Hals einstellen mit Drop C??

von Drunken, 26.06.06.

  1. Drunken

    Drunken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.07
    Beiträge:
    100
    Ort:
    hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.06   #1
    also da meine E saite schepperd will ich in den laden gehen und mir den hals einstellen lassen. da ich aber drop c spiele und jetzt 10ner für standardtuning drauf hab weiß nich nich ob ich mir erst wieder 11er oder 12er kaufen soll und erst auf drop c stimme!

    wie soll ich da vorgehen?
     
  2. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 26.06.06   #2
    Wenn Du in den Laden gehst, sagst Du einfach die Saitenstärke die Du haben willst und das sie es für Dich einstellen sollen. Lass Dich in jedem Fall am besten beraten.

    Die Saitenstärke ist schon wichtig, je nach dem ob diese dann straff sind oder eher hängen. Am besten ist es, wenn man die Gitarre vor sich hat und alles genauer sehen kann.

    Übrigens ist das scheppern nicht wirklich schlimm, solange man es nur an der Gitarre selber hört und nicht beim Spielen. Solange hat es keinen Einfluss auf den Verstärker oder den Spielspaß.

    :)
     
  3. Drunken

    Drunken Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.07
    Beiträge:
    100
    Ort:
    hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.06   #3
    ach was? also wenn ich jetz spiele wird das nicht mit verzerrt?? dann is das ja egal! und bei clean?
     
  4. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 26.06.06   #4
    @Drunken:

    Pickups von Gitarren arbeiten magnetisch und nicht akustisch. Das was Du aus den Lautsprechern Deines Amps hörst ist nicht das, was Du an der Gitarre selber hörst, auch wenn es ähnlich klingt. Das einzigste was das Scheppern beeinflusst, ist Schwingzeit der Saite (Sustain). Die Pickups enthalten Magneten (Spulen) und durch die Schwingung der Saite findet eine Stromerzeugung durch Veränderung des Magnetfeldes statt, welches dann zum Verstärker geschickt wird.

    Das scheppern kann die Saite nur abbremsen, was nicht hörbar am Verstärker ist und Du es nur im Extremfall merken würdest, das der Ton schnell aufhört zu erklingen. Pickups reagieren nur auf die Schwingungen der Saite. :)
     
  5. Drunken

    Drunken Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.07
    Beiträge:
    100
    Ort:
    hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.06   #5
    ah dann bin ja ziemlich beruhigt :D
     
  6. c0rt3z

    c0rt3z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    326
    Erstellt: 26.06.06   #6
    Induktion, Physik Klasse 10, hab ich grad hinter mir... :)

    Nur müssen da die Saiten nich auch magnetisch sein? Hm versteh ich nich...
     
  7. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 26.06.06   #7
    @c0rt3z:

    Es müssen sich keine 2 Magnetfelder aneinander reiben, um eine Spannung zu erzeugen. Es reicht die Veränderung des magnetischen Flußes, wozu die Saiten in der Lage sind. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping