Heaven Shall Burn / Antigone / 2004 / CD

  • Ersteller symbolic
  • Erstellt am
symbolic
symbolic
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
08.08.11
Registriert
30.04.04
Beiträge
1.797
Kekse
661
Ort
Thueringen
b0000804_23104238.jpg


Label: Century Media
Tracklist:

01. Echoes (Intro)
02. The Weapon They Fear
03. The Only Truth
04. Architects Of The Apocalypse
05. Voice Of The Voiceless
06. Numbing The Pain
07. To Harvest The Storm
08. Risnadi Von (Outro)
09. Bleeding To Death
10. Tree Of Freedom
11. The Dream Is Dead
12. Deyjandi Von (Outro)

"Mitlieben, nicht mithassen ist mein Teil."

Das berühmte Diktum der Antigone, Tochter des Ödipus aus der dramaturgischen Dichtung von Sophokles. Oftmals als
exemplaristische Heldin dargestellt und geltend als Metapher der Selbstbestimmung und der eigenen Freiheit.

Und auch wenn Antigone kein Konzeptalbum ist; verglichen mit der gleichnamigen Tragödie könnte man fast meinen, dass hier vor allem von musikalischer Seite aus gesehen der gleiche Effekt erzielt wird. Ausschlaggebend dafür sind wohl das für eine Metalcore-Platte recht untypische Intro "Echoes", "Risandi Von" und Outro "Deyjandi Von". Verantwortlich dafür ist der isländische Klassik-Komponist Ólafur Amalds, welcher auch zu "Numbing The Pain", einem der herausragendsten Songs dieser Platte, seinen Teil beigetragen hat.

Auffallend ist auch die stärkere Orientierung am Schweden-Death; so sind im Gegensatz zum Vorläufer "Whatever It May Take" und dem genialem Debüt "Asunder" Twingitarrenläufe häufiger vertreten und fast schon prägend für "Antigone", ohne die für HSB markanten Mid-Tempo-Parts zu vernachlässigen. In diesem Zusammenhang sollte man auch hier wieder die hervorragende Arbeit an den Drums seitens Matthias Vogt erwähnen.

Klare Gesangspassagen sucht man vergebens, mit Ausnahme von "To Harvest The Storm", ein Song, welcher im Gegensatz zum aktuellen Output von Caliban gerade durch eben diese glänzt.

Stilistisch gesehen ist das zwar nun alles nichts Neues, jedoch haben Heaven Shall Burn in Sachen Hintergrund und vor allem in lyrischer Hinsicht gesehen ihren amerikanischen Kollegen einiges vorraus; so hält man auch mit "Antigone" weiterhin am sozialkritischen Konzept fest. Der einzige Kritikpunkt von meiner Seite aus sind die Vocals, welche durchgehend einseitig auf dem kehlig-heißeren Geschrei von Marcus Bischoff beruhen.

Erwähnenswert ist noch, dass die limitierte Fassung mit Coverversionen von Disembodied ("Dislocation") und Hate Squads "Not My God", welche auch schon live zum Besten gegeben wurde, ausgestattet ist.

Anspieltipps: To Harvest The Storm, The Weapon They Fear, Numbing The Pain

8/10
 
Eigenschaft
 
G
GigaDrow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.19
Registriert
09.02.05
Beiträge
689
Kekse
339
obwohl ich nich so der metalcore-fan bin, stimm ich mit dir überein.

das Album is ziemlich energie-geladen und songs wie Numbing the pain usw. sind ziemlich klasse geraten.

teilweeise nervt der gesang etwas, ein bisschen abwechslung wär nich schlecht gewesen, aber trotzdem nen ziemlich gutes album

gudes review :)
 
36 cRaZyFiSt
36 cRaZyFiSt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.21
Registriert
21.08.04
Beiträge
5.965
Kekse
5.446
Ort
Regensburg
Super Review
ich find allerdings das bei the dream is dead noch endgeil gesungen wird
klingt irgendwie so KoRnmäßig :D

wie gesagt, gutes Review ;)
 
Heartcore
Heartcore
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.10.07
Registriert
09.10.05
Beiträge
348
Kekse
7
Ort
Leipzig
die deutsche antwort auf den trend metalcore ( neben caliban ). ich hab die jungs am 1. 10. 05 live in erfurt gesehen ( vor as i lay dying ) und ich kann nur sagen, das es mich weggerubbelt hat. die konnten echt mit aily mithalten und die action im publikum war noch viel krasser als bei allen anderen bands ( ich sag nur wall und circle pit um die soundabteilung in der mitte der halle.
absoluter wahnsinn die band, ich kann nur empfehlen - album kaufen und live sehen
ich finde sogar das die shouts live noch brutaler sind :rock:
 
symbolic
symbolic
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
08.08.11
Registriert
30.04.04
Beiträge
1.797
Kekse
661
Ort
Thueringen
Heartcore schrieb:
die deutsche antwort auf den trend metalcore ( neben caliban ). ich hab die jungs am 1. 10. 05 live in erfurt gesehen

Same here... :D
Wobei mir Evergreen Terrace am Besten gefallen haben. Mal davon abgesehen war es der bisher beste Gig den ich von HSB gesehen habe. Hoffentlich kommen sie demnächst wieder öfters in kleine Clubs hier in der Gegend, wie von Marcus angekündigt.
 
B
BallTongue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.08.13
Registriert
30.08.03
Beiträge
430
Kekse
22
Das Album ist recht geil. Hab die am 23.09. auf der Hell on Earth Tour gesehen (leider nicht heute auch noch :( ) und sie haben mir abgesehen von AILD am besten gefallen. Einfach nur hammer dieser Sound

Anspieltips: The Weapon They Fear, The Only Truth, Voice of the Voiceless
 
Heartcore
Heartcore
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.10.07
Registriert
09.10.05
Beiträge
348
Kekse
7
Ort
Leipzig
ich finds super das die wieder mehr touren wollen und evergreen terrace haben mich auch umgehaun. hab mir sogar n´ shirt von denen zu gelegt beim konzert. und die neue cd is auch der hammer. na ja über AILD müssen wir wohl nicht reden, dass die abgehen war mir klar, da ich auch schon etliche livevideos gesehen hatte. :rock: metalcore rulez
 
G
GigaDrow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.19
Registriert
09.02.05
Beiträge
689
Kekse
339
Nunja
Kommentar zu Antigone hab ich ja schon gegeben.

Ich war jetzt auch mal aufn nen Core-Konzert ( halt die Hell on Earth tour )


Ganz ehrlich.
Bis auf AILD ( ich kannte vorher kein Lied von denen ) konnte ich die einzelnen Bands nur daran unterscheiden, wieviel Durst ich während des Gigs habe :screwy:
Ich hab kaum Unterschiede gehört.
Selbst Heaven Shall Burn fand ich mäßig, obwohl ich das Album nicht so schlecht fand.
Die um mich herum fanden es aber toll ^^

=>das Konzert war ganz ok, ich tu mir lieber weiter Todesblei an ;)
 
36 cRaZyFiSt
36 cRaZyFiSt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.21
Registriert
21.08.04
Beiträge
5.965
Kekse
5.446
Ort
Regensburg
ich fand heaven shall burn nach as i lay dying am geilsten :D
aild hatten halt geileren Sound...

aber die Lieder sind live viel geiler als auf CD :twisted:
ganz besonders the weapon they fear und voice of the voiceless sind endgeil abgegangen, schade fand ich nur das die nich bleeding to death gespielt haben :redface:
 
Ataca del Rasha
Ataca del Rasha
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.09.21
Registriert
20.09.04
Beiträge
2.033
Kekse
3.503
the weapon they fear is wirklich verdammt geil
eigentlich das ganze album
 
Heartcore
Heartcore
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.10.07
Registriert
09.10.05
Beiträge
348
Kekse
7
Ort
Leipzig
na ja GigaDrow "Core" is halt nich für jeden was, aber ich finde nicht das die bands gerade auf dem konzert sehr ähnlich waren, denn gerade die ersten bands haben nicht unbedingt metalcore gezockt! das fing dann erst bei evergreen an und die mit AILD zuvergleichen, na ja!!!!!
 
symbolic
symbolic
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
08.08.11
Registriert
30.04.04
Beiträge
1.797
Kekse
661
Ort
Thueringen
@GigaDrow:

Wenn ich auf ein Konzert fahre, was nur aus DM-Bands besteht, klingt für mich auch fast alles gleich. ;)
Und die Unterschiede zwischen Evergreen Terrace, Heaven Shall Burn und As I Lay Dying waren für mich eindeutig hörbar...
 
Heartcore
Heartcore
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.10.07
Registriert
09.10.05
Beiträge
348
Kekse
7
Ort
Leipzig
ja da kann ich dem symbolic nur zustimmen. und mal so ein tipp vielleicht solltest du deinen durst nur mit nichtalkoholischen Getränken löschen :D , da kann man die bands dann auch noch unterscheiden. glaub mir :rolleyes:
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben