[Hardcore-Punk] 2 Gitarristen -> 2 versch. Amps ?

von x7secondsx, 04.12.08.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. x7secondsx

    x7secondsx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    29.07.15
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    612
    Erstellt: 04.12.08   #1
    Hey ho,
    ich spiel in ner Hardcore-Punk Band Gitarre und hab vor mir in naher Zukunft nen neuen Amp zu kaufen. Unser zweiter Gitarrist übernimmt mit seinem ENGL Fireball überwiegend Rythmusgitarrenparts, während ich relativ viel Leadzeug mache (keine Soli, sondern halt Hardcore-Punk/Youth-Crew-typischen Melodiekram). Nun überlege ich mir nen Peavey 5150 oder eben auch nen Fireball zuzulegen. Die Frage ist nur, macht es a) den Sound nicht total matschig und scheisse,wenn beide Gitarristen den gleichen Amp spielen und ist es nicht b) sinnvoller als "Leadgitarrist" eher nen Amp zu kaufen, der nicht son ein HiGain Monster ist? Viele bekanntere Bands, an denen ich mich soundtechnisch orientiere spielen nen 5150, Fireball oder Mesa Recto in Kombination mit irgendeinem Marshall (JCM 900 oder so), wobei der Marshall dann für die Leadsachen zuständig ist. Wäre wirklich super, wenn sich Leute dazu äussern könnten, die sich mit dem Problem schonmal beschäftigt haben.
     
  2. derfotograf

    derfotograf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    276
    Kekse:
    390
    Erstellt: 04.12.08   #2
    Also ich würd nie bei zwei Gitarristen den gleichen Amp einsetzen außer: sie haben zwei sehr unterschiedliche spielstile, gitarren+tonabnehmer, Ampeinstellungen und spielen nie das gleiche.
    aber selbst dann, würde Ich immernoch zwei verschiedene Amps favourisieren, weil: der Sound breiter und ausgewogener wird, wenn man zwei unterschiedliche klangcharaktere hat, man beide Gitarren besser für sich hört, es also differenzierter wird!
    natürlich kann man da nicht pauschalisieren, aber bei Bands wie Gorilla Monsoon und Drone (beides Metal) klappt das wunderbar. Da haben beide Gitarren einen sehr unterschiedlich Sound und soweit ich weiß auch andere Amps! Sound ist 1A.

    Just my 2 cents ;)

    P.S. kauf den Amp, mit dem du für dich einen guten Sound hast und mit dem DU glücklich bist! Arrangieren kann man sich in der Band immer irgendwie!
     
  3. Hetfield89

    Hetfield89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.19
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Hagenow
    Kekse:
    268
    Erstellt: 08.12.08   #3
    Hallo und cool das du das ansprichst.

    Denn bei uns ist es genau das selbe. Ich spiele einen ENGL FIREBALL mit ENGL 4x12er und unser Gitarrist einen MARSHALL JCM900 mit Marshall 4x12er.

    Dabei spiele ich die Rhythmus-Parts und er die Lead-Parts und die Sounds passen wunderbar zusammen.

    Das heißt nun aber nicht das du dir ein ENGL kaufen sollst und dein Kollege einen Marshall, denn man sollte den Amp kaufen der soundtechnisch am besten zu einem passt, aber bei uns war es halt gerade zufällig so.

    Hoffe konnte dir weiterhelfen

    Gruß Flo
     
  4. Fossi_Louis

    Fossi_Louis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    211
    Kekse:
    124
    Erstellt: 08.12.08   #4
    Hallo,

    einen Amp kauft man ja nicht alle Tage, also solltest Du kaufen, was Dir gefällt. Zwei gleiche Amps heißt ja nicht unbedingt, das Ihr den gleichen Sound fahren müßt.
    Wenig oder keine Effekte, dann paßt das schon.
     
  5. Million

    Million Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Bad Wimpfen
    Kekse:
    1.649
    Erstellt: 09.12.08   #5

    Der Sound wird generell Matschig, wenn sich mehrere Instrumente um die gleichen Frequenzen streiten, aber nicht exakt gleich klingen (was bei 2 Leuten mit 2 verschiendenen Gitarren wohl unmoeglich ist.). Besonders bei zwei HiGain Amps ist es halt extrem, weil die ein riesiges Frequenzband haben, dass sich dann ueberschneidet. Ob jetzt beide die gleichen Amps haben, oder mit verschiedenen Amps einen aehnlichen Sound erreichen ist da relativ egal.

    Ein Satter HiGain Sound und ein eher weniger verzerrter Sound haben natuerlich weniger gleiche Frequenzen, als zwei HiGain Monster oder eben 2 weniger verzerrte. Das gleiche ergebnis kann man jedoch auch mit dem eq erreichen: Wenn ein AMP eher einen Thrash Sound hat (Viel Bass, wenig Mitten, viel Hoehen) und der andere eher Mittenlastig ist, klingen beide Gitarren auch diferrenziert. Wobei sich dabei die Mittenlastige Gitarre eher durchsetzen wird, daher sollte auch das dann die Lead Gitarre sein. Auch hier wuerde ich sagen: 2 verschiedene Amps, oder 2 mal der gleiche mit verschiedenen einstellungen duerfte relativ egal sein.

    Die besten Ergebnisse erziehlt ihr natuerlich mit einer Mischung aus beidem: Mittenlastiger eher weniger verzerrter Sound gegen HiGain Thrasch sound sollten sehr Differenziert klingen. Oft muss der Sound jedoch gar nicht so differenziert klingen, und es ist eher erwuenscht, dass das ganze klingt, als kaeme der Sound aus einer Gitarre, nur fetter, wie es auch auf den meisten Studioalben ist.
    Man sollte hier immer kompromisse eingehen.
     
Die Seite wird geladen...