Frage zur Bedienung von dbx Driverack PA

von Black Heart, 16.01.08.

  1. Black Heart

    Black Heart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Schwetzingen, BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #1
    Hallo alle zusammen,

    ich bin interessiert am Driverack PA habe aber festgestellt, das dieses keine Schnittstelle für einen PC hat. Jetzt ist meine Frage in ob die nicht zu kompliziert ist die über das Display zu Programieren.

    Zudem sind soweit die Ausgänge nicht frei zuweisbar wie ist es denn dann mit den Konfigurationen ausgangsseitig.

    Hat jemand Erfahrung damit und/oder eine andere Alternative die in etwa in dem Presisegment liegt?
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 16.01.08   #2
    Nimm den Behringer Controller - kein Witz!

    der onk mit Gruß
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 16.01.08   #3
    Kommt jetzt wirklich drauf an, was du mit dem Ding vorhast.
    Wir haben das z.B. in unserer Firmen PA drin und ich finde es auch sehr umständlich. Wenn man sich nicht ständig damit beschäftigt hat man eigentlich keine Chance, dass Gerät ohne nachzulesen zu bedienen.

    Also rück raus: was hast du vor?
     
  4. Black Heart

    Black Heart Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Schwetzingen, BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #4
    Ich hab vier Subs und Zwei tops die ich damit steuern wollte. Bzw wollt ich mir nen zusätzlichen EQ und Limiter sparen.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 16.01.08   #5
    Ich müsste jetzt nochmal genau nachlesen :-((
    aber: soweit ich das noch im Kopf habe, hat der driverack nicht die Funktion einer aktiven Frequenzweiche und das brauchst du ja mal zuerst

    und dann möchtest du pro Seite 2 Subs und 1 Top ansteuern? Da brauchst du doch den driverack dazu nicht?

    @edit: doch - er hat eine Frequenzweiche drin :-)
    ich würde trotzdem zu einer getrennten Lösung raten - d.h. Behringer Frequenzweiche und externer EQ

    Die Bedienung des driveracks ist wirklich unter aller Kanone und das Lautsprechermanagementundverteilergedöns brauchst du bei deiner Konfig ja wirklich nicht
     
  6. Black Heart

    Black Heart Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Schwetzingen, BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #6
    Genau das ist ja das Problem bei der Sache die Konfig ändert sich ständig weil ich nie genau weis wieviel ich brauch wenn ich unterwegs bin (kommt öfters mal vor das ich mir einiges dazu holen muss) und bevor ich mir ne Frequenzweiche und nen EQ kauf und mir dann kurz darauf nen Controler macht für mich keinen Sinn. Dann würd ich mir leiber gleich einen Controler besorgen.
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 16.01.08   #7
    Driverack PA geht für einfache Settings an sich ganz gut. komplexere Sachen scheitern nicht nur an der Bedienung, sondern eben auch an den starren Settings. Der Supergau des Geräts ist allerdings der Umstand, daß die Kiste einen gewaltigen Einschaltknacks produziert. Sowas darf bei einem Controller nicht sein.

    Wie gesagt: Der Behringer DCX ist von den Audiodaten keineswegs schlechter, kann mehr, ist besser bedienbar (und eben auch fernsteuerbar/editierbar per PC) und man kann sich gleich noch ein Ersatzgerät dazukaufen ohne den Preis des dbx zu übersteigen...


    der onk mit Gruß
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 16.01.08   #8
    danke für den Hinweis und sorry dass ich es selbst vergessen habe :rolleyes: :o
    (wir schalten immer zuerst das Rack und dann das Amping ein - mit einem RIESEN-Hinweis auf dem Rack)
    Aber das ist tatsächlich DAS k.o.-Kriterium
     
  9. Black Heart

    Black Heart Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Schwetzingen, BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #9
    Eure Argumente sind überzeugend. Ich werde mir mal den Controler von Behringer näher anschauen.
     
  10. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 16.01.08   #10
    Wir haben für den Behringer -Controller sogar einen eigenen Tread.
     
  11. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 16.01.08   #11
    schließe mich den schlechten erfahrungen mit dem Driverack PA an.
    Da waren ja noch die gelegentlichen software oder Geräteausstiege und ähnliches. Muss nicht sein, mein Vetrauen in das Gerät ist nicht besonders hoch. Zumal ich für das Geld dann auch einfach mehr Bedienkomfort haben möchte.

    Im gegensatz zu den kollegen vor mir habe ich mit dem Behringer nicht wirklich was zu tun, würde mich bei einer Auswahl dieser beiden Geräte trotzdem für ihn entscheiden. Nicht wirklich toll ist das Driverack schon, beim Behringer ists im schlimmsten Fall dasselbe (und die userberichte sprchen aber eher positives), dafür ist er dann deutlich billiger ;)

    wenn man etwas mehr an features oder eben markenware möchte machts imho Sinn noch etwas an Geld im vergleich zum dbx draufzulegen und/oder sich auch mal auf dem gebrauchtmarkt umzusehen. es gibt viele interessante kontorllerkonzepte die ganz nett funktionieren (xta, bss (Soundweb) sind für mich weit vorne und auch immer mal wieder als gebrauchtes schnäppchen zu haben. LEM hatte auch einige günstigere Modelle die ganz nett waren. Lake ist vermutlich viel zu teuer und oversized, aber driverack480 zb tut auch was es soll) Wenns aber günstig bleiben soll schließe ich mich den Kollegen wie gesagt an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping