Home- & Field-Recording Starter-Pack

Apfeldieb
Apfeldieb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.18
Registriert
03.08.10
Beiträge
96
Kekse
0
Moin!

Ich spiele mit dem Gedanken, mir ein wenig Recording-Equipment zuzulegen...

Was ich damit machen möchte:
- zu Hause in meinem Zimmer E-Gitarre aufnehmen (über USB auf Laptop mit Win7)
- unterwegs spontane Field-Recordings machen ohne viel Kram mitzuschleppen

Meine E-Gitarren Solo Geschichten, die ich aufnehmen möchte, gehen in die Ambient / Noise / Drone Richtung.
Fürs Home-Recording ist mir daher natürlicher und vor allem räumlicher Klang wichtig.
Daher möchte ich definitiv meinen Amp mit Mikro(s) abnehmen und nicht direkt aus dem Effektboard in einen Line-In gehen.
Dabei hätte ich gerne von vorne herein die Möglichkeit, zwei Mikros zu benutzen, um ein wenig experimentieren zu können.
So, dass ich bspw. eins direkt vor den Amp stelle und eins "irgendwo" im Raum aufstelle, um direkt und auf natürlichem Wege eine Räumlichkeit zu erzeugen.

Für die Field-Recordings denke ich an einen der gängigen "handheld" Field-Recorder.

Was ich also prinzipiell brauche:
- Interface mit mind. 2 Mikro-Eingängen (z.B. Steinberg UR22 oder Focusrite Scarlett 2i2)
- 2 unterschiedliche Mikros (z.B. Shure SM57 und ein günstiges Bändchen-Mikro)
- Field-Recorder (günstig: Tascam DR5 /// etwas hochwertiger: Tascam DR40 oder Zoom H4n Pro)

Der interessante Punkt ist jetzt, dass so ein etwas hochwertigerer Field Recorder ja praktisch Stereo-Mikro und Interface in einem ist.
Es stellen sich jetzt die Fragen:

1. Taugt ein etwas hochwertigerer Field-Recorder als Interface?
In dem Fall würde ich den Field-Recorder auch als Interface benutzen, in das ich die Mikros stöpsel.

2. Taugt ein Field-Recorder als Raum-Mikro?
In dem Fall würde ich ein Audio-Interface benutzen, in das ich ein Mikro stöpsel, mit dem ich den Amp direkt abnehme.
Das zweite Mikro wäre dann der Field-Recorder als Raum-Mikro über dessen Line-Out.

3. Taugt ein etwas hochwertigerer Field-Recorder als Interface UND Raum-Mirko?
In dem Fall würde ich nur den Field-Recorder (eben als Interface und Raum-Mikro gleichzeitig) und ein zusätzliches Mikro benutzen, mit dem ich den Amp direkt abnehme.

Was haltet ihr von diesen Spar-Setups?
Kann man damit etwas brauchbares aufnehmen?
Oder komm ich um ein "volles" Setup mit Interface, Field-Recorder und 2 Mikros nicht herum?
Oder habt ihr evlt. andere Vorschläge, die meine Vorstellungen abdecken?


Vielen Dank für eure Hilfe!
 
Eigenschaft
 
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.555
Kekse
21.728
Ort
Blauen
Es gäbe noch eine dritte Möglichkeit: Bus Powered Interface mit Laptop. Geht mobil und stationär.

Field Recorder als Interface und für alle anderen beschriebenen Anwendungen geht. Zumindest mein Zoom H6 kann das. Nachteil, Latenz ist eher mau. Also zum Live Einspielen von Gitarre nur begrenzt brauchbar wenn man Software Monitoring betreiben will. Die Zoom Micros kann man nehmen als Raum Micro. Vor allem die M/S Variante. Da hat man dann gleich zwei Spuren Room zur Auswahl. Geht natürlich auch mit den anderen Varianten. Da ist dann der Unterschied nicht so gross.
 
HD600
HD600
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
09.06.16
Beiträge
5.014
Kekse
21.383
Ort
Karlsruhe
Fürs Home-Recording ist mir daher natürlicher und vor allem räumlicher Klang wichtig.
Daher möchte ich definitiv meinen Amp mit Mikro(s) abnehmen und nicht direkt aus dem Effektboard in einen Line-In gehen.
Den räumlichen Klang machst du in der DAW mit Hall-Effekte und ob du mit einem Spar-Set einen natürliche Aufnahme hinkriegst, die besser ist als eine direkte Aufnahme... wage ich fast zu bezweifeln, zumindest am Anfang... Egal, du wirst es sehen..

- unterwegs spontane Field-Recordings machen ohne viel Kram mitzuschleppen
Um was aufzunehmen? Die E-Gitarre? Wenn ja, werfe ich mal diese Teil hier rein (wenn nein, auch da für jeden Gitarristen ein geiles Übeteil..):

https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/boss-br-80-multitrack-recorder.html
Ich habe nur den Vorgänger aber ich meine der aktuelle BR 80 funktioniert auch als Interface. Auf jedem Fall hat er zwei eingebaute Mikros die ganz ordentlich sind. Hier nur ein Beispiel:
 
lightsrout
lightsrout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
06.09.08
Beiträge
1.973
Kekse
1.958
Ort
Wien
Für deine Anwendung würde ich nur einen Field Recorder empfehlen. Das ist billig, einfach und nimmt mit hoher Qualität auf. Im Fall Interface mit Kondensatormikrofonen würdest du doppelt Geld ausgeben weil du den FR ja sowieso brauchst. Was wahrscheinlich nicht geht, ist den FR zusätzlich zum Interface zu betreiben weil die Geräte nicht synchronisiert sind. Kann mir vorstellen das es da dann Probleme gibt.

Choose your weapon(FR vergleich):

LG lightsrout
 
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.555
Kekse
21.728
Ort
Blauen
Vielleicht noch was warten auf das Ding:

centrence.PNG


Beschreibung auf emusician.com

Portabel mit Speicherkarte und ansonsten normales Interface. Centrence baut eigentlich nur high end Zeug.
 
Apfeldieb
Apfeldieb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.18
Registriert
03.08.10
Beiträge
96
Kekse
0
Es gäbe noch eine dritte Möglichkeit: Bus Powered Interface mit Laptop. Geht mobil und stationär.
Du meinst, für Field-Recordings soll ich Laptop, Interface und Mikros mitschleppen?
Also das is mir viel zu umständlich. Da is ein Field-Recorder die einzig vernünftige Lösung, denke ich!
Oder worauf zielt der Vorschlag ab?

Den räumlichen Klang machst du in der DAW mit Hall-Effekte
Um was aufzunehmen? Die E-Gitarre?
Effekte im DAW werd ich denke ich kaum benutzen.
Meinem Pedalboard mangelt es nicht an Delays und Reverbs. Damit mache ich schon die Effekte.
Was ich aufnehmen will ist halt, wie der gesamte Gitarrensound mit Pedalen und Amp und Box IM RAUM klingt.
Möglicherweise würde ich auch mit Stereo-Setups (2 Amps) arbeiten.

Und nein, es geht mir nicht darum, unterwegs E-Gitarren aufzunehmen.
Field-Recording = Umgebungsgeräusche an irgendwelchen Orten aufnehmen

Für deine Anwendung würde ich nur einen Field Recorder empfehlen. Das ist billig, einfach und nimmt mit hoher Qualität auf. Im Fall Interface mit Kondensatormikrofonen würdest du doppelt Geld ausgeben weil du den FR ja sowieso brauchst. Was wahrscheinlich nicht geht, ist den FR zusätzlich zum Interface zu betreiben weil die Geräte nicht synchronisiert sind. Kann mir vorstellen das es da dann Probleme gibt.
Also wäre deiner Einschätzung nach so ein Field-Recorder als Interface zu gebrauchen? Also der Unterschied zu den Interfaces, die ich genannt habe, nicht allzu groß?
Und was genau meinst du mit "FR zusätzlich zum Interface betreiben"?
So, dass ich quasi 2 Interfaces gleichzeitig benutze?
Ich hatte mir das eher so vorgestellt, dass der FR einfach als Stereo-Mikro (über den Line-Out des FR) in das Interface gespeist wird, aber die Aufnahme nur übers Interface läuft.
Das sollte doch gehen, oder?
 
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.555
Kekse
21.728
Ort
Blauen
Du meinst, für Field-Recordings soll ich Laptop, Interface und Mikros mitschleppen?

Genau.

Also das is mir viel zu umständlich.

Jeder wie er mag.

Ich hatte mir das eher so vorgestellt, dass der FR einfach als Stereo-Mikro (über den Line-Out des FR) in das Interface gespeist wird, aber die Aufnahme nur übers Interface läuft.
Das sollte doch gehen, oder?

Sollte. Aber warum sollte das jemand machen wollen? Kann man gleich den FR nehmen und gut ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mjmueller
mjmueller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
05.08.14
Beiträge
6.024
Kekse
25.693
Ort
thedizzard.bandcamp.com
Macht es doch nicht so kompliziert Leute :rolleyes:

Einfach mal zB ein Zoom H4nPro antesten.
Das ist ein passabler Fieldrecorder mit zusätzlichen Mikrofoneingängen und kann auch als "nur" Interface genutzt werden. Voila ...
 
Apfeldieb
Apfeldieb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.18
Registriert
03.08.10
Beiträge
96
Kekse
0
Sollte. Aber warum sollte das jemand machen wollen? Kann man gleich den FR nehmen und gut ist.
Naja...falls das Interface bedeutend bessere Klangergebnisse liefert als ein FR als Interface, wäre es für die weiteren Mikros besser, sie ins Interface zu speisen
 
mjmueller
mjmueller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
05.08.14
Beiträge
6.024
Kekse
25.693
Ort
thedizzard.bandcamp.com
Sooo groß sind die Unterschiede nicht - isch schwöre.
Richtig schlecht wäre die von Dir oben angedachte Idee, den Lineausgang des FR ins einen LineIn des Interfaces. Da wirst Du immer klasse "Rausch-Atmo" haben ;)
 
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.555
Kekse
21.728
Ort
Blauen
Naja...falls das Interface bedeutend bessere Klangergebnisse liefert als ein FR als Interface, wäre es für die weiteren Mikros besser, sie ins Interface zu speisen

Falls. Ist aber nicht so. Hatte ich doch weiter oben schon geschrieben. Das geht. Einziger Nachteil ist die etwas höhere Latenz. Und Qualität? Entspricht Scarlett und Co. Braucht man schon was viel besseres damit man da einen Unterschied hört.

Oder besser gesagt, das trifft auf die Zoom H4-6 zu. Die werden durchaus von Profis verwendet.

Abgesehen davon es gibt hunderte Quellen im Netz die genau das zeigen was Du willst. Hier mit Musik:


Zoom H6 Stereo Mic und zusätzliche Micros. Ob das auf die Karte aufgenommen wird oder über Interface Funktion in einen Rechner ist egal. Nach Gusto eben.

Und von wegen rumschleppen:


der hat einiges dabei für Field Recording. Ist auch nicht ungewöhnlich einen Laptop mitzunehmen und da rein zu gehen. Nicht jeder hat Lust mit frickel Schaltern und Step Menüs umzugehen.

Kurz und bündig nochmal, JA, alles was Du machen willst geht mir einem Field Recorder.

Wenn Du es nicht glaubst mache ich Dir gerne ein Video wo ich das demonstriere. Dann aber nur gegen Bezahlung........ (;
 
Apfeldieb
Apfeldieb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.18
Registriert
03.08.10
Beiträge
96
Kekse
0
Also seid ihr euch da recht einig...ein ~200€ FR ist als Interface brauchbar.
Das war der zentrale Punkt, um den es mir ging.
Super! Vielen Dank für eure Hilfe, ihr habt mir sehr geholfen =)
 
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.555
Kekse
21.728
Ort
Blauen
Na dann happy recording...... :great:
 
lightsrout
lightsrout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
06.09.08
Beiträge
1.973
Kekse
1.958
Ort
Wien
Also seid ihr euch da recht einig...ein ~200€ FR ist als Interface brauchbar.
Das war der zentrale Punkt, um den es mir ging.
Super! Vielen Dank für eure Hilfe, ihr habt mir sehr geholfen =)

Naja, nicht als Interface. Als Aufnahmegerät. Du stellst es auf, drückst auf record und vergisst darauf während du deine Gitarre spielst. Danach ziehst du die Spuren von der Speicherkarte auf den Computer. Der Recorder hat sogar eingebaute Lautsprecher bzw einen Kopfhöreranschluss falls du unterwegs kontrollieren möchtest was du aufgenommen hast. Das ist garantiert die einfachste Lösung und glaub mir, am Ende ist alles was zwischen dir und deiner Musik steht nur ein Klotz am Bein. Mit der Qualität bist du sicher zufrieden und gegenüber zu einem Interface und mehreren Mikros + Software am Computer ist das Ding sogar sehr leistbar. :)

PS: um noch auf deine Frage oben zu antworten ("FR zusätzlich zum Interface betreiben"): Ich hab das so gemeint das du mit einem Mikros über ein Interface auf den Computer aufnimmst und zusätzlich mit dem Field Recorder auf die eingebaute SD Karte des Recorders aufnimmst. Theoretisch möglich, praktisch eventuell ungenügend.

LG lightsrout
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben