hauptberuflich musiker.... is das hier jemand?

von nikeairmax, 01.09.04.

  1. nikeairmax

    nikeairmax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.04
    Zuletzt hier:
    4.04.06
    Beiträge:
    314
    Ort:
    schenefeld/hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 01.09.04   #1
    mein absoluter traum ist - was bei den anderen sicherlich nicht anders ist - mit meiner band irgendwann mal groß rauszukommen.

    ist hier eigentlich jemand aus dem (semi-)professionellem bereich da, der mir was über das leben als teil einer band erzählen kann, wie das so abläuft, wenn man "profi" ist? kann man mit dem gehalt, das man kriegt leben? wie stark wird man von den plattenbossen ausgenutzt? anstrengungsfaktor? usw.usf.

    ich freue mich auf viele viele antworten :)
     
  2. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 01.09.04   #2
    ja hallo,

    also ich bin die britney und ich verdiene mein geld nur mit meiner tollen musik. aber das ist ja auch kein wunder denn ich habe ja ganz tolle produzenten, die für mich die lieder schreiben. mit meinem gehalt habe ich erstmal ausgesorgt, aber dafür muss ich ja auch manchmal über 1h lang mit meinem tollen po und anderen körperteilen wackeln - da kann man schonmal ins schwitzen kommen.
    von den großen plattenbossen werd ich überhaupt nicht ausgenutzt. die sind sogar so lieb, dass sie mit mir vor jedem studiobesuch über's sofa rutschen.

    liebe grüße und bussy!

    deine britney
     
  3. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 02.09.04   #3
    also ich will mich mal in den semipro bereich einstufen

    ich bin student, mache aber mit der musik 1-2 tausend im monat, mal mehr, mal weniger.
    Nur durch auftritte. Wir spielen meistens 2 jobs ab und zu 3 jobs pro monat, mehr nicht.
    Wir waren noch nie im studio, haben keine homepage, keinen mangare, keinen booker.... booking übernehmen wir komplett selbst. Ich könnte mir nicht vorstellen das hauptberuflich zu machen, da man da bestimmt die lust verliert
     
  4. nikeairmax

    nikeairmax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.04
    Zuletzt hier:
    4.04.06
    Beiträge:
    314
    Ort:
    schenefeld/hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 02.09.04   #4
    was meinst du mit jobs? wo gibt's die zu kriegen :confused:
     
  5. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 02.09.04   #5
    Ich habe den Traum vom Berufsmusiker zud en Akten gelegt. Frueher hab ich da auch dran gearbeitet und konnte mir nichts besseres vorstellen. Heute mach eich einfach Musik und hab Spass dabei.
    Ich habe einfah keinen Bock mich irgendwie zuverbiegen nur um Platten zu Verkaufen ( soll mir nun keiner sagen das man da snicht muss ) oder was mache ich wenn ich ein absolutes kreatives Tief habe muss aber was abliefern um Geld zu bekommen ?

    Nee nee ich mach das lieber als ernsthaftes Hobby und das wars. So mus sich mir von keinem Produzenten reinreden lassen und kann die Musik machen die mir gefaellt.
     
  6. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.09.04   #6
    hammermässig! Selten so gelacht.
     
  7. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.09.04   #7
    Deine Band erhält also ca. 2000 EUR Gage pro Gig? Das erscheint gewaltig!
     
  8. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 02.09.04   #8
    Als z.B. Coverband eigentlich kein Problem.
     
  9. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 02.09.04   #9
    im dezember spielen wir zB 8 jobs/gigs á 2500€ und da wir nur zu viert sind und keine ausgaben für PA oder ähnliches mehr haben (ja, wir müssen uns halt gezwungener massen einige sachen kaufen, den wir von der steuer absetzen können, damit wir das geld nicht dem lieben staat schenken)
     
  10. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.09.04   #10
    stark! Was umfasst das Programm?
     
  11. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 02.09.04   #11
    spilen covermucke von DIESEM dänischen Künstler. Ist eine mischung aus rock/pop-balladen. Die etwas älteren stücke aus den 70'ern und 80'ern von seiner füheren Band Gasolin sind etwas rockiger
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 02.09.04   #12
    ich hab in grauer Vorzeit (das war die Zeit, wo noch keiner wusste wie überhaupt Midi-File geschrieben wird) in einer Tanzband gespielt. Wenn du gut Kohle verdienen möchtest (also sprich so, dass du davon leben kannst) musst du dich ziemlich prostituieren (siehe Britney). Das heißt: Musik machen nach dem Geschmack des Publikums, nicht nach deinem ! Das gilt heute, genauso wie in der Vor-Midi-Zeit.
    Wer das begreift, wird auch Geld verdienen.
    Ausnahmen: geniale Künstler (vielleicht 1 von 10.000)
    Ich habe das über ein Jahr knallhart durchgezogen und noch nebenher in meinem regulären Beruf gearbeitet - also: 5-6 Auftritte pro Woche.
    Es ist dann allerdings so, dass du weder die Lieder überhaupt noch hören kannst, noch die Gesichter deiner Bandmitglieder sehen willst.
    Aber Kohle ist richtig fett rübergekommen.
     
  13. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 02.09.04   #13
    ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, aber das hört sich schon alles sehr seltsam an. damit eine derartige gage reinkommt (+ technik etc) müssten ja verdammt viele leute zum gig kommen, und das kann ich mir bei der musikrichtung nicht vorstellen. Außerdem zwei gigs im monat ist ja nicht gerade viel, wie soll man da auf so eine größe heranwachsen?

    also ich arbeite ganz normal und spiel nebenbei in der band, da springen pro auftritt für jeden musiker ca. 100 euro raus, ganz äääährliischh..
     
  14. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 02.09.04   #14
    in dänemark zahlen die eben mehr.
    wir haben letztens einen gig für 1500€ gespielt, da kamen gerade mal 30 leute oder so, aber das schafft werbung für die kneipen....
    sonst kommen zw. 100 und 400 leuten.
    Unsere PA haben wir vor einigen jahren gekauft und ruckzuck abbezahlt, da ist es dann kein problem. Es gibt noch mehr coverbands von Kim Larsen in Dänemark, und die nehmen zw. 3-10000€ je nach anlass. Wir befinden uns noch am anfang und müssen erst mal unseren namen festigen
     
  15. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 03.09.04   #15
    Ich arbeite ganz normal und spiel nebenbei in ner Band bei der ueberhaupt nichts rausspringt ausser Kosten ;)
    Dafuer mach ich die Mucke die mir Spass macht.

    Meine Ex war Saengerin in eine Rock/Metal-Coverband und hat pro Auftritt 250,- DM bekommen. Allerdings waren das 7 Musiker also mindestens schonmal 1750,- DM um jeden Musiker zu Zahlen. Dazu noch Licht und Helfer. P.A. hatten sie spaeter dann auch eine eigene. Wenns gut gelaufen ist hatten die pro Konzert zwischen 500-1000 Leute. Also ich denk die haben um die 4000 - 5000 DM Festgage damals verlangt gelten aber ansich als eine der billigsten Coverbands bei uns im Raum. Im Monat haben sie so 4-6 Konzerte.
    Einmal haben sie fuer Eintritt gespielt. 10,- DM Eintritt und 1400 Leute waren da. Nicht schlecht wuerde ich sagen.
    Es ist auch in Deutschland so das du als Coverband locker die Hallen fuellst und hast natuerlich eher die Chance fuer irgendwelche Feste gebucht zu werden wo in der Regel mehr Knete rausspringt.
     
  16. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 03.09.04   #16
    mir macht die mugge auch spass, wir könnten auch scheiße spielen wo dann mehr leute kommen würden.

    unsere p.a. mit allen helfern licht mischer kostet 700 euro... das ist da schon abgezogen. in der regel bekommt dann jeder der 6 musiker noch 100 euro und dann is alles futsch...
     
  17. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 08.09.04   #17
    Au wei, in diesem Thread laufen zwei Sachen durcheinander:

    Erstens:
    Mit eigener Band und eigenen Stücken "groß rauskommen" und davon leben und

    Zweitens:
    Mit "Jobs" Geld verdienen, d.h. mit Coverbands, Top40, Tanzmucke, Studiojobs, Unterricht etc...

    Der erste Fall ist ein netter Traum, der aber nur recht selten in Erfüllung geht. Ich hab das aus allernächster Nähe bei vier Bands mitverfolgt: Produzenten gefunden, (Major)-Label gefunden, Album produziert... Eine davon waren die Guano Apes, und bei denen hat's bekanntlich geklappt ;-)

    Die anderen sind trotz aller Motivation, Professionalität und Kreativität irgendwo am Weg "hängen" geblieben, mit Kohle war da auch nicht so viel. Gab zwar was vom Label/Produzenten, aber das ging fast alles für die Produktion drauf. Zum Leben blieb da fast nix.

    Der zweite Fall ist deutlich weiter verbreitet (mach ich selber), aber da ist man dann ganz klar Dienstleister. Erfüll deinen Job, dann bekommst du Kohle. Deine Selbstverwirklichung ist da nicht wirklich gefragt. Aber es ist immer noch 'ne sehr coole Art, Geld zu verdienen. Deutlich besser als irgendwo am Fließband zu stehen. Man sollte seine Kohle allerdings nicht in Stundenlohn umrechnen. Pro Gig rechne ich schon mal mit 12 bis 14 Stunden, dazu noch Proben, Üben, Akquise...

    LeGato
     
  18. michaelkle

    michaelkle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    9.05.07
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 17.09.04   #18
    Ich kann LeGato erstmal nur Recht geben wenn man klar unterscheiden muss zwischen Dienstleister ( Tanzmucke) und der Verwirklichung des Traums mit eigener Musik die Massen zu begeistern.

    Mit eigener Musik soviel zu verdienen das du nicht bei McDoof oder Burger K. dazujobben mußt ist recht selten, oder sagen wir mal so du solltest am besten einige Kriterien erfüllen:

    1. Du solltest nicht älter als 25 sein
    2. Am besten noch gesponsert werden von Papi oder Lebensgefährtin
    3. damit rechnen das du Stammgast beim Sozi bist


    warum?

    Nun das ist recht einfach: In Europa hast du kaum die Möglichkeiten, so wie in den Staaten das du dich in den Tourbus setzen kannst um deine Stücke in jeder Kneipe vorzustellen, denn Auftrittsmöglichkeiten sind einfach nicht in der Masse vorhanden.

    Wenn du ein gewisses Alter überschritten hast, dann bist du für die Plattenbosse nicht mehr interessant, denn die verkaufen nicht nur die Musik sondern auch ein Idol, das an einen gewissen Käuferkreis gebunden ist und welcher Teenie will sein Geld schon für eine Oldieband ausgeben.

    Weil die Gagen für selbstgemachte Musik soo gering sind und du kaum Unterstützung bekommst, Musikerkasse usw. mußt du wohl oder übel nebenbei jobben oder zum Sozi!


    Anders sieht es aus wenn du Tanzmucke machst!
    Da die orginal interpreten mit ihren Gagen in Bereiche abgehoben sind die nicht mehr für kleine Veranstaltungen tragbar sind haben es Tanzmucker einfacher .. zudem ist es angesagt eine Liveband bei Veranstaltungen zu haben.

    Aber dabei ist es wichtig das du wirklich gut bist, das heißt nicht unbedingt das du ein Stück 1:1 covern kannst, sondern das auch die Performance stimmt.

    Im bereich Tanzmucke mußt du nicht nur guter Musiker sein sondern auch Schauspieler.. du mußt es schaffen die Massen zu begeistern, nur dann ist gewährleistet das die Auftragsbücher voll sind.


    Was aber das wichtigste ist:

    Man sollte nie vergessen.. wer von der Mucke leben will , darf das Altern nicht vergessen..... den für deine Altersversorgung etc. bist du selber verantwortlich. Also 2000-3000 Euro im Monat für dich alleine sind nicht ein Vermögen, denn nach Abzug von Steuern, Krankenversicherung , Altersversorgung, Rückklagen für event. Konventionalstrafen ( weil du einen Gig nicht erfüllen konntest und dich der Veranstalter regresspflichtig macht), Neuanschaffungen usw. da bliebt nicht mehr viel übrig!

    Du kannst dir also ausrechnen wieviel du als 4-5 köpfige Band verdienen mußt um normal leben zu müssen.



    Und eins darfst du nie vergessen, es gibt viele sehr gute Bands und Musiker die es nie geschafft haben, hingegen haben so manche Doofköppe mit wesentlich weniger Talent es zu Plattenmillionären gebracht! Talent ist also kein garant!
     
  19. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 17.09.04   #19
    Guter Beitrag!

    Vor allem den letzten Absatz muß man unterstreichen, ich habe selbst genügend Beispiele gesehen!
     
  20. Tobeman

    Tobeman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 19.09.04   #20
    Da hier schon mal die Rede von "dicken" Gagen ist, stelle ich direkt mal eine "unverschämte" Frage:

    Wer kann mir aus sicheren Quellen berichten, wieviel Gage Bands wie die H-Blockx oder die Guano Apes pro Konzert erhalten?​
    :confused:

    Ich habe auch schon versucht dies über ein anderes Forum herauszubekommen, aber es gab direkt eine Schelte: es wäre völlig irrelevant, Hauptsache die Musik ist gut, soviel wär es nicht undsoweida. Deshalb auch das unverschämt in Anführungszeichen siehe oben...

    Interessieren tut es mich trotzdem...

    Besten Dank!
     
Die Seite wird geladen...