Home studio upgraden...

  • Ersteller rockerboy1989
  • Erstellt am
R
rockerboy1989
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.20
Registriert
25.06.08
Beiträge
41
Kekse
51
Ort
Mijas-Costa
Hey hou!
War mir nicht sicher in welchem Bereich des Boards ich dieses Thema erstellen sollte... Hoffe ich bin hier richtig

Mir sind leider meine homerecording-Lautsprecher hops gegangen... und mein altes tascam us122l ist auch nicht mehr up to date. Würde gerne semiprofessionelle Aufnahmen (Homerecording) machen und würde gerne eure Meinung zu meiner Shoppingliste hören:

- RME Fireface UCX (geringe Latenz und preamps vorhanden?)
- 2x Adam a5x + 1x Adam sub 7
- Native Instruments Maschine (eher gadget oder wirklich brauchbar?)
- Studiologic SL-990 Pro
- Palmer PDI-03L16 (zum abnehmen meines Engl Invaders)

Das Mikro habe ich bewusst ausgelassen, da ich noch etwas sparen möchte um mir ein besseres Mikro zu besorgen (vllt. Neumann TLM 102 oder 103)... habe noch ein brauchbares Rode...
Musikrichtung eigentlich hauptsächlich metal/rock, möchte jedoch in zukunft etwas experimentieren.

Ach ja... ich arbeite mit LOGIC Studio 9 (macbook pro) und habe eine grosse VST und soundlibrary.

Viele Grüsse aus dem sonnigen Spanien :), Manuel:D
 
Eigenschaft
 
really no one
really no one
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
21.12.05
Beiträge
2.412
Kekse
9.499
Ort
Stuttgart
Also in erster Linie hast du dir da schon ziemlich gutes Equipment rausgesucht!

1. Das RME Fireface UCX hat 2 Mic-Preamps an der Frontseite und ist von den Daten her ein gutes Interface!

2. Ich selbst fahre mit meinen ADAM A5X seit ca. einem Jahr sehr sehr gut. Die haben einen sauberen, linearen Klang. Schöne Bässe, und vor allem in oberen Frequenzen sind sie auch nach langem abhören noch angenehm. Ob du den Sub wirklich brauchst ist wohl eher die Frage. Bei einem Sub muss man immer auch die Raumakustik noch mehr in die Betrachtung mit einbeziehen! Einen Sub einfach in einen nicht optimieren Raum zu stellen find eich persöhnlich nicht gerade praktisch. Die A5X haben auch im unteren Frequenzbereich ordentlich Druck.

3. Die NI-Maschine ist ein tolles Tool um Drums und Synths am PC zu programmieren. Ich arbeite da aber lieber mit Masterkey, Maus und Ableton Live.

4. Brauchst du wirklich 88 Tasten am Masterkeyboard? Da gibt es sicher bessere Lösungen bei denen du auch wesentlich mehr Eingriffsmöglichkeiten in die DAW hast.

5. Das Palmer PDI-03L16 ist sicher kein schlechtes Tool.

6. Mit einem Neumann TLM 102 oder 103 fährst du einem RME Fireface UCX sicher nicht schlecht. Die benötigte Phantomspeisung liefert dir das Gerät auch.
Vielleicht kann du später ja noch auf einen externen Preamp umsteigen den du zwischen Mic und Interface schaltest.


--> Fazit: Das wäre auf jeden Fall ein Grundequipment mit dem du qualitativ gute Musik machen könntest, und es ist auch leicht zu erweitern!
 
R
rockerboy1989
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.20
Registriert
25.06.08
Beiträge
41
Kekse
51
Ort
Mijas-Costa
Super vielen vielen Dank für die Einschätzung... vielleicht warte ich dann mit dem sub 7, ist mir auch recht ein bisschen zu sparen und eventuell abzuwarten. Auch mit den 88 Tasten hast du recht... brauche ich eigentlicht nicht aber die Hammermechanik ist schon sehr verlockend zu diesem preis. Welches Midi Keyboard würdest du mir empfehlen mit vllt etwas weniger Tasten? Habe mit meinem Edirol pcr-m30 etwas schwierigkeiten mit Logic... etwas kompliziert dass jener Regler jene Funktion von Logic übernimmt irgendwie; deshalb wäre das Studiologic einfach und gut :).
Sind die Preamps des Rme nicht so dolle, dass du mir noch einen zusätlichen Preamp empfiehlst? Mit dem Geld, dass ich jetzt am Sub 7 spare wäre vielleicht ein DAW Controller drinn? oder gibts vielleicht ein MIDI Keyboard, welches auch super als DAW controller agiert für Logic? Danke und lG aus Spanien :),
Manuel
 
really no one
really no one
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
21.12.05
Beiträge
2.412
Kekse
9.499
Ort
Stuttgart
1. Ich denke wenn du ein gutes Masterkeyboard suchst, dann solltest du vielleicht mal einen hier einen Thread eröffnen https://www.musiker-board.de/f270-masterkeyboards-controller-keys/ !!

2. Die Preamps des RMEs sind super, da gibt es nichts zu meckern! Auch an der Latenz und den Wandlern nicht! Das RME Fireface UCX spielt da in all diesen Kategorien in seiner Preisklasse ganz vorne mit, wenn nicht sogar mit teureren Interfaces!
Nun ist es eben aber die Sache Geschmacks wie ein Preamp färben soll, und ob er das überhaupt tun soll. Ich habe externe Preamps um eben diese Färbung zu erreichen.
Bei externen Preamps solltest du aber auf keinen Fall sparen, weil du sonst an die Preamps des RME Fireface UCX nicht ran kommst.

3. Soweit ich weiß lässt sich die Maschine auch ein wenig als DAW-Controller nutzen. Ich an deine Stelle würde lieber noch Geld sparen für ein Mikro oder ein wenig Geld in die Raumakustik stecken. Hier kann man mit ein wenig Selbstaufwand und kleinem Geld schon sehr gute Ergebnisse erzielen.
 
Vill-Harmonix
Vill-Harmonix
HCA Logic
HCA
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
18.04.09
Beiträge
2.478
Kekse
11.927
Ort
Sankt Wendel
Wenn man Hammermechanik will, sind 88 Tasten fast unumgänglich. Vorteile der 88-er Tastaturen zeigen sich z.B. beim Splitten oder bei ansteuern von Orchesterlibraries, die mit Steuernoten für Artikulationen arbeiten - da ist immer genug Platz verfügbar.

Clemens
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben