Homerec. Aufnahme Singen + Gitarre (ca. 500 Euro)

von cheb_yab, 29.01.07.

  1. cheb_yab

    cheb_yab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    20.10.07
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 29.01.07   #1
    Ein Freund von mir kann wirklich gut singen. Er würde gerne Gesang und Gitarre aufnehmen. Die Quali sollte schon gut sein.

    Einen guten rechner hat er auch.
    Einen Sequenzer ebenfalls
    Gitarre auch :D

    Ich würde ihm gerne das hier vorschlagen.(zumuten)
    kann mir jmd sagen ob da das Preis/Leistungsverhältnis sich schon im guten Bereich befindet. Oder gibt es da noch ein Geheimtyp. (Bzw. besseres Mic/Preamp für weniger/oder ein wenig mehr)

    Beyerdynamic Opus 89 Set
    Native Instruments AUDIO KONTROL 1
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 29.01.07   #2
    Das Mikrofon ist ein Live-Mikro. Im Studio nimmt man normalerweise Großmembran - Kondensatormikrofone. In deiner angestebten Preisklasse schlage ich mal das hier vor:
    Rode NT-1 A
    Oder dieses hier sollen auch gut sein:
    Studio Projects C-1 Studio Mikrofon
    Aber schau dazu mal besser im MIkrofonforum:
    https://www.musiker-board.de/vb/f295-studio/
    Da sehe ich auch schon Threads, die dich interessiern könnten. Neben Ständer und Kabel benötigst du auch noch einen Popp-Schutz.
    Das Audiokontrol ist nicht billig. ICh weiß nicht, ob es für das Geld nicht für dich bessere Lösungen gibt. MUss es Extern sein? So rein von der Aufnahmequalität könnte ich mir vorstellen, dass mit mit dieser Kombi hochwertige Aufnahmen erzielen kann:
    ESI Juli@
    Studio Projects VTB-1
    Für den Abhör/monitorweg müsste man sich dan vielleicht ncoh ein kleines Mischpülthcen holen, je nachdem, was Ihr da schon habt.
     
  3. cheb_yab

    cheb_yab Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    20.10.07
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 30.01.07   #3
    Naja eine "gute" Soundkarte hat er ja. Sound Blaster X-fi oder so.(funktioniert sehr gut mit den vsti.s) Dass diese Sound Blaster für Audioaufnahmen eher ungeeignet ist, (wegen den Anschlüssen) weiß er auch deshalb dachte er eben an eine externe Lösung, da sein PC nicht soviele PCI Slots hat.

    Der Raum wo alles steht ist etw. hellhöring, deshalb dachte er auch an ein Live mikro. Ich hab mit ihm geredet er meint 600 Euro wären auch ok. Wichtig sei das der Preamp gut mit dem mic harmonieren.

    Also eine externe Sound karte wäre schon gut. Wenn aber diese eine schlechte Quali mitsichbringt dann würde er auch eine neue holen.

    Für den Monitorweg benutzt er halt einen Sequenzer mit einem Beyerdynamic DT 990 Pro. ( also ein noch ein guter Kopfhörer)
    Der Mischpult soll später kommen. ;) Noch mische ich für ihn am PC.

    Ich schau mich mal im Mic Forum um.
    Also falls mir jemand helfen kann. oder eine gute Lösung bis zu 600 Euro bieten kann.
    Das wäre echt klasse.:)

    Später soll noch ein keyboard folgen
     
  4. Ohne Uns

    Ohne Uns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    4.10.07
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 30.01.07   #4
    Also bei einem Preisrahmen von 600 Eiern würde ich die Soundblaster definitiv einmotten und ein nettes Interface kaufen...
     
  5. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 30.01.07   #5
    Für 600 geht sehr viel. Es geht sogar so viel, dass man durch die Fülle an Möglichkeiten, keinen wirklichen Vorschlag machen kann.
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 30.01.07   #6
    600€ ist tatsächlich schon ordentlich, wenn es nur um Gesangsaufnahmen geht.
    Dann würde ich auch darin Geld investieren, sonst bringt dir das tollste Mirko nicht. Stichwort Gesangskabine. Bewusst eine Menge Geld in ein "schlechtes" Mikro zu investieren (also eines, welches nicht so empfindlich ist und Details nicht so aufzeichnet) ist irgendwie unsinnig.
     
  7. cheb_yab

    cheb_yab Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    20.10.07
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 30.01.07   #7
    Ja das hab ich ihm auch gesagt. Er brauch einen guten raum (mindestens einen Keller ).
    Doch der Typ ist echt eigensinnig. Ich meine eine Gesangskabinie ist auch eine Möglichkeit. Kostetpunkt um die 1000 -2000 Euro. Naja pauschal halt. (so hat mans mir gesagt)

    Eine Soundkarte + Preamp + Mic für 600. (Er will das haben :eek: )


    Also müsste man "mindestens" ca. 1600 Euro investieren. Soviele Eier hat er aber auch nicht.
    Er will sozusagen erstmal im Keller vom Nachbarn das alles rübertragen und sich dort voll entfalten ;). Das hab ich aber erst jetzt erfahren:rolleyes:

    Ziel ist es . Gitarre/Bass + Keyboard + Gesang aufzunehmen.
    in einer recht brauchbaren Qualität.
    Quasi ein Homestudio ;)

    Technisch gesehen brauch er einen Preamp eine gute Soundkarte und noch ein Mic das für Gesang zuständig ist. Den rest kann man im nachhinein bzw vorher mischen.
    Sprich Keyboard am Midi Port anschließen. E-Gitarre sowie Bass in den Preamp oder Soundkarte anstöpseln. (Muss nicht syncron sein)
    Der Rechner ist ziemlich gut. Pentium D 3GHZ /3GBRam. halt nur eine "schlechte" Soundkarte.

    Hat jmd einen anderen vorschlag.

    Sagen wir so. Er möchte jetzt "unbeding" Aufnahmen machen und zwar mit einer ordentlichen Qualität. Sollte er lieber jetzt für ne Gesangskabine sparen und halt ganz einfache sachen kaufen sprich um Probeaufnahmen zu machen. Denn mit meinen 20Euro billigen Headset das ich ihm geliehen habe, ist das ziemlich arm für den guten rechner ;)

    Also sollte er die 600 für später sparen?? Ich weiß nicht was ich ihm sagen soll. Ihr müsst ihn nur mal reden hören.

    "Ja aber man kann doch auch...etc":D

    Edit: (Er ist auch bereit die Soundkarte zu ersetzen sprich den PCI Slot freizuräumen)
     
  8. Ohne Uns

    Ohne Uns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    4.10.07
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 30.01.07   #8
    es gibt billige selbstbau varianten für gesangskabinen für weniger als 300 Euro!!!! (link kommt nach)
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 31.01.07   #9
    Hi und Hallo.

    Ich bin stolzer Besitzer vom Native Instruments - Audio Control 1. Ich muss sagen das es ein geiles Teil ist und eine Hammer Qualität abliefert. Leider find ich es für die Ausstattung zu teuer. Man kann auf jedenfall mehr für das Geld bekommen. 100 € billiger, kann man sich den kauf auf jedenfall überlegen.

    Bye :great:
     
  10. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 31.01.07   #10
    Da bin ich ja jetzt mal gespannt :D
     
  11. cheb_yab

    cheb_yab Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    20.10.07
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 31.01.07   #11
    Das einzige Teil das ich für unter 300 Euro gefunden habe ist das hier.

    https://www.thomann.de/de/se_electronics_reflexion_filter.htm

    Aber das sieht nach allem aus aber nicht gerade nach einer Gesangskabine :D

    Hat jmd ahnung ob sowas taugt:confused:

    :eek:: Das Teil scheint wirklich was zu bringen
    SE Electronics Reflexion Filter Test diverses Zubehör

    und hier der Härtetest in der Kirche :D
    sE Reflexion Filter

    Aber irgenwie trau ich dem trozdem noch nicht so ganz. Hat jmd sowas schon selber probiert?


    @4feetsmaller

    Danke schön für das positive Feedback. Er muss sich jetzt nun viel durch den Kopf gehen lassen. :D
     
  12. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 05.02.07   #12
    wir haben uns für unsere aufnahmen eine art reflexion filter selber gebaut. also einfach diesen pyramidenschaum schon im halbkreis um mich als sänger und fertig. ist in etwa das selbe und kostet weitaus weniger
     
  13. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 05.02.07   #13
    Hallo,

    erst mal eine Frage vorweg: Will er denn am ende Gitarre und Gesang gleichzeitig aufnehmen? Dann bräuchte man natürlich mindestens zwei Mikros.

    Ich habe am Preamp gespart (M-Audio Fasttrack Pro) und dafür gleich das große Rode (nt2-a) genommen.

    Etwas Schalldämmung ist aber wirklich nötig, sonst klingt das ganze wie in der Badewanne. Bei mir hat es aber schon gereicht, in Richtung eines dicken Vorhanges zu singen.

    Und dieser Rechner, wo kommt der hin? Ist der lautlos? Bei Gesang dürfte das nicht so entscheidend sein, aber bei der Gitarre hört man sehr wohl einen nebenbei rauschenden Rechner.

    Ich bin mit dem Sound sehr zufrieden, sowohl vom Gesang als auch (besonders) von der Gitarre. Die nächste Kohle geht dann sicher in eine bessere Dämmung. Ich habe mir gesagt, lieber mehr Geld ins Mikro stecken, weil neuen Technikkram kauft man sich sowieso alle paar Jahre, aber so ein Mikro behält man sicher über 10 Jahre.

    Gruß,

    SingSangSung
     
  14. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 05.02.07   #14
  15. cheb_yab

    cheb_yab Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    20.10.07
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 08.02.07   #15
    @Singsang




    Danke für das nette Stückchin.:great: Also der Rechner ist sehr leise und außerdem befindert er sich in eine art Holzummaltelung. (der Tisch halt) :D Man hört ganz leicht den lüfter. Ich habe eine Aufnahme mit meinem Headset gemacht und der Pc war gar nicht zu hören.

    Der Aufnahme Prozess soll nicht synchron sattfinden. Erst kommt die musikalische Untermalung und dann halt die Stimme. Natürlich ist die Aufnahme von Gitarre mit zwei mics noch besser denn dann kann ein noch besseres sterobild mischen. Doch für erste sollte es alles auch mit einen mic klappen.
    Vorallem ist das Aufnehmen von akustischen gitarren mit zwei mic sehr empfehlens wert.

    Also der gesang wird alleine aufgenommen.

    Naja er überlegt noch. Weil es halt verdammt viele möglichkeiten gibt für 600 Euro. ICh hab ihm geareten in Laden zu gehen und einige mics zu testen.
    Er will dann noch vielleicht später diesen Filter kaufen. oder halt etw. geld für eine selbstgebaute gesangskabine ausgeben. Jaja die zeit wirds zeigen. Falls jmd noch über gutes Equipment berichten kann. Ich höre zu ;)
     
  16. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 12.02.07   #16
    Moin,

    Du kannst ein Headset nicht mit einem guten Kondensatormikro vergleichen. Man wird den Lüfter hören.
    Bei U-Musik ist das nicht soo schlimm, da schneidest Du das Rauschen am Anfang weg, und während des Songs hört es keiner. Wenn Du aber viele akustische Instrumente aufnimmst, dann addiert sich das Rauschen natürlich. Bei Klassik, wo zwischendrin ganz leise Passagen sind, könntest Du das auf keinen Fall machen mit einem rauschenden Lüfter im gleichen Raum.

    Wenn die Konstellation wirklich nur akustische Gitarre und Gesang ist, würde es mit zwei Miks für die Gitarre natürlich besser klingen, aber mit einem guten Mik gehts sicher auch schon gut. Möglichs trocken aufnehmen, damit Du den Raum dann nachher hinzufügen kannst.

    Sag mal Bescheid, was ihr dann genommen habt!

    Grüße,

    SingSangSung
     
Die Seite wird geladen...

mapping