HK PR:O Serie

von wuiii, 06.10.08.

Sponsored by
QSC
  1. wuiii

    wuiii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.08
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Innsbrooklyn
    Kekse:
    2.242
    Erstellt: 06.10.08   #1
    So, dann gebe ich nun auch mal meinen Einstand im Forum, nachdem ich schon ein ganzes Weilchen hier mitlese:

    Nachdem ich nun schon ein paar Jährchen als Livetechniker unterwegs bin, haben ein Freund und ich uns jetzt das Ziel gesetzt, einen kleinen Anlagenverleih zu starten. Für den Anfang wollten wir mal jeder sein Weihnachtsgeld hineinstecken und das Ganze dann nach und nach erweitern.
    Zum Start wollten wir eine Konservenanlage anschaffen, da mein Kollege in Bereich CD-DJing schon Erfahrung hat und auch schon ein paar potentielle Kunden vorhanden sind.
    Da ich mich aber erst seit kurzem mit PA Technik beschäftige, wollte ich hier nochmal ein paar Profimeinungen zu dem ausgesuchten Equipment anhören.

    geplant hätten wir für den Anfang:

    2x HK Premium PR:O 12
    2x HK Premium PR:O 18S
    1x T-Amp 1400 für die 12er
    1x T-Amp 1050 für die Subs
    getrennt und limitiert wir das Ganze noch mit dem Behringer CX-3400.

    Dazu jetzt noch ein paar Fragen:
    Wer kennt die Premium PR:O Serie von HK? Da die ja noch ziemlich neu ist, habe ich noch recht wenig Erfahrungsberichte gelesen.
    Wie stark kann ich die Endstufen überdimensionieren ohne dass ich Angst haben muss, dass mir die Boxen verbraten werden falls jemand daran rumschraubt? Ich würde nämlich vor allem die Subendstufe gerne etwas großzügiger (und vor allem 2 Ohm tauglich) dimensionieren, so dass ich ggf noch auf jeder Seite einen zweiten Würfel dazukaufen kann.
    Gibt es sonst noch Subempfehlungen in dieser Preis- / Leistungsklasse? Ich wäre nämlich mit einem 15er Sub glücklicher, da später auch Live darüber gespielt werden sollte.
    Oder gibt es andere Empfehlungen für uns? Unser Budget für die PA würde ich jetzt mal mit EUR 2.200 bis max. 2.500,- veranschlagen.

    Ach ja, beschallt werden sollen damit kleinere Festivitäten bis max 200-300 pax. Stilmäßig gibt es Konserve aller Art und Livebands (derzeit ein paar Rockbands in Aussicht, denen ich schon sehr gute "Bühnendisziplin" beigebracht habe).

    Schon mal Danke für die Tips
    wuiii
     
  2. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 06.10.08   #2
    Servus wuiii und danke für den ersten Beitrag,
    zu den HKs kann ich jetzt nichts beitragen da ich 1. eher ein Fan von aktiven Boxen bin und 2. die nicht kenne, das dürfte jedoch die Serie sein wo es langsam anfängt Spaß zu machen.
    Bei Konserve ist es auch nicht ganz so dramatisch wie bei einer Live-Band.
    Die Behringer-Weiche ist in Ordnung, die haben wir selber auch.
    Ich würde nur soviel dazu beitragen, dass wenn du schon bei Musik-Service die Boxen verlinkst, dann kannst du dort doch auch gleich die Amps kaufen?
    Wenn man sich die von dir verlinkte t-serie und die DAP Palladium von hinten anguckt so sollte man meinen, die fallen in China von demselben Band:
    http://www.musik-service.de/Search-dap palladium-SECx0xI-src0de.aspx
    Für die Subs ist der verlinkte Amp auf jeden Fall zu schwach, da würde ich grundsätzlich zu dem GRÖßTEN greifen den ich kriegen kann.
    http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-DAP-Audio-Palladium-P-2000-prx395719519de.aspx

    viel Spaß beim Schleppen :D
     
  3. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.577
    Kekse:
    134.155
    Erstellt: 06.10.08   #3
  4. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.721
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 06.10.08   #4
    Warum schaust du dir nicht mal die aktive Variante der HK an:

    http://www.musik-service.de/hk-audio-pro-18-sub-prx395764349de.aspx

    http://www.musik-service.de/hk-audio-pro-12-prx395764347de.aspx

    Dann brauchst du dir über das Amping keinen Kopf mehr machen, denn das
    ist bei den Aktiven perfekt auf die Lautsprecher abgestimmt. Mit dem gut
    greifenden Limiter bekommt man die kaum kaputt.

    Ich habe die LUCAS Alpha hier stehen, ist ja ähnlich zu den pro Komponenten,
    das Teil klingt jedenfalls sehr gut und geht recht laut.
    Seit letzter Woche stehen hier noch jeweils eine HK-pro 10X und eine pro10XA,
    die Teile sind nun wirklich eine positive Überraschung im Bezug auf Klang,
    Lautstärke und Abmessungen.
     
  5. wuiii

    wuiii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.08
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Innsbrooklyn
    Kekse:
    2.242
    Erstellt: 07.10.08   #5
    Nun ja, diese schießt schon ziemlich über unser angedachtes Budget hinaus. Außerdem habe ich irgendwie eine Abneigung gegen Aktivboxen, wahrscheinlich weil wir einmal eine alte Aktive Anlage hatten, bei der man sich einen neuen Auspuff kaufen konnte, nachdem man sie im Kofferraum transportiert hatte. Von meinem armen Kreuz ganz zu schweigen.
    Wobei ich mich gerne eines besseren belehren lasse wenn der Preis passt.

    Ja, das habe ich in den wenigen Testebrichten, die ich über die Serie gefunden habe, auch gelesen. und vor allem die erstaunlich guten Werte haben mich für diese Preisklasse fasziniert (104 dB 1W/1m). Ich hoffe nur, dass man denen Glauben schenken kann.

    Aber wie kann ich die passiven Boxen dann schützen, vor allem im Dry Hire, wenn ich die Endstufen wirklich großzügiger dimensioniere?

    Und gibt es in der Preisklasse (ca. EUR 2.200 - max. EUR 2.500 für Boxen und Amping) noch andere empfehlenswerte Anlagen (auch gerne aktiv)?
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    7.704
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 07.10.08   #6
    Absoluten Schutz gibt's nicht. Zumindest nicht in dieser Klasse. Man kann mit einer mit Limitern ausgestatteten Weiche oder (besser) einem Controller die Spitzenpegel begrenzen, aber gegen thermische Probleme der Anlage nichts tun. Zumindest nicht, wenn vorne noch was rauskommen soll... :D

    Ist also einen DAU (DJs zählen generell zu dieser Gruppe :D) am Start, der die Anlage nicht nur auf Anschlag laufen lässt, sondern sein ohnehin crest-armes MP3 Material am Battlemischer dunkelrot abschickt, hat man einfach verloren. Also guten Vertrag machen und am besten garnicht dry-hire rausgeben.


    domg
     
  7. Corvette-$$5

    Corvette-$$5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    23.10.11
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Regenstauf
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.08   #7
    Wir haben selber die Premium Pro mit 18er Subs und 12er Tops im Einsatz. Die Subs betreiben wir mit einer Dynacord Endstufe L1600 und die Tops mit ner Inter M500. Getrennt wird auch mit der Behringer Weiche. Die Anlage haben wir jetzt seit Mai erfolgreich im Liveeinsatz. Sind sehr zufrieden damit. Wir haben auch lange überlegt die aktiven zu nehmen, da der Gewichtsunterschied zu den passiven nicht sehr groß ist. Wenn ich jedoch das Amping der passiven Version rechne, wirds schon schwer.

    Für uns sind die aktiven jedoch aufgrund des Preises rausgefallen, da wir eine Endstufe bereits hatten. Wir haben vorher überlegt uns die Actor zu kaufen was jedoch aufgrund der 15er Subs schnell wieder verworfen wurde. Ich hab auch schon von nem Kollegen gehört der auch die 18er Subs und die 12er Tops hat , dass sie besser klingen, wenn man die interne Weiche nimmt und dafür den Amp ne nummer größer. Bassdruck kommt besser meint er, da die Weiche wirklich dem Sub genau das liefert was er braucht. Ist mit der Weiche immer etwas schwierig, selbst wenn man nach dem Frequenzgang im Datenblatt geht. Die Meinung hab ich auch, dass es schwierig ist. Wenn man jedoch ein wenig mit der Weiche spielt findet man eigentlich relativ schnell das, was einem gefällt.

    Bei den HK ist es jedoch sehr wichtig ein sauberes Signal zu liefern, da die aus einem schlechten Signal einen noch schlechteren Klang machen. Alternative dazu wäre eine Seeburg Anlage. Liegt preislich zwar in einem anderen Bereich, jedoch verzeiht diese kleinere Einstellfehler, da der allgemeine Klang sehr gut ist. Aus Mist kann natürlich auch die Seeburg kein Gold machen.
     
  8. wuiii

    wuiii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.08
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Innsbrooklyn
    Kekse:
    2.242
    Erstellt: 24.10.08   #8
    Bis zu welcher Größe beschallt ihr denn ungefähr mit ihr?

    Wir haben die Anlage jetzt auch beim Musikalienhändler unseres Vertrauens bestellt (dort sind wir schon seit Jahren Stammkunden und bekommen auch nen schönen Rabatt, darum konnte ich nicht beim MS bestellen). Sollte nächste Woche eintreffen.
    Ich habe dann auch gleich unseren Allzwecksaal (~300pax) fürs Wochenende "angemietet" dann wird mal fleißig getestet. Danach werde ich natürlich auch hier berichten.
     
  9. Drummi_71

    Drummi_71 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    14.08.08
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.08   #9
    Also ich hatte die Anlage in Betrieb mit 2 x 18" und den 15ern Tops (PRO15x) ......angetrieben hatte ich das ganze über EINE VC2400 von HK......und als Weiche die interne in den Bässen genommen (passiv) . Das ganze hatte wunderbar funktioniert und hatte auch einen recht guten Sound. Bei den Top´s mußte ich nach einem halben Jahr die Spule des Hochtonhorns tauschen da defekt ......... der Abstand zwischen genug Druck und "kaputt" iss bei der Serie recht eng :-)
    Zum Thema wieviele Leute würd ich mal sagen so bei 100 Leutz im Rockbetrieb iss Ende der Fahnenstange ! Mehr würde ich der Anlage net zutrauen.
    Ich bin mittlerweile auf ein JBL System (SRX) umgestiegen.........allerdings kann man die Systeme preislich net vergleichen .....(und auch net im Sound ! ;-) )
     
  10. Corvette-$$5

    Corvette-$$5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    23.10.11
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Regenstauf
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.08   #10
    Also wir haben damit schon Zelte bis 400-500 Mann beschallt. Nach hinten werden die Tops dann allerdings dann schon schwach und der Bassdruck lässt auch spürbar nach. Für größere Gigs leihen wir uns zusätzlich noch 18er Bässe und die 15er Tops mit entsprechendem Amping und dann gehts problemlos auch bis zu 1200-1300 Mann.

    Kommt halt auch immer auf den Gig an. Manche Gigs brauchen halt extrem viel Feuer und andere beschweren sich schon, wenn man CD-Player Zimmerlautstärke erreicht.

    Wir sind jedenfalls sehr zufrieden damit und finden auch, dass wir mit dem System sehr flexibel sind.
     
  11. slaytallicer

    slaytallicer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.07
    Zuletzt hier:
    18.01.15
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Jettingen
    Kekse:
    42
    Erstellt: 10.11.08   #11
    Erstmal großes Lob an alle, die hier im Thread geantwortet haben. Ist mittlerweile leider selten, dass Leute, die in der Preisklasse wie der Threadersteller einkaufen wollen, konstruktiv beraten werden und nicht in Richtung unter 2 235 235 542,33 € ist alles Schrott...

    Ich kenne die Palladium von einer anderen Band, damit befeuern die DAP-Boxen, passt eigentlich ganz gut. Hatten auch eine 2000er mit einem kaputten Kanal im Proberaum, mussten die aber zurückgeben und haben deshalb gestern die 2000er hier bei MS geordert.

    Wir haben uns vorläufig auch dafür entschieden, die PR:O 12 Premium Tops zu kaufen und später dann die Subs dazu. Bin mal gespannt darauf, wie das so wird.


    Edit:
    Und jetzt noch eine DAU-Frage:
    Die 12er Tops haben 8 Ohm Impedanz, die 18er Subs 4 Ohm.
    Kann ich da theoretisch an einen Kanal 1 Top und 1 Sub hängen und an den anderen Kanal auch, oder geht das, aufgrund der unterschiedlichen Impedanzen nicht?
     
  12. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.577
    Kekse:
    134.155
    Erstellt: 10.11.08   #12
    Hallo slaytallicer,

    meinst Du passive Trennung, also nur eine Endstufe und pro Endstufen-Kanal je ein Sub und ein Top?
    Das funktioniert rein Impedanz-technisch auch ohne Probleme, allerdings mußt Du dann natürlich eine entsprechend stärker dimensionierte Endstufe verwenden.
    Besser ist natürlich immer eine aktive Trennung mit separaten Endstufen für Tops und Subs.
     
  13. slaytallicer

    slaytallicer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.07
    Zuletzt hier:
    18.01.15
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Jettingen
    Kekse:
    42
    Erstellt: 10.11.08   #13
    Hallo Wil_Riker,

    habe passive Trennung gemeint.
    Danke für die Info!
     
  14. Corvette-$$5

    Corvette-$$5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    23.10.11
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Regenstauf
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.08   #14
    Ist kein Problem, da in den 18er Subs die Passivweiche ja bereits verbaut ist. Laut HK liegt die Nennimpendanz dann bei 4 Ohm wenn man Sub und Top an einem Endstufenkanal mit passiver Trennung betreibt.

    Ich kanns nur bestätigen, dass es ohne Probleme klappt und die Trennung der passiven Weiche ist wirklich nicht von schlechten Eltern. Hab die Combo 18er Subs mit 12er Tops an einer Crown XLS 802 (2x800W/4 Ohm) schon gehört und muss sagen, dass rummst ganz schön. Hätte ich am Anfang nicht gedacht, war aber positiv überascht.

    Ich betreibe die Combo allerdings auch mit Aktivweiche und 2 Endstufen, da es oft der Fall ist, dass man eine Location hat, wo es sehr hilfreich ist Subs und Tops in der Lautstärke getrennt regeln zu können. Ist natürlich auch eine Geldsache. Aktivweiche und zweite Endstufe kosten teuer Geld.

    Muss jeder für sich selbst entscheiden was er macht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping