Halbakustik-Bass für Unplugged Auftritte

  • Ersteller palmann
  • Erstellt am
palmann

palmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Mitglied seit
02.01.05
Beiträge
6.309
Kekse
16.151
Hi,

meint ihr, kommt man damit durch? :)

Hintergrund, meine Band wird eventuell einen Unplugged-Gig haben, bei denen es die Veranstalter mit "unplugged"; sehr genau nehmen. D.h. zwar schon, Verstärkung erlaubt, aber das Instrument sollte akustisch aussehen. Ich finde diese Piezo-Geschichten sehr unnatürlich klingend und würde mir eher einen Viola Bass von Epiphone zulegen wollen. Sieht der akustisch genug aus? Kann man das bringen?

Ich finde den Piezo-Sound einfach nur schlimm.... :( :eek2:

Gruesse, Pablo

@Mods: Je nachdem ob sich eine "philosophische"; oder eine "instrumentenberatungsbezogene"; Diskussion entwickeln sollte, kann man den Thread auch gut verschieben. War mir nicht so sicher...
 
blackout

blackout

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.19
Mitglied seit
29.11.03
Beiträge
2.339
Kekse
3.467
Hey Pablo.

Ich kenne den Veranstalter jetzt nicht (woher auch?), aber so akustisch sieht der Viola-Bass von Epiphone (und anderen Herstellern) meines Erachtens jetzt nicht aus; da lässt ja außer dem groben Shaping von außen nichts darauf schließen.

Ich würde sagen: Sobald der Bass F-Löcher besitzt, bist Du aus dem Schneider :D
Aber falls Du Dich doch für den Epiphone entscheidest, würde ich gerne ein paar Worte darüber hören, mein Vater interessiert sich dafür, aber man kriegt ihn in Läden kaum zu Gesicht.

Viele Grüße
Daniel

PS: Die Frage ist hochphilosophisch!
 
palmann

palmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Mitglied seit
02.01.05
Beiträge
6.309
Kekse
16.151
Löcher in der Decke scheinen mir ein akzeptables Kriterium zu sein. Klingt jetzt blöd, aber ich befinde mich da wirklich in einem Zwiespalt.

Gruesse, Pablo
 
Driver 8

Driver 8

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.12
Mitglied seit
08.12.05
Beiträge
1.426
Kekse
4.202
Ort
Hanau
Wie wäre es denn mit einem Jack Cassidy Signature? So in schwarz sieht der sehr elegant und passend aus, F-Löcher hat er auch.
Ich weiß, als Gag für einen Gig zu teuer, aber den kann man für zahlreiche andere Sachen auch nutzen. Gerade bei Deinem Musikgeschmack gäbe es doch da sicherlich die ein oder andere weitere Anwendung dafür. Wenn man so etas erstmal hat, benutzt man es in der Regel auch. ;)

Gruß,
Carsten.

PS: Andernfalls kannst Du ja auch auf einen Deiner Precis F-Loch-Sticker aufkleben. :D
 
palmann

palmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Mitglied seit
02.01.05
Beiträge
6.309
Kekse
16.151
Der Jack Casady ist natürlich nett. Aber wie du sagst, für einen solchen Gag, soviel Geld ausgeben? Wenn, dann was für immer, ein Duesenberg $tarplayer in Orange. Aber dazu müsste mich mal die liebe "Hier hast du ganz viel Geld, kauf dir mal was schönes!";-Fee besuchen kommen.

PS: Andernfalls kannst Du ja auch auf einen Deiner Precis F-Loch-Sticker aufkleben. :D

Ich dachte schon 'reinfräsen. :D

Also es kommen noch ein paar "Unplugged";-Gigs. Die würd ich aber dreisterweise mit dem Preci spielen, weil da in der Regel eh keiner nach fragt. Solange das, was die Gitarristen in der Hand haben nach akustischer Gitarre aussieht.

Hab ich eigentlich an irgendeiner Stelle schonmal gesagt, was ich von "unplugged"; halte? …

Ein Violin Bass (mit Flats) würde mir klanglich auch am besten gefallen und käme dem Klangideal "akustisch"; schon rech nahe.

Was ein Blödsinn... :(

Gruesse, Pablo
 
Zuletzt bearbeitet:
Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Zoidson

Zoidson

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.20
Mitglied seit
11.11.07
Beiträge
375
Kekse
1.623
palmann

palmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Mitglied seit
02.01.05
Beiträge
6.309
Kekse
16.151
Also der Epiphone Viola ist dann wohl 'raus. Hmm, 300,- EUR für den Ibanez ist ganz cool. Zumindest wüsste ich, in welche Ecke das preislich bei gebrauchten Instrumenten geht.

Ob ich sowas spielen "darf";? Wenn nicht hol ich mir so'ne Harley Benton Akustikbass Gurke, die ich anschließen auf der Bühne anzünde... ;)

Gruesse, Pablo
 
Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Hmm, 300,- EUR ist ganz cool. Zumindest wüsste ich, in welche Ecke das preislich bei gebrauchten Instrumenten geht.

Gruesse, Pablo


Dass der Ibanez die 300 unterschreitet ist sehr, sehr selten. Das Problem ist, dass die Halbakustikbässe gebraucht eher selten angeboten werden.
Ich hatte den AGB 140 ursprünglich gesucht un eben keinen bekommen. Dann den Casady gekauft, den gab es neu. Bereut habe ich es nicht, zählt immer noch zu meinen Top Bässen.

EDIT:

Den Casady Bass gabe es 1999 sogar in Sunburst. Die sind heute absolut selten.
Hier ist ein Bild.



.
 
Zuletzt bearbeitet:
blackout

blackout

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.19
Mitglied seit
29.11.03
Beiträge
2.339
Kekse
3.467
Und, Pablo?
Haben wir Dich weitergebracht? Ist eine Entscheidung gefallen? Wie lange ist es noch bis zum "Stichtag"?
 
BrEmSnIx

BrEmSnIx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.11.19
Mitglied seit
30.12.06
Beiträge
897
Kekse
3.618
Vielleicht darf es auch ein Warwick-Alien Bass ein? Hab gehört der soll Klasse klingen und der ist auch was für die Ewigkeit (schon alleine wegen dem Preis nicht zum Heizen zu verwenden:D)
Aber die Sache mit der "Hier-hast-du-Geld,-Kauf-dir-was-schönes-Fee"....hmmm
 
palmann

palmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Mitglied seit
02.01.05
Beiträge
6.309
Kekse
16.151
Danke für eure Anregungen, direkt geht es wohl um einen Auftrittstermin im Herbst, aber wie gesagt, es ist auch geplant ein paar mehr Gigs in die Richtung zu spielen was ja eigentlich auch Spass macht. Normalerweise möcht ich eigentlich kein Geld für Billigkram ausgeben und mir gleich was Richtiges holen. In diesem Fall kostet was Richtiges halt gleich richtig Asche und ich bin von dem Konzept nicht überzeugt. Irgendwie gibt es keine Lösung für mein "Problem"; (bin halt Ästhet und für mich sind diese A-Bassgitarren zu viel Kompromiss an allem).

Momentan denke ich, vielleicht kann ich mir ja bei irgendjemand für den Gig mal so 'ne akustische Bassgitarre leihen und die anderen spiel ich mit dem Preci oder mit meinem Rick, der sehr gut zu akustischen Gitarren passt. Halbresonaz wär auch cool, aber da will ich auch was, was mir richtig gefällt und dazu müsste ich den Duesenberg zumindest mal im Budget haben.

Kontrabass lernen hab ich keine Zeit, kein Geld und für Rockmusik scheint mir so ein Trümmer auch weniger geeignet. Notfalls spiel ich an dem Tag Triangel.

Was Warwick betrifft, dass das nicht so meins ist, ist sicherlich an der ein oder anderen Stelle schon deutlich geworden. Aber wenn mir mal so ein Gerät zwischen die Finger kommt werde ich da möglichst vorurteilsfrei 'rangehen. EDIT: Hübsch ist er ja nicht...

Also der Ibanez-Halbresonanz wäre noch ein Kompromis, mit dem ich leben könnte, aber so richtig der Knaller ist das auch nicht. Eigentlich finde ich die Bässe, die ich hab am besten geeignet. ;)

Grüsse, Pablo
 
Zuletzt bearbeitet:
tom5string

tom5string

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.21
Mitglied seit
25.07.06
Beiträge
617
Kekse
5.804
Hi Pablo,

für "was Richtiges":

Magnus Krempel

Der steht/stand (war 'ne Zeit nicht mehr da) im Musikgeschäft meines Vertrauens (in HH). Und beim Anspielen ist mir die Kinnlade runter ... so was von einem geilen Instrument. Handwerklich top-edge. Ich brauch nur keinen A-Bass - aber sowas solltest du unbedingt antesten bevor du dich festlegst.

Tom
 
Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Wenn diese halbakustiksache so gar nicht dein Ding ist, vielleicht liegst Du da dann mit einem billigen Violinbass wieder am Besten. Zumindest optisch. Da reicht dann sogar der Harley Benton. Schlechter als der Viola klingt der nicht und optisch ist der fast genauso.
Nach dem Gig verkaufst Du mir den dann für die Hälfte und ich nehme den dann als Urlaubsbass. ;)
 
palmann

palmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Mitglied seit
02.01.05
Beiträge
6.309
Kekse
16.151
Mit dem dem Gedanken im ersten Teil deines Postings könnte ich mich direkt anfreunden... ;)

Wenn das Teil was taucht.

Gruesse, Pablo
 
Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Mit dem dem Gedanken im ersten Teil deines Postings könnte ich mich direkt anfreunden... ;)

Wenn das Teil was taucht.

Gruesse, Pablo

Was Billiginstrumente taugen weiß man ja. Aber spielen tun sie trotzdem und mit einem guten Amp, guten Saiten kann man schon eine Menge ausgleichen.
Wenn es um zwei drei Gigs geht ist's ja egal.
 
rocking-xmas-man

rocking-xmas-man

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.20
Mitglied seit
03.03.06
Beiträge
1.401
Kekse
2.743
Ort
Chemnitz
der harley benton beatbass geht von der bespielbarkeit her schon klar - hatte bei thomann in der hand, war ok. die saitenlage ging noch zu ergreifen, gab nix was gestört hätte. Der Sound war speziell, aber ich erinnere mich nichtmehr an fundamentale qualitätsmängel im sound.
Also eigentlich ganz in Ordnung für den Preis und das Vorhaben.
Ob der wirklich optisch als akustisch aussehend durchgeht... is scheißegal, schreibste dem veranstalter ne rechnung. Du bist der Preci Spezialist. du willst Preci spielen, du kannst gut preci spielen, du spielst seit jahren Preci, dein sound kommt aus der Kombination du und Preci und der schriebt dir vor: hier nicht Preci - der hat n Klapps.
 
Cadfael

Cadfael

HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
27.11.06
Beiträge
13.145
Kekse
117.646
Ort
Linker Niederrhein
Näher am Original als der HB wäre zum gleichen Preis der Bakers Violin Bass: http://www.topsoundseller.com/beatles-violin-bass-bakers-professional-bkbbsb-p-512.html
Und der hat auch nicht dieses doofe "Auge" an der Klinkenbuchse - sowie ein Pickguard. Ist sogar eine Tasche dabei!

Da bleibt ja im Unterschied zum Epi noch genug Geld für einen "halben MicroCube Bass RX"!
Dann kannst Du bei Unplugged Sessions sagen: "Strom? Brauche ich nicht! Ihr wollt diesen kleinen unauffälligen Kasten ja wohl nicht als Amp bezeichnen?!" :cool:
Aber da kann Moulin mehr berichten als ich ...

Gruß
Andreas
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben