Hip Hop - besser als Techno?!

A
Alca
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.09
Registriert
25.10.03
Beiträge
380
Kekse
77
Naja, Pogo o.ä. ist natürlich auf nem Rap Konzert nicht angebracht.
Dafür kann man auf Hip-Hop sehr gut "normal" tanzen, springen, schreien usw. Also wenn die Musik gut ist, geh ich von nem Hip-Hop Konzert immer nassgeschwitzt, erschöpft, heiser und glücklich heim.
Auf die vielen Blauen Flecke und Schurfwunden die z.B. meine Kumpels vom letzten Anti Flag Konzert mitgebracht haben kann ich gut verzichten.
 
EDE-WOLF
EDE-WOLF
HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
07.10.21
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.690
Kekse
35.110
Ort
Düsseldorf
ich hoffe ich verwerchsel diesen vorposter von mir jetzt gerade nicht,
ABER SOLLTE DAS DER SELBE SEIN DER KÜRZLICH SCHON DERMAßEN VERBLÖDET IN TOPICS HIER RUMGEMÜLLT HATTE WÜRDE ICH JETZT FÜR EINEN FORUMSVERWEIß PLÄDIEREN!

zum thema:
man kann sehr gut auf hip-hop abgehen, ich hab zwar nicht viel damit am hut, war allerdings mal auf nem blumentopf konzert und da bin ich mehr abgegangen als auf vielen anderen konzerten! was eben auch an der einfacheit liegt!
(zugegeben ich bin einer der wenigen der auf dream theater konzerten headbanging betreibt, aber das ist nicht vergleichbar ;))

bei techno und vielem elektronikzeug kann man fast schon sagen dass es noch eintöniger ist, bei hip-hop steht der text im fordergrund außerdem sind die inhalte ja grundlegend verschieden:

während hip hop (den ich persönlich als gut bezeichnen würde, also sowas aus der ecke blumentopf, die firma usw.) eben auf kritische texte setzt, die zum nachdenken anregen,
kann man bei techno gar nicht nachdenken, im grunde ist das nur partymusik auf die man tanzen kann!

Anmerkung: ich habe eine tierische abneigung gegen discothekenbesucher, teils bestimmt vorurteil, aber wenn ich mir den großteil der flachpfeiffen da angucke, dann sehe ich fast nur ausdrucksfreie dumm grinsende gesichter, wo ich doch sagen würde, dass kein geist dahinter sitzt. UND: JA! ICH SCHLIEßE AUCH VON ÄUßERLICHKEITEN AUF DEN GEISTESZUSTAND, und: JA es gibt ausnahmen! wenn mir ein typ mit badekappe, karl kani klamotten und goldkette entgegen kommt muss ich genauso lachen! zugegeben, der "reale" hip-hopper sieht noch einige ecken dämlicher aus als der durchschnitts disco-besucher :)

Es sprach der Progger und Metaller, Alex ;)
 
Perfect Drug
Perfect Drug
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.10.21
Registriert
08.08.04
Beiträge
1.220
Kekse
1.171
Ort
Graz
Ich finde es lustig dass im Hip Hop Forum immer User die eigentlich nicht so die Fans sind (zB.: Clemens und ich) zur Rettung dieser Musikrichtung antreten müssen. :screwy:
Als erstes mal Quir:
Du bist mal wieder einer dieser ignoranten Menschen bei denen es wahrscheinlich sowieso keinen Sinn macht noch zu diskutieren. Aber versuchen kann man es ja:
Quir schrieb:
Ok, welche Lieder davon haben mehr als 3 verschiedene Samples? Kann mir keins vorstellen... Und ansonsten ist es im HipHop zumindest nicht der Standard, das musst du zugeben :rolleyes:
Und wenn du jetzt nicht gerade Prog oder eine andere "komplexe" Musik hörst wirds du immer wieder diese kurzen Samples finden nur das sie anders genannt werden (wie wärs mit Riffs). Außerdem darfst du nicht mit den gleichen Maßstäben wie an zB. Rockmusik oder klassische Musik rangehen oder wirfst du dem Hip Hop als nächstes vor, dass die Gitarren Solos einfach viel zu wenig vorkommen und dass Harfen eindeutig vernachlässigt werden?! :screwy:

Quir schrieb:
Nope, klar kann auch einfache und simple Musik spaßmachen, dagegen sag ich ja nichts, ich sag nur, dass sich HipHop generell dieser sehr sehr einfachen und simplen Musik zuordnen lässt
Da gibt es die ALLER einfachste Methode heraus zufinden ob es wirklich soooo leicht ist:
Wenn es so verdammt einfach ist und es JEDER IDIOT machen kann, dann sitz dich auf deinen Arsch, schreib einen guten Text, produzier gute Beats (und Samples), und rap ein gutes Lied mit richtig schön Flow und fertig. Verdammt noch mal es ist nicht leicht!

Quir schrieb:
Genau das will ich damit sagen! Es ist theoretisch auch das selbe, der einzige Unterschied ist natürlich das Können und das Niveau, aber im Grunde bleibt es doch die selbe Musikart -> Genau wie hier bei 50 Cent und deiner Musik.
Damit diqualifizierst du dich selber. Ich bin weder Metallica noch LP Fan aber dass das nicht das Selbe ist bemerke sogar ich...
Wenn ich gemein wär würde ich jetzt ins Metal-Forum petzen gehen!:D ;)
 
Quir
Quir
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.01.15
Registriert
12.10.03
Beiträge
478
Kekse
11.206
Ort
Beyond Within
Du bist mal wieder einer dieser ignoranten Menschen bei denen es wahrscheinlich sowieso keinen Sinn macht noch zu diskutieren. Aber versuchen kann man es ja:
Öhm, also bis jetzt hab ich nur Argumente gebracht die ich auch belegen konnte... Wenn du das ignorant nennst :rolleyes:

Und wenn du jetzt nicht gerade Prog oder eine andere "komplexe" Musik hörst wirds du immer wieder diese kurzen Samples finden nur das sie anders genannt werden (wie wärs mit Riffs). Außerdem darfst du nicht mit den gleichen Maßstäben wie an zB. Rockmusik oder klassische Musik rangehen oder wirfst du dem Hip Hop als nächstes vor, dass die Gitarren Solos einfach viel zu wenig vorkommen und dass Harfen eindeutig vernachlässigt werden?!
Jo ist klar, dass in jeder Musikart mehrere kurze Samples öfters wiederholt werden, aber bei HipHop werden halt eine verhältnismäßig geringe Anzahl an Samples verhältnismäßig oft wiederholt. Mehr sag ich doch gar nicht, aber das muss man wirklich zugeben...

Da gibt es die ALLER einfachste Methode heraus zufinden ob es wirklich soooo leicht ist:
Wenn es so verdammt einfach ist und es JEDER IDIOT machen kann, dann sitz dich auf deinen Arsch, schreib einen guten Text, produzier gute Beats (und Samples), und rap ein gutes Lied mit richtig schön Flow und fertig. Verdammt noch mal es ist nicht leicht!
Du verstehst es nicht... Ich sagte die Musik ist leicht und simpel. Mir ist auch klar, dass der Sprechgesang ein gewisses Maß an Talent erfordert und ich sag ja auch nicht, dass jeder in der Lage ist zu einem Beat zu rappen... Aber ich behaupte mal, jeder der irgendein Instrument einigermaßen beherrscht, ist in der Lage einen HipHop-Beat zu schreiben, denn die sind ja nunmal meist nicht mehr als ein Schlagzeug-Beat (Die ja wohl jeder Schlagzeuganfänger spielen kann) und ein mehr oder weniger catchiges Musisample, das oft auch nur aus einem kurzen groovigen Basslauf oder sonst einer kurzen Melodieführung besteht, die dann dauernd wiederholt wird... Und sowas zu schreiben ist jetzt musikalisch gesehen wirklich nicht die große Herausforderung...

Damit diqualifizierst du dich selber. Ich bin weder Metallica noch LP Fan aber dass das nicht das Selbe ist bemerke sogar ich...
Wenn ich gemein wär würde ich jetzt ins Metal-Forum petzen gehen!
Bitte nich petzen, war nicht so gemeint... :redface: :redface:
Ne aber im Ernst, natürlich sind Linkin Park nur das Kommerzprodukt einer Plattenfirma und somit kaum zu vergleichen mit Metallica, aber wenn man ehrlich ist und nur auf die Musik schaut, dann gehören beide doch in gewisser Weise der Rockmusik an. Genauso wie 50 Cent und Kinderzimmer beide HipHop sind. :p
 
Perfect Drug
Perfect Drug
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.10.21
Registriert
08.08.04
Beiträge
1.220
Kekse
1.171
Ort
Graz
Quir schrieb:
Du verstehst es nicht... Ich sagte die Musik ist leicht und simpel. Mir ist auch klar, dass der Sprechgesang ein gewisses Maß an Talent erfordert und ich sag ja auch nicht, dass jeder in der Lage ist zu einem Beat zu rappen... Aber ich behaupte mal, jeder der irgendein Instrument einigermaßen beherrscht, ist in der Lage einen HipHop-Beat zu schreiben, denn die sind ja nunmal meist nicht mehr als ein Schlagzeug-Beat (Die ja wohl jeder Schlagzeuganfänger spielen kann) und ein mehr oder weniger catchiges Musisample, das oft auch nur aus einem kurzen groovigen Basslauf oder sonst einer kurzen Melodieführung besteht, die dann dauernd wiederholt wird... Und sowas zu schreiben ist jetzt musikalisch gesehen wirklich nicht die große Herausforderung...
MACH ES!!!
 
Yaeon
Yaeon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.03.07
Registriert
13.01.05
Beiträge
38
Kekse
0
Ort
Erlangen
Yaeon schrieb:
Und nochmal: Bitte keine unsachlichen Ergüsse der Marke "Ist doch eh voll scheiße"! Darum gehts mir nicht.
Reinhard schrieb:
Hiphop und Techno ist beides Schei..... :p
Also manchmal frage ich mich, wozu eigentlich noch was schreiben? Irgendein :screwy: findet sich ja doch immer...

...seufz.
Zur sogenannten "Einfachheit" möcht ich mal loswerden, dass in meinen Augen der instrumentale (sprich elektronische) Teil BEIDER Stile das simpelste darstellt, was mir bekannt ist. Einen einigermaßen hörbaren Techno- oder HipHop-Loop zu schreiben ist wirklich relativ einfach-Techno mach ich selber und die Basics sind eh immer die gleichen (Bassdrum, Hats, Snare und ne Bassline - das tuts schon für den Anfang!).

Anspruchsvoller ist da schon der Text beim HipHop, keine Frage. Wenn ich mir jedoch die Leute im Club anschaue, die bei einer Techno-Phase angewidert das Tanzen verweigern, um anschließend bei HipHop mit flachen, aussagearmen Texten mit glücksglänzenden Gesichtern ihre Arme rudern zu lassen, dann frage ich mich eben, warum der HipHop die Leute so viel mehr anspricht!

Ich glaube durchaus, dass anspruchsvolle Texte für viele ein gutes Argument sind (ich persönlich steh auf Instrumentalmusik-vielleicht kann ichs deswegen nicht nachempfinden?), aber auch HipHop mit blöden oder nichtssagenden Texten findet viel Anklang.

Als weiteren Punkt möchte ich mal die Geschwindigkeit der Musik in die Diskussion einbringen. HipHop ist da ja deutlich langsamer-ist Techno den Leuten zu schnell? Aber auch Ambient, Cosmic o.ä. mit langsamen Beats scheints nicht zu tun-ist es der gebrochene Beat des HipHop, der ansprechender ist als der kontinuierliche des Techno? (Kontinuierlicher Beat ist für mich die Krönung! :redface: Okay, Geschmackssache.)
 
benemaster
benemaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.09.12
Registriert
03.11.04
Beiträge
191
Kekse
114
Ort
im Musik-Schmidt
hmm ...
also teilweise werdet ihr aber echt unsachlich und labert ein bisschen viel rum.
Ich bevorzuge Techno, HipHop, was ich früher sehr oft gehört habe, ist jetzt eher Mainstream, wenn ich schon sehe, das diese komischen kleinen Kindsköpfe die vor 4 Wochen noch "Maja hi maja hu maja ha maja haha" gesungen haben jetzt "Hier kommt die neue deutsche Welle..." und sowas vorsichher growlen ...
Und Techno finde ich zu 0 % eintönig. Wenn man das erstmal ein bisschen hört, hört man ganz schnell, das es alles andere als eintönig ist.
Man kann ja eben auch nicht sagen : "Boah: Avril Lavigne hat Gitarren im Hintergrund, Slipknot hat Gitarren im Hintergrund, ich glaube, das ist das selbe! " ...
Von daher finde ich eintönig ein bisschen :screwy: .

Und grade aus der HipHop Ecke kommt hier eintönig. Ich finde grade nicht allzuviele Unterschiede zwischen : "Ich war nie ein Rapper" "Neue Deutsche Welle 2005" und "Mein Block" ... abgesehen vom Text und natürlich einen paar Kleinigkeiten.

Scooter ist absolut kein vergleich mit Techno. Nicht, um Scooter nicht mit Techno vergleichen zu wollen, aber Scooter ist für mich Mainstream eher schon Richtung Pop ... von daher ...
Schön sind Lieder von Yoji Biomehanika, meinem absoluten Favoriten in der Techno-Szene, und Starsplash, die finde ich auch genial.

Ich hoffe, ich stehe hier nicht alleine mit der Meinung, Techno wär alles andere als "elektronisches Rumgeklimper" ! :D

Mfg bene
 
Quir
Quir
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.01.15
Registriert
12.10.03
Beiträge
478
Kekse
11.206
Ort
Beyond Within
Yaeon schrieb:
Zur sogenannten "Einfachheit" möcht ich mal loswerden, dass in meinen Augen der instrumentale (sprich elektronische) Teil BEIDER Stile das simpelste darstellt, was mir bekannt ist. Einen einigermaßen hörbaren Techno- oder HipHop-Loop zu schreiben ist wirklich relativ einfach-Techno mach ich selber und die Basics sind eh immer die gleichen (Bassdrum, Hats, Snare und ne Bassline - das tuts schon für den Anfang!).
Dito :great:

Genau das wollt ich doch auch nur sagen ;)
 
A
Alca
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.09
Registriert
25.10.03
Beiträge
380
Kekse
77
Perfect Drug schrieb:
Ich finde es lustig dass im Hip Hop Forum immer User die eigentlich nicht so die Fans sind (zB.: Clemens und ich) zur Rettung dieser Musikrichtung antreten müssen. :screwy:

Wundert dich das? Ich meine es gibt hier nicht gerade viel Hip-Hop Fans, eine Weile war ich glaub ich der einzige hier der hauptsächlich Hip-Hop hört. Auf jeden Fall gibt es hier sehr viele Leute die Hip-Hop nicht mögen und keine Möglichkeit ungenutzt lassen dies der Welt mitzuteilen.
Im Endeffekt bringen die Diskussionen auch nichts, denn es können noch so viele Argumente entkräftet werden, die Person wird nur im Ausnahmefall hinterher Hip-Hop mehr respektieren.
Da ist es doch nicht verwunderlich, dass man irgendwann einfach zu faul ist immer und immer wieder das gleiche zu schreiben, bzw. sich den Kopf zu zerbrechen wie man jetzt dieses oder jenes Argument am verständlichsten wiederlegen könnte.
Dennoch bin ich euch dankbar, dass ihr euch die Mühe macht.
 
T
theschaaf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.14
Registriert
30.12.04
Beiträge
519
Kekse
16
harry_coin schrieb:
Rap Songs haben meist ´ne Aussage,bei Techno kann man da nicht von reden!

.. ich glaub wirklichen hiphop songs bei denen es eine klare aussage mit hintergrund usw gibt macht sich die jugend nicht wirklich einen kopf um die aussage oda?
 
H
harry_coin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.10
Registriert
17.01.04
Beiträge
516
Kekse
173
Ort
Braunschweig
theschaaf schrieb:
.. ich glaub wirklichen hiphop songs bei denen es eine klare aussage mit hintergrund usw gibt macht sich die jugend nicht wirklich einen kopf um die aussage oda?

.....nö,leider nicht.
 
Black
Black
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.08
Registriert
04.11.03
Beiträge
573
Kekse
41
Yaeon schrieb:
Ich wollte was reißerisches, damit auch möglichst viele Leute in den Thread reingucken! :p

Wann hast Du das letzte mal Scooter im Radio gehört? Außer vielleicht in ner Spezialsendung...
ich guck nich so viel viva oder mtv aber es ist mir noch in errinerung das ich da vor kurzer zeit diese drei volldeppen rumhampeln gesehen hab
 
De-loused
De-loused
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.17
Registriert
29.01.05
Beiträge
737
Kekse
2.829
Ort
Dortmund
Quir schrieb:
Jo ist klar, dass in jeder Musikart mehrere kurze Samples öfters wiederholt werden, aber bei HipHop werden halt eine verhältnismäßig geringe Anzahl an Samples verhältnismäßig oft wiederholt. Mehr sag ich doch gar nicht, aber das muss man wirklich zugeben...
Nein, man muss es nicht nur nicht, man kann es gar nicht. Wirf deinen Blick einfach auf eine der besten Hiphop-Combos auf diesem Planeten, die sagenhaften BEASTIE BOYS. Die stecken in ihre aufwendigsten Alben (herausragend natürlich die Paul's Boutique und Hello Nasty) 3-5 Jahre Arbeit rein und haben soo viele Samples aus allen möglichen Musikstilen und Filmen zu großartigen Collagen zusammengebastelt das ich nach 100000fachen Hören immer noch einige Feinheiten neu entdecke (Samples die irgendnen Joke ergeben, Samples aus coolen 70er/80er-Liedern die man so wiederentdeckt, texliche/musikalische Anspielungen etc.).
Quir schrieb:
Du verstehst es nicht... Ich sagte die Musik ist leicht und simpel.
Hierbei kommt es vor allem auf den Maßstab an den man selbst anlegt, d.h. auf den Typ des Musikhörers. Klar, wenn ich nur abgefahrene Jazzimprovisationen und klassische Meisterwerke höre und mich in Ruhe hinsetze und jedes Lied für mich analysiere kommt mir HipHop genauso wie Techno, Pop, Punk usw. natürlich recht einfach gestrickt vor, aber genügst du mit deinem Musikgeschmack, den ich mal so ganz frei zwischen Rock und Metal abstempel, diesen vielleicht ungerechtfertigt hohen Ansprüchen? Ich hab zwar absolut nix gegen komplexe Musik, doch ich möchte auch nicht NUR auf irgendner Wolke rumschweben, morgens in der Bahn zur Arbeit muss mich absolut simpler Grind-/Metal-/Hardcore oder sowas wachrütteln, da kann ich mit was anderem gar nix anfangen.
Quir schrieb:
Aber ich behaupte mal, jeder der irgendein Instrument einigermaßen beherrscht, ist in der Lage einen HipHop-Beat zu schreiben, denn die sind ja nunmal meist nicht mehr als ein Schlagzeug-Beat (Die ja wohl jeder Schlagzeuganfänger spielen kann)
Der erste Teil ist schon Unsinn, mal abgesehen von der grandiosen Präzision deiner Aussage (jeder,irgendein, einigermaßen) hat wohl nicht jeder das nötige Know-How dazu, ich mein die Theorie ist natürlich kinderleicht zu erlernen und einen Drumcomputer kann wohl auch nahezu jeder bedienen, aber für gute Grooves sind nunmal Finesse und das Feeling wichtig, und das kommt nicht von einer Sekunde auf die andere. Hör dir z.B. die Beats von Aggro Berlin oder Nelly an, die sind ein gutes Beispiel dafür wenn genau das NICHT vorhanden ist, und setz dagegen Leute wie die Neptunes, Ludacris, Busta Rhymes, Wyclef Jean oder Dr. Dre, ich mein die Musik ist nicht immer mein Ding(meistens auch so gar nicht), aber die haben oft coole Grooves am Start.
Und wenn ich zum Schluss auch noch ein bischen Lästern darf, dürften schnapssüchtige Metal-Haubitzen wie die angestellten Stick-Zerhauer von Amon Amarth oder Manowar mit ihren Holzhackbewegungen nicht weit kommen wenn es darum geht halbwegs komplexe Grooves perfekt spielen zu wollen (jetzt nicht denken ich verachte Metal-Schlagzeuger, ich weiss das auch da so mancher geniales zustande bringt), nicht umsonst sind Schlagzeuger wie Manu Katché öfter im Studio für Hip-Hopper tätig oder stellen Bands wie die Black Eyed Peas, die Beastie Boys oder die Roots Trommler von Weltniveau ein.
 
private-paula
private-paula
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.06
Registriert
11.03.05
Beiträge
79
Kekse
10
Ort
esslingen
@quir: es kommt nicht drauf an, dass man´s im endeffekt leicht herstellen kann... der beat wird nur einmal programmiert, und zwar von dem, der die IDEE hat... und da kommt die schwierigkeit ins spiel. es ist nämlich wirklich nicht so leicht, nen beat zu proggen, den es nicht in irgendeiner form schon gibt. mein ganzes geld geht für immer neue einspielinstrumente, samplematerial usw drauf.
wenn ich ein erfolgreicher hiphopper sein könnte, indem ich nur 3 samples pro track verwenden würde, könnte ich mir den ganzen scheiss ja sparen, oder?

@topic:
wie wär´s mit folgendem ansatz:
hiphop wird gemocht, weil er nicht regelmässigkeit und ordnung vermittelt, wie techno es imho wohl tut (auf die eins mit der bass und auf die zwei mit dem hat und auf die drei mit der bass und auf die vier mit dem hat... ).

vielleicht ist es wirklich die herkunft, vielleicht auch der text, meiner meinung nach ist das grundrezept aber die synkope. gerade bei teenagern in ihrer ruhelosen und kaufkräftigen phase kommt stärker synkopierte musik tendentiell besser an. die synkope symbolisiert das normen brechen, das den lieben teens schon seit ciceros tagen so sehr am herzen liegt. ich selbst komme z.b. auch deutlich besser mit progressive oder breakbeat kram klar, als jetzt mit k.a. ... tunnel?

ausserdem könnte ich mir vorstellen, dass der hiphop, der bislang lief, sich einfach auch stärker gewandelt hat. man vergleiche mal freundeskreis mit lauryn hill mit eminem mit kks mit sido mit den massiven mit tefla mit curse mit den beginnern mit cypress hill.
das sind schon fast wieder verschiedene sub-genres, die alle mal ihre hoch-zeit hatten.

von lagerfeuer-sommerabend-beginner-rap über club-baren amerikanischen kram, über zeug mit starken soul- oder dancehall-einflüssen, es war ja mit der zeit mal alles geboten. vielleicht hat sich techno einfach nicht als so flexibel erwiesen und ist deshalb jetzt eher aus der medienlandschaft gewichen. hätte es zehn jahre lang nur die beginner gegeben, wäre hiphop mittlerweile den meisten auch langweilig geworden und längst nicht mehr so erfolgreich.
 
A
Alca
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.09
Registriert
25.10.03
Beiträge
380
Kekse
77
Wahre Worte! :great:
 
KingNothing`
KingNothing`
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.15
Registriert
18.01.05
Beiträge
452
Kekse
129
is beides primitiv (techno mehr als hip hop)
 
benemaster
benemaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.09.12
Registriert
03.11.04
Beiträge
191
Kekse
114
Ort
im Musik-Schmidt
KingNothing` schrieb:
is beides primitiv (techno mehr als hip hop)

Und mehr kannst du nicht dazu Beitragen ???
Komische leute gibts ...

Mfg Bene
 
Shady DJ
Shady DJ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.15
Registriert
19.04.05
Beiträge
358
Kekse
41
Ort
Lippstadt
Naja da Deutschland nen feies Land ist darf jeder seine Meiung sagen. (find ich aber in diesen fällen nicht gut:twisted: )

Zurück zum Thema Jungs!
 
De-loused
De-loused
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.17
Registriert
29.01.05
Beiträge
737
Kekse
2.829
Ort
Dortmund
Ein wichtiger Grund ist bestimmt auch, das Techno ein rein europäisches Phänomen ist und war, und der Versuch, ihn zu seinen erfolgreichsten Zeiten in die USA zu exportieren kläglich gescheitert ist. Da das ganze Musikfernsehen aber seit neustem komplett aus den USA kommt (seit Viacom neben MTV jetzt auch Viva/Viva+ kontrolliert) und MTV auch schon die letzte Techno/Dance-Sendung abgeschafft hat wird es nicht mehr lange dauern, bis Techno wieder totaler Underground mit einer kleinen Szene wird, da natürlich auch Sponsoring und Werbung für Veranstaltungen weniger als bisher betrieben werden. Das liegt auch daran, dass die Plattenfirmen und Sender auch Geld in die heimische (bis europäische) Musikszene stecken müssten, und dass ist denen zu aufwändig bzw. zu teuer da sie einfach die für den Weltmarkt glattgebügelten Ami-Raps oder diese R&B-Luftnummern verkaufen können, ein Einheitsbrei auf der ganzen Welt. Natürlich ist die Techno-Klientel auch nicht besonders anspruchsvoll, wenn MTV jetzt diesen pimpigen, freshen Hip-Hop-Lifestyle promotet und als angesagt hinstellt dann werden viele auch leicht zum Umsteigen bereit sein, ich kenne selbst viele Houser, Raver und Gabbers die seit neustem mit möchtegern Bling-Bling und Baggy rumlaufen und irgendwas von "ihrem Hood" und "biatches" faseln. Der Hip-Hop Lifestyle mit seinen Klamotten kommt natürlich noch dazu, wer läuft heute noch in lustigen Raver oder Houser-Outfits rum? Und die Gabbers, naja die Klamotten und diese unsäglichen Haarfrisuren waren auch erheblich zu uncool für die Massen, aber wieviele Rapper haben denn jetzt erfolgreiche wie überteuerte Kollektionen draussen? Naja, das bischen was jetzt noch vom Techno übrig ist sind total Verpoppte 90er Trashrevivals (Thank you Chipz in Black!), aber das zählt ja wohl mehr Richtung Schlager/Kindermusik.
Und isses Schade drum? Nein, von mir aus kann Techno ruhig verschwinden, es wird eh von einem genauso billigem Trend abgelöst, wenn es eine wirklich ernste Szene gibt bzw. geben würde würde das eh überhaupt nicht möglich sein, man schaue sich nur die Rockmusik an, die würde niemals verschwinden, und die denen das wirklich am Herzen liegt die werden sich auch nicht an dem Massentrend stören und weiter Techno hören.
 
clemens
clemens
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.08
Registriert
01.02.04
Beiträge
2.296
Kekse
658
Ort
Austria
Interessanter Post, aber hier liegst du m.E. daneben:
De-loused schrieb:
Und isses Schade drum? Nein, von mir aus kann Techno ruhig verschwinden, es wird eh von einem genauso billigem Trend abgelöst, wenn es eine wirklich ernste Szene gibt bzw. geben würde würde das eh überhaupt nicht möglich sein, man schaue sich nur die Rockmusik an, die würde niemals verschwinden, und die denen das wirklich am Herzen liegt die werden sich auch nicht an dem Massentrend stören und weiter Techno hören.
Es gibt durchaus auch im Techno- und House-Bereich eine eingefleischte Szene, es gibt Produzenten, die seit Ewigkeiten dabei sind, es gibt Radiosendungen, die neues Zeug präsentieren, und natürlich gibt es Leute, die die Musik hören und dazu tanzen.

Hier ist bereits genau das eingetreten, was du ja oben geschildert hast: Nachdem das breite Medieninteresse abgeklungen ist, haben sich all die, die auf das schnelle Geld aus waren, davon abgewendet; nach wie vor aktiv sind die, die es auch vor dem Trend schon waren und wirklich für die Musik leben. Und genau dieses Platzen der Seifenblase würde dem heutigen Hiphop meiner Meinung nach auch gut tun. Weg mit Pseudo-Gangstas und back to the roots (ja, ich bin mir der Ironie bewusst, dass die "roots" des Hiphop ja tatsächlich zu einem Gutteil in den harten Verhältnissen im Ghetto und somit gewissermaßen im Gangsterrap liegen, aber die Intention ist wohl klar).
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben