Hat jemand Erfahrung? - FBQ 6200

P

PhW

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.11.10
Mitglied seit
26.02.09
Beiträge
17
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich wollte mal fragen ob jemand generell Erfahrungen mit dem FBQ 6200 hat
(http://musik-service.de/behringer-fbq-6200-prx395728144de.aspx).

Ich überlege ob ich mir diesen EQ für die Front meiner kleinen PA anschaffe.

Kann man den Mono-sub. Ausgang deaktivieren?

Was gibt es für Alternativen?


grüße

Philipp
 
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
10.12.03
Beiträge
14.423
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
Das Teil macht was es soll,die Werbeaussagen die in der blumigen Beschreibung stehen lassen wir einfach mal so dahingestellt.
Es ist ein brauchbarer EQ den man natürlich auch für die Front benutzen kann.
Solltest Du ein Teilerwerben das übermässig rauscht gibt es ja noch die Umtausch Option,das Spiel muss dann halt so oft betreiben bis man einen brauchbaren EQ hat,manche haben Glück und es ist gleich der erste der o.k ist,bei anderen dauert es etwas länger.
Leider hat B. die Endkontrolle an den Kunden abgegeben.
Kann man den Mono-sub. Ausgang deaktivieren?
Warum ,wo zu?
Wenn man an diesen Ausgang einfach nichts anschliesst ,sollte das auch ausreichen.;):eek::D
 
Harry

Harry

HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.11.20
Mitglied seit
25.05.04
Beiträge
16.777
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Wir haben auch diesen EQ und wie Rockopa geschrieben hat macht er das was er soll: wenn ein Regler hochgeschoben wird hört man dass sich was tut - wenn man einen runterzieht hört man auch dass sich was tut.
Als besonders effektives Klangregelungsgerät möchte ich es nicht bezeichnen - das wäre weit übertrieben. Wer viele blinkende LEDs haben möchte ist mit dem Teil gut bedient und für den typischen Badewannen-EQ-Sound reicht es auch aus.
Als effektives Fronteffektgerät zum gezielten und messerscharfen Bearbeiten von störenden Frequenzen würde ich dann doch lieber zu einem "richtigen" EQ raten.
Die Frage nach dem Mono-Ausgang erschließt sich mir auch nicht. Steckt nix drin kommt auch nix raus. Lässt man ihn unberücksichtigt passiert auch nix.
 
T

TinoSchulz

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.09
Mitglied seit
24.09.06
Beiträge
450
Kekse
579
Ort
Doberlug Kirchhain oder Cottbus
Ich benutze diesen EQ im Studio um die Monitore dem Raum anzupassen Oo (Omg..was macht er da? xDD)

Ich bin zufrieden mit dem Teil.
- Eingebauter Nachbar-Erschreck Schutz (Limiter),
- Böse Blicke zum Techniker Feedback LEDs xD
- getrennt regelbare WummWumm Lautstärke für die Tiefenfrrequenzen..
- intigrierte Nordseeküste (auch Noisegenerator genannt)

Nettes Teil..

Wie schon gesagt wurde...Ausprobieren..

Im Bezug auf den MonoSubOut.
An ihn kannst du z.b. eine Bassbox anschließen (natürlich nur mit Endstufe davor..is ja linepegel was da raustropft)
In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Regler mit dem du zusätzlich die Bassfrequenzen beschneiden kannst. (wirkt sich nicht auf die Stereosumme aus)

Vorne Am 6200er kannst du einstellen wie viel Sub ausgegeben werden soll.

Das 6200 hat ja auch vorne nochmal Low und HiCut...die sind nur für die Summe gedacht (und wirken sich nicht auf den Sub aus.

Praktisches Beispiel:
Mischpult > 6200 > 2 Lautsprecher
Am besten ohne Lowcut.

Wenn aber:
Mischpult > 6200 > 2 Lautsprecher + SUB
Dann empfielht es sich die 2 Lautsprecher in den tiefen zu schneiden, da sonst vielleicht Phasenauslöschungen auftreten können, jene Phasen, wo das Essen "Da bin ich wieder" sagt.

Ich hoffe man kann es so einiger´maßen verstehen..


Gruß TIno
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben