Hilfe mit Equipment

von aNtiGamEr, 11.08.08.

  1. aNtiGamEr

    aNtiGamEr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.08
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    21
    Ort:
    bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.08   #1
    Hi! Ich hab mich letztens bezüglich Recording beraten lassen, es ging um Studiomikrofon/Studiokopfhörer, USB Interface und Midikeyboard der jeweils unteren bis mittleren Preisklasse.
    raus kam:
    Rode NT-2A
    AKG K 271 MKII
    Tascam US 144
    Miditech Midistart 3 USB.

    Sind die Sachen okay oder gibt es irgendwo markante Sachen, die mich von einem Kauf abhalten würden?
    mfg :)
    p.s.: ich stehe mit dem was ich mir kaufen will vor einer (für mich) großen investition, also danke schon im vorraus für hilfreiche antworten! :great:
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.087
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.216
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 12.08.08   #2
    Hallo,

    zum Rode: Gutes Mikrofon, auf jeden Fall! Wenn Du die umschaltbaren Richtcharakteristika aber nicht einsetzt, bezahlst Du sie trotzdem mit. In der Einsteigerklasse ziemlich unschlagbar ist das Rode NT1a, das Dir unter Verzicht auf umschaltbare Charakteristik und Pegelabsenkung etliche Eurinchen einspart. Wenn Du nur mit "Niere" auskommst - und das dürfte meistens der Fall sein ;) , so kannst Du mit dem NT1a auch günstiger einsteigen. Vom Klang her sind das NT2a und das NT1a nicht weit auseinander.
    Kopfhörer: Der 271er ist eine sehr gute Wahl. Ebenso das Tascam als Interface, das ist im Einsteigerbereich empfehlenswert. Zum midi-Keyboard kann ich, da selbst kein Tastateur, leider nichts beisteuern.
    Ggfs. würde ich empfehlen, den Kopfhörer mal im Laden probezuhören. Der beste Klang hilft Dir wenig, wenn der Hörer beim Tragen drückt...

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. aNtiGamEr

    aNtiGamEr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.08
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    21
    Ort:
    bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.08   #3
    thx für die schnelle antwort :] könntest du mir eventuell sagen, welche anwendungsgebiete durch kugel und 8 abgedeckt werden? weil ich möchte quasi sowas wie n homestudio einrichten und möchte durch die geplanten einkaeufe relativ flexibel werden, d.h. das ich nicht nur gitarre und vocals aufnehmen möchte, sondern sehr gerne auch andere instrumente, relativ egal welche, aufnehmen können möchte.

    noch ne andere frage: gibt es noch irgendwelche "zusatzausgaben", die getätigt werden müssen? hab z.B. oft gesehen, dass in studios ein (wie ich gerade rausgefunden habe) Poppschutz vor den Mikros ist. Was bringt der, wann ist der sinnvoll? und wie siehts mit windschutz aus?
    mfg :]
     
  4. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    16.593
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    3.241
    Kekse:
    69.001
    Erstellt: 12.08.08   #4
    Popschutz brauchst Du zum Vocal-Recorden, schützt vor tieffrequenten Ploppgeräuschen (und Spucke). Windschutz brauchst Du innen nicht.

    Banko
     
  5. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 12.08.08   #5
    Wie sieht es denn mit einer Abhöre aus?
     
  6. aNtiGamEr

    aNtiGamEr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.08
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    21
    Ort:
    bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.08   #6
    sag mir was ne abhöre ist bzw was ihr zweck ist, dann kann ich dir darauf auch gescheit antworten^^
     
  7. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 12.08.08   #7
    Monitor Boxen - mit denen man seinen Mix 'abhört'
    eine schlechte Abhöre kann all die guten Dinge davor zunichte machen, weil man einen schlechten Mix daraus macht.
     
  8. aNtiGamEr

    aNtiGamEr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.08
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    21
    Ort:
    bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.08   #8
    ummm... daran hatte ich noch garnicht gedacht... wieviel sollte man für sowas ausgeben? also reichen ka welche für 100€ oder muss man tiefer in die tasche greifen?^^ oder reichen evtl sogar gute "normale" lautsprecher?
    mfg
     
  9. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 12.08.08   #9
    Ich denke es macht eher Sinn "normale" Boxen (sprich eine Hifi Anlage) zu benutzen bevor man 100€ in Schrott investiert ;)

    Für den Anfang kann man auf Hifi Boxen mischen, ist dann aber gezwungen den Mix auf anderen Boxen gegen zu checken. Wenn man seine Boxen irgendwann gut kennt kann das auch einigermaßen funktionieren. Es ist allerdings weder optimal, noch bequem ;)

    Als minimum wird hier oft folgendes empfohlen:

    http://www.musik-service.de/Recording-Studio-Monitore-ESI-nEAR-eXperience-prx395749863de.aspx

    drunter sollte man es wohl bleiben lassen und auf eine vorhandene Anlage zurückgreifen (soweit sowas denn vorhanden ist)

    Grüße
    Nerezza
     
  10. aNtiGamEr

    aNtiGamEr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.08
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    21
    Ort:
    bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.08   #10
    danke zunächst einmal für die vielen hilfreichen antworten, allerdings steht nach wie vor die frage im raum, welche anwendungsgebiete durch die modi 8 und kugel beim NT-2A abgedeckt werden bzw wofür diese modi sinnvoll wären/sind. desweiteren würde ich mich über eine meinung zu dem Midikeyboard freuen. Jaja ich weiß, das passt nicht unbedingt in den recording thread, trotzdem wäre eine bewertung o.ä. für mich hilfreich. ( Ich habe übrigens bewusst ein ganz simples Keyboard gewählt, da ich die zusatzfunktionen zumindestens jetzt noch nicht benötige und irgendwo sparen wollte :] )
    mfg
     
  11. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 13.08.08   #11
    kugel nimmt von allen seiten gleichstark auf, 8 nur von vorne und von hinten. die zwei modi machen z.b. sinn wenn du sehr viel raumklang auf die aufnahme haben willst.
    niere ist dafür gedacht nur von vorne den schall aufzunehmen sprich für vocals und alles was man möglichst trocken auf die platte kriegen will.
    wenn du klassische rock musik aufnimmst brauchst eigentlich nur niere (mal von exoten stereomikrofonierungstechniken mit 8er charakteristik abgesehn :D)
     
  12. aNtiGamEr

    aNtiGamEr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.08
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    21
    Ort:
    bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #12
    okay^^ aber wennsch unter anderem death metal vocals aufnehmen will und mir auch die option freihalten will, das mikro als overhead mikro oder für andere instrumentale aufnahmen zu nutzen, ist es sinnvoll, verschiedene richtcharakteristika zu haben?
    mfg
     
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 13.08.08   #13
    Die Acht brauchst Du bei Bluemlein oder MS-Sterefonie. Die Kugel z.B. bei Raumaufnahmen bei Drums oder Flügel. Als Overheads reicht ein Achtermikro nicht. Da solltest Du schon zwei Kondensatormikros nehmen.
     
  14. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 13.08.08   #14
    wobei du wenn du das mikro als overheas missbrauchen willst du immer 2 nehmen solltest! und selbst für overheads wird meistens niere eingesetzt.
    wie gesagt mir fällt jetzt spontan auch keine verwendung für kugel ein bei death metal :D
     
  15. aNtiGamEr

    aNtiGamEr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.08
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    21
    Ort:
    bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #15
    d.h. um das ganze mal zusammenzufassen: für meine zwecke so wie auch instrumentalaufnahmen wie z.B. A-Gitarre, Violine, Bläser ist Niere vorteilhafter als Kugel und 8? hab vorhin meinen gitarrenlehrer gefragt, der meinte, dass bei der 8 ungewollte störgeräusche aufgrund des niedrigen radiusses entstehen können. hat das schonmal wer anders gehört?
    mfg
     
  16. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 13.08.08   #16
    die 8 nimmt halt auch von hinten auf ^^

    also für 90% der fälle kommst mit niere gut klar (also die dinger die du grade genannt hast)

    kugel nehm ich nur wenn der raum wirklich sau geil klingt und ich weiss wieviel ich davon später im mix haben will
     
  17. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 13.08.08   #17
    die 8 nimmt man für M/S Mikrofonie und die, wenn man keine Kammfiltereffekte haben möchte, weil der Raum stark hallt und im Rundfunk wegen der Monokompatibilität. Also wenn Du die Fischer-Chöre in ner Turnhalle aufnehmen willst :D

    http://de.wikipedia.org/wiki/MS-Stereofonie
     
  18. aNtiGamEr

    aNtiGamEr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.08
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    21
    Ort:
    bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #18
    das mit der MS-Stereofonie hab ich mir schonmal durchgelesen, da ich aber neu in dem thema bin und ich ne niete in physik bin hab ich nix gecheckt :D
     
  19. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.087
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.216
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 13.08.08   #19
    Hallo, antigamer,

    ich würde die Aussage von gincool sogar noch erweitern; ich denke, daß Du in 99 von 100 Fällen die Kugel oder Acht nicht vermissen wirst. Wenn Du nicht ausgesprochen "trickreiche" Stereoverfahren wie eben z. B. M/S, Blumlein oder Faulkner anwenden willst (und das macht für's Recording einer Band wenig Sinn...), wirst Du die Acht eh nicht benötigen. Die Kugel eher schon mal, wie artcore schon schrub, als Drum-Overhead beispielsweise. Aber das geht auch mit einer normalen Niere.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  20. aNtiGamEr

    aNtiGamEr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.08
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    21
    Ort:
    bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #20
    okay. vielen vielen dank für die hilfreichen antworten! da alle meine fragen nun beantwortet sind, kann der thread, zumindest aus meiner sicht geclosed werden. nochmals vielen dank, ihr habt mir mit euren antworten echt weitergeholfen!
    mfg :]
     
Die Seite wird geladen...

mapping