Homerecording Studio einrichten

von The Rapy, 13.04.08.

  1. The Rapy

    The Rapy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    7.08.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.08   #1
    Guten Nachmittag,

    In unserem neuen Haus wird mir ein Raum von 14m² zur Verfügung stehen, und da habe ich vor ein Homerecording Studio "hineinzusetzen", in welchem ich die komplette band aufnehmen kann und vllt mal eine Probe mitschneiden kann.

    Erste Frage:
    Reichen 14m² zum proben und nebenher als kleines Recordingstudio für Demos?

    Zweite Frage:
    Mein bisheriges equipment sind:
    Toneport ux1
    Mischpult/ Powermixer 8 Mono 4 Stereokanäle
    Kabel, Stative
    Beyerdynamic Drum Mikrofone
    Leistungstarker rechner
    Großmembran mikro Studio Projekts B1
    Gitarren,
    Bässe
    Ludwig Drum

    Was benötige ich noch?
    und liegt das dann im Budget von 1000€

    Danke für die Antworten
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.657
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 13.04.08   #2
    Du brauchst vor allem ein mehrkanaliges Interface für eine ganze Band. Man kann auch schon ein Drumset alleine mit 8 Kanälen und mehr aufnehmen! Ein Powermixer ist weniger hilfreich. Es geht auch darum die Spuren einzeln zu haben, um sie einzeln bearbeiten zu können. Z.B. Presonus FP-10.
     
  3. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 13.04.08   #3
    Dir fehlen noch Monitore und soweit Du die Monitore nicht als Gesangsboxen missbrauchen willst brauchst Du zum Proben auch noch PA Boxen.

    Grüße
    Nerezza
     
  4. Fibs Bender

    Fibs Bender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.14
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Rhön
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 13.04.08   #4
    Es kommt auch darauf an wie viele in der Band sind, wenn ihr ne Ska-Band mit Bläßern seid würd ich vl. das Proben in dem Raum lassen^^ Bei 14 qm wirds auf jeden Fall sehr kuschelig wenn du noch dein Studio Zeug reinstopfen willst!
    Zum Equippment:
    Ein Interface (8-Inputs sind Pflicht!, kann das Presonus firepod empfehlen, bzw. die etwas aufgestockte version die dir artcore empfohlen hat) und Monitore müssen auf jedenfall her, wenn du nicht eine stereo anlage besitzt die du wie deine Westentasche kennst - dann kannst du mit den monitoren nochmal warten. Achja Kopfhörer- geschlossen für den schlagzeuger wären vl. noch wichtig
    Ein Shure Sm57 wäre auch noch ne Ergänzung für die amp Abnahme, und auch für die snare- ist einfach der klassiker ...........
     
  5. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 14.04.08   #5
    14m² is für drumaufnahmen schon bissl klein. wenn da drin drum aufnehmen dann auf jeden fall gut dämmen. da fehlt dann zwar raumklang aber den kriegst digital wieder dazu im gegensatz zu dem matsch sound den man aus sonem ungedämmten raum holen würde ;)
     
  6. musicmacher

    musicmacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 14.04.08   #6
    Und die Raumakkustik? :-)

    Viele Anfänger, ja auch ich damals, machen den Fehler die Akkustik völlig aussen vor zu lassen...
    Dabei kann ein einigermaßen akustisch bearbeiteter Raum, so manches günnstigere Mic teurer Klingen lassen (und ein nicht/schlecht bearbeiteter Raum ein teures billig).

    Was das Equipment angeht, kann man heutzutage teilweise schon mit sehr günstigen Geräten gute Ergebnisse erzielen. Ich würde deshalb also definitiv ein Teil des Budgets für den Raum einplanen.
    Natürlich kann sich nicht jeder einen Akustiker leisten, das ist mir klar.

    Aber ein paar Schaumstoffwürfel, um evtl. Bassresonanzen zu mindern, und Ein paar Pyramidenschaumstoff-fetzten um das Schatterecho (das kleinere räume oft haben) rauszukriegen sollten schon drin sein.

    Mein Tipp schau mal bei www.mbakustik.de im Shop.
    Insbesondere die Breitband-Absorber sind sehr zu empfehlen!

    Gibt sonst bei den großen online musikshops auch günstigere Lösungen.

    gruß

    music
     
  7. Offspring

    Offspring Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 14.04.08   #7
    Hi!

    14m² reichen für ein Studio auf jeden Fall aus. Für Proben wirds dann schon eng. Zu wenig Platz im Proberaum führt dazu, dass einem nicht wohl ist beim Musikmachen und daher die (z.B.) Inspiration und andere wichtige Dinge darunter leiden können.

    Mein Tipp:
    Du solltest den Raum Teilen. Das geht ganz einfach mit Holzbalken die du von beiden Seiten mit Trockenbau-Platten zunagelst und in der Mitte füllst du es mit irgend nem Woll- oder Schaum-Material. Der Einspielraum wird dann noch mit Akkustikschaum versiegelt (Wände reichen da schon aus).

    Das Presonus Firepod ist günstig und auch relativ in Ordnung, aber empfehlen würde ich dir was von Motu (das Ultralite z.B.). Für nur 1000€ wird das natürlich nicht gehen, wenn du dann noch das Dämmmaterial kaufen willst.

    Viel Spaß wünsch ich dir dabei! :great:
     
  8. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 14.04.08   #8
    Mit einer kompletten Band kommt in diesem Miniraum die Inspiration vielleicht zu kurz, die Transpiration dafür aber um so besser! :D

    mfg
     
  9. Offspring

    Offspring Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 16.04.08   #9
    Da spricht einer aus Erfahrung :D . Nichts geht über einen schönen heißen Sommertag im Proberaum :great:
     
  10. Nehll

    Nehll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.08   #10
    wenn du die c't liest, da drin gibts zurzeit ein artikel zum home recording, ich glaube 6 folgen. diese woche kam die zweite. vielleicht hilft es dir
     
  11. BowlingX

    BowlingX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 16.04.08   #11
    Hi,
    ich empfehle noch das Motu 8Pre als Interface, das kannst du auch recht günstig auf 16 Kanäle aufstocken wenns mal mehr sein muss...
    David
     
  12. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 16.04.08   #12
    joar die artikel in der ct sind für anfänger echt super geeignet !
     
Die Seite wird geladen...

mapping