Hohner vom Opa, noch zu reparieren?

von DerContinentale, 03.12.07.

  1. DerContinentale

    DerContinentale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    31.12.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #1
    Hallo Leute,

    bin neu hier und habe mich fast schon extra deshalb hier angemeldet..., ich
    habe ein Akkordeon von meinem Opa gefunden, leider kommt schon überall die
    Luft raus, nun ist meine frage, ich möchte darauf gerne spielen lernen, allerdings
    müsste ich wissen, wieviel die Restauration denn an sich warscheinlich kosten würde???

    Ich habe mal ein paar Bilder für euch hinein gestellt zur beurteilung, danke schonmal... :)
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Gruß

    DerContinentale
     
  2. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 03.12.07   #2
    Vom äußeren Zustand her würde ich sagen, dass die Reparaturkosten wahrscheinlich den Wert des Instrumentes bei weitem übersteigen werden. Genaueres kann Dir allerdings nur der Akkordeonbauer Deines Vertrauens sagen. Du solltest mit dem Instrument zu einem Fachmann gehen, der kann Dir einen unverbindlichen Kostenvoranschlag machen. Wir können hier anhand der Bilder allenfalls raten.
     
  3. DerContinentale

    DerContinentale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    31.12.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #3
    Dessen war ich mir eigentlich schon sicher, wann ist solch eine Aktion nicht Teuer... :(
    Naja, dann wird sie wohl nur noch als Zierde in meinem Regal dienen...

    Nun noch eine andere Frage, zu welcher art Akkordeon gehört diese Hohner und
    mit welchen heutigen Modellen ist die zu vergleichen, Diatonische?
    Wie teuer können solche Instrumente sein? Ich hab keine erfahrung im Musik
    machen noch mit irgendwelchen Instrumenten, ist es schwer auf einem Akkordeon zu
    spielen? Überall steht ich sollte einen Lehrer an Land ziehen, was wenn ich keinen Finde,
    oder der zu Teuer ist?
     
  4. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 04.12.07   #4
    Es handelt sich dabei um eine "Club" Harmonika. Das ist ein diatonisches Instrument. Bei solchen Instrumenten ist man im Spiel immer recht stark eingeschränkt, da sich nur bestimmte Tonarten spielen lassen - welche, das hängt vom Instrument ab.

    Gebrauchte Club-Harmonikas sind teilweise schon für 500 Euro zu bekommen, ich würde aber eher zu einem vollwertigen Akkordeon tendieren.

    Natürlich kann man sich das Akkordeonspielen auch selbst beibringen, einfache Volkslieder mit relativ einfacher Begleitung sollten da schon gehen. Das Problem ist eben nur, dass sich dabei schnell einige Fehler einschleichen, die man selbst nicht bemerkt. Einem Akkordeonlehrer würde sowas auffallen und er könnte Dich darauf hinweisen.

    Gruss, senseo
     
  5. Scheufele

    Scheufele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.05.14
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    464
    Erstellt: 04.12.07   #5
    Schätzchen, Du kannst nicht zählen?? Das sind 7 Fragen!:screwy:
    Ja, es könnte ein Diatonisches sein. Und JA, solche Instrumente können sauteuer sein. Aber!! Akkordeon ist ganz einfach, Du musst nur die Richtige Taste lang genug drücken. Hm, und wenn Du keinen Lehrer findest, der sich "an Land ziehen" lässt, dann ist das echt voll blöd für dich.;)
     
  6. DerContinentale

    DerContinentale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    31.12.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.07   #6
    Hm... ist das bei allen diatonischen Instrumenten so, oder gibt es in dem Bereich auch vollwertige Akkordeon's/e? Ich bin nicht so der Klaviertastenfan. ;)

    Und Scheufele..., tut mir leid, wenns schon 7 geworden sind... :D
    Wegen der Lehrerfrage, ich lebe hier in so einem 100 Seelenkäffchen, wo die Omi noch alle Schulfreunde kennt und Mom nichtmal um die Ecke zum Bäcker gehen kann ohne zu Ohren zu bekommen, oh da ist ja die Tochter .... von Fräulein .... hach wie die Zeit vergeht (blabla) die nächste Stadt 50km weit weg... :( Wie groß sind die chancen da dann einen Akkordeonlehrer zu finden?
     
  7. Scheufele

    Scheufele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.05.14
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    464
    Erstellt: 04.12.07   #7
    @DerContinentale: Ich glaube Dir einfach kein einziges Wort. Sag doch einfach, dass Du die Kiste bei EB>"§"Y verhökern willst und erzähl keine Geschichten von Dörfern, Töchtern und Bäckern.:screwy:
     
  8. Malineck

    Malineck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.07
    Zuletzt hier:
    16.08.14
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.07   #8
    Scheufele, du bist brutal :D

    @Conti
    Es lohnt sich nur für dich, das Instrument herzurichten, wenn aus irgendeinem Grund dein Herz daran hängt, oder schöne Erinnerungen ...

    Komisch finde ich aber, dass du zuerst fragst, das Instrument zu lernen, oder es dann doch lieber als Deko zu benutzen, wenn die Rep zu teuer wird. Das sind doch 2 völlig verschiedene Dinge :rolleyes:

    Grüße!
     
  9. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 04.12.07   #9
    und ich glaube du solltest mal deinen tonfall überdenken.
    hier frägt jemand höflich etwas an.
    man kann darauf antworten, oder man kann es ganz einfach sein lassen, wenn man nicht helfen kann oder will oder böse Absicht vermutet.

    solltest du dich weiter in diesem tonfall beteiligen werde ich dir die Entscheidung ob posts von dir hier stehen sollten abnehmen.

    Edit: Malineck ist dazwischen gerutscht.
     
  10. DerContinentale

    DerContinentale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    31.12.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.07   #10
    Ich will das Akkordeon meines opas doch nicht verkloppen, mal davon abgesehen, dass ich dafür warscheinlich eh nix mehr bekommen würde... ;) Aber danke Scheufele, dass du mir anfänglich so misstraust...

    Nein, ich habe wirklich vor Akkordeon spielen zu lernen.(Ich höre gerne Jazz und Jiddische folkslieder) Ich wollte halt nur mal von erfahrenen Leuten um ein Urteil bitten, da es ja schade wäre, wenn Opas Akkordeon so nutzlos irgendwo als erinnerung stehen würde.

    Was die Restauration angeht, würde ich gerne machen, allerdings sieht mein Budget
    doch etwas klein aus um das sofort in angriff zu nehmen. Wahrscheinlich werde ich mir erstmal einen Lehrer suchen und dann bei diesem eines leihen.
     
  11. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 04.12.07   #11
    Hallo DerContinentale,
    versuchs doch mal selber was zu reparieren! Ich habe schon 2 Akkordeons wieder spielbar gemacht. Schau mal hier rein: https://www.musiker-board.de/vb/akkordeon/245100-balg-kleben.html
    Den Bassteil einfach nicht öffnen! Dort hat es zum Teil komplizierte Mechanik! Aber Balg entfernen und reparieren ist für den Hausgebrauch zu machen. Ich habe die Lecks unter der Lupe mit Hilfe von Zahnstocher und Pinzette mit Gaze zugeklebt. Bei der Cantulia Bambi habe ich sogar einen Ton nachgestimmt. Wenn Du nicht 2 linke Hände hast ist das zu machen.
    Gruss, Fritz
     
  12. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.292
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 04.12.07   #12
    Hallo DerContinentale,

    bei einem solch "antikem" Akkordeon (Baujahr Ende der 1930er/Anfang der 1940er) würde ich persönlich mich nicht wagen, selbst Hand anzulegen. Es wäre doch schade, das Instrument vielleicht "kaputtzureparieren".
    Andererseits dürfte eine fachgerechte Instandsetzung bei einem Akkordeonbauer wahrscheinlich ein kleines Vermögen verschlingen. Und danach wäre mir das Akkordeon fast zu schade, um täglich darauf zu spielen.

    Wie Du's letztendlich machst, ist Deine Sache. Vielleicht ist der beste Einsatzzweck für Opa's Akkordeon tatsächlich, in einer Vitrine gut auszusehen...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  13. DerContinentale

    DerContinentale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    31.12.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.07   #13
    Juhuu, ich hab das Akkordeon wieder zum laufen gebracht!!!

    Ich hab die dichtungen zum balk hin geleimt und werde mir dann, wenn ich mir ein gitter im baumarkt gekauft habe, das erstmal an die offene seite des akkordeons ran schrauben. Ansonsten spielt es nun wieder wie früher, außer das bei einem knopf der ton beim drücken etwas flattert :(...(hatte er allerdings damals schon.) Habe mir gestern abend dann erstmal ein Buch speziell zum lernen auf diatonischen geräten. Ich hab von noten garkeine ahnung bin erstmal nu froh, dass ich jetzt bei meinen trauerspielen nicht ständig schmerzen in den armen bekomme ;)

    Weihnachtlichen Gruß

    euer Continentaler
     
  14. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.292
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 24.12.07   #14
    Hallo!

    Ist das Dein Ernst :eek: ? Bitte nicht das schöne antike Akkordeon durch so etwas verschandeln! Aber wahrscheinlich dürfte es wirklich relativ schwierig sein, den Originalzustand wiederherzustellen...

    Das hört sich nach einem defekten Ventil oder einer losen Stimmzunge an und läßt sich normalerweise mit geringem Aufwand selbst oder in einer Akkordeonwerkstatt reparieren.

    Gruß,
    Wil Riker
     
  15. DerContinentale

    DerContinentale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    31.12.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.07   #15
    Das Problem ist, wenn ich es nicht zu mache, kann ich das akkordeon nicht ordentlich halten und der original deckel ist nicht mehr vorhenden, weshalb ich nicht weiß, ob er aus holz oder metall war... Mittlerweile hab ich noch einen Knopf gefunden, der das Problem aufweist... komischerweise sind s nur die tiefen bässe
     
Die Seite wird geladen...

mapping