Hallo, möchte mir ein Keyboard für Anfänger kaufen

M
Manila
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.01.23
Registriert
25.10.16
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo, möchte mir ein gutes Keyboard kaufen …leider kenne ich mich noch nicht so gut aus damit. Bei YouTube habe ich gesehen das sie beim spielen Panflöte oder Gitarre sound abspielen können …( wie wird das bezeichnet Instrumente abspielen ? ) Aber welche Yamahas Serien können das ? Sowie spielen nach zahlen ,die im display angezeigt werden …gibts das noch ?
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.364
Kekse
12.975
Ort
Frankfurt am Main
Hallo Manila!

Die meisten Keyboards können verschiedene Sounds erzeugen wie Panflöte, Gitarre usw. Teurere Keyboards haben tendenziell bessere Qualität. Sowohl bei der verbauten Tastatur als auch bei den Sounds etc. Hier wäre also das Budget interessant, was du ausgeben möchtest. "Spielen nach Zahlen" ... Hm ... Ich habe z.B. Keyboards gesehen, wo jede Taste leuchten kann, um anzuzeigen, welche Noten zu spielen wären. "Leuchttasten" wäre der Begriff dazu. Z.B.:

 
M
Manila
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.01.23
Registriert
25.10.16
Beiträge
3
Kekse
0
Dankeschön …also die yamaha psr sx 600 ..würde mir gefallen …
 
LordB
LordB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
12.06.18
Beiträge
835
Kekse
11.656
Hallo, möchte mir ein gutes Keyboard kaufen
Definiere gut …
leider kenne ich mich noch nicht so gut aus damit.
Was hast Du denn vor und wie gut würdest Du Deine spielerischen Fähigkeiten einschätzen?

Möchtest Du, dass Dich das Keyboard beim Spielen mit einer „Band“ begleitet?

die yamaha psr sx 600 ..würde mir gefallen …
Ist klanglich gut, hat aber kein Touchdisplay, was ich heutzutage als wichtiges Merkmal ansetzen würde, da es die Bedienung massiv vereinfach.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Manila
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.01.23
Registriert
25.10.16
Beiträge
3
Kekse
0
Ich bin blutige Anfängerin und möchte nur Hobby mäßig für mich spielen ….Touchdisplay wäre natürlich gut..und verschiedene Sounds erzeugen …sowie Lernlieder vorprogrammiert sein …..
 
FraRa
FraRa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
04.11.15
Beiträge
114
Kekse
1.798
Ich würde nur was mit gewichteten Hammeranschlag-Tasten kaufen, also ein höherwertiges E-Piano. Es macht einfacher musikalischer, die Haptik eines echten Klaviers zu empfinden..
Billige Keyboards lassen einen sicher auf den Knopf drücken, und es kommt ein Ton raus. Aber das ist keine Musik.
Kostet natürlich alles, weiß ich. Die Frage ist immer: will man sich musikalisch bilden oder irgendwas schnell mal machen.
 
LordB
LordB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
12.06.18
Beiträge
835
Kekse
11.656
Du hast da immer die Wahl, falls Du das nur ausprobieren willst und nicht sicher bist, ob es was für Dich sein wird, kaufe jetzt vielleicht erst einmal was simpleres. Merkst Du, das Hobby ist doch nichts, hast Du zumindest nicht viel Geld verschenkt.
Merkst Du aber, dass Du Freude daran hast und die Ansprüche steigen, wird ein Neukauf eines besseren instruments anstehen und Du gibst erneut Geld aus.
Das beginnt bei einfachen Geräten in ungefähr aufsteigender Reihenfolge:

  • Startone MK400 von thomann.de
  • Yamaha PSR-373 oder EZ300
  • Casio CT-X700 oder 3000
  • Yamaha PSR-473
  • Casio CT-X5000
  • Korg EK-50
  • Korg EK-50L

Kann man alle zum Anfang benutzen, sind simpel aber in der Bedienung eher unkomfortabel.
Die Sounds und Belgeitstimmen variieren zumeist in Abhängigkeit des Preises.
„Günstig“ kann aber für zu Hause meist ok sein. Die letztgenannten klingen schon besser, das EK-50L tatsächlich schon sehr brauchbar.

Eine andere Option wäre jetzt etwas mehr auszugeben und damit eine längere Zeit zufrieden zu sein und in das Instrument hinein zu wachsen, während die eigenen Fähigkeiten ebenfalls steigen.

Das Yamaha SX600 ist sicher eine gute Wahl, aber wie gesagt, kein Touchscreen und nur 2 Instrumente, die man mit der rechten Hand übereinanderlegen kann.
Das Yamaha SX700 ist nur leider gleich deutlich teurer.

Dazwischen positioniert sich es das Medeli AKX10, ein chinesischer Klon von beiden Yamaha SX Modellen. Sounds sind etwa wie vom SX600, die Bedienung mit dem Touchscreen und viele Funktionen sind in etwa wie ein SX700.
Musik kann man damit aber gut machen:











Es benutzt ein eigenes Format für die Begleit-Styles, wo der <hersteller aber regelmäßig Nachschub liefert. Yamaha Styles lassen sich per Umweg über die kostenlose Software Medeli Grand Suite 2 umwandeln.
Nur gibt allerdings auch noch ein paar Software-Makel, wenn man sich seine eigenen Begleitung programmieren will. Da arbeitet der Hersteller Medeli derzeit an Firmwareaktualisierungen. Das heißt, das kann sich noch verbessern, muss aber nicht.
Für jemand, die erst einmal nur lernen und spielen will, ist das aber zweitrangig.
Es gibt bei thomann eine abgespeckte Variante, thomann AK-X1100. Die liegt mit der Firmware aber leider noch eine Generation weiter zurück.

Das Korg Pa600 ist einfach veraltet und das Pa700 schon sehr teuer, wobei das mein Favorit wäre.

Ich habe angefangen auf einem Yamaha PSR 443, dann Thomann SP-5600 und ein Casio-CT-X5000 und bin nach kurzem Versuch mit Casio MZ-X500 zum Korg Pa1000 gekommen und dort nun geblieben.
Ein Medeli AKX10 habe ich mir zum Spaß dazu gekauft, nutze es aber kaum mehr.

Um spielen zu lernen schadet auch ein Instrument mit Hammermechanik (imitiert ein echtes Klavier) nicht, da gibt es von Thomann ein Keyboard, dass sowohl Keybaord mit Begleitung ist, aber auch 88 Tasten mit Hammermechanik besitzt: thomann SP5600
Ist aber groß und schwer und hat auch keine Touchbedienung. Sounds sind auch nur eher so mittelprächtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
K
KawaiCA79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
14.11.22
Beiträge
36
Kekse
0
Ich bin blutige Anfängerin und möchte nur Hobby mäßig für mich spielen ….Touchdisplay wäre natürlich gut..und verschiedene Sounds erzeugen …sowie Lernlieder vorprogrammiert sein …..
Vielleicht das Yamaha NP 12 zum Anfangen (61 Tasten mit anschlagdynamischer Tastatur), das Yamaha NP 32 (73 Tasten mit anschlagdynamischer Tastatur und Graded Soft Touch, d.h. keine Hammermechanik, aber in den tiefen Tönen anders gewichtet als bei den hohen) oder das Roland Go (61 oder 88 Tasten). Die beiden Yamahas sind eher "klavierähnliche Keyboards" und haben keine Hammermechanik. Es sind aber preislich interessante Modelle, falls du erstmal grundsätzlich schauen magst, ob dir das als Hobby gefällt.

Ansonsten kannst du auch mal bei Casio schauen, die haben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, wobei man den Klang mögen muss (mir war er - zum Beispiel - beim Privia PX S1000 etwas zu künstlich, wobei ich die Tastatur in Ordnung fand und es ein schönes kompaktes Piano, ist auch mit Hammermechanik, was einem Klaviergefühl näher kommt).

Berichte doch mal, was es dann wurde :)
 
Dangus
Dangus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.22
Registriert
09.03.17
Beiträge
17
Kekse
0
Das Yamaha EZ-300 ist meiner Meinung nach eher für jüngere Zielgruppen gedacht, die ohne Musiktheorie mal drauf loslegen können. Aber als Instrument für zwischendurch mal eine willkommene Abwechslung. Klangtechnisch sollte man da allerdings keine hohen Ansprüche haben. denn hier haben wir 2,5Watt Lautsprecher. Das Yamaha NP12 ist ein Digitalpiano. Solche Instrumentenarten kommen in der Regel mit 88 Tasten und nicht in abgespeckter Version. Wenn du Digitalpianos suchst, die am ehesten dem Klavierklang näherkommen, dann wären die Roland FP Serienmodelle oder Yamaha P125 interessant. Als Keyboard wäre 363 oder PSR-E373 die richtige Wahl.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.833
Kekse
6.118
Eines dieser Einsteigermodelle, ich glaube was mit EZ, hat eine unangenehme Tastatur und einen Piano Klang, den ich erstmal gedoppelt habe (dual Modus), damit er halbwegs klingt.

Bei ner Seniorin war das im Unterricht.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Dann lieber das hier im Einsteigerbereich:

https://www.thomann.de/de/casio_ct_s400.htm?ref=search_rslt_Casio+ct_517396_0_7

Oder ohne Begleitautomatik

https://www.thomann.de/de/casio_ct_s400.htm?ref=search_rslt_Casio+ct_517396_0_7
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Oder, hui, ich empfehle mal was gebrauchtes
https://www.ebay.de/itm/23429129175...I/WGI1DpblmpT1XBvc/wJkN4Y=|tkp:Bk9SR9SNxamWYQ

Die dgx Reihe ist mir in guter Erinnerung.
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
31.01.21
Beiträge
1.044
Kekse
1.573
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Es gibt Anfänger auf dem Keyboard, ja klar. Aber Anfänger Keyboards? Sollte man meiden. Lieber gleich was vernünftiges hat man mehr und länger Spaß dran!
Was man aber entscheiden muß: will man Richtung Klavier, dann Hammermechanik, will man Richtung Keyboard/Orgel/Synth/E-Piano, dann gewichtete Tastatur, will man Richtung Orgel pur, dann Waterfall Tastatur
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.833
Kekse
6.118
Na ja, die heutigen Anfänger Keyboards mit Sustainpedal und Anschlagdynamik sind alle besser als mein damaligen "Topmodell" Yamaha psr 6300 gebraucht für DM 1675 im Jahre 1989.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ossimann
ossimann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
27.11.11
Beiträge
80
Kekse
15
Ort
Ostfriesland
Hallo,falls es Dein Bugget erlaubt,nehme das PSR SX 700 hat Touch einen guten Klang und ist
Erweiterungsfähig und entweder Unterricht nehmen,oder eventuell Melodie und Rhytmus von Sikkorski sind Noten
mit Zahlen fürs einfache Erlernen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben