Hilfe ich spiele Klavier und wills lernen!

von eXact.-, 09.04.07.

  1. eXact.-

    eXact.- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 09.04.07   #1
    Hallo :)

    zu meiner Situation : Ich spiele 7 Jahre Klavier (oder noch länger? keine ahnung). Hab Unterricht 1x die Woche und spiel pro Tag etwa .. naja.. garnicht?

    Das führt dazu dass ich total langsam vorrankomme und die Lust am Unterricht verliere..

    Ich bin eigentlich sehr musikalisch. Auch wenn Eigenlob stinkt aber ich spiel noch Bass, Schlagzeug undein bischen Gitarre, singe und schreibe selbst.. Und eigentlich löern ich auch recht schnell

    ABER mit dem piano steck ich im Moment fest.. Als ich neulich bei nem Musikcamp war hab ich da echt gute Keyboarder gesehn die einfach vom Blatt hammersachen spielen konnten und solos improvisieren etc.

    Da hab ich Lust bekomm meinen Klavierstil (Klasische sachen..) Mal zu ändern und will einfach mal so bekannte Lieder nach Akkorden schnell spielen oder was imrpovisieren .. Irgentwie sowas! Richtung Jazz vieleicht..

    Meine Frage an euch ist wie stell ich das an? Was muss ich üben? Wielange? Etc..

    Freue mich schon auf eure Antworten!
     
  2. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 09.04.07   #2
    naja je mehr du übst desto schneller kommst du voran. wenn du improvisieren willst, solltest du dir ne harmonielehre zulegen ("Die neue Harmonielehre" von Frank Haunschild zb) und die durcharbeiten, natürlich musst du am Instrument probiern sonst funktionierts nicht. nur vom bücher lesen hats noch nie jemand gelernt. jazzimpro kommt dann ganz zum schluss dran. da gehört einiges mehr wissen dazu und viel viel geduld und ein lernfähiges gehirn ;D ("Die Neue JazzHarmonielehre" von Frank Sikora ist ziemlich geil, 600 Seiten Theorie ;)
    viel spaß und viel erfolg ;D
     
  3. Phoibos

    Phoibos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 09.04.07   #3
    Hrmonielehre kann meist nicht schaden. Es gehtber auch ohne theoriekenntnisse. Nach gehör, also setz dich einfach dran und improvisiere, vllt zu einem backingtrack.
    aber wie immer bei der musik braucht geduld...
    wenn du dir eine harmonielehre anschaffen willst, rate ich dir auch zu r neuen jazzharmonielehre von sikora. ich habe auch die von haunschild, damit konnte ich abern icht viel anfangen, es werden einem sachen teilweise nur aufgelistet undn icht erklärt, warum.
    die ´´neue jazz-harmonielehre´´ ist da besser.
    und hör natürlich viel improvisationsmusik, das ist auch wichtig.

    Mfg Tobi
     
  4. joegreat

    joegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 12.04.07   #4
    Hallo eXact!

    Ich würde dir raten mal diese Online-Buch: Fundamentals of Piano Practice - Klavier spielen durch zu arbeiten. Da du schon so lange Klavier spielst wirst du dich darin sicher wiederfinden: Mit deinen Blockaden, schlechten Angewohnheiten und Lernproblemen. Das Buch liefert dir die Lösungen dafür welche - manches mal - erstaunlich einfach sind. :great:

    Wenn du die größten Blockaden und einige der schlechten Angewohnheiten los geworden bist, dann steht es dir frei deinen eigenen Stil zu finden und zu improvisieren... :rolleyes:

    Viele Grüsse
    Joe
     
  5. Soul4life

    Soul4life Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    890
    Erstellt: 14.04.07   #5
Die Seite wird geladen...

mapping