Hilfe, Saite schnarrt

von ThomasT, 07.06.05.

  1. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    2.127
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    410
    Kekse:
    7.671
    Erstellt: 07.06.05   #1
    Hallo!

    Folgendes Problem, bei meinem Bass schnarrt eine Saite an den Bünden. Und zwar nicht unterhalb - da wo sie schwingt - sondern oberhalb. Durch Halseinstellung habe ich das Problem so entschärft, dass es nur noch der 6te Bund ist.

    Also drücke ich den 6ten Bund dann vibriert die Saite oberhalb ca. am 3-4Bund und schnarrt an den Bünden. Das Geräusch übertägt sich natürlich.

    Was kann ich tun?
    Hals noch krummer ist ungünstig.

    Gruß Thomas
     
  2. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 07.06.05   #2
    Das sieht ganz nach eine krummen Hals aus. Also ich würde es noch einmal mit dem Imbusschlüssel probier ob du den Hals gerade bekommst.
    Tipp: Schaue unten an der Bridge am Ende Des Korpus auf den Hals. So siehst du ob er krumm ist.

    ..................................Bridge...........................Hals
    So durchschauen.. --->. _xxx________________________________.____
    .................................|........................ ________________________|
    .................................|_______________|
     
  3. ThomasT

    ThomasT Threadersteller HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    2.127
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    410
    Kekse:
    7.671
    Erstellt: 07.06.05   #3
    Also ich hatte ihn gerade. Seite am ersten und 12ten Bund gedrückt und ca. 0.3mm Platz am 6ten Bund. Da schnarrte es am 5,6,7 Bund.
    Dann habe ich den Hals krummer gemacht, ca. >0.5mm Platz am 6ten Bund. Jetzt schnarrt es nur noch wenn ich am 6.Bund drücke. Aber weiter wollte ich den Hals nicht krümmen, ich spiele ja hoch Saitenlage, aber 1.5cm am 24.Bund müssen es dann doch nicht sein...
     
  4. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 07.06.05   #4
    Bei 1,5 cm am 24. Bund ist etwas Schnarren auf jeden Fall der bessere Kompromiss ;)
     
  5. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 07.06.05   #5
    lol! 1,5cm ??? damit kann man noch spielen? Is das denn normal?
     
  6. freaky_fnk

    freaky_fnk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.11.07
    Beiträge:
    371
    Ort:
    magdeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 07.06.05   #6
    watt?!:eek:
    der hals MUSS gerade sein!!! indem du ihn dazu nötigst noch krümmer zu sein löst du das problem nicht. armer hals. der sinn dieser stellschraube ist es den hals zu begradigen und nichts anderes!!!! wenns dann immer noch schnart geh zum gitarrenbauer.
    obwol eigentlich klingt das sehr komisch. weil da wo nix schwingt kann eigentlich auch nix schnarren. oh man was hast du nur getan:eek:
     
  7. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 08.06.05   #7
    Das mag jetzt wohl ein bisschen hart klingen, aber:
    Kauf die einen richtigen Bass. Auf so etwas mach das Spielen keinen spaß.
    Ja das kostet freilich etwas, jedoch hat man gleich viel mehr Freude am Üben als mit einem Billigteil bei dem sich sowieso alles nur gleich anhört.
    Auf einen schönen Basss macht dir das Spielen viel mehr Spaß und das heißt wiederum das du mehr spielst, was natülich dazu beiträgt das du besser wirst!

    Kauf dir etwas das mann auch "Bass" nennen kann!
     
  8. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 08.06.05   #8
    richtig. wie kann man am sechten bund greifen und der dritte schnarrt?! :eek:

    das raff ich nich. drückst du die saite auch richtig runter :D

    nein also wirklich da stimmt was nich
     
  9. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 08.06.05   #9
    Tolle Hilfe:screwy:
    @ThomasT: Hast Du Dich schlau gemacht (üblicher Rat - nicht wild drehen ;) )?, ein paar Stündchen Zeit nehmen und beim "Setup" nachdenken, was Du machst ...
     
  10. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 08.06.05   #10
    Versteh ich auch nicht...

    Wenn ich 'ne Saite am 6. Bund runterdrücke und sie normal anspiele, schwingt hinter dem gegriffenen Bund rein gar nix. Also kann da auch nix schnarren... Wie soll denn das gehen? Ich kann's mir im Moment überhaupt nicht vorstellen, geschweige denn, dass ich 'nen Lösungsansatz hätte...

    Ich hatte mal das Problem, dass der Halseinstellstab mitgeklapptert hat, und ne wackelige Mechanik hat bei mir auch schon mal Lärm gemacht. Aber bei dir schlägt tatsächlich die Saite auf den Bund? HINTER dem Bund, den du gegriffen hast? Kann ich kaum glauben... Kann es nix anderes sein?

    LeGato
     
  11. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 10.06.05   #11
    Der Hals sollte nicht gerade sein, sondern eine leichte Krümmung aufweisen!

    Wenn hinter dem gedrückten Bund der hintere Teil der Saite mitschwingt, dürfte sich das nicht auf den PU übertragen.

    Eventuell kannst Du an Deiner Spieltechnik arbeiten. Wird die Saite präzise auf das Bundstäbchen gedrückt, dürfte eigentlich nichts schwingen.

    Schau doch noch mal, wo genau die Störgeräusche herkommen. Geht das wirklich von der Saite aus?

    Gruß Uwe
     
  12. ThomasT

    ThomasT Threadersteller HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    2.127
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    410
    Kekse:
    7.671
    Erstellt: 14.06.05   #12
    Hallo!

    Danke an die Antworter.

    Zu den Punkten:

    Saitenschwingen an oberen als den gegriffenen Bund:
    Auch oberhalb schwingen die Saiten etwas. Das ganze Instrument schwingt ja.
    Spiele ich z.B. eine A-Saite kann es auch passieren, dass die E-Saite mitschwingt, deswegen stoppt man sie ja meist mit einem freien Finger ab.
    Ich hatte es schon bei meinem guten Warwick Streamer, dass die Saiten zwischen Sattel und Wirbel geschwungen und eine Schnarrgeräusch erzeugt haben, welches sich über die Saite als Körperschall fortsetzt und bis an die Tonabnehmer dringt.

    Kauf dir einen besseren Bass
    Es handelt sich um den auch schon im Forum erwähnten 8-Saiter. Er ist kein High-End-Bass, aber mit 700Euro auch kein totales Billigprodukt.
    Das Schnarren passierte auch erst mit der neuen hohen E-Saite.
    Ich bin da immer noch am probieren und lass mir von Pyramid dazu diverse Stärken ausrechnen und schicken, falls von Interesse.

    Lösung
    Tatsächlich ist die einzige Lösung den Hals wieder krummer zu machen.
    Im Gegensatz zur landäufigen Meinung habe ich bei allen meinen Bässen (also auch am Warwick) Saitenschnarren nur so komplett in den Griff gekriegt indem ich den Hals leicht gekrümmt habe. Bei einem völlig geraden Hals scheppert immer irgendwo!

    Wie macht ihr es eigentlich dass es bei euch nicht schnarrt
    Die Saitenlage am Warwick (0.135"er H-Saite) ist am 24sten Bund ca. 1cm.
    Ist das normal? Scheinbar ja nicht. Aber wenn ich 16tel auf der H-Saite mit Plek schrubbe soll es eben nicht scheppern. Was macht ihr? Spielt ihr alle ganz soft?
     
  13. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 14.06.05   #13
    Also 2 Sachen:
    8 Saiten? Hast du schonmal dran gedacht vielleicht auf Gitarre umzusteigen? :p

    Klar das die Saite hinter dem Gegriffenen Bund etwas mitschwingt, aber das wirkt sich nicht auf das schwingen davor aus. Sprich: Es dürfte nicht mitverstärkt werden.
    Wenn es mitverstärkt wird... hast du ein Problem.
    Wenn nicht, dann nicht. Das schnarrt bei vielen Bässen ein bischen
     
  14. ThomasT

    ThomasT Threadersteller HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    2.127
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    410
    Kekse:
    7.671
    Erstellt: 14.06.05   #14
    Ne, gerade nicht!

    Soweit die Theorie.
    Genau das dachte ich auch. Daheim spiele ich praktisch nur unverstärkt und sagt mir, beim Amp hört man es nicht, da Tonabnehmer auf der anderen Seite.
    Falsch gedacht. Es klingt nur anders, blecherner.

    Exakt.
    Was mich wundert, dass das erst beim Aufzeihen des neuen Satzes so ist.
    E-Saiten 0.100" / 0.046" statt 0.095" / 0.042".

    Wie gesagt mittlerweile habe ich das Problem in den Griff bekommen.
    Viel mehr nervt, dass die Intonationen für dicke und Oktavsaiten nicht getrennt einstellbar ist. Werde da noch ein bisschen experimentieren müssen.
    (wer ist auch so blöd und stimmt einen 8-Saiter auf H....)
     
  15. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 15.06.05   #15
    Das ist absolut nicht normal. Ich denke, dass dein Hals nicht richtig eingestellt ist. Ich hab ca. 3,5 bis 4 mm am 24. Bund, am 12. rund 2,5 mm. Bei mir schnarrt nichts.

    Probier mal folgendes aus: Entweder spielst Du testweise so stark, dass es schnarrt oder stelle die Saiten etwas tiefer, so dass Du an die Schnarrgrenze kommst. Nun ist die Frage, auf welchen Bünden unabhängig von den Saiten vermehrt das Schnarren anfängt. Wenn alles gut eingestellt ist, schnarrt es auf jeden Bund gleichmäßig. Wenn es nur oben oder nur unten klappert, ist Dein Hals nicht richtig eingestellt.

    Gruß Uwe
     
  16. ThomasT

    ThomasT Threadersteller HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    2.127
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    410
    Kekse:
    7.671
    Erstellt: 15.06.05   #16
    4mm?
    Spiel mal mit einem mittelharten Plektrum 16tel auf der tiefsten Saite.
    Schnarrt es? Klappert es manchmal?
     
  17. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 15.06.05   #17
    Keine Ahnung. Ich ´abe gar kein Plektrum.

    Ich hab eben noch mal alle meine Bässe vermessen. Es sind weniger als 3 mm am 24. Bund und es schnarrt so gut wie nichts. Wenn ich die E-Saite sehr kräftig anschlage, hört man ein leichtes anticken der Bünde. Beim Ausklingen ist aber alles weg.

    Ich habe hier auch den Billigbass meiner Freundin (Ibanez Soundgear SR 200), bei dem ist es auch nicht anders, auch die Einstellungen/Saitenlage. Wenn es scheppert, hast Du entweder zu viel Krafttraining mit den Fingern gemacht oder der Hals ist verstellt.

    Grüße, Uwe
     
  18. ThomasT

    ThomasT Threadersteller HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    2.127
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    410
    Kekse:
    7.671
    Erstellt: 15.06.05   #18
    Also die E-Saite schwingt doch schon mit mind. 2mm Auslenkung. Die H-Saite noch mehr.
    Und wenn du dir die Schwingungen einer umwickelten Saite anschaust dann schwingt sie nicht nur parallel zu Griffbrett sondern auch "hoch und runter".
    Wenn dann nur 3mm Platz am 24. Bund ist, ist dort wo die maximale Amplitude ist (also 12.Bund bei Leersaite) noch weniger Platz. -> es muss da einfach scheppern.
     
  19. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 15.06.05   #19
    Saitenschnarren kann ja nur in 2 Fällen auftreten (immer gleiche Saitenstärke(n) vorrausgesetzt) :

    Entweder ist der Bass (Hals, Saitenlage) nicht richtig eingestellt, oder man hat einen zu harten Anschlag, in beiden Fällen passiert das gleiche, die gespielte Saite "tickt" an ein benachbartes Bundstäbchen so das sie "ausschnarrt".

    Fummelig wird es wenn man mit der Korrektur der Saitenlage versucht einen (etwas?) verzogenen Hals auszugleichen. Das kann möglich sein, endet aber oft damit, das nur eine Saite schnarrt: ---> daraus ergibt sich eine unterrschiedliche Saitenlage der einzelnen Saiten. (was, wie ich finde, nicht so der Brüller ist).

    Wählt man andere Stärken ist eine Saitenlagenkorrektur meist nötig wenn generell eine niedrige Saitenlage gewählt wird.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Rainer hat's (mal wieder) gut formuliert :D :

    [...] ist das Ziel die Halskrümmung gerade so einzustellen, dass die Saitenlage möglichst niedrig ist, oder so, wie wir es brauchen, und sich trotzdem über das gesamte Griffbrett kein Saitenschnarren ergibt [...].

    Der grüne Strich im zweiten Bild zeigt eine ungefähren Verlauf des Halses. Schaut man von der Bridge über den Hals zum Sattel gibt es eine leichte "Anhebung" in den ersten Bünden.
     
  20. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 15.06.05   #20
    Bei aller Fummelarbeit: Manchmal lässt sich ein Bass irgendwann nicht mehr besser einstellen. Es hat ja auch seinen Grund, dass ein Instrument für 2000 Euro i.A. besser bespielbar ist als eins für 200 Euro.

    Je besser und genauer der Hals gearbeitet ist, desto niedriger lässt sich die Saitenlage ohne Schnarren einstellen. Bei nem 100-Euro-Teil aus Presspappe ist da halt früher Schluss als bei 'nem Sandberg oder Sadowsky...

    Ich will nicht sagen, dass ThomasT's Bass nix taugt, aber es könnte halt sein, dass der Hals hier nicht mehr hergibt. 700,- Euro für einen Bass, der bestimmt nur in sehr kleiner Stückzahl hergestellt wurde (8-Saiter...) sind eigentlich ziemlich wenig.

    Als Notmaßnahme fiele mir nur noch Bünde abrichten lassen ein.

    Ganz nebenbei: Keiner meiner Bässe hat je HINTER einem gegriffenen Ton gescheppert. Lediglich mal 'ne Mechanik oder ein loser Halsspannstab. Und wieso das bei dir mitverstärkt wird, ist mir ein absolutes Rätsel. Scheppert da dann der ganze Bass mit? Ärgerlich...

    LeGato
     
Die Seite wird geladen...

mapping