[Hilfe]Suche Klavier für unter 1000€...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

snacky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.11
Registriert
26.03.11
Beiträge
2
Kekse
0
Guten Tag,
ich bin auf der Suche nach einem gebrauchten und sehr günstigen Klavier.

Da ich erst 18 Jahre alt bin und noch Schüler bin,habe ich ein sehr begrenztes Budget zur Verfügung.

Ich bin absoluter Anfänger und somit habe ich leider absolut keine Ahnung,worauf man bei dem kauf achten sollte.

Ich habe in den letzten Tagen zig Angebote im Internet angeschaut und viele Angebote erhalten.
Da mir absolut das Fachwissen fehlt,kann ich nicht beurteilen,ob es sich bei den klavieren um ein gutes Angebot handelt oder doch ein Ruin für mich wäre,wenn ich eins dieser kaufen würde.
...
Da ich hoffe,dass ich in diesem Forum richtig aufgehoben bin,würde ich mich freuen,wenn ich antworten und somit Hilfe von Euch bekäme!


Wie schon gesagt,habe ich wirklich wenig Geld zur Verfügung,sodass das Hauptmerkmal die Technik des Klavieres sein soll.
Von Außen kann man denke ich immernoch was machen.(Oder würde ein Neulackieren den Klang beienflussen?)

Also hier nun ein paar Angebot,die ich erhalten habe:

Steinbach:
Steinbach Klavier Sehr gut erhaltenes schwarzes Klavier (Steinbach, ca. 1908) mit Klavierhocker zu verkaufen. Das Klavier wurde regelmäßig gestimmt; zuletzt vor ca. 2 Jahren und muss nachgestimmt werden. Transport und Überholung kann vermittelt werden. Es handelt sich um ein sehr gepflegtes Instrument aus einer Musikerfamilie.

"Das Klavier ist das Klavier meines Vaters, der einen Schlaganfall erlitten hat. Mein Vater war über dreißig Jahre Chorleiter und hat das Klavier immer sehr gepflegt, d.h., es wurde gespielt und gestimmt. Selbst nach seinem Schlaganfall noch, obwohl er nur noch mit einer Hand spielen konnte. Doch selbst das ist jetzt nur noch sehr eingeschränkt möglich, so dass wir uns entschlossen haben, das Klavier zu verkaufen. Es wäre einfach zu schade, wenn es nicht mehr gespielt würde. Steinbach-Klaviere haben einen besonderen Klang, der sehr ähnlich dem eines Flügels kommt. Leider wurden diese Klaviere mit den Gußplatten-Rückwänden ab ca. 1933 nicht mehr gebaut, doch die gepflegten Klaviere tun ihren Dienst bis heute. Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören."

"Das Klavier ist schon in einem guten Zustand. Allerdings, dass muss man schon dazu sagen, das Steinbach-Klavier ist ein sehr altes Klavier (ca. 1908) und hat natürlich schon Gebrauchsspuren, aber nichts, was den Klang oder die Bespielbarkeit beeinflussen könnte. Die Maße sind: Breite 148, Höhe 136 und Tiefe 64 (an den Tasten, der tiefsten Stelle des Klaviers)."

Bild:

Preis:500€
__________

Roayl-Piano:
"leider habe ich zu dem Klavier auch nicht mehr Informationen, als in der Anzeige veröffentlicht sind. Ein Klavierbauer hat mir gesagt, dass Royal-Piano eine asiatische Marke ist. Also natürlich nicht so gefragt wie z. B. ein Bechstein. Für den privaten Gebrauch sei es aber sehr gut geeignet. Ich habe das Klavier selber gebraucht bekommen und 2 Jahre darauf gelernt. Es gehörte vorher einer alten Damen und ich schätze mal, dass es ca. 50 Jahre alt ist. Der Klavierbauer hat mir gesagt, dass es mit 800 - 900 € gehandelt wird.
Da es gestimmt und überholt werden muss, habe ich meinen geforderten Preis entsprechend angepasst. Ich habe mir jetzt überlegt, sicherheitshalber noch das Angebot eines Klavierstimmers einzuholen. "








Preis 600€

___________
Rippen:
Ca 30 J. altes Rippen-Klavier mit Hocker. Ungestimmt, da es lange nicht mehr gespielt wurde. Die Tastatur ist absolut in Ordnung, das Holz weist einige Gebrauchsspuren auf, die sicherlich mit Politur aufgemöbelt werden können.

300€

Dann noch ein paar die nicht so einen guten Eindruck auf mich gemacht haben:
http://www.dhd24.com/azl/index.php?anz_id=74345095
http://www.dhd24.com/azl/index.php?anz_id=74366429


....



Ich weiß leider nicht,wen ich sonst fragen könnte,da wir leider keinen Klavierbauer oder ähnl. privat kennen.


Ich würde mich extrem über eine Antwort freuen!

Liebe Grüße aus dem Kölner Raum
Alexander


PS:
Was ist allgemein von der Marke Fazer zu halten?

Kennt jemand von Euch einen Händler oder jemanden der eins verkauft?
 
Mod-Paul

Mod-Paul

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.17
Registriert
01.08.08
Beiträge
3.120
Kekse
30.878
Ort
One step beyond
Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum,

Du kannst Dich vertrauensvoll an das Klavierhaus Then in Köln wenden. Ich kenne zwei der Klavierbauer/in, die dort arbeiten sehr gut und weiß, dass dieses Klavierhaus sowohl gute neue als auch gebrauchte Klaviere verkaufen. Da ist der Transport und eine Stimmung im Preis inbegriffen.

Bei den obengenannten Klavieren käme auf jeden Fall noch mindestens der Transport und eine Stimmung dazu. Bei einigen ist es offensichtlich, dass noch zumindest einige Überholungs- und Regulationsarbeiten durchzuführen wären. Schwer von hier zu beurteilen in welchem Rahmen sich das bewegen würde.

Steinbach Klavier

Die Beschreibung ist schon sehr abenteuerlich :rolleyes: ...Steinbach-Klaviere haben einen besonderen Klang, der sehr ähnlich dem eines Flügels kommt. Leider wurden diese Klaviere mit den Gußplatten-Rückwänden ab ca. 1933 nicht mehr gebaut, doch die gepflegten Klaviere tun ihren Dienst bis heute.... :gruebel:
Auch das "Transport und Überholung" vermittelt werden kann, macht auf mich keinen positiven Eindruck. Das bedeutet im Klartext, dass auf jeden Fall noch Geld reingesteckt werden muss. Ich würde die Finger davon lassen.

Royal Piano

Eines von den ganz alten :) Naja. Das müsste man mal hören. Bei solchen Instrumenten muss man schauen, ob die Klanganlage noch in Ordnung ist. Das war des öfteren die Achillesferse dieses Fabrikats. 600 Euro wären aber, wenn Klanganlage und Mechanik okay sind angemessen.

Rippen
Der Holländer ;) Die waren ganz okay. Der Bassbezug ist jedoch bei einigen Modellen zu niedrig ausgemessen. Das bedeutet, dass die Basssaiten zum zerreißen gespannt sind. Dadurch klingt der Bass zwar "knackig", aber die Gefahr das Saiten reißen ist leider nicht auszuschließen. 300,-Euro wäre trotzdem ein guter Preis.

Fazer
Aus Finnland :) Das sind meist kleine Instrumente um 105cm (+/- 10cm), oft in nußbaum furniert. Sehr einfache Instrumente, die aber ihren Zweck erfüllen, wenn man nicht zu hohe Ansprüche an Klang und Spielart hat. Eigentlich waren das früher beliebte (weil günstige) Anfängerklaviere. Aufgrund ihrer Größe wurden sie auch gerne von Chorleitern eingesetzt.

Ich würde Dir einen Besuch im Klavierhaus Then empfehlen. Und wenn es nur dazu dient einfach mal ein paar Instrumente anzutesten um Dich mit den verschiedenen Klängen und Spielarten vertraut zu machen. Nimm´ am besten jemanden mit, der ein wenig spielen kann.

Viel Glück und Spaß bei der Suche.

Gruß,

Paul
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben