harley benton music man kopie von harley benton

von I love my bass, 28.06.07.

  1. I love my bass

    I love my bass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    3.07.10
    Beiträge:
    46
    Ort:
    graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    156
    Erstellt: 28.06.07   #1
    hi leute
    also es sieht so aus: ich hab mir letztens nen squier vintage mod. 70's gekauft, der knurrt super und ich liebe ihn jetzt schon, und es passt auch alles.ABER
    ich hätt gerne einen bass mit dem ich ohne sorgen auf der bühne so richtig "abviehchern" kann. und ich wollte fragen was der hier so kann und den preis kann ich auch noch zahlen:

    https://www.thomann.de/at/harley_benton_wsb_704_bk.htm

    bitte um antworten
    love simon
     
  2. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 28.06.07   #2
    An und für sich scheint der Bass nicht verkehrt zu sein, aber der Großteil des MM-Sounds kommt durch die aktive Elektronik der Musikmänner und die hat der Harley Benton nicht.

    Wenn du aber mehr Dampf in deinem Sound haben möchtest, kann ich dir nur zu einem Seriell/Parallel-Umschalter, auch bekannt unter S1-Switch, für deinen Jazz Bass raten.
    Diesen Thread hier möchte ich dir dazu ans Herz legen:
    https://www.musiker-board.de/vb/bastelecke/147284-jazz-bass-etwas-preciger.html

    Kostet max. 10 Euro und kann wirklich einiges!
     
  3. I love my bass

    I love my bass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    3.07.10
    Beiträge:
    46
    Ort:
    graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    156
    Erstellt: 28.06.07   #3
    hmm die idee is nicht schlecht, aber ich möcht ja einen bass bei dem ich keine angst haben muss wenn er mal runterknallt bzw umkippt oder mit bier beschüttet wird,so wie mein alter preci haha. ich hätt halt gerne einen zum rumspringen und austoben auf der bühne, aber trotzdem das bringt was ich will und zwar ein sound der anmuckt. freu mich auf antworten
    love
     
  4. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 29.06.07   #4
    Dafür hat man doch einen Preci, was meinst du was ich mit meinen 70er Teilen auf der Bühne so alles angestellt habe. :rolleyes:

    Trau dich! :)

    Gruesse, Pablo
     
  5. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 29.06.07   #5
    Also ein Kumpel von mir hat den Harley Benton, der ist für den Preis sicherlich in Ordnung allerdings finde ich den Sound von dem Teil irgendwie langweilig, vllt. gefällt er dir ja aber wenn du auf den knurr deines Squier abfährst dann ist der HB nichts für dich.
    Warum nimmst du nicht enfach den Squier mit auf die Bühne nach einer gewissen Zeit verdient er dan ja auch vllt. seinen Namen "Vintage" :rolleyes:.
     
  6. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 29.06.07   #6
    Andere Option: HB Bass kaufen und Pickup austauschen?
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 29.06.07   #7
    Weitere Option: HB Bass kaufen, Korpus wechseln, Hals wechseln, Sattel wechseln, Mechaniken wechseln, Pickup tauschen und eine ordentliche Elektronik reinmachen :rolleyes:
    Versprecht euch vom reinen Pickup-Tausch nicht allzuviel.
    Die HB-Bässe benutzen allerbilligste Materialien, das fängt beim Holz an. Ich ordne das in die Kategorie Pressspan.
    Die HB-Bässe spielen zwar, haben aber (wie schon öfters bemerkt) einfach keinen "Charakter".
    Und den tiefen, grummeligen, knurrigen oder singenden Grundsound des Basses liefert nun mal zunächst ein ordentliches Holzmaterial.
    Das lässt sich dann durch Pickup-Tausch noch feiner herauskitzeln.
    btw: ein ordentlicher Pickup bei dem der Unterschied auch hörbar ist dürfte den Preis des gesamtes Basses deutlich übersteigen.

    Aus einem Fahrrad lässt sich kein Auto machen - geht nicht!
     
  8. Axolotl

    Axolotl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    24.07.12
    Beiträge:
    174
    Ort:
    da wo Chaos Keeper, nur woanders
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    634
    Erstellt: 29.06.07   #8
    Mich irritiert, dass der Bass 2 Lautstärkeregler hat, aber nur einen Tonabnehmer. Wie haut das denn hin?
    Oder hat das Ding am Ende vielleicht doch eine aktive Elektronik (... was ich angesichts des Preises bezweifle)?

    Ansonsten würd ich in dem Fall doch eher zum Gebrauchtkauf raten. Wenn schon ein paar Macken drinsind, ist es auch nicht so schlimm wenn neue dazukommen.

    Edit: Ok, Zustimmung natürlich an Pommes. Mir wär es auch zu blöd, einen "Hauptbass" zu haben und den dann ausgerechnet auf der Bühne nicht einzusetzen. Ich hatte jetzt mehr an eine klangliche Alternative gedacht. So, wie User I love my bass sein Vorhaben beschreibt, erkenne ich da auch weniger Sinn hinter.
     
  9. rödelcheck

    rödelcheck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    23.05.13
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 29.06.07   #9
    hallo. ich kann zwar nichts im genauen zur musicman kopie sagen, aber zu nem harley benton jazz bass kopie.

    der bruder unseres drummers hat sich einen solchen gekauft. ich hab ihm angeboten den einzustellen. dabei habe ich festgestellt:

    - bünde stehen auf der unterseite des halses über (ungefähr ab bund 5 bis in die ganz hohen bünde)
    - tonabnehmer waren saumäßig verschraubt (saßen schief)
    - im e-fach war ne menge holzstaub
    - im e fach waren an einem kabel nicht alle leiter richtig verlötet und haben einen kurzschluss verursacht, so dass der eine tonabnehmer nichts mehr von sich gab.

    ich habe den bass nu so weit eingestellt, dass er sich "anständig" spielen lässt und ein wenig an der oktavreinheit gedreht.

    trotzdem finde ich, dass die überstehenden bünde eine zumutung sind!
    gruß
    philipp
     
  10. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 29.06.07   #10
    Volle Zustimmung @Harry.

    Wie wär's mit Security Locks - dann knallt der Bass nicht runter.
    Wie wär's mit nem ordentlichen Instrumentenstativ - dann fällt der Bass nicht um.
    Wie wär's mit etwas Vorsicht - dann kommt kein Bier auf/in den Bass.

    Kostet alles zusammen weniger als der HB und du behälst den Sound den du offenbar magst.

    Abgesehen davon: Wenn du den JB magst, dann wird dir weder Sound noch Handling der MM Billigkopie gefallen!

    Kopf einschalten hilft.
     
  11. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 30.06.07   #11
    Wenn du unbedingt dein Geld für son Billigkram ausgeben möchtest, dann schau dir mal beim Music-store die MuMa Kopie für 99€ an. Die hat wenigstens 21 Bünde...;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping