "Namen"... Welche würdest du denn behalten wollen?
    Welche klingt für dich besser und lässt sich besser bespielen?

    Nö, Holz ist ein organischer Werkstoff. Der kann so oder so aussehen, unabhängig von der Qualität. Du siehst ja auch nicht exakt aus wie dein Bruder/deine Schwester, obwohl ihr aus derselben Mutter geboren wurdet.

    :D Nein. Bei einem strunztrockenen Griffbrett können durch Trocknung die Anker nicht mehr richtig greifen und aus dem Griffbrett wandern, aber die Bundreinheit ändert sich nicht. Eine gewisse Holzfeuchte allerdings ist notwendig, sonst reisst das Holz und "schrumpft".
    http://www.holzfragen.de/seiten/schwinden_quellen.html
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. musiker01

    musiker01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    2.857
    Erstellt: 24.03.16   #3
    Würde sagen, das beide Gitarren soweit Idenitisch sind. Nur das Logo ist anders. Unterschiedlich dicke Hälse haben auch die Vintage LPs untereinander.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. coucho

    coucho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.15
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Pforzelona
    Zustimmungen:
    417
    Kekse:
    2.605
    Erstellt: 25.03.16   #4
    Deine Entscheidung!
    Wenn beide für dich nahezu identisch sind dann lass doch ein ein wenig den Preis miteinfliessen?!
    HB's sollen ja mittlerweile recht passabel sein, so liest und hört man. Ich selbst habe eine Western von denen und bin sehr zufrieden damit.

    Mir gefällt spontan aus der Hüfte geschossen die HB tatsächlich ein wenig besser als die Vintage.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. BigKahuna

    BigKahuna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    133
    Kekse:
    473
    Erstellt: 25.03.16   #5
    Ich würde die TOM Bridge bei beiden genauer unter die Lupe nehmen. Scheppert da was? Das war bei den Vorgängermodellen oft der Fall. Also vielleicht die Saiten lockern und testen wieviel Spiel haben die einzelnen Reiter. Die bessere TonePros Brücke würde ca. 60€ kosten.

    Sonst würde ich mich davon leiten lassen, welche von den beiden besser in der Hand liegt und sich "besser" bespielen lässt.

    Tonabnehmer, Hmmm.
    Ich habe neulich eine gebrauchte HB LP für schmales Geld gekriegt (Vorgängermodel das von der Form noch mehr der LP ähnelt) und da sind auch die Wlkinson PU's drin.
    Der Hals PU ist mir etwas zu mulmig, aber insg. sind die ganz OK.
    Habe aber neulich bei T. die SC550 einmal mit Wilkinson und dann mit SD Pu's, direkt nacheinander vergleichen können und das war dann nochmal eine deutliche Steigerung.
    Da mir aber ein Satz SD für meine LP etwas zu teuer ist, werde ich wohl bei Tonerider zuschlagen. Die haben mich schon in der Tele und Strat absolut überzeugt und kosten etwa die Hälfte.
     
  6. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    11.378
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.397
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 25.03.16   #6
    Das ist lustig. Du hast beide Gitarren bei dir und fragst UNS, welche du nehmen sollst? :) Angenommen 50% gefällt die Vintage besser und 50% die HB..
    Die Fragen zum Griffbrett @Rockin'Daddy schon beantwortet. Und warum willst du denn gleich die PUs tauschen? Ich denke der Sound gefällt dir..
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.228
    Zustimmungen:
    3.428
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 25.03.16   #7
    Die Harley Benton hat ein schöneres Flame Funier also +1 Harley Benton.

    nein im Ernst, welche fühlt sich für DICH besser an ? Die nimmst du dann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. pilos

    pilos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.15
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.03.16   #8
    ok danke für eure antworten! Es wird die HB werden, weil sie günstiger ist und mit 3,8 kg auch um 0,6 kg leichter ist als die Vintage. 4,4 kg sind jetzt nicht ohne wenn man ne Zeit lang im Stehen spielt. Außerdem ist mir der Hals der HB auch ein bisschen lieber wie der der Vintage ;)

    Schönen Tag :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Mitym

    Mitym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.14
    Zuletzt hier:
    28.07.18
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    425
    Erstellt: 28.03.16   #9
    Die Haley Benton ist wirklich Passabel, hab ich selbst Zuhause. Für den Preis musste auch nicht extrem aufpassen.

    Wenn Gewicht und Bespielbarkeit dann auch noch besser sind, ist die Entscheidung eigentlich Klar !

    Viel Spass !
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Schakal

    Schakal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    271
    Erstellt: 02.04.16   #10
    Du bestellst Dir 2 Gitarren zum antesten und spielst schon mit Öl rum obwohl Du nicht genau weist welche Du zurück schickst hm.:gruebel:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.060
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    2.789
    Kekse:
    15.870
    Erstellt: 02.04.16   #11
    Das schadet doch nicht, das tut gut.
     
  12. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    3.315
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.051
    Kekse:
    16.500
    Erstellt: 04.04.16   #12
    ...naja, die Retouren werden ja wieder angeboten und wenn ich da eine Gitarre bekommen würde, die eingeölt und nach Zitrone duftend aus der Verpackung kommt, wäre ich zumindest irritiert, denn dass macht meiner Erfahrung nach kein Hersteller ab Werk.( ...man denke nur daran wo gegen heute Leute alles mit Allergien reagieren.)

    Genau anschauen und ausprobieren ist ja ok, aber alles was irreversibel ist, sollte man IMO doch sein lassen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. gmc

    gmc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    20.07.18
    Beiträge:
    737
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    638
    Erstellt: 04.04.16   #13
    beide behalten! Sorry, Ölen und zurückschicken geht ja mal gar nicht ...:bad:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Watt83

    Watt83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    1.316
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    473
    Kekse:
    1.302
    Erstellt: 04.04.16   #14

    Seh ich auch keinen sinn drin wenn man so wieso weis eine geht zurück.

    Davon abgesehen finde ich das eine murkerei wenn die saiten noch drauf sind so kann man das nicht komplett verteilen und sieht schnell fleckig aus.

    Deswegen öl ich nur wenn ich sowieso die saiten konplett runter hab zum wechseln.

    Und nein bei mir hat sich deswegen(saiten komplett ab) noch kein hals verzogen egal ob leim oder schraubhals
     
  15. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 04.04.16   #15
    Ich finde es auch nicht gut, beide Gitarre zu ölen, wenn ich definitiv weiß, dass eine davon zurück geht. Wenn es ordentlich gemacht worden ist, wäre vlt nicht mal was dagegen zu sagen, da man ja defintiv nichts kaputt macht ... Aber dann auch noch irgendwie zwischen den Saiten rummurksen?!? :bad:
     
  16. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.431
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    12.426
    Erstellt: 04.04.16   #16
    Der Mythos hält sich auch schon seit Ewigkeiten. :D Es gibt von Fender ein nettes Foto, auf dem man einen Mann auf einer Telecaster stehen sieht.

    Natürlich verzieht sich der Hals etwas, wenn man die Saiten löst, aber es ist nicht so, dass aus einer geraden Kerze eine krumme Banane wird, erst recht nicht, wenn man nur mal eben die Saiten wechselt und das Griffbrett pflegt. Selbst bei unterschiedliche Temperaturen verzieht sich ein Hals etwas. Für Korrekturen hat man aber den Halsstab, der genau für diesen Zweck entwickelt wurde.
    Besonders oft hört man die Weisung, nicht alle Saiten auf einmal zu entfernen bei Gitarren mit Floyd Rose. Das liegt dann meiner Meinung aber eher daran, dass man Zeit beim Stimmen einsparen will.

    Bei einer Gitarre, die ich aber nur zur Ansicht zuhause habe, würde ich das Griffbrett aber auch nicht ölen und wenn, dann würde ich gleich die Saiten wechseln. Der nächste Käufer wird sich dann über diese Arbeiten freuen. :)
     
  17. pilos

    pilos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.15
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.04.16   #17
    Ich hab das mit dem Ölem eher gut gemeint, weil der Palisanderhals extrem ausgetrocknet gewirkt hat.
     
  18. saxof

    saxof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.10
    Beiträge:
    832
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    2.626
    Erstellt: 04.04.16   #18
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping