"Hör ein Lied oft genug, und es wird dir gefallen"

von Gast 317, 21.08.03.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 31.08.03   #21
    Ja das is dann der Sättigungsfaktor. Scheisse nur wenn man das Leid dann dauernd im Radio gehört hat und die Platte hat, dann muss man immer weiter Next drücken wenn das Lied läuft..-))) Manchmal renkt sich das aber wieder ein, so nach 3-4 Jahren.......
     
  2. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.362
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 01.09.03   #22
    Das habe ich bei meinen Eltern beobachtet. Als Abba gerade aktuell waren, da war ich, glaube ich Minus 50 Jahre alt und sie beide jung und haben Abba für dieses biedere Irgendwas und diese bekloppten Klammotten vollkommen gehasst. Heute sagen beide, dass Abba mit zur genialsten Musik gehört, die je gemacht wurde...
     
  3. robb

    robb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.05
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.03   #23
    ich weiss nicht, ich weiss nicht...
    soll ich den spruch für unsinn halten oder nicht? irgendwo isses schon wahr, dass es nix hilft, ein lied 1000 mal zu hören, aber mir isses schon öfter passiert, dass ich mir 'n album gekauft hab wegen einem oder zwei songs, und am ende fand ich andere songs besser als die, wegen denen ich mir die scheibe geholt hab... andererseits hat man dann rh 'n faible für den künstler, bzw. einige seiner/ihrer songs und der zugang fällt einem leichter als zu nem känstler, den man noch nie leiden konnte und der auch keinen song aufgenommen hat, den man mag

    also ich glaub net so wirklich dran, dass man sich an alles gewöhnen kann.. an vieles bestimmt, aber garantiert net an alles... bei löeuten wie küblböck überkommt mich schon das kotzen, wenn ich die fresse in der glotze seh, und da wird sich auch nix ändern - andere leute werden reifer und wagen sich mal dran, gute mucke aufzunehmen (christina aguilera - beautiful) und dann bin ich auch dafür offen... generell sollte aber 'n gewisses entgegenkommen dem eigenen geschmack gegenüber sein, denn an alles kann man sich einfach net gewöhnen, ohne seinen eigenen st8il aufzugeben (und wer will das schon, ausser den gecasteten pennern im tv, die eh keine eigenen meinungen haben... war das jetzt zu hart?)
    wie mein sign schon sagt:
     
  4. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 02.09.03   #24
    Es ist doch immer noch ein Unterschied ob man gewillt ist sich auf etwas einzulassen oder ob man von vornerein sagt ne das hör ich mir nicht an. Das eine kann einem nach 1000 Mal hören gefallen und das andere nie.
     
  5. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.09.17
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 02.10.03   #25
    ja,ja,ragman, vor allem die eigenen wenn man sie etwa 100x gespielt hat.
     
  6. CKy

    CKy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    16.01.05
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.03   #26
    Der Thread hat schon sooooo'n Bart
     
  7. -=Mojo=-

    -=Mojo=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    2.10.03
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.03   #27
    ich weiss nicht, ich weiss nicht...
    soll ich den spruch für unsinn halten oder nicht? irgendwo isses schon wahr, dass es nix hilft, ein lied 1000 mal zu hören, aber mir isses schon öfter passiert, dass ich mir 'n album gekauft hab wegen einem oder zwei songs, und am ende fand ich andere songs besser als die, wegen denen ich mir die scheibe geholt hab... andererseits hat man dann rh 'n faible für den künstler, bzw. einige seiner/ihrer songs und der zugang fällt einem leichter als zu nem känstler, den man noch nie leiden konnte und der auch keinen song aufgenommen hat, den man mag

    also ich glaub net so wirklich dran, dass man sich an alles gewöhnen kann.. an vieles bestimmt, aber garantiert net an alles... bei löeuten wie küblböck überkommt mich schon das kotzen, wenn ich die fresse in der glotze seh, und da wird sich auch nix ändern - andere leute werden reifer und wagen sich mal dran, gute mucke aufzunehmen (christina aguilera - beautiful) und dann bin ich auch dafür offen... generell sollte aber 'n gewisses entgegenkommen dem eigenen geschmack gegenüber sein, denn an alles kann man sich einfach net gewöhnen, ohne seinen eigenen st8il aufzugeben (und wer will das schon, ausser den gecasteten pennern im tv, die eh keine eigenen meinungen haben... war das jetzt zu hart?)
    wie mein sign schon sagt:
     
  8. The Outlaw Torn

    The Outlaw Torn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    29.07.19
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Österreich/ Steiermark/ Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    415
    Erstellt: 16.11.03   #28
    na ja ich glaub mal generell stimmt der spruch nicht
    aba ich weiss von mir selber das i jedes (wirklich jedes) album zweimal anhören muss damit ich sagen kann welches lied ich gut finde
    des kann ich beim nach dem ersten mal einfach nicht
     
Die Seite wird geladen...