Hochfrequente Brummschleife nur bei aktivem Signal

S
SwissAudioN00b
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.21
Registriert
28.07.21
Beiträge
2
Kekse
0
Problem
Ich bekomme ein hochfrequentes rauschen/piepen/brummen nur bei aktivem Signal. Das Problem tritt ausschliesslich bei Aufnahmen oder Abspielen z.B. von Musik auf und endet ca. 1-2 Sekunden nachdem kein Signal mehr gesendet wird.

Hörprobe direkt hier.

Audio Setup
Macbook <--Usb-C--Usb-C--> Monitor <--Usb-C--Usb-A--> AudioInterface <--TRS-Line-Kabel-TRS--> Preamp/Effekte <--XLR--XLR--> Mic
  • Macbook: 13-inch, 2016, Four Thunderbolt 3 Ports, macOS BigSur 11.5
  • Monitor: LG Ultrafine 5k (mit integriertem Usb-C Hub, die "überarbeitete" Version ohne die Abschirmungsprobleme die es bei der ersten Generation gab)
  • Audio Interface: Rode AI-1 (als B-Ware gekauft) Firmware auf neueste Treiber aktualisiert
  • Line Kabel: balancierte Sommer Cable Club Series CS06-0100-SW (neu)
  • Preamp/Effekte: DBX 286A (gebraucht gekauft)

Sowohl der Monitor als auch der DBX 286A haben einen Netzanschluss. Alle Netzanschlüsse werden über die gleiche Steckerleiste und Steckdose gespiesen. Das Audiointerface wird passiv via dem USB Anschluss mit Strom versorgt.

Isolation der Fehlerquelle und bisherige Annahmen zur Fehlerquelle
Ich kann das Problem reproduzierbar eliminieren wenn ich:
  1. den Monitor aus der Kette nehme, und…
    • das Macbook via Batterie betreibe und das Audiointerface direkt am Macbook per Usb-C anschliesse
    • das Macbook via Netzanschluss betreibe (gleiche Steckerleiste wie DBX 286A und Monitor) und direkt am Macbook per Usb-C anschliesse
  2. wenn ich den DBX 286A aus der Kette nehme, und…
    • das Mic direkt am Audiointerface anschliesse und das Audiointerface direkt wieder am Monitor Usb-C Hub anschliesse
Wenn ich das Macbook am Monitor hängen lasse, aber das Audiointerface direkt am Macbook anschliesse bleibt das Problem bestehen.

Meine Vermutung durch Ausschlussverfahren und Google Recherche war daher bislang, dass es sich um eine Brumm- bzw. Erdschleife handelt zwischen Monitor (mit Usb-C Hub) und DBX 286A die jeweils eigene Netzstecker verwenden und sich nicht miteinander vertragen.

Um dies zu validieren haben ich Monitor und DBX 286A an separate Steckerleisten und Steckdosen angesteckt. Dadurch kann ich ein starkes, kontinuierliches Brummen wie man es von einer Brummschleife kennt erzeugen. Mein Störgeräusch ist aber anders und subtiler, also nicht durchgehend und nur bei aktivem Signal wie oben beschrieben. Ich bin mir daher nicht sicher, ob es eine Brumm-/Erdschleife ist die so "schwach" ist, dass sie nur bei aktivem Signal hörbar ist oder aber ob es sich ggf. um ein Software Problem handelt (was komisch wäre, da ich die Hardware mit der bestehenden Software in den unterschiedlichen Setups ja problemlos nutzen kann).

Weiter bisher erfolglos probierte Lösungsansätze
  • Austausch Line Kabel zwischen Audio Interface und DBX 286A mit Cordial CFM VV -> kein Effekt
  • Austausch Usb-C Kabel zwischen Monitor und Macbook -> kein Effekt
  • Nutzung eines iDefender+ entweder als Schnittstelle zwischen Audiointerface und Monitor oder zwischen Audiointerface und Macbook -> kein Effekt
  • Software Audio/Midi Einstellungen -> 44.100 Hz und 48.000 Hz Einstellungen probiert

Noch geplante Lösungsansätze
  • Nutzung einer Behringer HD 400 zwischen DBX286A und AudioInterface
Ich bin mit meinem Latein am Ende und investiere mittlerweile mehr Zeit und Geld in die Lösung der Probleme als in das Audio Setup selbst.

Ihr seid meine letzte Hoffnung und ich lade euch ein dieses Rätsel mit mir zu lösen.
 
Eigenschaft
 
Zelo01
Zelo01
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
13.01.15
Beiträge
2.257
Kekse
9.565
Hi :hat:

Wow, eine sehr gute Fehlerbeschreibung, sieht man selten:)

Ich weiss nicht ob das bei dir das selbe Problem ist, aber ich hatte ein ähnlichen Ton, zB immer wenn ich ein Video abgespielt hab, oder meine DAW auf Play war. Sobald gestoppt wurde, war auch der Ton weg. Selbst wenn die Lautstärke komplett auf Null war, blieb das Geräusch bestehen. Es gab auch ein ähnliches Geräusch, wenn ich zB eine Internetseite runtergescrollt hab. Immer nur während des Scrollens.. Das Geräusch war immer dann da, wenn Bewegung auf dem Bildschirm war.. Echt merkwürdig.

Die Lösung war: Die Stromversorgung des Bildschirms darf NICHT an der selben Steckerleiste hängen, wie die Lautsprechermonitore. Ich versteh nicht ganz warum, aber Problem ist gelöst, seit der Bildschirm seine Energie aus einer anderen Steckdose bezieht, ist das Geräusch weg.

Ich hatte weitere Probleme mit der USB Kabellänge. 3m ist bereits an der Grenze zu Störungen, die ähnlich klingen, jedoch dauerhaft, und ohne dass die Bewegungen auf dem Bildschirm ein Unterschied machen würden..
USB Hub geht gar nicht, Interface muss direkt am Rechner hängen, sonst wirds wohl erkannt, aber funktioniert nicht richtig. Bei ner USB-Kabellänge von 5m das selbe, Interface ist nicht zu gebrauchen.

Gut möglich, dass bei dir ein anderes Problem vorliegt, das weiss ich natürlich nicht, aber vielleicht hilft dir das ja weiter:)
 
Zuletzt bearbeitet:
S
SwissAudioN00b
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.21
Registriert
28.07.21
Beiträge
2
Kekse
0
Hi :hat:

Wow, eine sehr gute Fehlerbeschreibung, sieht man selten:)

Ich weiss nicht ob das bei dir das selbe Problem ist, aber ich hatte ein ähnlichen Ton, zB immer wenn ich ein Video abgespielt hab, oder meine DAW auf Play war. Sobald gestoppt wurde, war auch der Ton weg. Selbst wenn die Lautstärke komplett auf Null war, blieb das Geräusch bestehen. Es gab auch ein ähnliches Geräusch, wenn ich zB eine Internetseite runtergescrollt hab. Immer nur während des Scrollens.. Das Geräusch war immer dann da, wenn Bewegung auf dem Bildschirm war.. Echt merkwürdig.

Die Lösung war: Die Stromversorgung des Bildschirms darf NICHT an der selben Steckerleiste hängen, wie die Lautsprechermonitore. Ich versteh nicht ganz warum, aber Problem ist gelöst, seit der Bildschirm seine Energie aus einer anderen Steckdose bezieht, ist das Geräusch weg.

Ich hatte weitere Probleme mit der USB Kabellänge. 3m ist bereits an der Grenze zu Störungen, die ähnlich klingen, jedoch dauerhaft, und ohne dass die Bewegungen auf dem Bildschirm ein Unterschied machen würden..
USB Hub geht gar nicht, Interface muss direkt am Rechner hängen, sonst wirds wohl erkannt, aber funktioniert nicht richtig. Bei ner USB-Kabellänge von 5m das selbe, Interface ist nicht zu gebrauchen.

Gut möglich, dass bei dir ein anderes Problem vorliegt, das weiss ich natürlich nicht, aber vielleicht hilft dir das ja weiter:)

Danke für die Tipps
  • Ich hab probiert Monitor und DBX auf verschiedenen Steckdosenleiste (und Steckern) zu betreiben – leider ohne Erfolg
  • Ich hab probiert verschiedene USB-Kabel (auch kurze) zu verwenden – leider ebenfalls ohne Erfolg
Hab ihr sonst noch Ideen? Das einzige das mir noch eingefallen ist wäre…
  • ggf. einen USB-C-Hub mit eigener Stromversorgung zu verwenden
  • einen anderen DBX (ggf. einen nicht-gebrauchten der neueren Generation) auszuprobieren
  • ein anderes Interface (z.B. von Focusrite, ggf. mit eigener Stromversorgung) auszuprobieren
… in allen Fällen wird es langsam signifikant teurer als ich ursprünglich geplant hatte.
 
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.379
Kekse
4.286
Sehr gute Vorarbeit :great:

Batteriebetrieb vom MAC scheidet vermutlich aus?

2 Standardlösungen sind diese:

1 ) So man hat, Kabel, z.B: zum Monitor, auf/um einen Ringkern wickeln. Das erhöht die induktive Impedanz des Kabels. Die Knubbel an USB- und anderen Kabeln arbeiten ähnlich (ans Kabel angelegte Ferritkerne).

2 ) Eine an geeigneter Stelle DI-Box verwenden. Das ist im Grunde ein Trafo, so dass man eine Seite galvansich abtrennen kann (wenn man den Masseschalter nicht vertüddelt).


Grüße
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben