Hammond A100 liegend transportieren?

von stoennes, 28.06.06.

  1. stoennes

    stoennes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 28.06.06   #1
    Hallo,

    kann man eine Hammond A100 liegend transportieren?

    Oder sollte man das lieber im Stehen erledigen?

    Ich meine dabei natürlich die Lage der Orgel!!:D

    Bei liegend läuft wahrscheinlich Öl aus, oder?

    Gruß
    Stefan
     
  2. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 28.06.06   #2
    Hi Stefan,

    Transport im Stehen ist besser, aber liegend geht auch.

    Generell:
    Unbedingt den Tongenerator mit dem dafür vorgesehenen Schrauben fixieren.
    Unbedingt drauf achten, das nichts gegen die Magentstifte am Generator stossen kann (vor allem, wenn die Orgel keine Rückwand hat) - wenn so'n Magnet ins Tonrad gedrückt wird, wird es ne echt aufwendige Reparatur.


    Zum Transport im liegen: Wenn die Orgel stark geölt wurde kann natürlich was von dem Öl auslaufen, das ist aber im allgemeinen nicht weiter tragisch, allerdings: Unbedingt drauf achten, dass in dem Ölwännchen neben dem Vibratoscanner keine Ölpfütze steht. Es reicht, wenn der Filz dadrin feucht ist (also gegebenenfalls drin stehendes Öl mit nem Tuch aufsaugen). Wenn aus dem Wännchen irgendwie Öl in den Scanner läuft kann das auch eine friemeliege Reparatur des Scanners zur Folge haben...

    Ich habe übrigens eine A-102 eines Bekannten in nem Aufzug schon mal hochkant auf der Seite transportiert - war auch kein Problem, aber ist wohl nichts für längere Strecken.

    Schönen Gruß Martin
     
  3. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 28.06.06   #3
    Hi,

    sollte eigentlich kein Problem sein. Meine C3 hab ich immer auf der Seite liegend mit einem Sackkarren transportiert. Hat Prima Funktioniert und die Orgel hat es jedesmal ohne Schaden überstanden ;)

    m-bose hat es ja schon gesagt, immer prüfen das der tongenerator fixiert wurde vor dem Transport. Das Oil sollte kein Problem sein, wenn eine Orgel so stark geölt wurde das sie tropft kann man das Vibrato mit Sicherheit eh knicken weil es brummt.

    Wenn es nicht deine Orgel ist, und du nicht weisst, ob es sich um den Originalzustand handelt würde ich allerdingsnochmal einen blick hinein werfen. Eventuell wurden Frequenzwandler eingebaut, die nicht korrekt befestigt wurden. Auch den Hall würde ich kontrollieren. Jede nach Typ oder Modifikation kann dieser lose beim Transport einen Schaden erleiden.

    Wenn auf dem Generator ein Filz liegt, oder nichts, dann lass es so. Wenn eine Schaumstoffmatte darüber liegt, versuch sie vorsichtig zu entfernen, diese werden durch Jahre oft brüchig und zerfallen dann durch die vibrationen in alle Einzelteile. Dadurch könntest du dir eine blockade im Generator nach dem Transport einhandeln.

    Gruss
     
Die Seite wird geladen...

mapping