Hilfe ich bin Ahnungslos!!!

von Calling811, 14.09.07.

  1. Calling811

    Calling811 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    19.09.07
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.07   #1
    Hey Leute!

    Ich möchte anfangen e-Gitarre zu spielen, habe aber noch keine Ahnung was gut und was schlecht ist..
    Fakt ist, dass ich 200 euro zur verfügung habe und dafür gerne eine im les-paul stiel haben möchte.

    irgendwer evtl nützliche vorschläge, bevor ich nen Fehlkauf mache?

    wäre richtig nett ;)

    Grüße
     
  2. DLGuitarman

    DLGuitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    497
    Erstellt: 14.09.07   #2
    Allererste Frage: Da du im E-Git-Modelle-Unterforum postest, gehe ich mal davon aus, dass du bereits einen Amp dein Eigen nennst? Wenn ja, welchen? Wenn nein, wird es eher eng mit deinem Budget. ;)
    Dann wären vielleicht noch ein paar Soundvorstellungen deinerseits interessant, d.h. welche Art von Musik möchtest du damit machen? Wobei die Vorgabe Paula die Auswahl schon recht gut eingrenzt. Oder hast du auch nichts gegen ne SG oder PRS? Wohl eher nicht, naja, kannst ja mal nen Blick drauf werfen.

    Sonst ganz pauschal mal ein paar Vorschläge in deinem Preisrahmen:

    http://musik-service.de/Gitarre-Epiphone-by-Gibson-Les-Paul-Special-II-prx395679419de.aspx
    http://musik-service.de/epiphone-by-gibson-les-paul-special-ii-eb-ltd-06-prx395755911de.aspx
    http://musik-service.de/spade-lp-standard-set-neck-black-prx395753014de.aspx

    Ich persönlich spiele eine Epiphone, allerdings eine Custom. Epiphone hat den Ruf, anständige Gitarren zu bauen (Verarbeitung streut mitunter), Spade ist die Hausmarke von Musik-Service, die sollen ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben (ich selbst kann es nicht beurteilen, hab nie eine gespielt...) Am Beste gehst du mal antesten.

    €: Aber im Prinzip hat Zottelviech schon irgendwo recht. Besonders falls du wirklich von 200 Euro dein komplettes Setup kaufen willst, kannst du das eigentlich echt eher vergessen... "Wer billig kauft, kauft zweimal". Wenn dein Budget wirklich fix ist, würde ich dir trotzdem eine der obigen Gitarren empfehlen. Vllt. kann ja noch jemand anderes dazu was sagen.
     
  3. Zottelviech

    Zottelviech Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    735
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    5.977
    Erstellt: 15.09.07   #3
    Oha. Also wenn ich dir nen Tipp geben darf: spar noch n büschen. Du kannst dir natürlich sofort ne Billigklampfe für 200€ holen, aber davon rate ich dir tunlichst ab. Du darfst nicht vergessen, dass zur E-Gitarre auch ein Verstärker gehört - und den gibts schließlich auch nicht umsonst. Klar kannst du erstmal unverstärkt üben, aber ich bezweifle dass du mit einem Instrument in dieser Preisklasse Spaß daran hast.

    Solltest du dennoch unbedingt direkt loslegen wollen, dann gibt es ungefähr in deinem Preisbereich zum Beispiel von Squier verhältnismäßig brauchbare Gitarren - die allerdings Strat-Stil sind. Wie das mit "Epiphone" ist weiß ich nicht genau da nie selber angespielt, aber ich denke es müsste sich ähnlich verhalten, die sind dann auch im von dir gewünschten LP-Stil. Von den ganz billigen Marken wie Jack & Danny würde ich dir völlig abraten, die habe ich mal im Musicstore in Köln angespielt und fand sie eigentlich nur beschissen ;)

    Was ich aber gerne noch loswerden möchte:
    Meine persönliche Meinung zu so günstigen Gitarren ist sehr gespalten. Einerseits kann man mit relativ wenig Budget schnell anfangen zu üben, und falls du feststellst dass du doch lieber ein anderes Instrument lernen möchtest tut es auch nicht so sehr im Portemonaie weh. Andererseits erfreut man sich an dem Instrument nur für sehr kurze Zeit, da man mit steigender Erfahrung einfach besseres Arbeitsgerät möchte. Ich würde dir raten für eine neue E-Gitarre nicht unbedingt viel weniger als 300€ auszugeben, du wirst einfach über einen längeren Zeitraum mit deinem Instrument zufrieden sein.

    Es hängt von vielen Faktoren ab ob dir ein Instrument Spaß macht - natürlich stehen Spielkomfort und Klang an oberster Stelle. Für mich persönlich fühlt es sich einfach besser an auf einer optisch ansprechenden Gitarre zu spielen als auf einer, der von vornherein anzusehen ist, dass sie nicht viel her macht. Schließlich hängt auch davon ab ob man die Gitarre gerne wieder in die Hand nimmt und übt... oder ob sie einen einfach langweilt.

    Wenn du dir mal von einem erfahrenen Gitarristen unterschiedliche Modelle vorspielen lässt und dich mal durch das Sortiment des Musikladens deines Vertrauens spielst wirst du sicherlich einige Unterschiede erkennen.

    Ansonsten wünsche ich dir viel Glück beim Kauf deiner ersten Gitarre und Spaß am Spielen!
     
  4. Calling811

    Calling811 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    19.09.07
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.07   #4
    Das ist sehr nett von euch danke!!!
    also,: ich spiele bereits seit 2 jahren a-gitarre.. am liebsten spiele ich songs von "lifehouse, the calling, greenday" halt so pop-rock sachen!
    eine les-paul spricht mich optisch sehr an und würde mich grade zu zwingen immer zu üben.
    ja ich habe bereits einen verstärker wie kabel tasche etc;)
    spiele in einer band deswegen ist natürlich auch der sound sehr ausschlaggebend.. aber mehr geld.. puh das wird vorerst schwierig^^
     
  5. Ragtime

    Ragtime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    400
    Erstellt: 15.09.07   #5
    Welche Gitarre nennst du denn bis jetzt dein Eigen? Weil man hier öfters liest, dass jemand von einer 150€ Gitarre auf eine 200 € Gitarre wechseln möchte :D Das bringts nicht. Also lieber noch was sparen und dann was vernüftiges kaufen.
     
  6. Keiperinc

    Keiperinc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    24.01.08
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.07   #6
    Das stimmt nicht ich hab Meinen Haupt Verstärker vom Sperrmüll :D

    Mit Squier binn ich sehr zufrieden. Ich habe schon sehr gute Ehrfahrungen mit den gemacht.
    allerdings sinde die Keine Paulas.
     
  7. HopeConspirator

    HopeConspirator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 15.09.07   #7
    Hmm, zwar ist so eine Gitarrenkaufsache ja immer etwas sehr individuelles, aber es wird, schlichtweg aufgrund der Erfahrung der Gitarristen, welche dir hier Tipps geben werden, immer ein paar Dinge/Antworten geben, die bei jedem "Ich suche günstige Gitarre" identisch sind.

    Aber ich würde sagen, wir versuchen mal das sinnvoll aufzubröseln...

    1: Du hast schon etwas bessere Voraussetzungen als andere Gitarrenanfänger, da du bereits A-Gitarre spielst. Jetzt mal abgesehen davon, dass es ein Lernvorteil ist, hast du schon Erfahrung mit dem Gefühl des "in der Hand liegens". Der schätzungsweise meist gepostete Rat ist: Gitarre immer anspielen! Das ist bei dir auf jeden Fall sinnvoll und, ja geradezu unabdinglich!

    Allerdings, wenn du in ein vernünftiges Musikgeschäft gehen wirst, was dich wirklich gut berät und auf dich eingeht, dann muss ich dich vorwarnen, dass du wahrscheinlich nicht mit einer Gitarre in LP-Form im Wert von 200€ den Laden verlassen wirst... aber dazu gleich vielleicht nochmal was.

    2. Was die von DLGuitarman verlinkte Spade angeht, da habe ich auch keine Ahnung von. Was die LP Specials angeht, da möchte ich dir schlichtweg von abraten!

    3. Du sagst, dass der Sound dir (logischerweise) wichtig ist.

    3.1: Was hast du für einen Verstärker? Wenn du einen kleinen 15Watt billig-Verstärker haben solltest, da kannst du auch ne Gibson Custom dranhängen, da wird trotzdem nichts wundervolles herauskommen.

    3.2: Wenn du glaubst, dass eine LP-Form auch einen LP-Sound hervorbringt, so muss ich dir sagen, dass dem definitiv nicht so ist, wenn du dir eine LP-Special anschaffst.


    Für mich gibt es meiner Meinung nach zwei Möglichkeiten:

    A: Du sparst noch ein wenig, und gehst während dessen mehr als 1 mal in einen Gitarrenladen und lässt dich beraten und auch an E-Gitarren heranführen. Dort spielst du viele Gitarren an und wirst merken, dass sich eine E-Gitarre vollkommen anders als eine A-Gitarre verhält. Achte darauf, dass du die Gitarren jeweils immer unverstärkt vergleichst, also wie sie sich für dich anfühlen, bevor du sie an einen Verstärker anschließt. Was den Verstärker bestrifft, so nutze immer den identischen Evrstärker und versuche die Einstellungen so neutral wie möglich zu machen, um den Sound der Gitarren selbst vergleichen zu können.

    Bedenke bitte auch nochmal, dass du eine Gitarre bis 200€ wahrscheinlich nie wieder wirklich los werden wirst, wenn du später entweder eine bessere anschaffen willst, oder das Spielen vielleicht auch aufgeben möchtest.

    Da du aber in einer Band spielst und wohlmöglich jetzt wirklich so schnell wie möglich loslegen willst, schauen wir uns nochmal die ca. 200€ Kategorie an.

    Was die LP-Form möglichkeiten angeht, da wurden dir ja bereits links vorgeführt, und meine Meinung zu diesen Gitarren habe ich ja bereits hinterlassen.

    Wenn es zumindest in die optische Ähnliche Richtung gehen soll, ist der erste logische Schritt, die SG:

    http://musik-service.de/Gitarre-Epiphone-by-Gibson-SG-Special-Ebony-prx395719488de.aspx

    http://musik-service.de/Gitarre-Epiphone-by-Gibson-SG-Special-Cherry-prx395742570de.aspx

    Was Spade angeht, wie gesagt, kann ich nicht beurteilen.
    Falls du dich jetzt wunderst, hä, wieso denn keine Epiphone LP-Special, aber eine Epiphone SG-Special?, dann muss ich dir sagen, keine Ahnung wieso, aber die LP-Specials sind meiner Meinung nach gar nicht zu gebrauchen, die SG-Special, ist, naja, sagen wir mal OK. Das beste Epiphone Preis-Leistung-Verhältnis ist meienr Meinung nach mit Abstand die SG-400

    http://musik-service.de/Gitarre-Epiphone-by-Gibson-SG-G-400-Cherry-prx395523152de.aspx

    was aber nicht bedeutet, dass es die beste Gitarre ist, was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht. Viele bemängeln beispielsweise die Humbucker. Aber, die liegt ja ohjnehin 100€ über deinem Budget, aber meistens kann man bei dieser Gitarre mit netter Kontaktaufnahme noch ein-zwei Euro rausholen ;).

    Und nun kommen wir aber auch eigentlich schon direkt zu der Marke, um die du bei deinem Budget schon fast nicht drum-herum kommst: Ibanez
    Tja, vielen unsympathisch, anderen heilig, manchen egal, bieten sie schlichtweg die beste Qualität im unteren Preissegment. (An alle User: Hassmails bitte an ichlehnemichausdemfenster@gmx.de)

    Somit ähnlich der SG Form:

    http://musik-service.de/Gitarre-Ibanez-GAX-30-BKN-prx395749860de.aspx

    oder die typischen Ibanez:

    http://musik-service.de/Gitarre-Ibanez-GSZ-120-BKN-prx395749940de.aspx

    http://musik-service.de/ibanez-grg-170-dxsl-prx395759186de.aspx

    http://musik-service.de/Gitarre-Ibanez-GSA-60-BS-Gio-prx395749899de.aspx

    Zugegeben, meine Optik ist es auch nicht, und für mich würden sie auch nicht in Frage kommen, aber wenn du abseits der Optik Spaß an deinem Instrument haben möchtest, dann solltest du dich bei deinem Budget einfach von der LP-Form verabschieden.

    Was mich betrifft, so hatte ich eine ähnliche voraussetzung wie du, nur mein Budget war damals so um die 350€. Naja, nachdem ich mich der Ratschläge angenommen habe und in ein Musikgeschäft gefahren bin, war ich auich erstmal sofort von der LP-Form weg. langes hin und her... ich habe gewartet, ... gespart.... und bin letztenendes irgendwann mit einer 650€ Gitarre nach Hause gegangen und bin immernoch super-froh, das es so war. Aber die genannten Giatterren sind auf jeden Fall nicht sooo schlecht.
     
  8. Ragtime

    Ragtime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    400
    Erstellt: 15.09.07   #8
    @ HopeConspirator

    Mir gefällt die von dir "empfohlene" GSZ-120. Die Form mag ich und die Preisklasse passt mir auch. Weiß nämlich noch nicht, ob ich mir eine H-S-H oder H-H bestückte Gitarre kaufen soll (GRG-170 DX oder halt die GSZ-120).

    Find leider kein Review zur GSZ. Könntest du zu der vielleicht etwas sagen? Musik geht in Richtung Punk-Rock (Also sowas wie Sum 41, Greenday, Blink 182), aber vielleicht auch etwas in Metal Richtung (Linkin Park z.B.).
     
  9. trock

    trock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    166
    Erstellt: 15.09.07   #9
    ich hab auch so ein problem.
    ich spiele seit 2 jahren und hatte bis vor kurzem ne ganz billige einsteiger strat gitarre...ich bruach auch ne neue und dachte so an H-H irgendwie les paul epiphone ....oder ne ibanez.ich spiele eigentlich metal,grunge und rock...(metalmäßig so metallicaund bisschen soad ironmaiden..;mehr nirvanaund rock/grunge)
    geld: umd 300 euro
    hatte an so was gedacht:

    http://musik-service.de/Gitarre-Epiphone-by-Gibson-Gothic-Les-Paul-Studio-PB-prx395533434de.aspx
    oder die:
    http://musik-service.de/ibanez-art-100-bk-prx395759592de.aspx

    jetzt is natürlich meine frage:
    wie sind die sound-mäßig??ich hab mal ne ibanez und ne epiphone getestet..naja die ibanez sind ein bisschen agressiver....wie ist die gothic??unterscheidet sie sich nur im design von den anderen epiphone oder auch im sound??

    freu mich auf antwort und beratung^^

    edit:

    wie sind die SG von epiphone??klangmäßig etc..
     
  10. HopeConspirator

    HopeConspirator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 15.09.07   #10
    Hmm, also erstmal zum GRG-170 DX - GSZ-120 Vergleich.

    Das sind meiner Meinung nach zwei verschiedene Paar Schuhe!
    Ich muss dazu sagen, dass alles was ich jetzt sage aus Erfahrungen stammt, die mittlerweile schon ne Weile her sind, und ich hoffe, dass ich da gedanklich nicht noch andere, preislich höhere Ibanez Gitarren mit verbinde. Aber aufgrund der Daten bin ich mir recht sicher...

    Zunächst mal muss dir klar sein, dass ein Tremolo System und eine feste Brücke nicht nur unterschiedliche Möglichkeiten bieten, sondern auch ein anderes Spielgefühl bedeuten.
    Für Punkrock behaupte ich mal stört das System nur. Selbst, wenn du halt den Hebel abmontierst, bleibt es eine "elastische" Brücke.
    Wenn du die Foren durchstöberst, wirst du viele Kämpfe für und wider Tremolo entdecken. Da möchte ich auch auf die Meinung von langjährigen Tremolo-Usern verweisen, ich bin es nicht. Aber Standardprobleme mit günstigen Tremolosystemen sind die Stimminstabilität und der Saitenverschleiß (letzteres wohl eher aufgrund von Fehlanwendung des Trems durch die Gitarristen). Und nicht zuletzt der höhere Aufwand beim Saitenwechsel. Wer eine gute Gitarre mit gutem Tremsystem will, der muss glaube ich schon ein bisschen tiefer in die Tache greifen. Ich weiß jetzt zwar nicht, wie das bei Linkin-Park und konsorten ist, aber "Metal" heißt nicht, dass ein tremolo ein muss ist. Ich spiele schon recht extreme Musiksparten, und habe noch nie ein Tremolo benutzt, kommt aber halt darauf an, was du machen willst.

    2. Unterschied sind die Anzahl der Bünde: GSZ: 22, GRG: 24
    Also auch hier geht die GSZ noch ein stückchen mehr in Richtung Metal.

    3. Unterschied sind die verwendeten Hölzer: Hals ist bei beiden Ahorn. Korpus:
    GSZ: Mahagoni, GRG: Linde

    Man darf zwar bei dieser Preisklasse jeweils kein Spitzenholz erwarten, aber die Holztatsache bestätigt meine Erinnerung an den Klang.

    Die GRG springt einen quasi deutlich mehr an. Die GSZ ist dafür fetter. Aggressiv können beide klingen, aber auf eine andere Art und weise. Die GRG ist irgendwie keifender, die GSZ dafür ein wenig brachialer.

    Aber man muss ganz klar bedenken, dass bei beiden Gitarren die verwendeten Humbucker nicht allzu hochkarätig sind. Wenn man jetzt noch überlegt, dass Ibanez bei der GRG auch noch 3 Stück verbauen muss und trotzdem den Preis niedrig hält, sind die ... naja.. sagen wir mal 2. Wahl. Das Problem hast du bei allen gitarren in der Klasse!
    Die GRG erfordert meiner Meinung nach mehr Arbeit um trotzdem einen guten Sound hinzubekommen. Durch die von Ibanez standardmäßig qualitativ guten Switches und Potis, kann man mit Arbeit trotzdem guten Sound hinbekommen. Mehr als bei günstigen Epiphones, etc. Die GSZ ist eher eine Ready to go gitarre, hat aber dafür auch einen geringeren Sound-Umfang. Für einen Anfänger meiner Meinung nach kein großer Nachteil, da Anfänger-Amps oft ohnehin nicht viel an Eigencharakteristik der Gitarren zulassen, und wenn dann mal der Wunsch nach einem richtig geilen Sound da ist, muss dann doch eine Andere Gitarrenkategorie her.
    Ich würde aber an deiner Stelle keine der Gitarren blind kaufen.
     
  11. Ragtime

    Ragtime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    400
    Erstellt: 15.09.07   #11
    Vielen Dank für dein kleines "Review". Natürlich werde ich keine der Gitarren blind kaufen, sondern vorher anspielen. Ich gehe aber lieber mit etwas Hintergrundwissen in den Gitarrenladen um 1. nicht komplett über den Tisch gezogen werden zu können und 2. um zu wissen, worauf ich bei der individuellen Gitarren achten muss.
     
  12. HopeConspirator

    HopeConspirator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 15.09.07   #12
    Achso ich habe noch was vergessen zu sagen.

    Ich habe schon häufig den folgenden Tipp gelesen:
    "Kauf dir erstmal Gitarre XY und wenn du dann ein bisschen gespart hast, wechselst du die Tonabnehemer aus".

    Das ist meiner Meinung nach ein großer Fehler, wenn es um Gitarren bis ca. 300€-400€ geht.
    Folgender Vergleich:
    Du kaufst dir eine Gitarre, die ca. 1000€ kostet und weist genau, welchen Sound du haben willst; dann kannst du auch noch eben 100€ mehr für andere Tonabnehmer ausgeben, da das Holz bei einer 1000€ Gitarre immer so gut ist, dass du genau deinen Traumsound hinbekommst.

    Wenn du dir jetzt aber eine Gitarre für 200€ kaufst, und nach ein paar Wochen/Monaten neue hochwertige Tonabnehmer reinbaust, und dann wieder 50% des Wertes der Gitarre ausgiebst, dann machst du einen Verlust, weil das günstige Holz und die Mechaniken, ... die gleichen bleiben.

    Kaufst du hingegen direkt eine Gitarre für 300 (naja, sagen wir 350) statt 200€ sind Verarbeitung und Hölzer, Mechaniken, etc. im Vergleich MEISTENS deutlich besser. Auch die Humbucker sind dann oftmas schon brauchbarer. Selbst wenn es die gleichen wie bei der 200€-Gitarre sind, wirst du den gleichen Sound mit besserer Gitarre und schlechteren Tonabnehmern wie andersherum erzielen, hast aber den Vorteil einer höherwertigen Gitarre.
    Das ist zumindest meine Meinung...
    Ich glaube das dies auch einen Unterschied zwischen den Epiphone SG und LP Sound ausmacht. Die SGs sind im vergleich zu den LPs für weniger Geld gleich-/hoch-wertiger. Das ist aber eher Spekulation und persönliches Empfinden.
     
  13. HopeConspirator

    HopeConspirator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 15.09.07   #13
    an underscare.

    Das ist auf jeden Fall eine vernünftige Einstellung ;).

    Ich finde es gibt wirklich wenige Dinge, bei denen man sich so hereinlegen lassen kann wie das kaufen von Musikinstrumenten. Es befindet sich halt vieles unter einer schönen Lackschicht, und ein Gehör braucht auch eine gewisse Zeit an Ausbildung...
     
  14. HopeConspirator

    HopeConspirator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 15.09.07   #14
    Wir haben ja noch Trock's Anliegen.

    Direkt zu deinen beiden Vorschlägen:

    Die ART-100 BK kenne ich nicht direkt, hatte aber mal für 2 Monate die ARC-300 DVS

    Ich habe sie nicht behalten, da sie mir viel zu zahm klang! Ich mochte das klischeefreie Design, aber der Klang hat sich leider auch in klischeefreier Langeweile bestätigt. Die Gitarre ist eine der besten, was das unverstärkte Spielgefühl angeht. Wie es aussieht, ist sie zur ART nahezu identisch. Abgeshen vom leicht geänderten Design, sind das ein wenig andere Humbucker, aber auf gleicher Grundlage. Ich könnte mir vorstellen, dass die in der ART etwas agressiver klingen, aber ob die Gitarre der Bringer ist: Keine Ahnung!

    Was legliche Epiphone LPs angeht, da kämen für mich persönlich vom Klang ausschließlich Customs in Frage. Bestimmt, gibt es auch ein Paar Standards, die den Zweck erfüllen würden, aber alles was darunter ist, hat mich ziemlich enttäuscht, bzw. gelangweilt.Ich habe mal in einem Musikgeschäft nacheinander 9 verschiedene Epiphone LPs angespielt, und erst eine Custom Alpine White hat mir wirklich sehr gut gefallen. Eine Standard war auch gut. Aber da du dann schon wieder bei 500, bzw. über 600€ bist, kannst du dir auch viele andere Giatrren anschauen. Das ist zwar wie immer alles geschmackssache, baer, bis du bei einer Epiphone LP bei einem guten Klang bist, da kannst du dir andere Modelle leisten, die schon für weniger Geld mehr bieten können.

    Ein wenig anders sieht das bei den SG-400 aus. Das sind für meinen Geschmack gute Gitarren. Auch in einer von dir wahrscheinlich bevorzugten Farbe :):

    Rot

    Schwarz

    Ich hatte mal die Cherry. Ob die Gothic nur optisch anders ist, oder auch anders klingt kann ich dir nicht sagen.
     
  15. keksegitarrist

    keksegitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    3.03.11
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Norderstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 15.09.07   #15
    junge... spar erstmal...
     
  16. Calling811

    Calling811 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    19.09.07
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.07   #16
    hey ich bin nun der überzeugung noch etwas zu sparen und zu warten.. ihr habt mir sehr weitergeholfen und darüber bin ich sehr froh :)
    im moment spiele ich eine ovation die neu 860euro kostet.. die gitarre ist die meines vaters.. habe aber noch günstigere a gitarren womit ich aber auch sehr zufrieden bin=)
    ich glaube eine epiphone standart oder so würde sich gut machen.. höre meistens nur gutes drüber. was haltet ihr davon??
    ich habe einen Marshall JCM MR1960AX verstärker mit 100 watt.. also nicht den schlechtesten hehe*

    epiphone... <<<---- umbedingt meinungen ;)
     
  17. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 16.09.07   #17

    Schau nochmal genau nach, die 1960 ist eine Box und kein Verstaerker.
     
  18. Calling811

    Calling811 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    19.09.07
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.07   #18
    oh, mom ich schau eben..
    du hast recht. mein dad sagt es ist ne box mit einem Marshall verstärker.. kann mir aber nichtmehr sagen welcher das ist
    hat aber auf jedenfall nen ganz guten sound soweit ich das beurteilen kann:)
     
  19. HopeConspirator

    HopeConspirator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 16.09.07   #19
    Sparen = Sehr gute Entscheidung!

    Wir sind stolz auf dich ;)

    Was den Verstärker angeht, ist ja soweit erstmal wurscht, denn du willst ja die für dich bestmögliche Gitarre haben. Aber normalerweise steht auf dem Verstärker auch der Typname drauf, wenn er nicht schon irgendwie abgekratzt oder überlackiert worden ist.

    Was Epiphone angeht, da wirst du hier wohl kaum irgendwelche weiteren Antworten bekommen. Warum?
    Epiphone ist nunmal die günstige Variante (einer) der bekanntesten und begehrtesten Gitarrenfirma der Welt. Aus diesem Grund wird schon seit Ewigkeiten drüber diskutiert und es gibt etliche Meinungen.

    Normalerweise kommt hier immer der Tipp: Suchfunktion

    ABER, um deine Nerven und Augen zu schonen, rate ich dir in diesem Fall davon ab...

    Spiel sie, wie auch Gitarren anderer Marken an, und entscheide selbst, ob sie dir gefällt oder nicht. Es gibt aber glaube ich irgendwo einen allgemeinen Berater-Thread, bei dem es darum geht, auf welche Merkmale man bei dem Kauf einer Gitarre achten sollte. Sowas wie, sind die Potis gleichmäßig versenkt, wie sieht der Übergang von Hals zu Korpus aus, wie vernünftig ist die Brücke eingeschraubt, Wie sehen die Halsstäbchen aus, etc.

    Sollte auch irgendwie zu finden sein...
     
  20. trock

    trock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    166
    Erstellt: 16.09.07   #20
    jo ok danke für die antworten...ich guck mich dann nochmal um...und les mich nochmal weiter^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping