Höhe der Single Coil Polepieces einstellen!?

von Gizmo, 17.08.08.

  1. Gizmo

    Gizmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 17.08.08   #1
    Hi,

    wie kann ich die Polepieces eines Single Coils niedriger machen? Es gibt im Gegensatz zu Humbuckern keine Schraube dafür.

    Problem: der Magnet sitzt zu nah an der G-Saite .. früher war diese ja noch umsponnen, weshalb die hohe Position des Magnets damals Sinn machte .. heute nicht mehr!

    Merci!
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 17.08.08   #2
    Das geht gar nicht. Das mit der Höhe an der G-Saite macht auch kaum einen Unterschied, daher kannst es so oder so gleich lassen.
     
  3. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 17.08.08   #3
    Prinzipiell hat xxx recht. Um deine Frage so zu beantworten wie sie gestellt war: du könntest vom Polepiece ein Stück abfeilen/runterfräsen. Aber ob du damit da hin kommst wo du hin willst, weiß ich nicht :D
    Gruß
    ET
     
  4. Afraid To Shoot

    Afraid To Shoot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    308
    Erstellt: 17.08.08   #4
    Ich habe die Polepieces bei einem Gitarrenbauer angleichen lassen, soweit ich weiß hat er sie ganz vorsichtig mit einem Hämmerchen weiter geklopft, dann hat er den PU noch schräg gestellt und schon klang alles viel ausgeglicheners. Vorher sind naemlich die Melodiesaiten ziemlich untergegangen, also es geht sehr wohl und hat meiner Meinung wirklich was gebracht.
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 17.08.08   #5
    Es geht grundsätzlich alles, aber der Pickup kann dabei sehr leicht drauf gehen. Einfach nicht zu empfehlen, auch weil das Ergebnis in die Kategorie Flöhenhusten einzuordnen ist.

    Afraid To Shoot, was hat die Aktion gekostet?
     
  6. Afraid To Shoot

    Afraid To Shoot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    308
    Erstellt: 17.08.08   #6
    50€ mit nem Satz Elixirsaiten, Halswinkeleinstellung, Oktavenreinheit, Saitenlage, und Sattel bisschen weiter pfeilen für die 11er. War halt mehr ein kleines "Rundumtunnig".
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 18.08.08   #7
    Wie wahr :D
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 18.08.08   #8
    AtS: naja, 40€ (ohne Saiten) fürs Einstellen und Sattel feilen ist schon etwas happig. Aber da lässt sich nichts machen, die Kollegen langen eben zu weil sie können.
     
  9. Afraid To Shoot

    Afraid To Shoot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    308
    Erstellt: 18.08.08   #9
    Ja, habe ich mir anfangs auch gedacht, aber das Ergebnis war echt super und die Gitarre klang besser und war besser zu bespielen, also von daher seh ich das nicht so kritisch ;)
     
  10. Gast11

    Gast11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.08
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    678
    Ort:
    Bielefeld, Hannover, Braunschweig, Helmstedt
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 31.10.16   #10
    Welche Methoden sind wirklich geeignet, die Höhe der Pole Pieces selbst anzupassen?

    Dass das eigentlich keinen Sinn mache, weil die Unterschiede eh marginal seien, wie oben behauptet, ist ja schlicht Blödsinn. Wer schonmal PU's mit Vintage-Staggering und welche ganz ohne Staggering in ähnlichen Gitarren und mit gleichen Saiten verglichen hat, weiß, wie verschiedene die Lautstärke-Balance ist, auch das Klangspektrum einer Saite hängt wahrnehmbar von der Nähe zum Pole Piece ab... Wenn man sein Signal natürlich stark komprimiert, oder viel Verzerrung nutzt (die ja einen ähnlichen Effekt hat), wird der Unterschied weniger ins Gewicht fallen, aber bei höhenreichen Cleansounds ist er erheblich, nicht nur klanglich, das ganze Spielgefühl ändert sich.

    Also was tun?

    - Die Pole "herunterklopfen" ist sicher eine schlechte Idee, denn AlNiCo ist extrem bröselig...

    - Herunterdrücken ist bei Vintage-Pickups nicht zu empfehlen, denn da geht der Wickeldraht direkt um die Pole, man wird ihn dabei beschädigen. Wenn die Magnete in einem Spulenkörper aus Kunststoff sitzen, wo der Draht außen rum läuft, sollte da aber funktionieren.

    Aber kann man bei einem Pickup mit "altmodischer" Konstruktion die Magnete wirklich herunterfeilen? Oder leiden die darunter, nimmt zB die Magnetisierung dabei ab? Magnete mögen ja eigentlich keine Erschütterungen...
     
  11. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.107
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.236
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 31.10.16   #11
    Interessant. Vor acht Jahren. :D
    Was genau ist dein Anliegen???
     
  12. Gast11

    Gast11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.08
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    678
    Ort:
    Bielefeld, Hannover, Braunschweig, Helmstedt
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 31.10.16   #12
    Da steht doch da: Kann man die Magnete durch Feilen beschädigen?
    Pickups mit Pole Pieces sind übrigens bedeutend älter als acht Jahre, eher seit 80 Jahren technisch quasi unverändert. Wozu einen neuen Thread aufmachen, wenn man einen thematisch passenden findet?
     
  13. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.107
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.236
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 31.10.16   #13
    Gegenfrage: Willst du das machen und wenn ja warum?
     
  14. Gast11

    Gast11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.08
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    678
    Ort:
    Bielefeld, Hannover, Braunschweig, Helmstedt
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 31.10.16   #14
    Äh sorry, aber... ist heute Tag des Nichtlesers?
    Hast du denn inhaltlich eine fundierte Antwort zu der Frage?
     
  15. stoffl.s

    stoffl.s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    5.844
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    7.968
    Kekse:
    13.007
    Erstellt: 31.10.16   #15
    Bevor ich an den Polepieces der Pickups herumdokter probier ich lieber mal die Pickuphöhe und Saitenlage anzupassen. Ich hab in meiner MiM Strat mit dem modernen 9.5“ Radius die CS69 PUs, deren Polepieces dem traditionellen 7,25er Radius angepasst sind. Und trotzdem klingt alles gleichmäßig, weil eben Höhe der PUs und der G-Saite passen. Die Anpassung ist nicht extrem, fällt mir nicht weiter auf.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. floydish

    floydish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.13
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    171
    Kekse:
    716
    Erstellt: 31.10.16   #16
    Alnico kann man durch Schleifen bearbeiten, aber ob das bei einer Vickershärte von ~600 HV ein Vergnügen ist möge jeder selbst entscheiden
     
Die Seite wird geladen...

mapping