Hammond Preise überteuert?

von Soundagent, 27.07.16.

Sponsored by
Casio
  1. Soundagent

    Soundagent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    16.06.17
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    310
    Erstellt: 27.07.16   #1
    Momentan werden intakte bzw. überholte B3 mit Leslie 122 zwischen 8500 und 9500 Euro gehandelt.
    Für eine intakte, wohl aber nicht überholte A100 mit 251 Leslie verlangt ein Verkäufer dagegen 7900 Euro. Ist das nicht etwas überteuert?
     
  2. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.535
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.175
    Erstellt: 27.07.16   #2
    Es ist immer eine Sache von Angebot und Nachfrage. Wo willst Du Dich beschweren. Es gibt keinen Wucherparagraphen, der darauf anwendbar ist. Dann kauf halt nicht und versuche, eine A-100 z.B. aus USA zu importieren. Rechne mal alles zusammen. Ein ungetestetes, ungesehenes Instrument importieren, Transport, EUSt, Zoll,
    Frequenzumrichter, evtl. Fehler am Instrument beheben. Da kommt auch was zusammen.

    Und man kann ja auch auf Schnäppchen lauern :)
     
  3. Soundagent

    Soundagent Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    16.06.17
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    310
    Erstellt: 27.07.16   #3
    Ich dachte halt, dass A100 Modelle deutlich unter einer B3 liegen würden. Aber scheinbar täusche ich mich da.

    Jedenfalls bin ich froh, dass ich für meine erneuerte M3 mit Leslie 770 und Reverbspeaker incl. Transport nur 1950 € bezahlt habe.
    Die hat zwar kein Foldback und keine Subregister im Untermanual, aber sie spielt sich doch wie eine richtige Hammond und hört sich auch so an, zumal, wenn man wie ich als Anfänger die Vollpedale gar nicht spielen kann.
     
  4. martin34379

    martin34379 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.12
    Zuletzt hier:
    10.09.18
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Region Freiburg /Br.
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    435
    Erstellt: 27.07.16   #4
    Hallo und Guten Abend,

    ich find' die Preise nicht überteuert. Die B/C3 A100 haben halt inzwischen auch den Kultstatus inne. Und wenn technisch in Ordnung, handelt es sich um ein Instrument, welches vom Sound, vom ganzen Charakter her eine Alleinstellung inne hat und es keine neue Alternative gibt.
    Wer sowas hat, freut sich halt über die Wertbeständigkeit bzw. Steigerung. Wer kaufen will halt weniger. Das ist überall so, wenn es um 'Oldtimer' geht.
    Ich oute mich dann mal. Hab' ich im Tratsch-Forum unter 'fahrbare Untersätze' sowieso schon gemacht.
    Ich verhätschle einen 70er-Jahre Ferrari. Vor 20 Jahren als verlotterte Kiste gekauft und auf Vordermann gebracht. Heute freue ich mich über die Vervierfachung des letzten Neupreises. Heute könnte ich mir die Anschaffung wenn überhaupt, nur noch unter großen Schmerzen erlauben.

    Viele Grüße
    Martin
     
  5. Soundagent

    Soundagent Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    16.06.17
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    310
    Erstellt: 28.07.16   #5
    Verstehe ich gut!
    Denn die A100 hat ja immerhin noch die interne Verstärkung plus Lautsprecher, ist also technisch aufwändiger als eine C3 oder B3. Und selbst eine digitale Nachbildung wie die XK3 als Komplettset mit Untermanual, B3 Stand und Pedalen ist noch teurer als so eine A100, bei der dann schon der Leslie dabei ist, mit dem Unterschied, dass man die A100 halt nur zu Hause spielen kann und nicht unterwegs.
     
  6. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.535
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.175
    Erstellt: 28.07.16   #6
    Die A-100: insgeheim die "bessere B3". So ist es in der Tat. Und die A-100 findet man in der Literatur (Joey DeFrancesco mit John McLaughlin und Dennis Chambers in )
    auch auf Bühnen.
     
  7. Horbach

    Horbach Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.13
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    21
    Ort:
    ZH
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.16   #7
    Meine Beobachtung, allerdings auf die Schweiz bezogen, deshalb Preise in CHF:

    Vor 10 Jahren waren das noch realistische Preise. Mein Eindruck ist allerdings, dass die Nachfrage stark nachgelassen hat. Ich sah öfters gut erhaltene A100 auf ricardo.ch (unser ebay) für 4000.-, die ewigs eingestellt waren und nicht weg kamen. Auch für eine M100 geht über 600,- kaum mehr weg. Vor 10 Jahren haben sie sich noch auf 1200.- hochgeboten. M3 gehen leicht höher. Die letzte B3 mit Lesie, auf die wirklich geboten wurde, ging auf ca. 6500.- hoch.

    Ich halte das für viel realistischer als die Sammlerpreise, die sich noch in den Köpfen vieler befinden. Solche Angebote finden kaum mehr Beachtung. Der Hype hat einfach stark nachgelassen.

    Mir kanns egal sein, ich hab neben einer C3, einer M3 und einer M100 eh keinen Platz mehr ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping