Höhe des Rims bei Roland-Pads

von Strato Incendus, 04.02.16.

  1. Strato Incendus

    Strato Incendus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.12
    Zuletzt hier:
    31.08.18
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 04.02.16   #1
    Moin allerseits,

    ich mache hierfür mal einen separaten Thread auf, weil ich davon ausgehe, dass dieses Problem viele Roland-Nutzer haben: Der verdammte Rim der Mesh Heads (zumindest bei meinem TD-9) ist ungewöhnlich hoch.

    Bei den Toms ist das weniger störend, weil da ja meistens geneigt sind und man den Rim nicht trifft. Beim Snare Pad passiert es mir aber regelmäßig, dass ich bei schnellen Fills an den Rand stoße und ein Klick-Sound entsteht.

    Lösungsmöglichkeiten bislang:
    - auch die Snare neigen. Ist aber blöd, wenn man dann doch mal einen Rimshot machen will ;) , weil man dann mit der Hand extrem weit nach unten muss. Um mit Sicherheit einen Rim Shot zu erzeugen muss man bei Mesh Heads ja am besten nur den Rim treffen, wenn man es "realistisch" machen will und Rim und Head gleichzeitig anzielt, kommt in 50% der Fälle nur ein normaler Snareschlag dabei heraus.
    - auf den Rim denselben Sound legen wie auf den Head. Habe ich Leute für Blastbeats machen sehen, ist aber dasselbe Problem: Gewollte Rimshots sind dann nicht mehr möglich.
    - sich weiter nach hinten setzen. Meistens ist es nämlich der untere Teil der Sticks, die an den Rand stoßen, auch wenn man mit dem Kopf des Sticks schön in der Mitte des Snare Pads landet. Das Problem ist eben, dass der Klick-Sound dann statt des Snare-Sounds abgespielt wird. Bei einem akustischen Schlagzeug könnte ich den Rim leicht streifen und der echte Snare-Sound würde ihn einfach übertönen, oder es würde eben ein Shot. Das Problem beim Weiter-hinten-Sitzen ist, dass Double Bass-Parts dann wieder schwerer werden, weil die Beine dann in einem flacheren Winkel zu den Pedalen stehen und man die Schwerkraft nicht so gut ausnutzen kann. Und solche Fills macht man ja schließlich gerne mit Snare und Bassdrum zusammen ;) .
    - die X-Stick-Funktion anschalten, die alle Rim Sounds in Shots verwandelt. Allerdings klingt ein Shot mitten in einer Sequenz von normalen Snareschlägen fast genauso deplaziert wie ein Klick.
    - genau aufpassen während der Fills. Dann werden sie aber meistens zu leise ;) , denn sobald ich eine gewisse (vernünftige) Kraft anwende, ist zwangsläufig ein Schlag dazwischen, der ein bisschen schwächer ist und, falls er den Rim auch nur streift, dann nur den Klick statt des Shot-Sounds triggert.
    - auch mit den starken Schlägen sehr, sehr genau zielen üben ;) .

    Im Moment versuche ich das letztere, weil es die "ehrlichste" Lösung scheint, aber im Endeffekt kämpfe ich gegen ein Problem des E-Drums an, dass in Bezug auf echte Drums unrealistisch ist und damit nicht wirklich einen "Übungszweck" hat. Interessanterweise hatte ich dieses Problem nämlich nie, wenn ich auf echten Drums gespielt habe - nicht nur, weil echte Snares größer sind, sondern vor allem, weil deren Rand niedriger ist. :) Bevor sich also vielleicht ein E-Drum-Basher in diesen Thread verirrt: Ich glaube, in dieser Frage ist das Spielen auf einem E-Drum sogar schwieriger :p .

    Gibt's eine Möglichkeit, den Rim abzusenken bzw. gegen einen niedrigeren auszutauschen? Die Pads der teuersten Roland-Kits haben mWn niedrigere Rims, und da der schwarze Gummiring ja nur ein Schutz über dem Metalteil ist, kann es ja auch sein, dass einfach nur dieser Gummiring zu hoch ist und der eiserne Rim darunter nicht.

    Man könnte natürlich auch den Gummiring entfernen, aber dann nutzen die Sticks natürlich ähnlich ab wie auf echten Drums - was an sich kein Problem wäre, Sticks sind ja auch für A-Drummer Verschleißteile, aber Splitter in den Mesh Heads sind nicht so schön ;) .
     
  2. Strato Incendus

    Strato Incendus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.12
    Zuletzt hier:
    31.08.18
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 14.02.16   #2
    Guckguck, hat sonst niemand dieses Problem? ;) Kann mir vielleicht jemand etwas zu dem Snare-Pad vom TD-30 sagen, haben die einen niedrigeren Rand, an den man seltener dranstößt?

    Das wäre ja mal eine Überlegung wert, irgendwann einfach das Snare-Pad aufzurüsten. Das alte hätte man dann ggf. noch als Extra-Tom.
     
  3. CharlyM

    CharlyM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    682
    Ort:
    Mittel Baden
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    1.438
    Erstellt: 14.02.16   #3
    Wäre interessant, welchen Typ Pads du genau hast. Absenken geht in Grenzen aber sehr wahrscheinlich zu Ungunsten des Spielgefühls, durch das Fellspannen. Im Zweifelsfall ein anderes Snarepad. Drum-tec z.B. hat `ne riesen Auswahl. Die haben, wenn`s nicht all zu teuer sein darf auch `ne Gebraucht-, Schnäppchenecke.
     
  4. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 14.02.16   #4
    Falls du ein PD80(R) Pad haben solltest, ist das "Problem" weniger der Rim an sich, sondern vielmehr die geringe Grösse des Pads selbst!


    Alternative:
    Nicht deine Sitzposition verschieben, sondern die Position des Snare-Pads! - Pad weiter nach vorne! ;)



    [​IMG]
     
  5. Strato Incendus

    Strato Incendus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.12
    Zuletzt hier:
    31.08.18
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 16.02.16   #5
    Danke für die Antworten erstmal! ;)

    Aber davor ist doch das Gestell, d.h. ich verschiebe das gesamte Gestell von mir weg? ;) Die Basdrumpedale und das Hihat blieben dann immer noch an der gleichen Stelle.

    @CharlyM : Sind die Pads dieses Herstellers denn kompatibel mit Roland-Soundmodulen?
     
  6. CharlyM

    CharlyM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    682
    Ort:
    Mittel Baden
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    1.438
    Erstellt: 17.02.16   #6
    Ja.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Strato Incendus

    Strato Incendus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.12
    Zuletzt hier:
    31.08.18
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 19.02.16   #7
    Okay, also mein Snare-Pad ist ein PD-105, auf den Toms sind PD-85.

    Die Pads sind ja wirklich erstaunlich günstig auf der verlinkten Seite, danke dafür! ;) Vertragen sich die 12"-Snare Pads denn auch mit dem Soundmodul vom TD-9? Da steht überall nur was von "in Kombination mit dem TD-30-Soundmodul" etc.

    So ein 12"-Snare Pad wäre halt schon nice XD.
     
  8. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 19.02.16   #8
    Ja.


    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Strato Incendus

    Strato Incendus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.12
    Zuletzt hier:
    31.08.18
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 19.02.16   #9
    Cool, vielen Dank! ;) Das PD-105 ist ja genau in der Mitte mit seinen 10", bei einem 8"-Pad wären die Probleme wahrscheinlich noch gravierender. Aber langfristig werden wir dann wohl ein 12"-Mesh Head anvisieren. Da ich sowieso wahrscheinlich in naher Zukunft mit EZDrummer o.ä. arbeiten werde, da sich mit MIDIs Bassdrum, Snare etc. leichter separat editieren lassen als kombiniert in einem Stereosignal, bin ich schon froh, dass wir damals nicht in das Flagschiff investiert haben, die besseren Sounds des TD-30 wären damit ja verschwendet ;) . Auch wenn das Flagschiff separate Ausgänge für die einzelnen Instrumente hätte. So halt einfach gezielt Snare upgraden und ggf. Bassdrum, mit den Toms habe ich nämlich wie gesagt nie Probleme bezüglich des Rims.

    Hat hier jemand Erfahrung mit Mesh Heads auf der Bassdrum? Sind die noch etwas leiser als die normalen Roland Kick Pads? Ginge halt hauptsächlich um die Reduktion des unverstärkten Klangs.
     
Die Seite wird geladen...

mapping