Hilfe bei Rackzusammenstellung

von MaxMax, 11.12.07.

  1. MaxMax

    MaxMax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 11.12.07   #1
    Hallo, ich bin dabei, mir ein professionelles Liveauftritt/Proberaum/zuHause(üben)/Studio(Aufnehmen) - Rack zusammenzustellen, vielleicht hat jemand von euch lust mitzuplanen ?
    Rahmenbedingungen: besitzen tue ich eine aktive EMG81 ESP KH-2 Axt, ein Intellifex LTD, ein Midimate, einen Hughes & Kettner Tubeman (ganz der alte aus 1995) bodentreter "preamp" bei dem die potis hin und wieder krachen (nix midifähig, auch kein ext. switching möglich, hat nur fußtaster) sowie ein George Dennis WahWah, ebenfalls bodenpedal.
    Was mein Rack haben soll:
    Mesa Boogie 2:90-Endstufe (2HE)
    Triaxis (1 HE)
    Intellifex (1 HE)
    Korg DTR 1000 (1 HE)
    Jim Dunlop Cry baby Rack Wah (1 HE)
    Phonic PPC 9000 E Powerconditioner und Racklicht (1 HE)
    Sennheiser EW g172 g2 gitarre funk mit Rackkit (1 HE)
    vom signalrouting hätt ich es gerne in stereo, obwohl ich mir jetzt nur eine 4x12" leisten kann.
    also in summe 8 HE. so jetzt meine Fragen:
    1) Case: ich hätt gern ein stabiles, leichtes, transportables das gut ausschaut :cool: . jetzt hab ich schon von cases gehört die einen trolley eingebaut haben, nur ehrlich gestanden, mag ich nicht mit den vollröhren vor/endstufe über den asphalt holbern, dass tut sicher nicht gut auf dauer, andererseits wär das recht praktikabel und das 8HE im notfall alleine schleppen schaff ich sicher nicht... dann gibts auch wieder cases ohne trolleyfunktion dafür aber "case in case mit schaumstoffpuffer" dazwischen (siehe ebay), was meint ihr, und wichtiger, wie tief sollte das rack für die mesa endstufe sein? ich will eigentlich alles verkabeln und nix abstecken müssen nur weil die klinkenstecker zu groß sind, v.a. die boxenkabel sollten dranbleiben können. Hat wer empfehlungen ?
    2) power conditioner: das intellifex arbeitet mit 9V, und das midimate auch, es bekommt via 7pin midikabel phantom power, ich möcht auch mal ein expression pedal ans midi mate anschließen, dass bräuchte dann wahrscheinlich auch 9V, aber die werd ich wohl oder übel mittels batterie im pedal erzeugen müssen, ausser irgendwer kennt einen trick, das midimate zu überzeugen, 9V ans angeschlossene pedal zu liefern.
    3) das rack wah braucht wieder 24v mittels eigenen mitgelieferten adapter, gibts einen powerconditioner der 9V und 24V liefern kann, damit ich den kabelsalat und den trafowahnsinn eindämmen kann ?
    4) die endstufe und vorstufe haben ihre eigenen stromstecker, wie baue ich die den um um sie an den power conditioner anzuschließen, weil der hat ja nur weiberl-kaltgeräte stecker oder ? weiß zufällig wer die abmessungen des triaxis und der 2:90 endstufe ?
    5) wg. rack wah: das neue ditech gsp 1101 hat ja auch ein wah eingebaut, das kann man auch per pedal ansprechen, wär das ein würdiger ersatz für das jim dunlop DCR-2SR oder ist das zu träge für real time wah ? aber dann kann ich wahrscheinlich mein intellifex und midimate in rente schicken oder ?
    6) welche kabel empfehlt ihr, vor allem wo das gitarre signal drinnen läuft, und die vbdg. endstufe - box ist mir sehr wichtig, die midikabel und switching kabel von triaxis zur endstufe sind ja nicht so wichtig für das signal. ich möcht das gerne brumm und interferenzenfrei halten so gut wie es geht!

    sodala, ein bisserl lang, aber vl. hat wer ein paar ideen für meine Anliegen
    würd mich sehr freuen
    lg
    Max
     
  2. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 12.12.07   #2
    1) Generell solltest du vorher nochmal darüber nachdenken, ob es wirklich ein 8HE-Rack sein soll. Je nachdem wie oft ihr live spielt wirst du früher oder später evtl. nicht mehr so begeistert davon sein, da die Dinger sauschwer werden. Alternativ könntest du ja auc 2x 4HE-Racks nehmen, hätte zwar den Nachteil, dass du diese vorm Gig extra zusammenstöpseln müsstest, aber dafür sind sie auch wesentlich leichter.

    Stabil und leicht ist ja eigentlich schon ein Widerspruch, wobei im Prinzip das Rack erst durch den Inhalt richtig schwer wird. Ich hab mir damals ein Thon-Rack geholt, ist zwar jetzt nicht optisch "der letzte Schrei", dafür aber recht stabil. Wenn du alle Verkabelung im Rack belassen willst, solltest du in keinem Fall ne geringere Tiefe wie 40cm nehmen, da du sonst zuwenig Platz für Stecker und Kabel hast.

    2) Ich benutze als Expressions/Volumenpedal das Boss FV 500-H, das läuft komplett ohne Stromversorgung. Das Teil ist klasse und zudem noch stabil wie ein Panzer.


    3) ICh hab auch den Phonic und mach es so: ich hab ne normale Mehrfachsteckdose genommen, den Stecker abgezwickt und einen Kaltgerätestecker stattdessen drangeschraubt. So konnte ich die Steckdose an den Phonic dranhängen und alle Nicht-Kaltgeräte-Teile meines Racks laufen darüber.

    4) Siehe 3.), Abmessungen kenn ich nicht.

    5) Nur Interessehalbe: Warum willst du denn unbedingt ein Rackwah, ich seh da immer nur den Vorteil, dass man 1 Kabel einspart. Aber dafür die astronomischen Preise zu zahlen? Ich hab btw keine Ahnung von den Dingern...

    6) Um Brummen zu verhindern solltest du unbedingt Humfrees benutzen, das sind kleine Gummi-Unterlagen, die zwischen Rack und Rackschraube kommen und so Brummen verhindern. Bei mir brummt nix, an Kabeln hab ich Cordial genommen, die sind recht preiswert und gute Quali.
     
  3. elmwood_3100

    elmwood_3100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.962
    Ort:
    AC
    Zustimmungen:
    860
    Kekse:
    23.020
    Erstellt: 12.12.07   #3
    Ich unterstütze den "Antrag" von Coachinger - mit mehr als 6HE bist du immer von anderen
    abhängig. Ich benutze jetzt immer das kleinere Rack und behalte das 8HE als "Mahnmal" meines Eifer
    alles den großen nachzuäffen ;)


    [​IMG]

    ...ist schon sinnvoll, warum sollte man live das Signal per Funk zum Rack schicken, dann
    mit Kabel (n) wieder zurück zur Bühne und wieder zum Rack? Alles kompakt zusammen
    - macht das Leben schon einfacher.

    Bin mir nicht sicher ob ein digitales Wah sich mit dem echten messen kann - hör's dir lieber
    vorher an, bevor du nachher unangenehm überrascht bist. Ich dachte vor acht Jahren genauso
    wie Du, aber jeder hat mir davon abgeraten. Auch als ich meinte: "Was habt ihr denn gegen
    den Wah Sound vom Flextone (Line 6)?" ...erntete ich nur entsetzte Gesichter
    - aber das waren auch alle "puristen" :)

    Gruß P.
     
  4. MaxMax

    MaxMax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 12.12.07   #4
    Hallo, vielen dank für deine info!
    zum Boss FV 500-H: das braucht echt keine Batterie ? weil vom Midimate geht nur eine stereoklinke auf Y-kabel weg, und mit dem Y-kabel muß ich in den input/output des exp/volumenpedals, d.h. meiner meinung nach kommt da vom midimate nicht mehr als ein paar mV an spannung, und das Boss arbeitet ohne batterie ? das wär ja super....!
    5) rack wah deswegen, da ich mein gitarre signal im rack belassen will und nicht irgendwo onstage wieder ein kabel zu einem footcontroller haben will, das dunlop belässt das signal im 19" gerät, über das pedal selber wird praktisch nur das Steuersignal meiner Fußbewegungen geliefert, die auswertung und signalbearbeitung derselben erfolgt dann im rack wah.

    hättest du einen link zu den humfrees und den kabeln die du verwendest ?
    danke
    Max
     
  5. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 12.12.07   #5
  6. MaxMax

    MaxMax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 12.12.07   #6
    hi, vielen dank für deine hilfe, ich wollte noch fragen, welche kabel du zwischen endstufe und box verwendest ?

    und kann man bei dem boss ganz easy einen ext. tuner dranhängen, muß da das gitarre signal durchgeschliffen werden oder wird der tuner ausgang des BOSS vom normalen signal gesplittet ? beeinflusst das die signal qualität irgendwie ?
    danke
    #
    PS: vom boss pedal gibts ein hochohmiges und niederohmiges, ich brauch das niederohmige oder ?
     
  7. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 12.12.07   #7
    Bei meinen Boxenkabeln bin ich mir net sicher, entweder auch welche von Cordial oder welche von Planetwaves. Halt auf gar keinen Fall normale Instrumentenklinkenkabel benutzen, sonst zerschiesst du dir u.U. die Endstufe.

    Einen Signalverlust konnte ich bislang nicht feststellen. Das Pedal hat ja nen eigenen Tuner-Ausgang, ich hab zwar noch nie probiert nen Tuner dranzuhängen, aber laut Manual hängst du den Tuner einfach mit nem Klinkenkabel an den Ausgang, also du musst das Signal nicht durchschleifen bzw. durchs Pedal musst du das Signal dann natürlich schon schleifen (eben normal durch Input und Output), bin mir da jetzt nicht ganz sicher wie du es meinst.

    Ich habe die hochohmige Version, die lt. Boss ja extra für Gitarre und Bass gedacht ist. Ich hab hier im Board aber auch schon von Nutzern gelesen, die die Niederohmige Version für Gitarre problemlos nutzen. Es müssten also beide funktionieren, nur umgekehrt funktioniert die hochohmige Version nicht mit Keyboards (für die ja die niederohmige Version gedacht ist).
     
  8. TheSid

    TheSid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    12.10.13
    Beiträge:
    295
    Ort:
    in den güldenen hallen Tulbings
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    239
    Erstellt: 28.12.07   #8
    Ahoi!

    Ich benutz mal den Thread hier..will keinen neuen aufmachen..gibt schon genügend zu dem thema.

    Jetz wo ich endlich einen Job abgekriegt hab kann ich mir endlich ein Rack zulegen.
    Die Beiträge von LennyNero haben mir bei der Zusammenstellung sehr geholfen dennoch würd ich gern eure Meinung dazu hören:

    Mein Half-Stack:

    Peavey 6505 + Mesa Boogie 4x12 recto box (kommt in einem Monat)

    Das Rack:

    Rackgehäuse:
    Thon 5 HE Live-Rack
    https://www.thomann.de/de/thon_rack_5_he_live.htm

    Steckdose:
    K&M 28665 Racksteckdose
    https://www.thomann.de/de/km_28665.htm

    Noisegate:
    ISP Decimator Pro Rack G (schon gekauft)
    https://www.thomann.de/de/isp_technologies_decimator_pro_rack_g.htm

    Tuner:
    Korg DTR-1000 BL
    https://www.thomann.de/de/korg_dtr1000_rack_tuner.htm

    Funk:
    Shure SLX Gitarren-Set R5
    https://www.thomann.de/de/shure_slx_gitarre_set_r5.htm

    Equalizer:
    DBX 215
    https://www.thomann.de/de/dbx_215_graphiceq.htm

    Vor allem eure Meinungen zum Funksystem von Shure würde mich intressiern.
    Den Equalizer habe ich gewählt weil ich noch keine Erfahrung mit den Dingern hab aber ich meinem Sound dadurch den letzten Schliff geben will. Oder macht ein Kompressor mehr Sinn?
    Wirkliche Effekte wie ein Delay etc. brauch ich nicht. Die Rackzusammenstellung soll vor allem zur Soundoptimierung (ich will meinen Studio-gitarrensound auch live haben :-) dienen.
     
  9. MaxMax

    MaxMax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 29.12.07   #9
    hi, rack gehäuse schaut gut aus, die noisegate kenn ich nicht, statt der k&m steckdose hätt ich mir aber gleich einen ordentlichen netzfilter,überspannungsschutz,racklicht ect reingetan (siehe Phonic PPC 9000 E) kostet 30 euro mehr als die steckdose von k&m,
    von dem shure wurde mir abgeratem, alles kunststoff, besser sei sennheiser ew 172 g2, kostet mit rackeinbauzubehör ca. 550euro.
    equalizer kenn ich auch nicht, ist aber sicher ein nettes tool.
    compressor: also ich hab da keine guten erfahrungen mit, zumindest nicht mit so korg/zoom bodentreter compressor, bei rhythmus "kosten" die druck und dynamik, vl. bei soli hilfreich, aber das kann man auch mitn pick, wie ich finde. im studio werden die compr. auch meist nur fürs schlagzeug genommen oder ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping