Halzeinstellung bei Pacifica 112

von Cytrix, 18.10.07.

  1. Cytrix

    Cytrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    24.12.10
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.07   #1
    Hallo Leute,

    bei meiner Pacifica 112 oder 012?? Ist die Seitenlage inzwischen sehr flach geworden (hab von 010 auf 095er Seiten gewechselt). Leider habe ich jetzt auf der tiefen E-Seite ein leichtes scheppern und mein Sustain is fast ganz weg. Nach meiner Logig müßte ich jetzt die Rod-Schraube ein wenig lösen. Leider ist diese wenn ich mich bei der Richtung nicht Irre jetzt zu kurz (lösst sich aus dem Gewinde).

    Irre Ich mich oder mach ich was gundsätzliches falsch??

    Gruß
    Cytrix
     
  2. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 18.10.07   #2
    das problem hatte ich bei meiner erg auch. wenn der saitenzug zu gering ist, bleibt der hals bei lösen der schraube immernoch gerade. die einfachste möglichkeit wären wieder dickere saiten oder so genanntes shimming. mehr darüber gibts in der sufu oder bei google.
     
  3. FMKE

    FMKE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 19.10.07   #3
    Jungs (oder auch nicht? egal),

    wenn an der Saitenlage etwas nicht stimmt, dann greift man NICHT zuerst zu einer Änderung der Spannung des Trussrods, sondern zu der Höhenverstellung an der Bridge.

    Den Trussrod sollte man nur bemühen, wenn es entweder sehr klar erkennbar ist, dass der Hals zu wenig oder zu stark konkav ist (zB eine gegriffene Saite auf der vom Steg abgewandten Seite alle Bundstäbchen berührt oder die Saiten im 21/22/24 Bund aufliegen, während sie im 8. etwa in der Luft sind,
    oder wenn man nach dem Einstellen der Saitenlage an der Brücke feststellt, dass folgendes Zutrifft:

    1. Die Saiten scheppern in den niedrigen Bünden, in den hohen aber nicht (Trussrod lockern)
    2. Die Saiten scheppern in den hohen Bünden, in den niedrigen aber nicht (Trussrod anziehen)
    (Achtung: mehrere Bünde dabei prüfen, es könnte sich um abgespielte/schlecht bearbeitete Bünde handeln, wo die Saite scheppert)

    Das ganze dann SEHR behutsam und mit genug Zeit.


    Wenn Du allerdings von 10er auf 9,5er Saiten gewechselt hast, würde ich fast wetten, dass Du am Hals nichts verstellen musst. Setz die Brücke ein klein wenig hoch (genaugenommen muss die Intonation auch neu gemacht werden) und dann schau weiter.
     
  4. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 19.10.07   #4
    Der Halsstab hat nur EINE Funktion.Nämlich den Hals gerade oder ganz leicht konkav zu halten.
    Schau dir den Rockinger Workshop an .
    lg
     
Die Seite wird geladen...

mapping