Hängt beim Musiker das Glücklichsein vom Werkzeug ab?

von Flying Duckman, 24.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Flying Duckman

    Flying Duckman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    29.08.20
    Beiträge:
    3.787
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    5.705
    Erstellt: 24.10.08   #1
    Hi Leute!

    Die Frage beschäftigt mich gerade. Ich bin total unzufrieden mit meinem Amp und will mir jetzt endlich was neues kaufen. Ich sehs auch voll berechtigt, weil ich damit auch mein Geld verdiene. Zwar nicht mit DEM amp, aber mit der Musik ja im Grunde.
    Bin auch ziemlich demotiviert deswegen. Mit meiner Gitarre bin ich super zufrieden und das war die beste Entscheidung die ich treffen konnte. Hab ich letztes Jahr gekauft und die war nicht grad billig. Und ungefähr in dieser Preisklasse siedel ich auch den Amp an den ich gerne hätte. Aber dennoch hab ich irgendwie kein gutes Gefühl dabei so viel Geld für mich für diesen Amp auszugeben. Würde der weniger kosten, wärs weniger das Ding...
    Andererseits hab ich mir bereits bei der Gitarre gesagt das ich keine Kompromisse mehr eingehen will. arrgghh..

    gehts euch auch manchmal so, wenn ihr vor der Entscheidung steht teureres Equipment zu kaufen? ich hätte ihn gerne, aber ich hab ein flaues gefühl im magen dabei...

    Grüße!
     
  2. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Bodensee
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 24.10.08   #2
    Ich wäre froh es wäre so :D

    Bei mir überwiegt klar das Hochgefühl und die Vorfreude auf ne neue Gitarre/Amp und ich geh dabei soweit, dass ich das Zeug meistens bestell, bevor ich überhaupt das Geld habe, es zu bezahlen. Und dass ich eigentlich bei einer großen Anschaffung (momentan Gitarre) immer auch schon die nächste im Kopf habe (vielseitigerer Amp; Dual Rectifier/ENGl Savage/Koch Powertone). Und momentan steht sogar auch schon die Gitarre fest, die ich mir nach der Gitarre und nach dem nächsten Amp kaufen werde (Gibson Les Paul Custom in schwarz mit Chrom Hardware und weißem Binding). Also bereits knapp 8.000 Eur sind für Equipment verplant :screwy:
    Und das obwohl ich bis April noch Student bin :D

    Ich warte momentan auf eine für mich modifizierte ESP Horizon und hoffe, dass sie erst im Januar kommt, da es sonst knapp wird mit der Kohle :o
    Aber auch dabei hab ich eigentlich kein flaues Gefühl, weil ich mich so auf dieses Prachtstück freue, dass ich alles andere da einfach vergesse. Und da ich mir sicher bin dass ich die Kohle bis dahin habe.

    Ich denke, das flaue Gefühl beschützt dich vor unkontrollierten GAS-Anfällen, was doch wirklich was wert ist.
     
  3. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.679
    Ort:
    Benztown-area
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 24.10.08   #3
    Klar hängt es auch vom werkzeug ab, aber das kann man ja nicht auf die Preise beziehen sondern eben wie es sich anfühlt und wie es in deinen Ohren klingt.
     
  4. Ziggla

    Ziggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Beiträge:
    1.375
    Kekse:
    5.454
    Erstellt: 24.10.08   #4
    Da hab ich mich vorhin erst wieder mit einem guten Freund drüber unterhalten und wir haben beide festgestellt das wir total zufrieden und glücklich mit unserem Equipment sind.
    Wenn ich hier manchmal lese das manche Leute erste hunderte von Amp-Simulationen/Effekte/Boxen was weiß ich durchprobieren müssen bis sie endlich mal den Sound gefunden haben der einigermaßen gefällt dann bin ich sehr glücklich darüber einfach die Gitarre einstecken zu können und den Sound zu haben der mir voll und ganz taugt.

    Wozu brauch ich 3 Racks voller sauteurem Equipment wenn ich dann Tage damit verbringen muss mir meinen Sound zu suchen?

    Ebenso würde ich NIE eine meiner Gitarren hergeben (jede von ihnen unter 500 Euro), weil sie mich glücklich machen, da häng ich viel zu sehr daran - auch wenn es lediglich "Werkzeuge" zum Musik machen sind :) !
     
  5. Indigorade

    Indigorade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Bochum
    Kekse:
    667
    Erstellt: 24.10.08   #5
    Habt ihr ein falues Gefühl im Magen dabei

    Aufjedenfall! schließlich gibst du sehr viel Geld für eine Gitarre oder einen Amp aus. Am Ende stehst du halt vor ner Entscheidung und ärgerst dich eventuell den nächsten Monat, weil du ne geilere Klampfe in Händen hälst oder dir das Schnäppchen durch die Lappen gegangen ist. Bei einem Amp hast du in den meisten Fällen aufjedenfall nur einen Sound... Mesa, Marshall und Peavey sind halt nicht gleichzeitg drin, dann heisst es entweder oder..

    Ich finde, dass man sich bei der Wahl des Amps auch gleich so festlegt.. Beim Gitarrenkauf wärs mir nicht so wichtig, da jede imgrunde anders klingt, was die Sache für mich interessanter macht.

    Würde ich jetzt demnächst viel Geld für neues Equipment ausgeben, wäre ich aufjedenfall in mehreren Musikgeschäften, einfach um die Spreu vom Weizen zu trennen.. in der Massenproduktion gibts halt immer Ausschuss und denn möchte nicht gerade ich für 1500 Euro haben. Es gibt immer bessere Gitarren auch wenn man glaubt ein Prachtstück in den Händen zu halten. Würde daher immer die meine, für mich subjektiv betrachtet beste Klampfe mitnehmen und vergleichen, ob die neue mir überhaupt vom handling her liegt. Das ist für mich persönlich der wichtigste Punkt, da kann sie noch so teuer sein..

    Im niedrigeren Preisbereich gehts mir allerdings wie Longlosthope :D

    Meistens ist das Geld eh vorher weg, weil man Qualität für kleines Geld bekommen kann, wenn man weiss wo und wie.

    P.s Habe auch sehr günstige Klampfen wie die Stagg Akustik oder meine gepimpte RG 270DX, wo sich manche an den Kopf fassen würden. Die Stagg als Beispiel war aber im Laden bereits top eingestellt, leicht zu bespielen und hatte nebenbei nen amtlichen Sound für so wenig Kohle. Auch nicht viel schlechter als ne Cort für 350 Euro, somit habe ich sie mitgenommen.

    Ist halt alles subjektiv, hatte auch schon ne Jackson Custom Dinky in der Hand, die mir viel zu hart im Ton und in der Bespielbarkeit war, somit habe ich mich für Ibanez entscheiden.
     
  6. Flying Duckman

    Flying Duckman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    29.08.20
    Beiträge:
    3.787
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    5.705
    Erstellt: 24.10.08   #6
    mit gitarren hab ich auch kein problem weil da kriegt man für kleines geld auch schon richtig geile sachen. auch wenn für mich immer wieder die sonne aufgeht mit meiner caparison.

    aber bei amps...für blues und co gibt es super geile röhrenamps unter 1000 euro. aber für metal mit ordentlich highgain hab ich bisher noch nix gefunden. warum gibts keinen hersteller der highgainmonster mit 5 watt oder sowas herstellt? hätte doch sicherlich auch reißenden absatz. wieviele gibts, die ihr stack im ü-raum stehen haben und daheim auch gern nen geilen sound hätten...


    arrrgg... gut das mir meine frau da gut zuredet. würde sie da jetz acuh noch dagegen reden wärs noch schlimmer...
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.971
    Ort:
    Heidelberg
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 25.10.08   #7
    Es gibt durchaus higain-monster für ca. nen Tausender. ENGL Fireball z.B. oder wenn du gebraucht-kauf in Frage kommen lässt Peavey 6505/5150.

    Problem: das sind halt nur 2 oder 3 amps von hunderten. Und wenn dir dann gerade der sagen wir VHT Deliverance gefällt . . . .

    Wenn man bereit ist ein wenig rumzutricksen bekommt man schon mit Glück für 350€ ein richtig geiles 100W higain top.
    Marshall jcm900 highgaindualreverb für eben 350-500€, das Ding dann zu einem wirklich guten Techniker bringen damit er ihm n bissl die Motten austreibt (nix großes, kostet auch nicht viel) und anschließend noch einen Booster davorgehangen. letztenendes landet man damit bei 500-650€, man muss dann halt auf "marshall higain"-stehen um sowas zu mögen ;)
    War auch nur ne kleine Spielerei am Rande.



    Gescheite Wohnzimmer higainamps kenn ich aber auch nicht.Ibanez Valbee klingt jetzt nicht wirklich megaberauschend, aber 5W endstufen um ne gute Vorstufe dranzuhängen kenn ich jetzt auch nicht.
     
  8. Flying Duckman

    Flying Duckman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    29.08.20
    Beiträge:
    3.787
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    5.705
    Erstellt: 25.10.08   #8
    ja, der fireball gefällt mir eigentlich acuh. aber wie gesagt, gebraucht gibts für 1000 auch den powerball. aber dann hab man noch keine box. aber ich bin jetz schon guter dinge. in 2 wochen gehts ins soundland und dann wird getestet was das zeug hält. und ab morgen pack ich mein rack und co bei ebay rein.

    vor 2 wochen ist bei ebay ein dual rectifier rausgegangen. Oo

    ich werd mir schon nen röhrencombo (6505) oder ein halfstack (6505, powerball, mr. hector) holen. is mir dann auch egal das ich von den 100 watt nur 1 watt nutz... ich werd deswegen kein line 6 spieler. die dinger sind cool, aber ich hör den sound an 6 tagen in der woche, da will ich daheim schon was "ordentliches" (ohne den line 6 usern jetzt auf den schlipps treten zu wollen, ich finde die mittlerweile auch wieder gut und die teuren sind sicher acuh geil. Aber wenn man in der arbeit den sound hat, will man ihn daheim nicht auch wieder hören)

    ne, marshall mog i net. ;-)
     
  9. manulo

    manulo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    9.04.14
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    180
    Erstellt: 29.10.08   #9
    Also eigentlich auf jedenfall. Spielt zumindest ne
    wichtige Rolle. Seit ich eine meiner Favorit Gitarren
    habe, freu ich mich einfach immer wieder drauf, sie
    zu spielen etc, dagegen ist beim Spielen über meinen
    jetzigen Amp die Freude weniger groß, weil mich der Sound
    schon länger richtig nervt (darum auch meistens ohne Amp,
    Akustisch usw).

    Was mich auch immer wieder aufs neue Pusht, sind Veranstaltungen
    wie Konzerte, neue Alben der Favorit Bands oder ganz besonders DIE MUSIKMESSE.
    Da fährt man mit einer rießengroßen Vorfreude hin und kommt mit einem noch größer aufgeblähtem
    Sack wieder heim :D
     
  10. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    13.276
    Kekse:
    71.377
    Erstellt: 29.10.08   #10
    Wie wärs mit dem engl screamer?
    Teste den mal an - hat mir persönlich besser gefallen als power- oder fireball ...
     
  11. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 29.10.08   #11
    ich habs aufgegeben, mich gegen gas zu wehren... bringt einfach nix. im ersten moment tut das ausgegebene geld zwar noch ziemlich weh, wenn man aber spaß am neuen amp hat, verschwindet das gefühl ziemlich schnell wieder. ich hab mir immer gesagt "kauf ich halt gebraucht, dann kann ichs im notfall wieder verkaufen und hab das geld wieder drin". im endeffekt behält man zwar eh alles aber das gewissen is beruhigt :D
     
  12. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    2.586
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 01.11.08   #12
    wenn du die saiten haust und es geil klingt, macht es nicht nur mehr spaß, du schreibst auch bessere riffs.
     
  13. Ellatryon

    Ellatryon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.08
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    113
    Kekse:
    312
    Erstellt: 01.11.08   #13
    ICh hab auch immer son flaues Gefühl. ICh bin noch Schüler und hab alles was gitarre angeht selber bezahlt und ich will so dies und dass (und zwar schon sehr) aber cih denk immer ob ich DEN Amp oder DIE Gitarre wirklich brauch . Aber als ich meine Gitarre gekauft hab, war mir klar , dass das Nachdenken sich gelohnt hat. Aber Wenn du dein Geld damit verdienst siehs als nötige investition.
     
  14. Gnurpsel

    Gnurpsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    11.08.16
    Beiträge:
    411
    Kekse:
    11.821
    Erstellt: 01.11.08   #14
    Cool, die Ausrede mit dem "Ich kanns ja wieder verkaufen" benutze ich auch immer:D
    Mein Frau schaut mich dann immer mit so einem komischen Blick an und fragt nach dem anderem Krempel, der sich über die Jahre zum "Wieder Verkaufen" angesammelt hat, ich verstehe das einfach nicht :rolleyes:
    Ausserdem könnte man ja immer mal ein Backup brauchen:p

    Cya

    Gnurpsel
     
  15. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    15.09.20
    Beiträge:
    1.742
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 01.11.08   #15
    :eek::D
    genau mit diesem argument hab ich einen Marshall 6100, einen MESA Dual Recti, einen Fender HRD und 3 Marshall Boxen, sowie zahllose Bodentreter gerechtfertigt... :screwy:
    das is echt fies.... naja, das gute ist, die dinge halten meist ihren wert relativ konstant auch über jahre. wenn ich sie dann in ferner zukunft mal verkaufe ... vielleicht :D
     
  16. Natzrut

    Natzrut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    17.06.10
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    46
    Erstellt: 08.11.08   #16
    Hi

    Also bei mir: Jein... Ich bin zwar den ganzen Tag am träumen, will tausend verschiedene Gitarren unbedingt haben, den und den Amp sowieso, aber wenn ich dann auf meinem Equipment spiele, bin ich glücklich mit dem was ich habe... (und es ist objektiv betrachtet ein ziehmlich schlechtes Equipment). Klar, ein gutes Werkzeug ist immer toll, aber für mich muss es nicht immer sein, wenn ich mir die Preise begucke... Allerdings "leide" ich auch am "Dagobert-Duck-Syndrom", von daher haben die meisten dinge für mich generell einen viel zu hohen Preis... Bei zb. 180 Euro für einen Tubescreamer kommt bei mir gar kein GAS mehr auf, weil es einfach zu teuer ist... Dann geh ich einfach ein bischen Spielen und denk mir "wofür eigentlich ein Tubescreamer?" Kauforgien wie die die LongLostHope scheinbar betreibt,(nix für ungut, aber 8000 Euro für Equipment???) wären für mich unvorstellbar... Aber ich schweife ab.

    Ich versteh nähmlich deine Situation überhaupt nicht, Flying Duckman. So wie das für mich aussieht, hast du ja schon nen guten Amp, nur halt nich für zu Haus, insoweit verständlich, du willst also nen guten Zimmeramp. Weil es ein Metalamp sein muss, und vollröhre, gibt es für wenig Geld nix aufm Markt, (Randall 50 Watt Röhre?) und daher willste dir ein 100 watt Top kaufen... Unäbhängig davon das ich mir nicht vorstellen kann, das ein Verstärker bei 1% der vollen Leistung so kling wie er sollte,

    wäre es da nicht bedeutend günstiger den Amp den du schon hast zuhaus auf ne 112er Box zu stellen? (geht natürlich nur wenns ein Top ist...) Naja, vieleicht hab ich dich ja auch komplett Falsch verstanden... Aber für mich sieht das so aus als wärst du Profimusiker, und die haben ja in der Regel nen Guten Amp.


    MfG
     
  17. Flying Duckman

    Flying Duckman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    29.08.20
    Beiträge:
    3.787
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    5.705
    Erstellt: 08.11.08   #17
    naja, profimusiker. sagen wirs so, ich leb von der musik. :-)

    war letzten dienstag und bin eigentlich recht gut kuriert. hab mir ein paar stacks angehört und bin zu dem entschluss gekommen das sowas für daheim nix is. klingt erst ein wenig über zimmerlautstärke so wie mans will.

    combos hab ich mir einige angehört, sieger war der engl screamer. das war auch der teuerste von denen die in frage kämen. und die drunter waren einfach schlecht verarbeitet und klangen schlecht. der peavey valveking war von all denen noch der angenehmste.

    naja, 8000 euro für equipment... nun, was soll ich sagen, wenn ich die kohle hab, dann wär mir mein hobby schon was wert. wobei ich glaub ich bei 5000 euro nen cut machen würd und lieber kohle in recording stecken würd^^

    Grüße!
     
Die Seite wird geladen...

mapping