Habt ihr erfahrungen mit Ibanez AW-40 ECE NT

von martini-bw, 15.04.08.

  1. martini-bw

    martini-bw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.08   #1
    Ich möchte mir nun mal endlich eine ordentliche Westerngitarre mit Tonabnehmer kaufen!
    Mir gefällt die Ibanez AW-40-ECE NT
    [​IMG] sehr gut. Habe sie bereits angespielt.klingt schon sehr schön das gute stück,im gegensatz zu meiner jetzigen Johnson. Das Griffbrett sieht einfach sehr genial aus.
    Nun meine Frage an euch. Bekomm ich in dieser Preisklasse(bis 450€) besser klingende und verarbeitete Westerngitarren,und wie sind eure Erfahrungen??
    Was würdet ihr mir raten?

    Danke im Voraus
     
  2. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.278
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 15.04.08   #2
    Hi Martini

    mit Ibanez habe ich pers. gute Erfahrungen gemacht (Verarbeitung/Saitenlage/TA)
    Ich habe die Git auch angespielt und begutachtet . Klanglich gibt es subjektiv viell. etw. bessere
    aber das "Gesamtpaket" empfand ich PERSÖNLICH in dieser Preisklasse sehr gut und hab
    mir auch eine TW 40 NT (ohne TA) bestellt.
    Viel falsch machen kannst du sicherlich nicht.

    *flo*
     
  3. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 16.04.08   #3
    Hi!
    Ich hab mir vor einiger Zeit auch ne neue Akustikgitarre gekauft.. Und habe dabei natürlich auch die AWE40 angetestet.. Mir hat sie im Vergleich zu meiner (dann neuen) Cort nicht so gut gefallen!
    Mir klang sie zu blechern, nich kräftig genug.. Dafür is der Tonabnehmer natürlich klasse!
    Bei der Cort in der selben Preisklasse ist der Pickup zwar nicht ganz soooooo gut aber dafür klingt sie (meiner Meinung nach) besser! Find sie wärmer und kräftiger als die AWE! Und da ich mit na Akustikgitarre zu 90% akustisch spiele war mir das wichtiger ;) Von der Optik her ist die Cort zwar nicht so spektakulär aber schlecht sieht sie auch nicht aus! Übrigens baut Cort doch sogar für Ibanez, oder täusch ich mich?!
    Ich denke du bezahlst bei Ibanez hier nen großen Teil für die Optik.. Ich spiel selber Ibanez E-Gitarren und bin sehr zufrieden aber bei der Akustik musste ich (leider) zu einer anderen greifen weil sie mir einfach besser gefallen hat :D

    Grüße
    Markus

    PS: Die Cort ist übrigens 1A verarbeitet.. Da gibts NICHTS zu meckern! Das allerwichtigste ist: In Laden fahren, Gitarre antesten und selber hören! Sonst wirds nix!

    PPS: Ich weiß jetz gar net welche Cort es genau war, müsst ich nochmal nachgucken.. Geht nur momentan nicht ^^
     
  4. Franky51

    Franky51 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Südbrookmerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #4
    Hallo Martini,
    also mir war die AW mit nur 42,5 mm am Sattel zu schmal (wer hat schon so dünne Finger?), der Tonabnehmer mit seinen altmodischen Schiebereglern kam erschwerend hinzu. Ich habe mich letzten Endes für die AEL 40 SE entschieden. Die hat 44 mm (eigentlich sogar 44,5 mm, selbst gemessen) am Sattel und einen sehr guten Tonabnehmer mit nicht so fummeligen Drehreglern, eine wirklich geniale Rückkopplungs-Bremse (okay, es gibt dafür auch einen Fachausdruck...) und natürlich ein integriertes Stimmgerät. Ein etwas anderes Pflanzen-Motiv auf dem Griffbrett und die Abalone-Einlage sind ebenfalls vorhanden. Das Instrument klingt auch akustisch sehr gut (so gut, dass meine Frau sogar ihrer ca. 25 Jahre alten Yamaha FG 420 untreu werden könnte!) und ist leicht bespielbar. - Die originalen D'Addario-Saiten klangen mit allerdings viel zu bassig. Ich habe statt dessen Adamas extra light aufgezogen (alternativ dazu könnte ich noch Martin Silk and Steel empfehlen) und bin seitdem mit dem Instrument rundum zufrieden.
    Noch etwas zur Optik: Die Rundungen der AEL sind insgesamt etwas geschwungener (man könnte auch sagen "weiblicher"), der Cutaway sieht meiner Meinung nach dadurch auch nicht so krüppelig aus, aber das ist Geschmackssache. Auf den bei der AEL nicht vorhandenen Pickguard kann ich übrigens auch gut verzichten, weil ich nicht mit Plektrum spiele oder "schlage", sondern überwiegend zupfe (Fingerpicking ist nicht, wenn einem die Hühner aus der Hand fressen).

    Gruß, Franky51

    PS: Dass man natürlich für sehr viel mehr Geld auch bessere Gitarren bekommen kann, müssen wir hier nicht diskutieren...
     
  5. martini-bw

    martini-bw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #5
    dnake für die tip!ich werde im laden mal die ael 40 se anspielen gehen!!

    melde mich wenn ich fündig geworden bin!

    vielen lieben dank
    der martin
     
Die Seite wird geladen...

mapping