Hörtipps?

von schmunda, 06.04.04.

  1. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 06.04.04   #1
    ich möchte mich gitarrenmäßig etwas mit jazz beschäftigen. habt hier irgendwelche hörtips, wo ich mich stilistisch etwas reinfitzen kann, was auch nicht sooo schwer ist? Aber doch eher älteres zeug, nicht zu experimentelles (nicht böse nehmen) gedudel.

    danke
     
  2. inveteracy

    inveteracy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    23.12.04
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12
    Erstellt: 06.04.04   #2
    axel zwingenberger - sau geil
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 07.04.04   #3
    Hör Dich mal um in dieser Liste:

    Chick Corea - Return to Forever (modernerer Ultrajazz, unglaublich)
    Diana Krall - Love Scenes (groove wie sau, die neueren von ihr sind nicht so prall)
    Miles Davis - Kind of Blue (Ein Muss!)
    Herbie Hancock - Cantaloupe Island (der "alte" Herbie, gute einfache Standards)
    Herbie Hancock - Headhunters (der "neuere" Herbie, z.T. experimentell, super sound, super Spass!)
    Bill Evans - Explorations (super Klaviertrio)
    Marcus Miller - M2 Live & More (super moderner Jazz, so einen Bass gibt es nirgends sonst!)
    Till Brönner - Chattin with Chet (DER Trompeter in Deutschland)
    Victoria Tolstoi - White Russian (The Voice aus Skandinavien)

    ciao,
    Stefan
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 07.04.04   #4
    Richtig leichte Sachen gibts da eigentlich nicht. Zu den stilistisch "älteren" Gitarristen zählen z.B.

    Barney Kessel, Charlie Byrd, Herb Ellis, Joe Pass, Tal Farlow, Jim Hall, Ron Eschete, Gabor Szabo und natürlich im Stil der 30/40er Jahre Django Reinhardt.

    Einzel-CDs und auch schöne Sampler ("In a Soulfull Mood - Jazz Guitar") gibts überall zu erträglichen Preisen.
     
  5. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 11.04.04   #5
    Wo bitte hörst du in "Return to Forever" eine Gitarre?????

    Gruß Martin
     
  6. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 11.04.04   #6
    Ich verstand das es vor allem um die Frage nach guten Jazz geht, das sich das auf Gitarrenspiel fokussieren soll war mir nicht klar.

    Denn da sich solistische Linien instrumentenübergreifend abbilden lassen kam mir das ehrlich gesagt garnicht in den Sinn mich in meiner Antwort darauf zu beschränken.

    Und da Chick gut ist und seine Linien auch noch gut klingen macht es definitiv Sinn ihn sich mal reinzuziehen.

    ciao,
    Stefan
     
  7. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 11.04.04   #7
    Und ich dachte schon, ich hätte was verpaßt.... :-)

    Dass CCs "Return to Forever" eine supergeile Scheibe ist, darüber besteht ja kein Zweifel. Ob es sich mit Gitarre auch so gut anhören würde, sei mal dahingestellt. Als Anfänger ist es sicherlich leichter, sich in "Original"-Sounds einzuhören.

    Gruß Martin
     
  8. glasgow

    glasgow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 06.05.04   #8
    Hallo,
    ich war Dienstag abend auf einem Konzert eines grandiosen Jazz-Newcomers: Jamie Cullum

    Er spielt Jazz, aber auch mit Blues und Indie-Rock Einflüssen.
    Was ich vor allem Klasse fand: seine Musik war, im Gegensatz zu vielen anderen Jazzern, sehr frisch. So stieg er während des Auftritts mehrmals auf den Flügel, trat(!) in die Tasten oder verjazzte 'The Who' oder Hendrix. Er spielte neben Klassikern jedoch vor allem Eigenkompositionen.
    Es war einfach superklasse.
    Ich bin eigentlich nicht so Jazzbegeistert wie andere hier, weil mir vieles zu langweilig ist. Aber Jamie Cullum fand ich superstark.
    Seine neue CD heißt 'Twentysomething' und ich kann sie nur jedem weiterempfehlen! (Besonders die Stücke 'All at sea' und 'Frontin')
     
  9. Lenny

    Lenny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    49
    Erstellt: 11.05.04   #9
    @Glasgow
    Wollte ihn gerade erwähnen, aber hast du schon.
    Jamie Cullum ist der WAHNSINN !
    War in der ersten Reihe, und das Konzert war der Hammer.
    Frontin' ist doch agrnicht auf der CD ?
    Oder hab ich ne andere Ausgabe ? Dachte das wäre nur auf der These are the days Maxi.
    Hier ist n Link zu miener persönlichen Gallery, hab n paar Fotos geschossen.
    Klick
     
Die Seite wird geladen...