Höfner Verythin Contem

von wlad, 04.01.08.

  1. wlad

    wlad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    30.01.09
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #1
    hey ho!
    Ich habe heute die HÖFNER VERYTHIN CONTEM gespielt. Hat irgendjemand erfahrung mit dieser Gitarre? Oder hat jemd einen testbericht? Ich bin am überlegen ob ich mir dieses Teil zulege da es nicht sehr teuer ist! also bitte helft mir weiter!

    ps: ich habe nichts hilfreiches in der Suchfunktion gefunden ;)
    lg
     
  2. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.127
    Ort:
    Backnang
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 04.01.08   #2
    Hallo,
    also, wenn du sie gespielt hast, brauchst du dann unsere Erfahrungen und Meinungen?
    Du hast sie getestet, dann wirst DU ja auch wissen, was DU von ihr hältst.

    Wenn du meinst, dass dir ein Testbericht wieterhilft:
    Gitarre&Bass 9/07

    Ich für mich denke, sie hat ein sehr empfehlenswertes Preisleistungsverhältnis.
    Leider konnte ich sie noch nicht anspielen.
     
  3. wlad

    wlad Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    30.01.09
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #3
    viele Mängel fallen einem aber erst nach längeren gebrauch auf! deswegen meine Frage!
     
  4. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.127
    Ort:
    Backnang
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 04.01.08   #4
    Da hst du recht, aber da es die Gitarre noch nicht sehr lange gibt, wird es auch wenig Langzeiterfahrungen geben.
    Geh einfach nochmal in den Laden, schau sie dir gründlich an und entscheide dann.
    viel glück
     
  5. Uncle Fester

    Uncle Fester Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 04.01.08   #5
    Die Comtemporary Modelle sind natürlich nicht wirklich zu vergleichen mit den Meisterstücken der gleichen Modelle der Firma Hofner, die hier in Deutschland in Handarbeit hergestellt werden. AFAIK werden die Contemporarys in China hergestellt, was nicht bedeuten soll, daß sie nichts taugen. Aber Höfner erwähnt dies ihren Kunden gegenüber, zumindest im Katalog, auch nicht gerade offen heraus... Frage mich, ob sie sich dessen (Made in China) etwas schämen...
     
  6. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 04.01.08   #6
    Ich für meinen Teil kann mit gutem Gewissen behaupten, dass die Contemporary-Modelle (ich spreche zumindest für die '07-500/1-CTs) keineswegs unvergleichbar mit den "good ol' Germany"-Modellen sind... bis auf ein paar kleine optische Unterschiede die erst beim zweiten genauen hinschauen auffallen sind es durchaus amtliche Gerätschaften. Und das auch qualitativ (auch wenn das zwischenzeitlich anders aussah, s. obigen Link: "Vorgeschichte").

    Die CT-Verythin die ich bei meinem Dealer in der Hand hatte, gehörte ebenfalls in die Kategorie "saubere Verarbeitung" und war schon ziemlich überzeugend... aber ich hatte mir fest vorgenommen nichts zu kaufen :D

    Dass sich Höfner mit dem "Made in China" schämt glaube ich nicht. Wenn man ein Instrument für einen solchen Preis verkaufen will, dann kann man das einfach nicht in Deutschland von Hand herstellen lassen, das geht nicht.

    Grüße. Ced
     
  7. wlad

    wlad Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    30.01.09
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #7
    Ja ich glaube das mit dem Made in China ist nicht so schlimm, Höfner kann es sich nicht erlauben auf zu schlechte verarbeitung zu setzen, ihr ruf würde dann ja sofort den Bach runter gehen!
     
  8. Uncle Fester

    Uncle Fester Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 04.01.08   #8
    Die Chinesen machen wirklich saubere Arbeit, das habe ich bei meiner Ibanez auch feststellen können. Warum allerdings im aktuellen Katalog von Höfner nicht mehr erwähnt wird, daß die CTs dort hergestellt werden, ist rätselhaft. Ich meine im alten Katalog noch etwas davon gelesen zu haben... Jetzt zumindest kann man weder auf der Homepage noch im Katalog darüber stolpern.
     
  9. wlad

    wlad Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    30.01.09
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #9
    tja komisch is des schon
     
  10. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 04.01.08   #10
    Hmm, ich hab eben im 2007er Katalog nachgesehen, da steht auch nix von Made in China... und der ist jetzt auch schon gut ein Jahr alt. Egal.

    Grüße. Ced
     
  11. wlad

    wlad Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    30.01.09
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #11
    okay eine frage habe ich noch! :)
    Wenn dir jemand die gitarre beschreibt wird immer der extremm dünne, ich glaube 4cm, korpus alls super positiv gesehen. Was hat es mit dem dünnen korpus auf sich?
    lg
     
  12. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 06.01.08   #12
    Da kann ich dir wohl weiterhelfen ;)
    Ich hatte vor ca. einem Jahr die Ur-Verythin, eine 1965er, made in Germany.

    Die Höfner Verythin war damals besonders in Großbritannien bei den Zahlreichen Beatbands sehr beliebt.
    Die Beatles spielten Halbakustische Instrumente und so auch all die Mitläufer in den Beatbands.
    Nur leider war für die meisten eine Gibson ES-335 oder ES-345 unerschwinglich.
    Aber da gab es ja noch den Importeur Selmer, der Höfner Gitarren ins good old England brachte.

    Die Verythin war weitaus billiger als eine Gibson, hatte aber zumindest einen ähnlichen Look und klang für Beatmusik auch ganz brauchbar.
    Nur die damalige hatte, im Gegensatz zur ES-335 keinen Sustainblock, wodurch sie gegenüber Rückkoppelungen weitaus anfälliger war.
    Also wurde der Korpus im Gegenzug einer Schlankheitskur (auf ich glaube 3,2cm Dicke) unterzogen und die die Rückkoppelungsanfälligkeit war nicht mehr so extrem.
    Die Verythin (damals übrigens Verithin!) war zusammen mit dem Höfner 500/1 Bass der größte Verkaufsschlager von Höfner/Selmer

    Die heutige Verythin ist allerdings ganz klar eine ES-335.
    Sie hat einen Sutainblock und fullsize Humbucker.
    Die geringe Korpustiefe hat man aber dennoch beibehalten, immerhin ist das Grund für den Namen der Gitarre
    Wenn du sie selbst angespielt hast und sie dir gefallen hat, nimm sie!
    Ich habe zwar noch keine gespielt, aber ich glaube dass die Contemporary z.B. eine Epiphone Dot, die in der gleichen Preisklasse liegt ziemlich in die Tasche steckt, sowohl was Verarbeitung als auch Sound betrifft
     
  13. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 06.01.08   #13
    Ähnlich wie Hagström bietet Höfner in der 500-Euro-Klasse wirklich sehr schöne Modelle an. Im Vergleich mit ca 10 anderen, darunter Ibanez Artcore-Modelle und Epiphone etc., kam die Verythin bei mir mit am besten weg. Sehr sehr gute Holzsubstanz.

    Ich fand sie allerdings sehr jazzig. Für eine Verythin ungewöhnlicher Ton, fast schon an eine Vollresonanz erinnernd. Aber absolut sahne.

    Für mich eine der wenigen wirklich Geheimtips in Sachen Preis-Leistung.
     
  14. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 06.01.08   #14
    Ich hab mich auf der Messe in Friedrichshafen länger mit dem Höfner-Repräsentanten
    (ich denke das war ein Herr Merk) unterhalten. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat Höfner in China eigene Werkstätten und kann daher auf den Produktionsablauf mehr Einfluss nehmen.

    OT
    Hallo Ray, schön, mal wieder was von Dir zu lesen;)
     
  15. höllenratte

    höllenratte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    549
    Erstellt: 27.01.08   #15
    sorry, dass ich den thread jetzt quasi "an mich reiße", aber ich hatte vor kurzem gelegenheit ne alte (mitt-sechziger) verythin zu spielen.
    meine frage:
    gibt es noch neue höfner gitarren zu kaufen, mit den kippschaltern für "bass", "diskant" und "treble" am oberen horn?
    die sind nämlich m. E. das geniale an der gitarre...

    also so wie hier:
    [​IMG]
     
  16. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 28.01.08   #16
    Das sind Schieberegler, damit wurden die Tonabnehmer verwaltet: "bass"= Hals-PU, "diskant"= Mitte, treble=Steg-PU.......also eigentlich nichts geheimnisvolles;)
    Das war die 4575, gibts nur noch auf dem Gebrauchtmarkt, ist allerdings sehr selten.

    ..übrigens, war mit ihrer Zargenhöhe von 4cm keine Verithin (3cm), sonst hätte die Elektronik
    nicht reingepasst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping