Harley Benton E-Gitare als Bassverstärker

von niehmand, 31.03.08.

  1. niehmand

    niehmand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 31.03.08   #1
    Hallo allerseits.

    Ich wollte nur mal anmerken, dass man (wie wir mit unserer Band z.B: ^^) einen Harley Benton E Gitarren Verstärker (Genaue Bezeichnung muss ich nachschauen) wunderbar als Bassverstärker benutzen kann. (Ihn als E-Gitarrenverstärker zu benutzen, davon würde ich eher abraten.)
    Klar ist das nicht das gelbe vom Ei, aber für (damals 180€ - überteuert) hat man etwas, dass sich gegen eine Band durchsetzen kann, man hoert den Bass.

    Jetzt ist meine Frage, gibt es für 180€ schon Verstärker die sich lohnen?


    Also, falls sich so eine Möglichkeit ergibt (unzufriedener Gitarrist will so nen Benton loswerden, und euer Bassist hat bisher nix und keine Kohle?

    Was sind eure Meinungen dazu?
    Schonmal probiert?

    Für Proben auf alle Fälle ausreichend!

    MfG QB.
     
  2. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 31.03.08   #2
    Hmm und das Teil hats noch nicht zerlegt? Nya, wenns denn funktioniert... :o
     
  3. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 31.03.08   #3
    erstmal wär n schöner neuer titel was feines ;)


    hmm wenn ne PA vorhanden is kriste für 150€ schon schicke Multis/Preamps und wer mehr geld sparen will geht direkt ins pult

    aber generell würd ich den bass aus dem klampfenamp raus lassen scheiss sound is halt scheiss sound und gesund isses auch nich wirklcih für die box
     
  4. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 31.03.08   #4
    naja bei neukauf ist das absolute minimum was man berappen sollte das hier:

    https://www.thomann.de/de/ashdown_t15180s.htm

    ansonsten als üblicher verdächtiger der warwick sweet 15 ausm gebrauchtmarkt. und das wars dann acuh shon fast an möglichkeiten.
     
  5. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.299
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    446
    Kekse:
    8.245
    Erstellt: 31.03.08   #5
    Querbeet, worauf willst eigentlich hinaus mit Deinem Thread?

    Ciao, Pat
     
  6. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 31.03.08   #6
    Sollte wohl eine Art Empfehlung für Mittellose Basser werden ;)
     
  7. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 31.03.08   #7
    mit Verlaub, der Tip wirkt ein wenig so wie der Rat Kuhmist als Haargel zu verwenden... hält ja schließlich auch irgendwie.

    Ich glaube das die meißten doch andere Ansprüche an den Bassound haben, als "irgendwie hörbar". Und vermutlich auch nicht einen Gitarrenamp als Bassamp verwenden wollen, und bei jeder Gelegenheit zu erwarten das der Speaker den Geist aufgibt.
     
  8. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 31.03.08   #8
    @Queerbeet.

    Abgesehen davon, dass das einer der sinnloseren Threads seit längerer Zeit ist, weil:
    1) die Empfehlung Bass über Gitarrenlautsprecher zu spielen völliger Mumpitz ist
    2) Du es nicht einmal nötig hast, uns darüber zu informieren, welcher Amp es denn überhaupt ist
    deutet Deine anschließende Frage klar darauf hin, dass dieser tolle HB-Gitarrenamp (der zwar für Gitarre nichts taugen soll, aber super mit Bass geht) offenbar wohl doch eine untaugliche Lösung darstellt.

    Im Autoforum würdest Du wahrscheinlich auch jedem empfehlen, dass man mit einem Mercedes ganz prima große Lasten transportieren kann. Stimmt ja auch irgendwie, aber die A-Klasse sollte man trotzdem nicht mit Actross verwechseln!

    In diesem Sinne: Denk bitte etwas mehr nach, bevor Du inhaltsloses Zeug in den Raum stellst. Insbesondere dann, wenn durch diesen Unfug andere Unwissende dazu verleitet werden könnten, ohne größere Not (und seien es auch nur billige HB´s) funktionierende Geräte in Elektoschrott zu verwandeln!

    Nachdem Du uns verraten hast, welchen HB Du da vergewaltigst, bin ich auch gerne bereit (auch wenn´s das hundertste Mal ist...) zu erklären, weshalb man so etwas nicht machen sollte.
     
  9. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 31.03.08   #9
    AN ALLE ANFÄNGER: VORSICHT, GROBER UNFUG.

    Ein Gitarrenlautsprecher wurde niemals dafür konzipiert, so tiefe Frequenzen auf so hoher Lautstärke wiederzugeben. Ebenfalls sollte man niemals einen Aktivbass an die Stereoanlage anschließen und aufdrehen. Bassfrequenzen sind sher aggressiv und zerstören unwiderruflich die Lautsprecherkalotte/ Membran. Das geht eine gewisse Zeit gut, und dann geht unweigerlich der Lautsprecher kaputt.

    Also:

    Schließt Bässe nur an dafür geeignete Boxen an!!!
     
  10. Der Rattenfänger

    Der Rattenfänger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Nähe Bonn
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    83
    Erstellt: 31.03.08   #10
    Mal davon abgesehen, dass das generell Bullshit ist und der Amp das nicht lange überleben wird, sei gesagt, dass ich bei meinem 80W HB Gitarrenverstärker schon die Erfahrung machen durfte, dass dieser selbst durch ausschließliche Verstärkung einer E-Gitarre irgendwann Probleme mit dem Speaker bekommen hat. Und dabei war der nicht wirklich oft mit im Proberaum.
    Benutz den nur noch um leise zu spielen wenn ich bei meinen Eltern zu Besuch bin, für alles andere ist der nicht mehr zu gebrauchen.
     
  11. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 31.03.08   #11
    Das gilt auch für einen Passivbass. Aber auch für eine Gitarre und alle anderen Instrumente.

    HiFi-Kram ist für CD-Dynamik ausgelegt, also ein ziemlich gepresstes Signal. Der gnadenlose Kompressor-/Limiter-Einsatz dürfte beim "live" gespielten Instrument zwar ausreichend Pfeffer rausnehmen, dass kein Schaden entsteht - es klingt dann aber auch so flach, wie das Zeug, das die Kuh auf der Wiese fallen lässt.

    Gitarrenspeaker können tatsächlich den Tiefbass nicht vertragen (es sei denn, man bleibt sehr leise - also mit einem 20W-HB-Gitarrenamp kann man schon gegen eine Blockflöte antreten....). Bei höheren Lautstärken wird es unweigerlich zu technischen Problemen kommen, nicht selten zum Speaker-Exitus. Also - wie Koebes schon sagt: Nicht machen!
     
  12. niehmand

    niehmand Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 31.03.08   #12
    Ja zum Titel, ich wollts nich zu lang machen, jeder weiß was gemeint ist, und editieren kann ich iwie nich

    MfG QB.

    Ein Paar "sinne" bzw was ich bezwecken will, stehen oben, und was gibts gegen Diskussionen?
    Ich z.B: hätte gern ne tolle Widerlegung. (Dass hier zuviele "Bassisten mit Geld" oder genugernst-seiende Bassisten, die sich gescheites Equipment leisten können rumlungern, hätt ich mir als Maß nehmen sollen, nja.

    -Der Verstärker hat keine Mucken gemacht (is ja auch recht groß)

    Es war mehr auf eine Frage, als eine Antwort.

    Dass die genaue Ampbezeichnung noch folgt, hätte man wohl (Voraussetzung dass man es sich durchliest) oben erfahren koennen.
    ______

    Zumal ich denke, dass es für viele andere auch erprobenswert wäre, oder es schon viele in Betracht gezogen haben, kann dieser Thread als Antwort zu deren Überlegung ja auch nur dienlich sein?

    Also, man kann das ganze auf "friedlicher" oder netter regeln oder?

    [Edith] Wenn ich meinen 1-Post dieses Threads editieren könnte, würde ich ja "in rot" davon abraten, so bitte ich einen Moderator dies zu übernehmen.
     
  13. Midwinter

    Midwinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.07
    Zuletzt hier:
    16.04.16
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Neben der Tripsdrill
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 31.03.08   #13
    ich benutz grade son HB 20 Watt gitarrenteil als zwischenlösung bis der neue Bassverstärker ankommt. Naja es kommtn ton raus und ich kann damit üben. Aber ich glaub meine Ohren machns noch weniger als der Verstärker. Grausam
     
  14. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.423
    Zustimmungen:
    2.202
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 31.03.08   #14
    also ich hab mir den ashdown five fifteen für 200€ gekauft...100W...geiles Teil....geiler sound...
    und durchsetzungsfähig, was man garnicht glaubt...kleine klubs bis 75mann ohne abnahme kein problem (wenn man kein monsterstack vom gitarristen zu übertönen hat) ;)
     
  15. niehmand

    niehmand Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 31.03.08   #15
    Danke im übrigen für die (für mich) sinnigen Beiträge.

    MfG QB.
     
  16. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 31.03.08   #16
    's is einfach so, du "stiftest" hier Leute an, mit'm Bass bei Geldnot auf einen Gitarrenamp zurückzugreifen. Neulinge wissen da nicht bescheid und hören auf deinen grausamen Rat, geben Geld für nen Amp aus ... und zerknallen ihn mit ihrem Bass. Das is wohl kaum das was du willst oder?

    Egal wie billige der HB Git-Amp is, für Bass gibt's auch immer preiswerte Übungscombos, und wenns eben auch nur von HB is.
     
  17. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 01.04.08   #17
    Nicht wirklich! Du schreibst nur, dass irgendein HB-Gitarrenamp super für Bass geeignet ist, dass Du aber trotzdem darüber nachdenkst, 180€ für einen Bassamp auszugeben.
    Das habe ich Dir angeboten - aber erst, wenn Du erzählst, welchen HB Du benutzt.
    Das Gegenteil ist der Fall! Hier lesen wahrscheinlich hunderte von Anfängern mit, die auf den Blödsinn reinfallen, dass ein Gitarrenamp für 49,90 für Bass genauso gut arbeitet, wie ein Bassamp für 69,90.
    Welcher ist es denn nun?
    Ja, das kann man. Einigen wir uns doch einfach darauf:

    - Es gibt sehr wenige Gitarrenamps (und das liegt konkret an den für Bass untauglichen Speakern), die auch mit Bass passabel klingen und mit mittleren Lautstärken eingermaßen betriebssicher sind.

    - Generell ist davon abzuraten, Gitarrenlautsprecher mit Bass-Input zu überfordern.

    - Es ist grundsätzlich Unfug, Lautsprecher nicht dafür einzusetzen, wofür sie gedacht sind (eine Fullrangebox geht aber als Kopfhörer sicher nicht kaputt, höchstens der Kopp, der drunterliegt).

    - Um die Betriebssicherheit von "artfremden" oder "zweckentfremdeten" Geräten zu gewährleisten, kann man auch Maßnahmen treffen:
    a) Schonungsloser Einsatz von Kompressor- und Limitertechik, egal wie miserabel der Sound wird. Diese Geräte kosten natürlich auch Geld....
    b) Nur mit minimaler Lautstärke arbeiten.
    c) Gnadenlose Überdimensionierung! Mit mehreren Marshall-Gitarren-Fullstacks kann man gefahrlos gegen einen durchschnittlichen Drummer antreten - der Preis ist natürlich völlig überzogen, aber immerhin geht wahrscheinlich nichts kaputt.

    (- Auch Lemmy spielt keine Gitarrenboxen!)

    - Für Übungszwecke, die sich auf heimische Zimmerlautstärken beschränken, kann man natürlich eine kleine Gitarrencombo nutzen, wenn das Teil keinen großen Wert hat und man sich dessen bewusst ist, dass ein hohes Zerstörungspotential da ist.

    - Rät hier jemand dazu, einen Gitarrenamp für den Bass einzusetzen, werde ich das immer kommentieren und dringend davon abraten. Und zwar nicht aus Gehässigkeit, sondern um die Unwissenden oder Gutgläubigen vor teuren und vermeidbaren Reparaturen zu warnen!
     
  18. niehmand

    niehmand Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 11.04.08   #18
    Also ich klär das von meiner Seite nochmal, und dann kann von mir aus geclosed werden, und ich hoffe die Sache ist gegessen.
    -Ich habe keine Ahnung (ja habt ihr auch schon gemerkt, ich weiß) davon, und mein Thread war ein Anreiz, weil es bei uns funktioniert. (Ich habe übrigens auch geschrieben, dass wenn so ein Verstärker[welcher es nun genau is is jetz auch egal] zufällig fürn Schnäppchen zu haben ist.

    Die meisten Antworten, die ich hier vorfinde, stellen mich so hin, als wolle ich, dass sich andere Equipment kaufen, unds kaputt machen. Und das befriedigt mich dann oder was? *OMG!

    Also meine Ziele waren zum einen:
    -Wie sieht das aus (technisch; wurde mir ja gesagt), geht das wirklich
    -Gibt es Amps die für beides gemacht sind
    -Da es bei uns geht [bisher ohne Probleme] eine Idee für andere.
    -Nicht dumm angemacht zu werden, denn wenn das mit jedem hier Unwissendem passiert...

    QB.
     
  19. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 11.04.08   #19
    ich seh schon, dass du das ganze nur als gutgemeinte idee rüberbringen wolltest, aber es geht eben einfach nicht gut auf die dauer. Warum, das haben dir hier genug leute erklärt.

    und zum abschluss: Ein Gittarencombo ist keine Verstärkung für Bass

    mfg
    FtH
     
  20. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 11.04.08   #20
    Es ist ja nun alles gesagt, was gesagt werden musste....
    Und da liegt das eigentliche Problem: Du bist sehr sicher und cool hier aufgetreten, was ja auch nicht schlecht ist. Aber leider passiert dann immer wieder diese alte Kiste, dass es noch Unwissendere gibt, die sich genau auf den heißen Tipp stürzen und nutzlos ihre sauer verdienten Kohlen verbraten! Ich jedenfalls bin am Anfang nicht davon ausgegangen, dass du dich eigentlich informieren wolltest, weil du eher selbst (noch) nicht die wirkliche Übersicht hast. Statt eine klare Frage zu stellen, kam das mit dem Gitarrenamp bei dir rüber wie eine Antwort! (Leider ist aber gerade diese "Antwort" auf die Frage: "Wie kann ich billig meinen Bass verstärken?" schlicht falsch oder sehr ungenau...)

    Nimm´s mir nicht übel, wenn ich auf die Barrikaden gehe, wenn Unfug verbreitet wird. Ich wollte dich aber nicht dumm anmachen! Aber ich kann mir klare Kritik (und Warnung) bei Halbwissen nicht verkneifen. Das macht mich vielleicht nicht immer zum bequemsten Gesprächspartner, aber du kannst dich darauf verlassen, dass ich unabhängig von der jeweiligen Person immer so agiere und reagiere. Ich bin aber nicht nachtragend und freue mich über neue Leute im Board. Und mit der Zeit scheint wohl auch erkennbar zu sein, dass ich eigentlich ein ganz verträglicher Kommunikationspartner bin (deshalb habe ich wohl auch diesen komischen Orden ;)).

    So long.... you´re welcome!
     
Die Seite wird geladen...

mapping