Hendrix Barré Spiel; 2 Saiten pro Finger greifen

Pawlo

Pawlo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.10
Registriert
18.02.09
Beiträge
169
Kekse
339
N' Abend,

ich hatte ja schon ein mal ein Problem mit dieser Spielweise beschrieben. Nun, nachdem ich einige "Lehrvideos" geschaut habe, ist mir sehr schleiherhaft wie die Lehrer das machen.

Zur Spielweise: anstatt den Barré Akkord mit dem Zeigerfinger als "Sattelersatz" zu spielen, greift der Daumen das tiefe E, der Zeigerfinger greift das hohe E und H, der Mittelfinger das G und der Ringfinger A und D. So bleibt der kleine Finger frei und kann so Akkorde verzieren. (Bild unten). Nun kriege ich das nach anfänglichen Schwierigkeiten relativ gut hin, vermutlich benötigt es da etwas Dehnung und Zeit aufgrund der ungewöhnlichen Positionierung.

Ich habe trotzdem große Probleme die A und D Saite mit dem Rinfinger zu erwischen. Und auch beim E und H muss ich den Zeigefinger sehr flach legen um beide zu greifen, dadurch rutschen natürlich die anderen Finger mit nach unten und es wird sehr schwierig alle Saiten klingen zu lassen. Was mich nun wundert ist, wie die Videolehrer den Zeigefinger sehr steil halten und trotzdem scheinbar beide Saiten gegriffen kriegen. Bilder:

hendrch1.jpg

hendrch2.jpg

hendrch3.jpg


Bilder der Video Lehrer, nicht von mir.

Hat jemand Tipps wie ich zwei Saiten besser greife? Nutzen jemand von euch diese Technik? Und wie machen die Herren das auf den Bildern?

Gute Nacht
 
DerZauberer

DerZauberer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
03.04.07
Beiträge
4.515
Kekse
68.315
Ort
Bognor Regis, UK
Tipp 1) Üben hilft. Immer. Klappt garantiert immer besser!

Tipp 2) Mit meinen Wurschtfingern habe ich das auch nie gescheit hinbekommen, musste ich halt irgendwann so akzeptieren und diese Art der Akkorde einfach lassen. Trve Hendrix ade.

Tipp 3) Im Bandkontext habe ich festgestellt, dass ich eigentlich nie voll gegriffene Akkorde brauche - Hendrix war ja oft nur mit Drums, Bass und einer Gitarre am Start, wenn man auch nur ein beliebiges Instrument mehr am Start hat (z.B. Keys oder noch eine Gitarre), kann man die vollen "Lagerfeuerakkorde" eigentlich in die Tonne treten - genau dafür hat man ja mehrere Instrumente, dass man sich die Frequenzen usw. ein wenig aufteilen kann.

Tipp 4) Wenn Dir das nun alles nix hilft, back to Tipp 1)
 
Saitenstechen

Saitenstechen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.11.14
Registriert
13.06.07
Beiträge
1.127
Kekse
8.647
Meinst du wirklich, dass er die e-Saite mit dem Zeigefinger drückt? Für mich sieht das so aus, als würde er die e-Saite nur abdämpfen:

Daumen auf der E-Saite
Ringfinger auf A- und D-Saite (double stop)
Mittelfinger auf der G-Saite
Zeigefinger auf der H-Saite

Beim letzten Bild übernimmt der Daumen die E- und A-Saite. Der Ringfinger liegt jetzt nur auf der D-Saite und der Rest ist gleich. Je nach Anatomie (Länge des Daumens) wird das erste oder zweite Beispiel möglich sein.

Die Schwierigkeit kann ich darin nicht wirklich erkennen, sorry. Immerhin ist es ja ein "Faulenzergriff" für die wirklich nicht ganz einfachen Barreakkorde, den ich mir nicht wirklich angewöhnen wollte (Hendrix hin oder her). :D

Übrigens hast du einen sehr schönen Titel gewählt. :great:

Gruß

Andreas
 
Pawlo

Pawlo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.10
Registriert
18.02.09
Beiträge
169
Kekse
339
Nun ja, der LickLibrary Lehrer (Bild 1 und 2) sagte dazu, das als nächtes ein G gespielt wird. Allerdings kein "normaler" Barré Akkord sondern ein "Hendrix G", hier wird die Base mit dem Daumen gegriffen und "the top part of the chord" wird dann mit den restlichen Fingern geformt. Das heißt für mich all die anderen Saiten wie beim Barré auch. Dann habe ich dem Herren natürlich auf die Finger geguckt und das sah dann nicht wirklich so aus.

Hier geht es übrigens um den Purple Haze Verse, ich habe mir gerade mal Tabs angeschaut, in denen sieht das dann so

Code:
-----
--3--
--0--
--5--
-----
--3--

bzw. so

Code:
-----
--5--
--6--
--7--
-----
--5--

aus. Also auf keinen Fall der volle Akkord. Das mit dem Daumen auf E und A habe ich nicht in Betracht gezogen. Werde ich mal probieren. Ansonsten scheint wohl die hohe E Saite bei allen Varianten (Videos und Tabs) nicht gespielt zu werden.
 
Saitenstechen

Saitenstechen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.11.14
Registriert
13.06.07
Beiträge
1.127
Kekse
8.647
Also laut Tab wird die A- und e-Saite nicht angespielt. In dem Fall wird entweder der Daumen oder der Ringfinger auf der A-Saite nur abdämpfen (leicht berühren). Angeschlagen sollten die beiden Saiten aber nicht werden, da sie sonst als "x" (ghostnote) gekennzeichnet wären.

Gruß

Andreas
 
Sephris

Sephris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.11
Registriert
13.08.06
Beiträge
305
Kekse
508
Ort
Bayreuth
Ähm... Kannst du die Videos evtl. verlinken?
Vielleicht sagt der Lehrer ja noch was Wichtiges...

Rein von den Tabs her würde ich sagen, da greift kein Finger zwei Saiten...

E wird vom Daumen gegriffen, A gedämpft, D vom Ringfinger, G vom Mittelfinger und B vom Zeigefinger, wobei der Zeigefinger das e noch dämpft...
 
Pawlo

Pawlo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.10
Registriert
18.02.09
Beiträge
169
Kekse
339
Die Tabs gehören nicht zu den Videos, habe ich einfach rausgesucht. Das dritte Bild stammt aus diesem Video. Die ersten beiden von LickLibrary, ich könnte das auch hochladen (sind so an die 90 MB) aber ich glaube das verstößt gegen die Board Rules.
 
mr.caster

mr.caster

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.16
Registriert
12.11.07
Beiträge
363
Kekse
1.022
Ort
bei Darmstadt
Die A-Saite wird nur gedämpft und auch die tiefe E-Saite wird wenn es um den Hendrix-Style geht nicht unbedingt mitgespielt. Das ganze dient in erster Linie dem offenen greifen - nicht Barre´ - um den kleinen Finger beweglich für die Hendrixspielereien zu haben... Hendrix hat nämlich solchen Akkordfolen gerne weitere zusätzliche Töne spendiert, z. B. kleine pulloffs auf der hohen E-Saite. Tight/Straff gespielt braucht man die A-Saite auch gar nicht. Die gleiche Spielweise hat auch John Frusciante von den Chili Peppers. Der Anschlag und das dämpfen müssen hier sitzen sonst klingt es unvollständig bzw. stümperhaft. Daher eher eine Technik für fortgeschrittene, wenn die normalen Baree´-Griffe sitzen!

LG, Dirk
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben