Hohner ORT 100 Hochtöner zerrt.

  • Ersteller HohnerAndi
  • Erstellt am
H

HohnerAndi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.19
Registriert
04.06.19
Beiträge
12
Kekse
0
Hi,

mein Hochtöner meines Hohner ORT 100 Leslieclone zerrt ordentlich. Hab schon versucht einen neuen einzubauen (selenium d 250 x). Hat nicht geklappt. Es zerrt immer noch wie verrückt. Liegt es am Amp? Kann man da noch irgendwas machen? Der schöne alte Hohner....
VieleGrüße und dankeine schon mal,

Andi
 
Don Leslie

Don Leslie

HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.845
Kekse
2.324
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Da ist ja auch ein Koppelkondensator drin. Der ist zwar normalerweise ein lineares Bauelement aber wenn er einen Schluß hat, läßt er auch tiefe Frequenzen durch.

Aber ich tippe dann eher auf den Verstärker oder mechanisches „Scheppern“
 
H

HohnerAndi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.19
Registriert
04.06.19
Beiträge
12
Kekse
0
Hi ,

danke für die Antwort. Meinst du das kann man noch richten? bzw. lohnt sich das?
Kann man das alleine oder wenn dann lieber zum Fachmann?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Es zerrt auch nur Der hochtöner. der bass Lautsprecher klingt einwandfrei.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Wenn was am Verstärker ist, würden eher alle beide Lautsprecher zerren oder?
 
Don Leslie

Don Leslie

HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.845
Kekse
2.324
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Hi ,

danke für die Antwort. Meinst du das kann man noch richten? bzw. lohnt sich das?
Kann man das alleine oder wenn dann lieber zum Fachmann?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Es zerrt auch nur Der hochtöner. der bass Lautsprecher klingt einwandfrei.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Wenn was am Verstärker ist, würden eher alle beide Lautsprecher zerren oder?

Ja, das stimmt. Was mich wundert ist, daß sowohl der neue (Selenium) wie auch der alte zerren sollen. Das deutet mir mehr auf ein mechanisches Problem hin. Kannst Du den HT mal ohne Horn laufen lassen? Und vielleicht auch mal den Kondensator wechseln? Ich glaube sogar, Hohner hat da einen bipolaren Elko verwendet. Wechsle den mal als erstes aus.
 
H

HohnerAndi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.19
Registriert
04.06.19
Beiträge
12
Kekse
0
Alles klar. Ja also ohne Horn ist es das selbe. Hochtöner zerrt immer noch. WErde mal jetzt den Kondensator wechseln. Die sind ja warscheinlich auch schon mindestens 30-40 oder mehr Jahre alt. Lebensdauer ist ja ca 30 Jahre.
 
Don Leslie

Don Leslie

HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.845
Kekse
2.324
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Alles klar. Ja also ohne Horn ist es das selbe. Hochtöner zerrt immer noch. WErde mal jetzt den Kondensator wechseln. Die sind ja warscheinlich auch schon mindestens 30-40 oder mehr Jahre alt. Lebensdauer ist ja ca 30 Jahre.

Schick mal'n Abschiedsfoto vom Kondensator.
 
H

HohnerAndi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.19
Registriert
04.06.19
Beiträge
12
Kekse
0
Ja :) noch ne Frage, siND das die Elko oder? Die dicken weißen/silberen die wie Batterien ausschauen oder?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Was ist das genau? Sicherung?
 

Anhänge

  • 20190605_165432.jpg
    20190605_165432.jpg
    132,4 KB · Aufrufe: 131
  • 20190605_165424.jpg
    20190605_165424.jpg
    132,1 KB · Aufrufe: 117
Don Leslie

Don Leslie

HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.845
Kekse
2.324
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Nein. Nichts von dem auf den Fotos.
Der Kondensator liegt in der Zuleitung zum Hochtöner.
 
H

HohnerAndi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.19
Registriert
04.06.19
Beiträge
12
Kekse
0
Dann wird es wohl eines dieser sein. der rote oder?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Das andere sieht eher wie eine spule aus
 

Anhänge

  • 20190605_184106.jpg
    20190605_184106.jpg
    94,5 KB · Aufrufe: 122
Don Leslie

Don Leslie

HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.845
Kekse
2.324
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Genau so ist es. Löte den roten Elko mal aus und berichte, was draufsteht. Besorge Ersatz und löte den ein. Auch die anderen Lötstellen mal nachlöten.
Auch eine kalte Lötstelle kann Verzerrungen verursachen.
 
H

HohnerAndi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.19
Registriert
04.06.19
Beiträge
12
Kekse
0
Alles klar! Vielen Dank schon mal für die Hilfe! Ich löte das mal raus.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
da wird warscheinlich wenig Spannung geladen sein oder soll ich den elko vorher entladen?
 
Don Leslie

Don Leslie

HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.845
Kekse
2.324
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Alles klar! Vielen Dank schon mal für die Hilfe! Ich löte das mal raus.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
da wird warscheinlich wenig Spannung geladen sein oder soll ich den elko vorher entladen?

Zwar gut, daß Du bei Elkos aufgepaßt hast, aber in dem Falle brauchst Du keine hohe Spannung zu befürchten, da dort
a) in der Lautsprecherzuleitung keine hohen Spannungen im Spiel sind,
b) sich der Elko schon über die Spule entladen haben wird,
c) wenn er, innerlich leck, sich nicht selbst entladen hat,
d) in Transistorverstärkern dieser Leistung ohnehin keine Spannungen größer 50V unterwegs sind.

Also, nur in Röhrennetzteilen besteht Gefahr von Stromschlag.
 
H

HohnerAndi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.19
Registriert
04.06.19
Beiträge
12
Kekse
0
Sodala das wäre das gute Stück. Ich schau heute gleich mal zum Conrad für Ersatz.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Danke, Vorsicht ist besser als Nachsicht. :)
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Es ist ein bipolarer Kondensator
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Wegen den Lötstellen, am besten das alte Lötzinn komplett runter und dann neues drauf?
 

Anhänge

  • 20190606_082450.jpg
    20190606_082450.jpg
    128 KB · Aufrufe: 81
Don Leslie

Don Leslie

HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.845
Kekse
2.324
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Sodala das wäre das gute Stück. Ich schau heute gleich mal zum Conrad für Ersatz.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Danke, Vorsicht ist besser als Nachsicht. :)
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Es ist ein bipolarer Kondensator
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Wegen den Lötstellen, am besten das alte Lötzinn komplett runter und dann neues drauf?

Lötzinn runter - nicht nötig. Nur nachlöten und etwas Zinn mit dem integrierten Flußmittel (Kolophonium) hinzugeben. Ich nehme an, Du hast noch bleihaltiges altes Lötzinn. Das kannst Du nehmen.
 
H

HohnerAndi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.19
Registriert
04.06.19
Beiträge
12
Kekse
0
Lötzinn runter - nicht nötig. Nur nachlöten und etwas Zinn mit dem integrierten Flußmittel (Kolophonium) hinzugeben. Ich nehme an, Du hast noch bleihaltiges altes Lötzinn. Das kannst Du nehmen.



Alenny Lötzinn leider nicht. Bekommt man den auch bei Conrad?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
*Alten
 
Don Leslie

Don Leslie

HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.845
Kekse
2.324
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Alenny Lötzinn leider nicht. Bekommt man den auch bei Conrad?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
*Alten


Willst Du sagen, Du hast kein Lötzinn im Hause?
Dann besorge Dir eine Rolle ganz normalen bleihaltigen Lötzinn. Im privaten Bereich erlaubt.

Bleifreies Lötzinn tut's natürlich auch, aber bei Vintage nehme ich auch gerne Vintage-Zutaten :)
Und das alte Lötzinn soll haltbarere Verbindungen herstellen.
 
H

HohnerAndi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.19
Registriert
04.06.19
Beiträge
12
Kekse
0
Doch Lötzinn schon, aber ich denke nur neuen. :)
 
Don Leslie

Don Leslie

HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.845
Kekse
2.324
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Zwar etwas teuer, aber da Versand inklusive, wiegt es das wieder auf. Bei anderen Quellen wäre eh' noch Versand hinzugekommen.
Ich hätte vielleicht eine etwas höhere Spannung genommen, auch wenn der alte die gleiche Spannungsfestigkeit (25V) hatte.

Man kann statt der bipolaren Elkos auch MP-Motorkondensatoren nehmen. Die sind zwar von der Bauform größer, sind dafür aber keine Elkos und nicht so stark dem Alterungsprozeß unterworfen wie letztere. Aber um jetzt erst mal das Gezerre einzukreisen ist es OK.

Hatten wir mechanisches "Zerren" schon ausgeschlossen, z.B. mal ohne Horn betreiben? Eigenes Ohr auch i.O.?
 
H

HohnerAndi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.19
Registriert
04.06.19
Beiträge
12
Kekse
0
Alles klar, gut habe jetzt einen mit 35 V bestellt. Wegen mechanischen Zerren: ja habe die HT einfach mal ohne Treiber angeschlossen, es ist immer noch das gleiche. Zerrt auch schon bei niedriger Lautstärke. Meine Ohren sind noch in Ordnung (die eines 26 Jährigen), beim Benutzen meiner Ohren mit anderen Lautsprechern zerrt nix xD
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
der BassLautsprecher des ORT 100 funktioniert einwandfrei. (habe den HT mal komplett abgesteckt, dabei hatte der nun alleinig angesteckte Basslautsprecher keine Verzerrung, bei leiser und lauter nicht.)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben