HK PR:O wie erweitern für bis zu 500 PAX?

R
randy1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.23
Registriert
14.01.13
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo,

ich bräuchte bitte Eure Hilfe.

Kann ich die Anlage noch sinnvoll erweitern?

Aktuell habe ich diese Aktiv-Anlage:
HK PR:O
2 x 15D
2 x 18A
2 x 118 D2

Mit genau diesem Setup habe ich am vergangenen Samstag eine Apres-Ski Party beschallt. Es war in einer Halle mit ca. 420 bis 450 Besuchern. Ich war auf einer ca. 1,2 Meter hohen Bühne.
2 Subs jeweils aufeinander links und rechts vor der Bühne und die Tops standen links und rechts auf der Bühne, genau hinter den Subs, leicht nach innen zur Tanzfläche gedreht.

Die Liniter waren so gut wie nie im Einsatz, alle Gains waren allerdings auch nur auf Dreiviertel aufgedreht. Am Controller hatte ich 0 bis 3db.

Ich hätte mir aber noch etwas mehr Lautstärke gewünscht, denn ich bekam schon noch Stimmen vom Publikum mit und es kam bei mir auch ganz zittrig an, keine Ahnung wie ich das erklären kann. Musik war schon laut aber es klang bei mir eben irgendwie mit Gequatsche von den Gästen gemischt 🙈.

Kann mir jemand sagen, ob ich die Anlage sinnvoll erweitern kann? Evtl. nochmals jeweils Tops links und rechts, also so, dass inherits 2 Tops links und rechts hätte?
Geht das?

Oder was meint ihr?
Anlage verkauften und bessere, größere PA besorgen?

Ich würde mich sehr über Tipps freuen.

Viele Grüße

Randy
 
Zuletzt bearbeitet:
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.461
Kekse
41.758
Ort
Schwabhausen
Verkaufen und neu besorgen. Das, was ich von der HK PR:O gehört habe, fand ich nicht sooo überzeugend, was Klang und Schalldruck anging. Und auch Kunden von mir (Bands, die ich beschallte und die vor mir einen Dienstleister mit HK hatten) fanden meine RCFs wesentlich besser, was Klang und saubere Auflösung anging.

Was ist denn Dein Budget? Und welche Arten von Veranstaltungen (also welche Bandbreite) beschallst Du üblicherweise, und wie oft im Jahr?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
R
randy1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.23
Registriert
14.01.13
Beiträge
5
Kekse
0
Für meine 100er bis 200 Personen Events habe ich meine 2 Evolve 50, die klingen gut und sind auch locker ausrechend bis 200 Personen.

Die HK war ursprünglich gedacht für Fasching und Apres-Ski.
Bis 300 oder 350 reichen die auch aber in der Region 400 bis 500 Personen wird es eng, finde ich. Vielleicht täusche ich mich auch 🤔.

Im Jahr habe ich vielleicht 5 bis 6 größere VA mit eben 400 bis 500 Personen.

Budget ca. 10.000 Euro.
Bekomme ich da was gutes?
Linery wäre dann besser oder? Weil die sind ja skalierbar?
 
Mathias1234
Mathias1234
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
28.07.14
Beiträge
317
Kekse
961
Ort
Meitingen
Für die Größenordnung würd ich mir auch was anderes holen. Eher in die Richtung RCF, QSC oder Yamaha. Oder halt dann gleich was amtliches Mieten.
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.461
Kekse
41.758
Ort
Schwabhausen
... Linery wäre dann besser oder? Weil die sind ja skalierbar?

Du meinst ein Line Array? Das würde in der Größenordnung Deiner Veranstaltungen zwar technisch anfangen, sinnvoll zu werden, aber wirtschaftlich wäre das nicht - Du müsstest zusätzlich zu den Lautsprechern in eine Flugvorrichtung investieren, also sowas wie ein heftiges Traversensystem. Und dieses will gelagert, transportiert und auf- bzw. abgebaut werden. Ausserdem hast Du dann alle zwei Jahre eine Prüfung vom TÜV, die auch wieder Geld kostet. Will sagen, für die paar Gigs lohnt das nicht - das Material müsste schon 50mal im Jahr unterwegs sein, damit das wirtschaftlich vertretbar ist.

Nimm zwei heftige Tops und die passende Anzahl an fetten Subs (meist vier).

Z.B. von RCF:
Tops: https://www.thomann.de/de/rcf_nx_985_a.htm
Und zwei von diesen Subs: https://www.thomann.de/de/rcf_sub_8008_as.htm
Oder vier von diesen (besser im handling, aber grade nicht zu bekommen): https://www.thomann.de/de/rcf_sub_8004_as.htm

Oder Vergleichbares von QSC:
Tops: https://www.thomann.de/de/qsc_kw_153.htm
Subs, vier Stück: https://www.thomann.de/de/qsc_ks118.htm

Bei allen Systemen kannst Du erstmal mit zwei Subs beginnen. Vergleichbares gibt es von JBL (https://www.thomann.de/de/jbl_srx835p.htm und https://www.thomann.de/de/jbl_srx818sp.htm), FBT (https://www.thomann.de/de/fbt_vertus_cla_118_sa.htm oder https://www.thomann.de/de/fbt_subline_118sa.htm und https://www.thomann.de/de/fbt_vertus_cla_406.2_a.htm) und anderen mehr, und hiermit investierst Du das gesamte Geld in die Lautsprecher, brauchst keine teuren und wartungsintensiven Traversensysteme. Schwierig ist, dass momentan einige Hersteller sehr lange Lieferzeiten haben. Bei JBL und FBT scheint es noch zu gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
R
randy1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.23
Registriert
14.01.13
Beiträge
5
Kekse
0
Nicht rechts links sondern alle 4 vor die Bühne nebeneinander ohne Lücke.
Die Frage ist, wäre es dann viel
besser gewesen ?
Beim nächsten Event dieser Größe werde ich es aber definitiv ausprobieren 😊
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Z.B. von RCF:
Tops: https://www.thomann.de/de/rcf_nx_985_a.htm
Und zwei von diesen Subs: https://www.thomann.de/de/rcf_sub_8008_as.htm
Oder vier von diesen (besser im handling, aber grade nicht zu bekommen): https://www.thomann.de/de/rcf_sub_8004_as.htm

Oder Vergleichbares von QSC:
Tops: https://www.thomann.de/de/qsc_kw_153.htm
Subs, vier Stück: https://www.thomann.de/de/qsc_ks118.htm

Bei allen Systemen kannst Du erstmal mit zwei Subs beginnen. Vergleichbares gibt es von JBL (https://www.thomann.de/de/jbl_srx835p.htm und https://www.thomann.de/de/jbl_srx818sp.htm), FBT (https://www.thomann.de/de/fbt_vertus_cla_118_sa.htm oder https://www.thomann.de/de/fbt_subline_118sa.htm und https://www.thomann.de/de/fbt_vertus_cla_406.2_a.htm) und anderen mehr, und hiermit investierst Du das gesamte Geld in die Lautsprecher, brauchst keine teuren und wartungsintensiven Traversensysteme. Schwierig ist, dass momentan einige Hersteller sehr lange Lieferzeiten haben. Bei JBL und FBT scheint es noch zu gehen.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Hallo mix4munich,

die RCF wären es vermutlich, aber wie Du schreibst nicht verfügbar.
Die schreiben bis 1000 Personen, das wird vermutlich wieder übertrieben sein, aber wenn sie nur 700 bis 800 abdeckt wäre es genau das Richtige.

Aber Skalierbare ist diese Anlage auch nicht oder ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
23.01.13
Beiträge
8.481
Kekse
52.634
Ort
Gratkorn
Naja, das mit der Verfügbarkeit ist aktuell ein wirkliches Thema. in der selben Liga wie die vorgeschlagenen RCF oder QSC Boxen würde auch die Yamaha DZR315 fallen. Nur da muss man ebenfalls suchen, ob wer welche liefern kann. Generell muss momentan wirklich recht viel rum suchen ob nicht doch wer eine Quelle hat, aus der er Material beziehen kann. Gebrauchtkauf entwickelt sich auch immer mehr dahin, dass es keine wirkliche Option ist. Da wollen einige ihr ausgelutschtes Gelumpe schnell mal vergolden.
Aktuell würde ich mal sagen, mit dem zu arbeiten was du hast, und wenn das für die eine oder andere Veranstaltung nicht reicht, dann zumieten. Ist letztendlich immer noch die günstigere variante. Daneben halt den Markt der Wunschteile beobachten und zuschlagen sobald sie zu einem guten Kurs verfügbar sind.


Ach und noch etwas. Du könntest dich mal mit der Bedienung des Forums vertraut machen. Man kann auch nur Teile eines vorangegangenen Postings zitieren, man kann auch direkt mit dem Einfügen des Zitats seine Antwort posten. Man kann mehrmals zitieren, aus unterschiedlichen Postings und man kann seinen Beitrag auch noch editieren.
Das ganze macht die Sache übersichtlicher und für andere besser lesbar.
Deine Moderation
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.674
Kekse
49.405
Ort
Weissach im Tal
Gehen wir erst nochmal einen Schritt zurück und analysieren die Ist-Situation bzw. die Problemstellung.
Aktuell habe ich diese Aktiv-Anlage:
HK PR:O
2 x 15D
2 x 18A
2 x 118 D2
Ich verzweifle gerade an der HK-Homepage und finde die zugehörigen Datenblätter der Legacy-Produkte (15D, 18A) nicht. Daher ziehe ich die Werte der PR:O D2 für alles heran.
Grundsätzlich lassen sich mit dem Material keine Bäume ausreißen. Dass die Subs gemischt sind, macht vermutlich nicht die größten Probleme, da sie sich ziemlich ähnlich sein dürften. Das Top ist aber technisch ein sehr großer Kompromis. Der Hochtöner ist als Partner für den 15"er sehr klein. Wenn in einer Serie die Trennfrequenz über alle Tops hinweg gleich ist, macht mich das stutzig. Vermutlich ist das Abstrahlverhalten nicht ideal und der Maximalpegel begrenzt. Aber wir bewegen uns auch im günstigen Preissegment (relativ zu diesem Unterforum).
Es war in einer Halle mit ca. 420 bis 450 Besuchern.
Personenzahlen sind kein besonders guter Maßstab. Insbesondere kannst du jegliche Angaben dazu gleich vergessen, die von Herstellern kommen. Was zählt, ist welche Fläche beschallt werden soll und welche Pegeldifferenz zwischen lautestem und leisestem Punkt es auf dieser Fläche geben darf. 400 Personen können sich auf 100 m² ballen (Extrembeispiel, wäre nicht vorschriftskonform) oder auf 1000 m² verteilen (sitzend an Tischen mit viel Luft dazwischen). Wenn sich die Lautstärke überall im Bereich +/- 3 dB bewegen soll, ist das eine ganz andere Anforderung, als wenn das nur für das vordere Drittel gilt und hinten -20 dB vollkommen in Ordnung oder sogar gewünscht sind.
Ich hätte mir aber noch etwas mehr Lautstärke gewünscht, denn ich bekam schon noch Stimmen vom Publikum mit und es kam bei mir auch ganz zittrig an, keine Ahnung wie ich das erklären kann. Musik war schon laut aber es klang bei mir eben irgendwie mit Gequatsche von den Gästen gemischt 🙈.
Hast du das von deinem Platz aus hinter der PA beurteilt oder aus dem Gästebereich?
Hinter der PA lässt sich das Verhalten im Gästebereich nicht sinnvoll beurteilen. Auf Grund des Richtverhaltens der Lautsprecher bekommst du mit steigender Frequenz hauptsächlich Raumreflexionen ab, bei den tiefen Frequenzen aber noch den Direktschall.
"Zittrig" könnte dazu passen, allerdings ist es quasi unmöglich für uns zu verstehen, was du genau damit meinst.
Man sollte auch nie unterschätzen, welche Pegel ein Publikum in Feierlaune erzeugt. Für den vom Beschallungssystem erzeugten Pegel gibt es Vorgaben aus der DIN 15905. Vereinfacht gilt ein Maximum von 95 dB L(A)eq, wenn kein Gehörschutz ausgegeben wir und 99 dB L(A)eq, wenn Gehörschutz ausgegeben wird, jeweils gemessen am lautesten, für das Publikum zugänglichen Ort.
Kann mir jemand sagen, ob ich die Anlage sinnvoll erweitern kann?
Lautsprechersysteme sind nur eingeschränkt erweiter- bzw. skalierbar. Man kann sich das anhand einer einfachen Faustregel veranschaulichen. Damit 2 Lautsprecher nebeneinander richtig zusammenspielen und mehr Pegel erzeugen, dürfen sie nicht weiter als die halbe Wellenlänge der höchsten wiederzugebenden Frequenz voneinander entfernt sein.
Nehmen wir einen Subwoofer, der noch bis 200 Hz relevanten Schalldruck erzeugt, so erhalten wir damit eine Distanz von rund 85 cm. Das ist problemlos einhaltbar. Subwoofer lassen sich somit einfach skalieren, stellt man mehr auf, bekommt man mehr Pegel.
Bei einem Topteil, das bis 16 kHz hoch spielt, geht die Rechnung dagegen überhaupt nicht mehr auf (rund 1 cm). Wenn man 2 Tops direkt nebeneinander stellt, erzeugt man ein wildes Interferenzmuster, je nach Position und Frequenz wird es lauter oder deutlich leiser. Um dem entgegen zu wirken, kann man die Tops gegeneinander verdrehen. Je nach Abstrahlverhalten kann das halbswegs ordentlich funktionieren. Allerdings verbreitert man so hauptsächlich die Abstrahlung, lauter wird es dadurch nur wenig. Im Detail ist das Ganze noch wesentlich komplizierter, da das Verhalten stark frequenzabhängig ist. Man kann aber den einfachen Schluss daraus ziehen, dass es im Allgemeinen keine gute Idee ist, mehrere Topteile auf einen Haufen zu stellen, wenn man mehr Pegel benötigt.
Budget ca. 10.000 Euro.
Bekomme ich da was gutes?
Linery wäre dann besser oder? Weil die sind ja skalierbar?
"Gut" ist relativ. Über Line-Arrays brauchen wir nicht reden. Ja, die sind in der Tat in gewissen Grenzen skalierbar (4 bis 20 Elemente), aber dafür fehlt dir eine 0 im Budget. Und ich vermute auch, dass sie für deine Anforderungen nicht notwendig sind.
Einen großen Sprung wirst du mit 10.000 € nicht machen, wenn du dein gesamten System austauschen willst. Wenn es nur um die Tops geht, sieht das anders aus.

Für konkrete Empfehlungen musst du dein Anforderungsprofil schärfen.
Welche Flächen mit welchem Pegel-Delta müssen beschallt werden?
Wie sieht es mit dem Handling aus, transportierst und baust du alleine auf? Einen 45 kg Lautsprecher bewegt man in der Regel nicht alleine.
Wie kommen die Tops auf Höhe, sind Stative vorhanden oder müssen die mit angeschafft werden?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
skyworker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
03.07.19
Beiträge
200
Kekse
207
Für den vom Beschallungssystem erzeugten Pegel gibt es Vorgaben aus der DIN 15905.
Kurz: nein!
Ich zitiere mal aus der von dir verlinkten Seite:

"In DIN 15905-5 ist das dabei zu verwendende Messverfahren genormt."

Du darfst so laut machen, wie du möchtest - wenn du damit jemandem das Ohr abreißt, wird man fallweise vielleicht Fragen, wie es dazu kommen konnte und ob / wie eventuell eine Messung vorgenommen wurde.

Für den Einsatz von Line Arrays gibt es meiner bescheidenen Meinung nach bis 3.000 Personen keine sinnvolle Begründung. Sowas lässt sich mit einem potenten Point Source System in aller Regel besser bedienen und minimiert den Aufwand.
Da hier immer von der Skalierbarkeit gesprochen wird: nach oben ja, aber auch nach unten? Kleiner Denkansatz: vier mal Kiva oder dergleichen ist kein funktionierendes Array, sondern ein Kompromiss.
 
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.249
Kekse
13.525
Kurz und knapp

Kann ich die Anlage noch sinnvoll erweitern?
Nein.

Apres-Ski Party beschallt. Es war in einer Halle mit ca. 420 bis 450 Besuchern.
Das sagt genau nix. Wie groß war die Tanzfläche nochmal?

Die Liniter waren so gut wie nie im Einsatz, alle Gains waren allerdings auch nur auf Dreiviertel aufgedreht. Am Controller hatte ich 0 bis 3db.
Dies sagt ebenfalls exakt nix.

Kann mir jemand sagen, ob ich die Anlage sinnvoll erweitern kann?
Ja, wurde bereits mehrfach erwähnt. Nochmal: Nein.

Evtl. nochmals jeweils Tops links und rechts
Nicht bei den Kübeln. Das wird wie'd sau interferieren, phasing geben und kein deut mehr an Schalldruck geschweige denn Verständlichkeit. Vernüftiger wäre dann 4-Punkt Beschallung rein nur der Tanzfläche. Und da sind bestimmt keine 400 PAX drauf geparkt.

Anlage verkauften und bessere, größere PA besorgen?
Ersteres, nö. Wenn das Beschallungsmöbel für deine Zwecke ausreicht, warum denn. So kann es ja Geld verdienen.
Zweiteres, ja, wenn es wirtschaftlich ist. Nur reicht das Budget in der Größenordnung bis 500 PAX nicht so ganz hin, wenn es vernüftig sein soll. Sorry aber das hier z.T. genannte fass ich nicht mit der Kneifzange an, nicht im Bereich Groß PA und wir sind hier in diesem Bereich, zumindest theoretisch.

Linery wäre dann besser oder? Weil die sind ja skalierbar?
Lass es bitte. Bitte bitte bitte.
Um ein LA richtig!!!! zu hängen braucht es KnowHow. Wenn man das nicht richtig macht und auch die entsprechend notwendige Hardware dazu noch hat, geht das so was nach hinten los. Zudem ist es nicht mit 2-3 Schnitzen getan. Bitte erst mal mit der Theorie LA vertraut machen. Es soll da auch von den Herstellern Seminare geben.

Für dein vorhaben wären Horntops deutlich geeigneter, vor allem kann man hier weniger Fehler machen bzw. ein Horntop ist deutlich fehlertoleranter.
Sag uns doch mal wie weit das ganze werfen soll (10m, 20m, 50m) bzw. wie groß die zu beschallende Fläche max. sein wird. Dann kann man auch vernüftige Tips geben. In welchen Umgebungen ist das? Indoor Halle, Zelt, Outdoor. Wie sind die akustischen Eigenschaften vor Ort? Schallharte Oberflächen? Hallig?

Schau doch mal auf dem Gebrauchtmarkt. Da gibt es oft gute bis sehr gute Hornanlagen für wenig Taler.
Etwas in der Ecke GAE Director, K&F Access, d&b C4 oder Q.


Ich würde dazu raten, dass man bei solchen VAs lieber das Holz samt Techniker anmietet. Einfach um beim Aufbau dabei zu sein und zu lernen. Wenn man dies dann mal durchdrungen hat, kann man sich der PA wieder bedienen als DryHire. Schafft auch zur Mietbude ein entsprechendes Verhältnis/Vertrauensbasis. Ich gebe mein Material auch lieber an bekannte Mieter raus, bei denen ich weiß, dass das Material ordentlich und sinngerecht behandelt und eingesetzt wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.461
Kekse
41.758
Ort
Schwabhausen
... die RCF wären es vermutlich, aber wie Du schreibst nicht verfügbar.
Die schreiben bis 1000 Personen, das wird vermutlich wieder übertrieben sein, aber wenn sie nur 700 bis 800 abdeckt wäre es genau das Richtige.

Aber Skalierbare ist diese Anlage auch nicht oder ?

Naja, die würde nach unten skalieren, beispielsweise bis 100 PAX ohne Subs, bis 300 mit je einem Sub (8004) pro Seite und bis 600 oder mehr PAX mit zwei Subs 8004 (oder einem 8008) pro Seite, je nach Musikrichtung und Anforderungen an den Bass.

EDIT: Lies mal Kapitel 5 von diesem Manual hier: https://www.rcf.it/en/products/prod...tlet_ProductDownloadsPortlet_profileId=315310

Da sieht man, wie man zwei von diesen Tops pro Seite kombinieren kann für eine Verbeiterung des Schallfeldes. Und eigentlich sollten darunter dann ZWEI von den 8008 Subs. Damit kannst Du schonmal ein Gebäude zum Einsturz bringen. Und wahrscheinlich kann man zwei Tops auch Kopf-an-Kopf benutzen als Pseudo-d'Appolito-Aufbau. Das muss dann aber passend gesichert werden. Also nicht einfach aufeinander stellen, sondern die obere eben auf dem Kopf stehend.
Erklärung zu d'Appolito: https://de.wikipedia.org/wiki/D’Appolito-Anordnung
Und das "pseudo" komm halt daher, dass Du statt einem Hochtöner eben zwei hast.

EDIT2: Vielleicht solltest Du etwas kleiner anfangen:

Zwei hiervon: https://www.thomann.de/de/rcf_art_945_a.htm - ich habe die Vorgänger, die sind schon ziemlich heftig, deine HK PR:O jedenfalls haben nicht den Hauch einer Chance dagegen. Ausserdem lösen sie den Mitteltonbereich supersauber auf, es macht Spass, darüber Livemusik abzumischen.
Dazu erst zwei, später vier hiervon: https://www.thomann.de/de/rcf_sub_8003_as_mkii.htm - sh*t, auch erst in mehreren Monaten lieferbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.249
Kekse
13.525
Entschuldigung, aber das bringt nix mit diesem Kleinbeschallungsmöbel. Zumindest dann nicht, wenn die Rahmenbedingungen (bis 400 PAX und Apreskiparty) bei nicht näher definierter zu beschallender Grundfläche vernüftig erfüllt werden sollen.

Ist sicherlich auch abhängig was der Veranstalter an Budget hat, denn es gilt wie immer die KKKK Regel.

Also nochmal: Horntop nehmen und alles wird gut. Alles andere läuft an der Kotzgrenze, so wenn denn man dies ernsthaft betreibt und einem zahlenden Kunden in Rechnung stellt.

Ist wie bei Leitungen auch. Lieber habe ich 1 km Leitung zu viel als 5 cm zu wenig.
Auf das Beschallungsmöbel: Lieber ne Anlage die bequem und stressfrei auf halbgas läuft als alles auf Dauerrot mit Kunde der sich am Ende bitter beschweren wird.
 
R
randy1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.23
Registriert
14.01.13
Beiträge
5
Kekse
0
Vielen Dank für so viel Kompetenz, da kann ich bei weitem nicht mithalten 🙈

Ich bin wirklich beeindruckt.

Ich lese das jetzt alles erst mal in Ruhe durch.

Mir ist jetzt klar, dass ich die HK nicht erweitern kann.

EDIT2: Vielleicht solltest Du etwas kleiner anfangen:

Zwei hiervon: https://www.thomann.de/de/rcf_art_945_a.htm - ich habe die Vorgänger, die sind schon ziemlich heftig, deine HK PR:O jedenfalls haben nicht den Hauch einer Chance dagegen. Ausserdem lösen sie den Mitteltonbereich supersauber auf, es macht Spass, darüber Livemusik abzumischen.
Dazu erst zwei, später vier hiervon: https://www.thomann.de/de/rcf_sub_8003_as_mkii.htm - sh*t, auch erst in mehreren Monaten lieferbar.
Naja, wenn ich jetzt umsteige, dann mit genug Resourcen!

Weil hier oft die Fläche angesprochen wurde, die Apres-Ski Party finden in Schulsporthalle, Turnhalle ca. 500m2 oder Festzelt mit 300m2.

Vielleicht hilft das weiter.
 
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.249
Kekse
13.525
Vielleicht hilft das weiter.
Nein hilft es nicht, denn die 300 - 500 m² Gesamtfläche soll ja nicht mit Partypegel beschallt werden. Es soll nur die Tanzfläche beschallt werden und evtl. ein bisschen Hintergrundberieselung auf der restlichen Fläche. Also bitte nochmal Fläche überdenken. Wie groß ist die max. mit Partypegel zu beschallende Fläche?

Des Weiteren versteh ich bei solchen VAs nicht ganz, wie man oftmals auf Notfalldurchsageanlagen verzichtet. Einfach ein paar kleine 6.5" Böxleins gezielt verteilen und gut ist. Dann bekommt jeder Besucher im Notfall was mit und man kann die Partymucke angenehm und unaufdringlich verteilen. Wenn man versucht dies alles über ein einziges Hauptsystem zu machen, vor allem wenn die Anlage sowieso immer an der Kotzgrenze läuft, dann ist dies nicht zielführend und eher als Murks zu bezeichen. Gerade auch dann wenn die Akustik selbst nicht gut ist und es eben mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem deutlich erhöhten Lärmpegel durch die Besucher selbst kommt. Im Gefahrenfall ist das sehr suboptimal. Gut, Fluchtwege wird es eh keine geben, von daher. Egal.
 
Mathias1234
Mathias1234
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
28.07.14
Beiträge
317
Kekse
961
Ort
Meitingen
Ich glaube ja @mix4munich ist da mit seiner Empfehlung ganz gut dabei. Die mit Discopegel zu beschallende Fläche wird wohl nicht die ganze Halle sein und wenn doch, dann solltest du dich eh mit einem Verleiher zusammentun, weil da ist dann mit 10k nicht viel gerissen.
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.842
Kekse
53.528
Ort
Oranienburg
Immer mit der Ruhe.
Es scheint doch wohl leidlich funktioniert zu haben ,ich lese hier nichts von Beschwerden das es zu leise gewesen ist,lediglich hat der Threadersteller das befinden es sei zu leise gewesen.
HK PR:O
2 x 15D
2 x 18A
2 x 118 D2
Kannst Du das Gerödel mal verlinken so das man weiss um was es sich wirklich handelt.

Mann muss auch nicht bis in die letzte Reihe mit einem Pegel fahren der deutlich zu laut ist.
Horntops sind meiner Meinung nach die falsche Wahl.
Wenn man mit seinem Equipment bis zur Hälfte der VA kommt dann reicht das meistens aus.
Dafür sollten zwei potente Tops und bei der Art der Musik 4-6 potente Subs reichen.
Das erste was ich austauschen würde wären die unsäglichen HK Audio Pro Tops,dann wird das sicher schon deutlich angenehmer.

So in etwa in dieser Richtung.
Mindestens ein 1,4 " Ht sollte verbaut sein ob 15² oder 12" das lässt sich noch drüber streiten.

Warum die Deal der Woche ist obwohl nicht lieferbar ?


Gerade letztere beiden sind wie gemacht für Disko Mucke.

Dazu vier potente Subs und keiner wird sich mehr beschweren das es zu leise gewesen ist.


Damit liegt man knapp unter 10k€ und kann schon ne Menge Krach mit machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.249
Kekse
13.525
Mann muss auch nicht bis in die letzte Reihe mit einem Pegel fahren der deutlich zu laut ist.
Wenn im Eingangspost so etwas geschrieben wird
Apres-Ski Party beschallt. Es war in einer Halle mit ca. 420 bis 450 Besuchern.
Ich hätte mir aber noch etwas mehr Lautstärke gewünscht,
und dazu noch anderer Unfug dann kann man nur sagen: Shit in - Shit out.
Für 400+ PAX mit diesem Material auf einer nicht näher bekannten Fläche und im Bereich Groß PA geht man davon aus, dass es mit den Plastekisten nicht geht und eben etwas mit mehr Dampf braucht, ergo richtige Horntops. Das spielt dann auch stressfrei und ist nicht nach 10 VAs (wenn die denn überhaupt übers Jahr zusammenkommen) platt.

Auch ist es ein Unterschied ob ich brechend laut an der Kotzgrenze mit Klirrfaktor jenseits von Gut und Böse bin oder auf Halbgas meine 99 dB L(A)eq erreiche und das auch in 15m noch genügend Reserven da sind.

Bisher kam vom TS immer noch keine verwertbare Rückmeldung bezgl. der effektiv zu beschallenden Grundfläche.

Ich bin dann mal raus.
 
omnimusicus
omnimusicus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
06.11.09
Beiträge
1.428
Kekse
22.365
Ort
Ulm
Horntops sind meiner Meinung nach die falsche Wahl.
Dem stimme ich zu. Das wäre bei Party das völlig falsche Mittel.
Je nach Location eher auf mehrere Lautsprecherstandorte verteilen, aber keine Weitwerfer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben