Halfstack erweitern mit 15zoll oder 4x10-Box?

von -your-pain-, 22.08.07.

  1. -your-pain-

    -your-pain- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.07   #1
    hallo,habe ein ashdown mag 300h mit ner ashdown mag 410t box

    möchte diesen halfstack zu einem fullstack erweitern, frage ist nur mit welcher box?
    15 zoll oder wieder 4x10 zoll?

    ich persönlich tendiere zu 15 zoll, da ich so ,glaube ich (korrigiert mich wenn nicht) mehr die bässe zu spüren bekomme

    mir wurde aber auch schon gesagt, dass es besser ist, wenn alle membranen die gleiche größe haben, da sie sich so mehr gleichmäßiger bewegen können
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 22.08.07   #2
    Hallo -your-pain-,

    wenn Dir Bässe fehlen dürfte eine 410er/115er Kombination besser sein.
    Immerhin ist das ein klassisches Setup.

    Mein Gallien-Krueger Backline 210 hatt(e) mir mit 210/115 schon zuviel Bässe.
    Ich habe jetzt eine 410er drunter (also 6x10). Das bringt mehr Fülle als die 210, ändert aber den Klang nicht dramatisch.

    Wenn Dir lediglich Lautstärke oder Fülle fehlen, würde ich zur gleichen 410er raten.
    Wenn Dir eindeutig Bässe fehlen, nimm besser eine 115er (aus der gleichen Serie?).

    Auf wieviel Uhr hast Du denn den Bassregler stehen?

    Gruß
    Andreas
     
  3. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 22.08.07   #3
    Diese Fragen lassen sich mMn überhaupt nicht eindeutig beantworten: Es hängt hauptsächlich vom persönlichen Geschmack und den zur Auswahl stehenden Boxen ab.

    Also "einfach" antesten, und zwar im Vergleich.

    Mal einige Kriterien, vorausgesetzt es handelt sich jeweils um Bassreflexboxen mit derselben Nennimpedanz:
    • eine 4x10 hat i.d.R. einen höheren Wirkungsgrad als eine 1x15
    • eine 4x10 hat i.d.R. einen ausgeglicheneren Frequenzverlauf
    • 4x10er und 1x15er klingen zumeist einfach unterschiedlich
    • eine 1x15 ist zumeist leichter und kleiner (> transportabler) als eine 4x10

    Mit einem wirksamen Equalizer lassen sich aus einer 4x10 meistens genauso viele Tiefbässe rauskitzeln wie aus einer 1x15.

    Mal noch meine persönliche Präferenz, wenn es um diese Frage 4x10+1x15 vs. 2x 4x10 geht:
    Wenn Transportfähigkeit keine Rolle spielt, würde ich zwei 4x10er nehmen, da sie einfach ein klein wenig mehr Luft in Bewegung versetzen.
     
  4. -your-pain-

    -your-pain- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.07   #4

    habe den input so auf 9uhr und output auf 3uhr--> kommt auch nicht mehr raus,das ist schon so das maximum

    und ja, wenn ich mir ne 2. box kaufen würde, dann auch von der gleichen serie
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 22.08.07   #5
    Hallo -your-pain-,

    ich meinte nicht die Lautstärkeregler, sondern den Bassregler deines Bassverstärkers.
    Wenn der Bassregler auf 3 Uhr oder mehr steht, wäre eine 15er vielleicht besser. Bist Du bei 2 Uhr aber mit den Bässen voll zufrieden wäre eine / die gleiche 410er vielleicht besser.

    elkulks Beitrag ist sehr hilfreich.

    Gruß
    Andreas
     
  6. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 22.08.07   #6
    imho würd ich - rein aus persönlichem geschmack - ne zweite 4x10er empfehlen. nicht umsonst ist die 8x10er DIE boxenform schlechthin wenns um druck geht. (okok, ne 1x18er is auch nice^^).

    mit 2 4x10ern hast du die selbe schallbewegung, aber transportabler^^
     
  7. -your-pain-

    -your-pain- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.07   #7

    aah, ok,sorry,hab nicht gründlich gelsen ;) -also der steht so auf 2 uhr, jedoch würde ich gerne den mehr aufdrehen, denke aber, dass wenn ich den mehr auf drehe ich meine box zu sehr überlaste
     
  8. Peter Venkman

    Peter Venkman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    24.08.13
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Klagenfurt in Kärnten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    745
    Erstellt: 24.08.07   #8
    Also ich an deiner stelle würde auch eher zu einer zweiten 4x10er greifen. 8x10 ist einfach das Format wenn es darum geht die hosen zum schlackern zu bringen. Ich mag die 4x10 1x15 kombo deswegen nicht weil ich das gefühl habe das mir der 15er den sound verhaut. ich habe schon oft über eine ampeg 8x10er gespielt mit meinem 5 saiter und da gab es druck ohne ende. natürlich hängt das auch von den boxen ansich ab. Ampeg behauptet auf ihrer seite das eine 8x10er mehr luft bewegt als 6x15er. und das ist wirklich eine menge luft!

    Ich würde eine 15er nur dann benutzen wenn ich eine frequenzweiche hätte. dann kannst du bässe gezielt auf den 15er lenken und höhen und mitten auf die 4x10er wenn man das nicht macht und den bass ein wenig zu stark aufdreht kann es sein das der 15er sein eigenleben entwickelt und dir den sound zu brei klopft! Natürlich muss das nicht immer stimmen. das sind nur meine eindrücke.

    LG
     
  9. Der Unsichtbare

    Der Unsichtbare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Emsdetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    341
    Erstellt: 24.08.07   #9
    Da behauptet Ampeg aber einen ganz schönen Schwachsinn. :)
     
  10. Neme

    Neme Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    53
    Erstellt: 24.08.07   #10
    Ich hab selber auch das Ashdown Stack und wenns nur um die Lautstärke geht möcht ich nicht wissen wie laut ihr probt.
    Ich hab zwar das Fullstack, aber nur weil ich die zweite Box im zweiten Proberaum stehen lassen wollte. Und egal ob am Amp 1 oder 2 Boxen dran sind... über 10 Uhr hatte ich den Master nie, bei Auftritten erst recht nicht. In Deathmetal und Hardcore Bands wohlgemerkt.
    So gesehen würd ich eher auf eine hochwertigere Box sparen, die dann besser klingt.
     
  11. Sipuri

    Sipuri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    170
    Erstellt: 24.08.07   #11
    Wären nicht 12er eine Überlegung wert? Z. B. 2x12er Box? Nach meiner Erfahrung das beste aus beiden Welten: Druck, Wumms und Growl der 15er, Definition und Ansprache der 10er. Meine Empfehlung (spiele 4x12)! Inbesondere auch für 5/6-Saiter empfehlenswert.
    Und wenn ich mich nicht täusche, gewinnt der 12er nicht ohne Grund im Bassbereich zunehmend Freunde...

    VG
    Steve
     
  12. Peter Venkman

    Peter Venkman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    24.08.13
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Klagenfurt in Kärnten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    745
    Erstellt: 26.08.07   #12
    @Neme

    hmm also es ist interressant das immer wenn jemand eine frage zum aufrüsten oder zu stärkeren amps hat irgendwer kommt mit dem spruch: "frage mich wie laut ihr probt"

    Das soll jetzt kein persönlicher angriff sein ;) nur man kann hier nicht verallgemeinern! Eine befreundetet band hat ihren ganzen proberaum so ausgestopft das er kaum höhentransportiert und komplett stumpf klingt. Da setzt sich der bass viel besser durch. Bei uns ist ein großer Raum da verliert sich der bass schnell mal und selbst mit Full Stack habe ich probleme mit der lautstärke. hinzu kommt das wir lauter proben als wir live spielen! das ergibt sich einfach durch unseren schlagzeuger und durch den röhren Amp unseres Gitarristen der eine solide lautstärke einfach braucht (gott segne Ohrschoner!)

    Also wie gesagt ich finde 4x10er sind immer ne tolle alternative. Obwohl der vorschlag mit den 12er boxen auch nicht zu verachten ist! Schlussendlich kannst du eh nur probieren und schauen was dir gefällt ;)

    LG
     
  13. honkymeyer

    honkymeyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Dissau
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    1.000
    Erstellt: 26.08.07   #13
    Wenn es denn unbedingt ein Fullstack sein soll, würde ich auch zur 4x10" raten!

    Aber:
    Tausche lieber Deine Box gegen eine anerkannt "laute" Box um! Mehr Wirkungsgrad ist der Schlüssel.

    Denn die 300 Transistor-Watt Deines Amps würde ich alleine angesichts des günstigen Preises doch eher als kurzatmig einschätzen. Das ist natürlich nur ein Vorurteil. Vielleicht antworten nopch andere Ashdown-UserEs wurde hier schon oft darüber diskutiert, wie Herstellerangaben vom Kunden (uns) zu bewerten sind: nämlich gar nicht!

    Die Suchfunktion bringt hier wesentlich mehr als Prospekte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping