Hard Rock, noch ohne Gesang, Meinungen? Tipps?

von kettecobain, 03.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. kettecobain

    kettecobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    984
    Ort:
    Gotha
    Kekse:
    3.071
    Erstellt: 03.08.10   #1
    Hey,
    ist mein erster Homerecording-Versuch mit meiner eigenen Band. Ich find den Mix schon ganz OK. Vielleicht habt ihr ja noch ein Paar Tipps, oder hört Sachen die ich nicht höre. Bis jetzt ist es nur der Mix. Ans Mastern werd ich mich dann auch noch machen müssen. Das Glass Master lasse ich dann im Studio Machen.

    Aufgenommen mit:

    Tascam US1642
    T.Bone Großmembran-Kondensator-Mic
    T.Bone Drum Mikro Set
    Shure SM 57
    Millenium D.I. Box
    Cubase LE4
    diverse Freeware Plugins
    Laptop

    Was sagt ihr dazu?

    http://www.file-upload.net/download-2718909/9.mp3.html
     
  2. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.20
    Beiträge:
    4.058
    Ort:
    Pott
    Kekse:
    549
    Erstellt: 03.08.10   #2
    Bitte Dropbox o.ä. für die Zukunft machen.

    Performance und Sound der Komponenten ansich klingt schonmal gut. Ist aber alles ziemlich dumpf....
    Ich würd mir an deiner Stelle einen Sound überlegen an dem du dich orrentieren kannst.
     
  3. kettecobain

    kettecobain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    984
    Ort:
    Gotha
    Kekse:
    3.071
    Erstellt: 03.08.10   #3
    Hey,
    danke für die Antwort. Das mit dem Dumpfen Sound ist mir auch schon aufgefallen. Über meine Kopfhörer (AKG) klingt es gut aber auf normalen Stereo-Anlagen eher Dumpf. Was kann ich dagegen machen?

    Auch der Bassdrum Sound ist mir noch nicht knackig genug, aber auch da bin ich noch etwas ratlos.

    Ich habe bis jetzt auch nur mit eq, lowcut und ein Bisschen Hall gearbeitet. Kein Compressor oder Limiter. Wo würde sich das denn noch anbieten (BD? Snare? Toms? Bass? Gitarre? Überall?)

    greetz. Kette

    €: Ach ja, vom Drumsound find ich den vom Chocolate Starfish album von Limp Bizkit sehr Fett. Ich weis das der mit meinen möglichkeiten nicht zu erreichen ist aber vielleicht ein bisschen in die Richtung. Soll ja auch noch zum Rest passen, der ist ja eher Hardrock als NuMetal =)
     
  4. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.20
    Beiträge:
    4.058
    Ort:
    Pott
    Kekse:
    549
    Erstellt: 03.08.10   #4
    Headphones solltes du nicht als Referenz hernehmen.

    Kompression kann eigentlich so gut wie alles gebrauchen. Die Frage nach dem Maß ist aber das entscheidende...
    Die Gitarren würd ich gar nicht komprimieren.. da tut die Verzerrung ihr übriges.
    Bass sehr stark komprimieren, damit das "Fundament" des Songs stetig bleibt.


    angucken:


    Mach aber ein Schritt nach dem anderen. Erstmal Pans und Lautstärken anpassen... dann um Kompression und EQ kümmern und danach würd ich die Tiefenstaffelung machen (Hall).

    Zur Bassdrum: Mit dem EQ kannst du eigentlich mit 3 oder 4 Bändern vorgehen. Mit dem ersten hebst du den Bassbereich der Bassdrum an (80-125hz) [Je nach dem Konzept ob Bassdrum oder Bass in den tieferen Regionen das dominantere Element sein soll. Bei eurer Musik würd ich da dem Bass den Vorrang geben. Also die Bassdrum nich ganz so tief boosten]. Dann die pappigen Mitten der Bassdrum etwas zurücknehmen... die liegen normal im Bereich von 500 Hz und schließlich den "Kick" hervorholen. Da brauch die Bassdrum nen Boost der irgendwo zwischen 4 und 7 Khz liegt. Da würde ich schon einen ordentlichen Boost machen und durch das Frequenzband fahren um zu schauen wo der "kick" ist und dann nach Bedarf anheben...

    Bei Bassdrum und Bass solltest du dann auch die tiefen Frequenzen trennen. Was du der einen Komponente gibst, solltest du der anderen nehmen, damit sich beides nicht zumatschen.

    (Das is jetz alles relativ vereinfacht dargestellt, aber ich denke es sollte dir erstmal weiterhelfen)
     
  5. kettecobain

    kettecobain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    984
    Ort:
    Gotha
    Kekse:
    3.071
    Erstellt: 06.08.10   #5
    Hey,
    dank erstmal für die ausführlichen antworten monsy.
    hab die dateien nochmal nach deinen tipps mit gates und comps bearbeiteet, und es kling schon nicht mehr so schlimm dumpf. Aber mir sind die Becken irgendwie noch zu harsh. hast da vielleicht noch einen tipp in welchen frequenzbereich die seidiger werden??? Und wie bekomm ich den letzten mumpf (also das dumpfe) noch raus?

    http://www.file-upload.net/download-2724149/test7.mp3.html
     
  6. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    3.05.20
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 07.08.10   #6
    also der mumpf sitzt bei ca 200 bis 450 hertz, wenn du die gekonnt etwas rausfilterst, wird das ganze sicher luftiger.
     
  7. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.20
    Beiträge:
    4.058
    Ort:
    Pott
    Kekse:
    549
    Erstellt: 07.08.10   #7
    ich hörs mir morgen nochma an und sag dir dann nochma was dazu
     
  8. m4d3raIn

    m4d3raIn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.20
    Beiträge:
    308
    Kekse:
    290
    Erstellt: 09.08.10   #8
    ich würds bei der BD mal mit nem Multibandkompressor probieren...der wirkt wunder... einfach höhen stark komprimieren...und verstärken...
    die bässe komprimierst du weniger damit sie freien lauf haben ;) mit nem mbk kannst du dann auch gut die mitten der BD rausnehmen...

    der BD würde vl auch Peak bei 10khz gut tun...aber mit nem höheren Q-Faktor...

    bei der Snare stört mich noch iwas...denke die könnte auch nochn paar höhen vertragen... hast du die richtig mit nem kompressor bearbeitet?

    dem bass würden vl nochn paar obertöne guttun...exciter oder n bissl drive...(exciter ist die soundverträglichere variante...bei der musik würd ich da 1,5khz für den exciter wählen...das knurrt schön:rolleyes:)
     
  9. kettecobain

    kettecobain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    984
    Ort:
    Gotha
    Kekse:
    3.071
    Erstellt: 10.08.10   #9
    Hey, vielen dank für die weiteren Tipps.

    Hab die BD nochmal bearbeitet und ihr den Peak bei 10 kHz gegenben und ihr untenrum noch mehr platz gemacht.
    Die Snare hat mehr Höhen bekommen; Stark komprimiert war sie aber schon. Lag wohl eher am EQ.
    Der Bass ist schon leicht angezerrt. gefiel mir eig. ganz gut. Kennt ihr ein gutes freeware Exciter plugin?
    den Gitarren wollte ich auch noch ein paar höhen dazu geben (4-6 Khz) damit sie offener und nicht so topfig klingen...was meint ihr?

    http://www.file-upload.net/download-2733744/BlisterPacked-Test.mp3.html

    Dank und greetz. kette
     
  10. m4d3raIn

    m4d3raIn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.20
    Beiträge:
    308
    Kekse:
    290
    Erstellt: 10.08.10   #10
    hm hast du vl ne zu schnelle attack phase bei der kompression der snare gewählt?

    das mim bass ist echt geschmacksache... http://www.asseca.com/wiki/MGUI/LOSER (mir ist aufgefallen, dass ich wohl eine sehr alte version von dem ding hab:D)

    nochn paar höhen bei der gitarre schadet nich^^
     
  11. kettecobain

    kettecobain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    984
    Ort:
    Gotha
    Kekse:
    3.071
    Erstellt: 10.08.10   #11
    ist die snare jetzt beim letzten bsp.besser?
    was sagst jetzt zum gesamt-mix?
    klingt es bis auf die gitarren
    immernoch zu dumpf? gibt es noch
    vorschläge zur verbesserung?

    greetz.
     
  12. m4d3raIn

    m4d3raIn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.20
    Beiträge:
    308
    Kekse:
    290
    Erstellt: 10.08.10   #12
    versuch mal bei der snare ne attackphase von 1-3ms und n release von 100-150ms...

    find die gitarren eig nich zu dumpf...

    tjoa ansonsten...bräuchte man jetzt mal den gesang :p
     
  13. kettecobain

    kettecobain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    984
    Ort:
    Gotha
    Kekse:
    3.071
    Erstellt: 10.08.10   #13
    Moin.
    also meine Zeiten waren etwas höher. Hab jetzt einen Mittelweg gefunden, weil es mit deinen Zeiten schon wieder zu viel des Guten war....aber jetzt kommt die Snare noch besser raus. Das bischen Mehr an Höhen hat der Gitarre doch ganz gut getan... ist aber nur wenig und es klingt etwas offener.

    Ich danke schonmal allen für die Hilfe und ich melde mich demnächst wenn ich dann eingesungen hab nochmal.

    bis dahin nochmals vielen Dank

    greetz. Kette
     
mapping